Die Volksrepublik China liegt im Osten des eurasischen Kontinents, am westlichen Ufer des Pazifiks. Mit insgesamt 9,6 Millionen Quadratkilometern ist China eines der größten Länder der Erde. Damit ist China das drittgrößte Land der Erde. Es macht 1/4 des Festlands Asiens aus und entspricht fast 1/15 der Festlandsfläche der Erde. Die größte Ausdehnung von Ost nach West beträgt über 5 200 km.

China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt. Die Bevölkerungszahl macht 21% der Weltbevölkerung aus. China ist ein einheitlicher Nationalitätenstaat mit 56 ethnischen Gruppen, wobei die Han-Chinesen 92% der gesamten Bevölkerung ausmachen. Die anderen 55 ethnischen Minderheiten, zu denen zum Beispiel Mongolen, Hui, Tibeter, Uiguren, Miao, Yi, Zhuang, Bouyei, Koreaner, Mandschuren, Dong und Yao zählen, haben vergleichsweise wenigere Angehörige.

China blickt auf eine Geschichte von 5.000 Jahren zurück und ist Heimat einer der ältesten Zivilisationen der Welt. Die lange Geschichte hat nicht nur die kulturelle Vielfalt geschafft, sondern auch zahlreiche historische Relikte hinterlassen. Chinesisch ist die in ganz China verwendete Sprache und auch eine der sechs von der UNO bestimmten Amtssprachen.

China ist ein faszinierendes Reiseziel und hält für den Besucher viele Überraschungen bereit, da China nicht nur aus Peking und Shanghai besteht und keineswegs nur die Chinesische Mauer oder die Verbotene Stadt zu bieten hat. Jeder der 22 Provinzen, 5 autonomen Gebieten, 4 regierungsunmittelbaren Städten und die Sonderverwaltungsgebiete Hongkong und Macao bieten gänzlich unterschiedliche Eindrücke und Erfahrungen bei Reisen nach China.

Unser China Reiseführer steht nicht als PDF zum Download zur Verfügung, jedoch können Sie alle Informationen über die Volksrepublik China kostenlos online lesen.

Ihr Name auf Chinesisch


Sie möchten wissen, wie ihr Name auf Chinesisch lautet? Sie fragen sich, wie Ihr Name auf Chinesisch ausgesprochen und geschrieben wird? Sie suchen einen Namen für ein Tattoo? Die Lösung finden Sie in unserer Rubrik "Namen auf Chinesisch". Egal ob "Jules" oder "Puri". Über 3.000 Vornamen und deren Übersetzung ins Chinesische haben wir schon in unserer Vornamen Datenbank.

Chinesisches Monatshoroskop

Jeden Monat neu! Ihr aktuelles chinesisches Monatshoroskop. Natürlich kostenlos.

Sonnenaufgang und Sonnenuntergang am 23.08.2017 in:


Peking
J 05:33 K 19:00
Shanghai
J 05:24 K 18:28
Guangzhou
J 06:06 K 18:52
Lijiang
J 06:54 K 19:48

Aphorismus des Tages:


Ein Weiser ist nicht starrsinnig. Er teilt die Gesinnung der gewöhnlichen Menschen.


老子


Aphorismus

Auszeichnungen:

Zaju & Southern Opera

Zaju first appeared in the Tang Dynasty.

Random photo: Impressions of China

The term is similar in meaning to the Baixi of the Han Dynasty, and both refer to all types of performances apart from singing and dancing. "Za" means a variety, and bai means a lot. Xi and ju mean something like vaudeville different from their modern meaning of the theater. During the Song Dynasty, zaju, or just za, gradually became a special term for a new kind of performance. It included singing, dancing, music, comedy routines and acrobatics. Each performance was divided into three parts: The first, a prelude to the main part, was called yanduan and it dealt with hot topics of everyday life; the second, the main part, was probably a story, expressed by means of singing and reciting or dancing; and the third, called sanduan, zaban, zawang or jihe, consisted of comic acts sometimes interspersed with acrobatics. The three parts were completely distinct from each other in content.

