Die Volksrepublik China liegt im Osten des eurasischen Kontinents, am westlichen Ufer des Pazifiks. Mit insgesamt 9,6 Millionen Quadratkilometern ist China eines der größten Länder der Erde. Damit ist China das drittgrößte Land der Erde. Es macht 1/4 des Festlands Asiens aus und entspricht fast 1/15 der Festlandsfläche der Erde. Die größte Ausdehnung von Ost nach West beträgt über 5 200 km.

China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt. Die Bevölkerungszahl macht 21% der Weltbevölkerung aus. China ist ein einheitlicher Nationalitätenstaat mit 56 ethnischen Gruppen, wobei die Han-Chinesen 92% der gesamten Bevölkerung ausmachen. Die anderen 55 ethnischen Minderheiten, zu denen zum Beispiel Mongolen, Hui, Tibeter, Uiguren, Miao, Yi, Zhuang, Bouyei, Koreaner, Mandschuren, Dong und Yao zählen, haben vergleichsweise wenigere Angehörige.

China blickt auf eine Geschichte von 5.000 Jahren zurück und ist Heimat einer der ältesten Zivilisationen der Welt. Die lange Geschichte hat nicht nur die kulturelle Vielfalt geschafft, sondern auch zahlreiche historische Relikte hinterlassen. Chinesisch ist die in ganz China verwendete Sprache und auch eine der sechs von der UNO bestimmten Amtssprachen.

China ist ein faszinierendes Reiseziel und hält für den Besucher viele Überraschungen bereit, da China nicht nur aus Peking und Shanghai besteht und keineswegs nur die Chinesische Mauer oder die Verbotene Stadt zu bieten hat. Jeder der 22 Provinzen, 5 autonomen Gebieten, 4 regierungsunmittelbaren Städten und die Sonderverwaltungsgebiete Hongkong und Macao bieten gänzlich unterschiedliche Eindrücke und Erfahrungen bei Reisen nach China.

Unser China Reiseführer steht nicht als PDF zum Download zur Verfügung, jedoch können Sie alle Informationen über die Volksrepublik China kostenlos online lesen.

Ihr Name auf Chinesisch


Sie möchten wissen, wie ihr Name auf Chinesisch lautet? Sie fragen sich, wie Ihr Name auf Chinesisch ausgesprochen und geschrieben wird? Sie suchen einen Namen für ein Tattoo? Die Lösung finden Sie in unserer Rubrik "Namen auf Chinesisch". Egal ob "Gizmo" oder "Lorena". Über 3.000 Vornamen und deren Übersetzung ins Chinesische haben wir schon in unserer Vornamen Datenbank.

Chinesisches Monatshoroskop

Jeden Monat neu! Ihr aktuelles chinesisches Monatshoroskop. Natürlich kostenlos.

Sonnenaufgang und Sonnenuntergang am 24.06.2017 in:


Peking
J 04:46 K 19:46
Shanghai
J 04:51 K 19:01
Guangzhou
J 05:42 K 19:16
Lijiang
J 06:26 K 20:16

Aphorismus des Tages:


Am besten holt man von möglichst vielen Leuten den Rat ein. Am meisten isoliert sich derjenige der selbstgefällig ist.


素书


Aphorismus

Auszeichnungen:

Yugur Minority

The Yugur ethnic minority and their customs.

Random photo: Menschen in China

Nearly 90 per cent of the Yugur people live in the Sunan Yugur Autonomous County, and the rest in Huangnibao area near the city of Jiuquan in western Gansu Province.

Due to historical reasons, this ethnic minority uses three languages: a Turkic branch of the Altaic language family (Raohul) used by the Yugurs in the western part of the Autonomous county; a Mongolian branch of the same language family (Engle) by those in the eastern part of the county; and the Chinese language by those in Huangnibao. Chinese is also a common medium of communication among all Yugurs.

Development

In February and April of 1954, the Sunan Yugur Autonomous County and Jiuquan Huangnibao Yugur Autonomous Township were established. This development ushered in a new period of cultural progress and economic growth among the Yugur people.

Culture

The Yugurs have a rich literary Tradition handed down orally, such as legends, folk tales, proverbs and ballads. The folk songs feature uniquely simple yet graceful tunes, and vivid content.

They are skilled at the plastic arts, weaving beautiful patterns on bags, carpets and harnesses. Vivid patterns in harmonious colors of flowers, grass, insects, birds and domestic animals are woven on women's collars, sleeves and cloth boots. Geometrical patterns made of coral beads, sea shells and green and blue stone chips, and silk threads in bright colors are used as hair decorations.

The Yugurs have their own peculiar way of dressing. A typical well-dressed man sports a felt hat, a high-collared long gown buttoned on the left, a red-blue waist band and high boots. A woman of marriageable age combs her hair into many small pigtails which are tied up into three big ones, with two thrown over the chest and one over the back after marriage. The women usually wear a trumpet-shaped white felt hat with two black lines in front, topped by red tassels.

In the last few decades, wool shearing has been mechanized, animal stocks improved and steps taken to have the herdsmen settle down and pastures grazed by rotation. Reservoirs have been built, ponds dug and underground water tapped to irrigate large tracks of dry pastures and provide drinking water for animals. The situation of "worried herdsmen having sheep but no water, wandering from place to place" has been fundamentally changed.

The Yugurs used to hunt wild animals without trying to domesticate any, but in 1958 they began to set up farms to domesticate wild deer.

In industry, the area now has farm and livestock-breeding machinery factories, carpet, fur, and food processing industries, and coal mining. Electricity reaches all townships and most Yugur homes. Wool shearing, threshing and fodder-crushing machines are now in extensive use.