Some of the music used in the zaju was taken directly from the Song Daqu, and some originated in popular folk tunes. The Song Daqu tunes, however, were generally selected from the part of Tang Daqu, and were much simpler in structure than the Tang Daqu.

After the fall of Northern Song, zaju moved south with the Southern Song Dynasty (1127-1279). The Jin Dynasty (1115-1234), inherited this artistic form, calling it yuanben. There is no difference between yuanben and zaju.

Around the time of the fall of Northern Song and the rise of Southern Song, i.e. in the 12th century, a form of Opera different from the Song zaju arose in south China. It was called Southern Opera, or xiwen, and sometimes Wenzhou or Yongjia zaju, after its birthplace in Wenzhou, Zhejiang Province. All Southern Opera works told stories, and their structure could be changed to fit the changes in the plots. They were not divided up into three parts, like the Song zaju. Southern Opera music consisted mainly of popular folksongs and ballads. Later probably influenced by Song zaju, it borrowed tunes from changzhuan ci and Daqu. Although Southern Opera did not pay much attention to gong diao, in the course of time, rules for putting tunes together were formulated. The performers on the Southern Opera stage usually had singing parts: solos, duets and choruses and so there was wide scope for the development of the music.

The parallel paths of development of Southern Song's Southern Opera and the yuanben (zaju) of the Jin Dynasty, was eventually replaced by those of the former and the Yuan Dynasty's zaju after the Northern regime was overthrown by the Mongols in 1234. The Yuan zaju arose on the basis of the Northern zaju and the zhugong diao; it differed from both the Song zaju and the Southern Opera. The music used in the Yuan zaju had the set (tao) as the unit (The dramas used the zhe as the unit, with each zhe having a particular set). The set was similar to a group of zhugong diao, with many different tunes combined in the same gong diao. Each libretto had one rhyme scheme throughout, and almost every line had a certain rhythm. In the Yuan zaju, a complete play generally consisted of four zhe and one xiezi (prologue or interlude). The four zhe presented a total of four sets of music, and the xiezi was inserted between the first and second sets or between the third and fourth sets. It could also precede a set. The xiezi did not use a long set tune, but usually a xianl?(belonging to the gong diao) or Shanghuashi (belonging to the qu tunes.Many qu tune names were taken from the first few characters of their songs in order to distinguish them from each other, unlike program music). The xiezi could also have a mopian stanza added. Some people think that the mo in mopian is an abbreviation of hou, meaning after; so mopian would mean "closing verse". But, as far as musical content is concerned, mopian was an innovation. The qu tunes of the Yuan zaju had many sources: Tang and Song ci tunes, zhugong diao and foreign musical influences. In contrast to the music used in Southern Opera, which was called nanqu, the music of the Yuan zaju was called beiqu. As mentioned above, the zhugong diao version of The Western Chamber used as many as 14 gong tunes. The Discussion of Songs, written in the Yuan Dynasty, lists 17 gong tunes, while the Phonology of the Central Plains, also by a Yuan author, lists 12. In fact, only nine were used in the Yuan zaju, and of these only seven were common. Because these nine could be sung at different pitches by different performers, the range of the nine gong tunes which have been handed down to the present day is as follows:

The gong tunes of Yan music must have had distinctions of pitch and tone series, but by the time Yuan zaju came on the scene these distinctions were largely lost. The reason for this is probably connected with changes in the major accompanying instruments from the Tang pipa and the Song bili to the flutes used in the Yuan zaju (which also used flutes, clappers and drums) and the need for the music of the Yuan zaju to adapt to the vocal music of solo singing.

The differences between the Yuan zaju and Southern Opera lay not only in the fact that the former had the pattern "four zhe and one xiezi", while the unit of the latter was the chu, of which one play could contain 20 to 30, and the musical genre of the former was "Northern music", while that of the latter was "Southern music"; in the Yuan zaju, the four zhe were all sung either by the male lead (Zhengmo) or the female lead (Zhengdan). The other characters only spoke; they did not sing, except for short pieces unconnected with the musical sequence. In Southern Opera, on the other hand, all the characters sang, and the music was not restricted to the gong tunes. Clearly, Southern Opera was much more flexible than Yuan zaju, and so it had more potential for development. But after the Southern and Northern halves of the country were united, following the destruction of the Southern Song by the Yuan Dynasty, Yuan zaju followed Yuan governmental and military power into the south, and Southern Opera was temporarily eclipsed. But in the middle part of the Yuan Dynasty, the freer form of Southern Opera enabled it to amalgamate Northern and Southern tunes into a structure called taoshu (that is, sets of tunes), and the resulting "north-south package" combined the strengths of the musical traditions of both regions. Generally speaking, the Northern music was robust and vigorous, while the Southern music was soft and gentle. In fact, the most striking characteristics of the style of Chinese music stem from this north-south dichotomy. This can be Seen in the earliest works, such as the Songs of the South, right up to the Xianghe Songs. However, the extant pieces of ancient music which show this divergence between the stiff Northern style and pliant Southern style only gradually began to take shape after the Southern and Northern Dynasties, and by the time Yuan zaju started to use the north-south package, the zaju had already started its process of decline.

More about Chinese Music

  • Daqu of Tang Dynasty
    The form of Daqu which developed during the Tang Dynasty was linked to musical exchanges with other nationalities.
  • Music Conservatory
    In the reign of Emperor Wu of Han (140-87 BC) , the was given a great deal of attention, and its work flourished.
  • Primitive Music
    Primitive music was inseparably connected with dancing.
  • Recital and Singing
    The Ming and Qing dynasties saw an increasingly rich crop of dramatic recital and singing, and music, these being the two main forms of theatrical technique.
  • Rite Music of Zhou
    The Zhou Dynasty was the first dynasty to lay down rules of "rites" (sacrificial ceremonies, court protocol, etc.) and "music" (music and dancing which accompanied ceremony).
  • Shang Dynasty Music
    This period of history spans the Shang and Western Zhou dynasties, the Spring and Autumn and Warring States periods and up until the time the Qin Dynasty united China about 1,300 years.
  • Sui and Tang Music
    The ones which had a fairly great influence on later generations were the crooked-necked pipa and the bili, and the percussion instruments clappers, gongs and cymbals.
  • Zaju and South Opera
    Zaju first appeared in the Tang Dynasty.

Alles, was Sie schon immer über den CHINESEN AN SICH UND IM ALLGEMEINEN wissen wollten!

Erfahren Sie, was Ihnen kein Reiseführer und kein Länder-Knigge verrät – und was Ihnen der Chinese an sich und im Allgemeinen am liebsten verschweigen würde.

Der Chinese an sich und im Allgemeinen - Alltagssinologie
Autor: Jo Schwarz
Preis: 9,95 Euro
Erschienen im Conbook Verlag, 299 Seiten
ISBN 978-3-943176-90-2

Seit dem 28.06.2006 sind wir durch das Fremdenverkehrsamt der VR China zertifizierter China Spezialist (ZCS). China Reisen können über unsere Internetseite nicht gebucht werden. Wir sind ein Online China Reiseführer.



Nach dem chinesischen Mondkalender, der heute auch als "Bauernkalender" bezeichnet wird, ist heute der 2. Juli 4715. Der chinesische Kalender wird heute noch für die Berechnung der traditionellen chinesischen Feiertage, verwendet.

Werbung

hier werbenhier werben

hier werben
China Reisen

Chinesisch lernen

HSK-Level: 3 (siehe: HSK)
Chinesisch:
Aussprache: kòng
Deutsch: etw. Leerstehen lassen, etw. Unausgefüllt lassen, leeren

Sie interessieren sich die chinesische Sprache? Die chinesische Sprache ist immerhin die meistgesprochene Muttersprache der Welt.

Luftverschmutzung in China

Feinstaubwerte (PM2.5) Peking
Datum: 23.08.2017
Uhrzeit: 18:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 8.0
AQI: 33
Definition: gut

Feinstaubwerte (PM2.5) Chengdu
Datum: 23.08.2017
Uhrzeit: 18:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 20.0
AQI: 68
Definition: mäßig

Feinstaubwerte (PM2.5) Guangzhou
Datum: 23.08.2017
Uhrzeit: 18:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 12.0
AQI: 50
Definition: gut

Feinstaubwerte (PM2.5) Shanghai
Datum: 23.08.2017
Uhrzeit: 18:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 13.0
AQI: 53
Definition: mäßig

Feinstaubwerte (PM2.5) Shenyang
Datum: 23.08.2017
Uhrzeit: 18:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 5.0
AQI: 21
Definition: gut

Mehr über das Thema Luftverschmutzung in China finden Sie in unserer Rubrik Umweltschutz in China.

Beliebte Artikel

A Profile Of China

Among the worlds four most famous ancient civilizations, Chinese civilization is the only one in the world that has been developing for more than 5,000 years without interruption.

China economy

Subheadline

Leshan Giant Buddha

Leshan Giant Buddha In Sichuan Province.

Chinese Yue Opera

Chinese Yue Opera is a major genre of opera in the south of China, Prevalent in Guangdong and Guangxi, Hong Kong, Macao and overseas Chinese communities in Southeast Asia.

Chinese Calligraphy

Introduction to Chinese Calligraphy and Top-Notch Calligraphic Works.

Chongqing Introduction

Chongqing became China’s fourth municipality on March 14, 1997 when the National People’s Congress approved a motion by the State Council.

China Restaurants in Deutschland

Deutsche verbinden mit chinesischem Essen Frühlingsrollen, Glückskekse und gebratene Nudeln. Die chinesische Küche hat jedoch weitaus mehr zu bieten.

China Restaurants gibt es in Deutschland in jeder Stadt und nahezu jedem Dorf. Finden Sie "ihren Chinesen" in Ihrer Stadt: China Restaurants in Deutschland im China Branchenbuch.

China Bevölkerung

China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt. 6. Januar 2005 überschritt erstmals die Bevölkerungsanzahl über 1,3 Mrd. Menschen.

Heute leben in China bereits 1.395.939.189* Menschen.

Alles über Chinas Bevölkerung und Chinas Nationalitäten und Minderheiten oder Statistiken der Städte in China.

* Basis: Volkszählung vom 26.04.2011. Eine Korrektur der Bevölkerungszahl erfolgte am 20.01.2014 durch das National Bureau of Statistics of China die ebenfalls berücksichtigt wurde. Die dargestellte Zahl ist eine Hochrechnung ab diesem Datum unter Berücksichtigung der statistischen Geburten und Todesfälle.


Hier erfahren Sie mehr über Glückskekse. Das passende Glückskeks Rezept haben wir auch.

Wechselkurs RMB

Umrechnung Euro in RMB (Wechselkurs des Yuan). Die internationale Abkürzung für die chinesische Währung nach ISO 4217 ist CNY.

China Wechselkurs RMBRMB (Yuan, Renminbi)
1 EUR = 7.8430 CNY
1 CNY = 0.127502 EUR

Alle Angaben ohne Gewähr. Wechselkurs der European Central Bank vom Mittwoch, dem 23.08.2017.

Unser China Reiseführer kann auch auf Smartphones und Tablet-Computern gelesen werden. So können Sie sich auch unterwegs alle wichtigen Informationen über das Reich der Mitte sowie Reiseinformationen, Reisetipps, Sehenswürdigkeiten, Empfehlungen nachlesen.
china-reisefuehrer.com
© China Reiseführer 2005 - 2017
Impressum
Kontakt
Befreundete Internetseiten
China Newsletter
Sitemap
Design: pixelpainter
auf Google+
China Reiseführer bei Twitter
China Reiseführer bei Twitpic

Uhrzeit in China

Heute ist Mittwoch, der 23.08.2017 um 19:46:33 Uhr (Ortszeit Peking) während in Deutschland erst Mittwoch, der 23.08.2017 um 13:46:33 Uhr ist. Die aktuelle Kalenderwoche ist die KW 34 vom 21.08.2017 - 27.08.2017.

China umspannt mit seiner enormen Ausdehnung die geographische Länge von fünf Zeitzonen. Dennoch hat China überall die gleiche Zeitzone. Ob Harbin in Nordchina, Shanghai an der Ostküste, Hongkong in Südchina oder Lhasa im Westen - es gibt genau eine Uhrzeit. Die Peking-Zeit. Eingeführt wurde die Peking-Zeit 1949. Aus den Zeitzonen GMT+5.5, GMT+6, GMT+7, GMT+8 und GMT+8.5 wurde eine gemeinsame Zeitzone (UTC+8) für das gesamte beanspruchte Territorium. Da die politische Macht in China von Peking ausgeht, entstand die Peking-Zeit.

Der chinesischer Nationalfeiertag ist am 1. Oktober. Es ist der Jahrestag der Gründung der Volksrepublik China. Mao Zedong hatte vor 68 Jahren, am 1. Oktober 1949, die Volksrepublik China ausgerufen. Bis zum 1. Oktober 2017 sind es noch 39 Tage.

Das chinesische Neujahrsfest ist der wichtigste chinesische Feiertag und leitet nach dem chinesischen Kalender das neue Jahr ein. Da der chinesische Kalender im Gegensatz zum gregorianischen Kalender ein Lunisolarkalender ist, fällt das chinesische Neujahr jeweils auf unterschiedliche Tage. Das nächste "Chinesische Neujahrsfest" (chinesisch: 春节), auch Frühlingsfest genannt, ist am 16.02.2018. Bis dahin sind es noch 177 Tage.

Auch das Drachenbootfest "Duanwujie" (chinesisch: 端午節) ist ein wichtiges Fest in China. Es fällt sich wie andere traditionelle Feste in China auf einen besonderen Tag nach dem chinesischen Kalender. Dem 5. Tag des 5. Mondmonats. Es gehört neben dem Chinesischen Neujahrsfest und dem Mondfest zu den drei wichtigsten Festen in China. Das nächste Drachenboot-Fest ist am 18.06.2018. Die nächste Drachenboot-Regatta (Drachenboot-Rennen) wird in 299 Tagen stattfinden.

Das Mondfest oder Mittherbstfest (chinesisch: 中秋节) wird in China am 15. Tag des 8. Mondmonats nach dem traditionellen chinesischen Kalender begangen. In älteren Texten wird das Mondfest auch "Mittherbst" genannt. Das nächste Mondfest ist am 04.10.2017. Traditionell werden zum Mondfest (englisch: Mid-Autumn Festival), welches in 42 Tagen wieder gefeiert wird, Mondkuchen gegessen

Vor 90 Jahren eröffnete in der Kantstraße in Berlin das erste China-Restaurant in Deutschland. 1923 war dies ein großes Ereignis. Fremdes kannten die Deutschen damals nur aus Zeitungen, Kolonialaustellungen und aus dem Zoo. Heute gibt es etwa 10.000 China-Restaurants in Deutschland. Gastronomieexperten schätzen jedoch, dass in nur 5 % (rund 500) Originalgerichte gibt. Üblich sind europäisierte, eingedeutschte Gerichte in einem chinesischen Gewand. Finden Sie "ihren Chinesen" in Ihrer Stadt: China Restaurants in Deutschland im China Branchenbuch.

China Reiseführer