There is a developed network of highways now. Before 1950 there was "not a meter of smooth ground and not a single bridge across the rivers" as the saying went. Merchants made use of this backwardness to exploit the local Yugurs: a mere five or six pieces of brick tea could buy a horse.

At the time there were only four primary schools with a total student body of 70, mostly children of tribal chiefs, herd owners and landlords. In the early 1980s Sunan County had two senior middle schools, eight junior middle schools and 76 primary schools. Many young Yugurs were able to finish secondary technical or college education. The ethnic group now has its own teachers as well as technicians.

Medical care has markedly improved, whereas, in the old society, people's only recourse was to pray to Buddha when they suffered from illnesses.

Origins

The Yugur ethnic minority can trace its origins to the nomadic ancient Ouigurs in the Erhun River valley during the Tang Dynasty (618-907). In the mid-9th century, the ancient Ouigurs, beset by snowstorms, feuding within the ruling group and attacks from the Turkic Kirgiz, had to move westward in separate groups. One of the groups emigrated to Guazhou (present-day Dunhuang), Ganzhou (present-day Zhangye) and Liangzhou (present-day Wuwei) in the Hexi Corridor -- the most fertile area in central-western Gansu Province -- and came under the rule of Tubo, a Tibetan kingdom. They were thus called the Hexi Ouigurs. Later, they captured the city of Ganzhou and set up a khanate -- thus they were also called Ganzhou Ouigurs.

The Hexi Ouigurs had all along maintained very close ties with the central empire and regarded these ties as relations of "nephew to uncle." During the Northern Song Dynasty (960-1126), the Khan of the Ganzhou Ouigurs often sent special envoys to the imperial capital to present tribute to the emperor, and, in return, the Song court gave "the nephew Ouigur Khan in Ganzhou" special products from central China. The Khan's emissaries went to the capital of the Song Dynasty on several missions to offer camels, horses, coral and amber as tribute to the imperial court in the fifth year (980) of the reign of Emperor Taizong and the third year (1010) of the reign of Emperor Zhenzong.

In the mid-11th century, the Western Xia Kingdom conquered Ganzhou and toppled the Ouigur regime. The Hexi Ouigurs then became dependants of the former and moved to pastoral areas outside the Jiayu Pass. However, their links with the Song court were still maintained. Ouigur envoys came to the Song capital with tribute again during the first year of the reign of Emperor Shenzong (1068) and requested a copy of a Buddhist scripture. According to an envoy in 1073, there were more than 300,000 Ouigurs at that time. In 1227 the Mongols conquered Western Xia Kingdom and put the Hexi Ouigurs under their direct rule.

Part of the Hexi Ouigurs were assimilated with neighboring ethnic groups over a long period of co-existence from the mid-11th to the 16th century, and developed into a community -- the present-day Yugurs. They lived around Dunhuang in western Gansu and Hami in eastern Xinjiang.

The Ming (1368-1644) rulers moved many of the Yugurs farther east as the frontier became unsettled.

The Yugurs underwent changes in the mode of economic production after their eastward move. Those in the Huangnibao area, availing themselves of exchanges with the Hans, learned farming and gradually substituted it for animal husbandry, while those in the Sunan area still engaged in livestock breeding and hunting. Thanks to the introduction of iron implements from the Hans, the Yugur peoples' skills in farming, animal husbandry and hunting all improved.

The Qing government (1644-1911), in an attempt to strengthen its rule, divided the Yugurs into "seven tribes" and appointed a headman for each and a powerful chieftain -- the "Huangfan Superintendent of the Seven Tribes" -- over them all.

The Qing government made it a law for the Yugur tribes to offer 113 horses every year in exchange for tea. At first, they got some tea, but later, virtually none. The horses thus contributed were tribute pure and simple. The tribute demanded by the central government also included stag antlers, musk and furs. The Suzhou Yugurs had to deliver grain or silver.

Lamaism began to get the upper hand in the Yugur area in the Ming and Qing dynasties. Each tribe had its own monastery. The lamas worked closely with the chiefs in important tribal matters; some tribes practiced integration of Religion and politics. The Lamaist monasteries had their own feudal system of oppression and exploitation: courts, prisons and instruments of torture. They could order compulsory donations and gratuitous forced labor, and compel children to join the clergy. Some lamas extorted large amounts of money and property out of the common people by way of fortune telling and exorcism. Donations for religious purposes accounted approximately for 30 per cent of the annual income of a middle-class family.

All these hardships reduced the ethnic group virtually to extinction. At the time of the mid-20century, its population was less than 3,000.

More About Chinese Ethnic Minority

Alles, was Sie schon immer über den CHINESEN AN SICH UND IM ALLGEMEINEN wissen wollten!

Erfahren Sie, was Ihnen kein Reiseführer und kein Länder-Knigge verrät – und was Ihnen der Chinese an sich und im Allgemeinen am liebsten verschweigen würde.

Der Chinese an sich und im Allgemeinen - Alltagssinologie
Autor: Jo Schwarz
Preis: 9,95 Euro
Erschienen im Conbook Verlag, 299 Seiten
ISBN 978-3-943176-90-2

Seit dem 28.06.2006 sind wir durch das Fremdenverkehrsamt der VR China zertifizierter China Spezialist (ZCS). China Reisen können über unsere Internetseite nicht gebucht werden. Wir sind ein Online China Reiseführer.



Nach dem chinesischen Mondkalender, der heute auch als "Bauernkalender" bezeichnet wird, ist heute der 1. Juni 4715. Der chinesische Kalender wird heute noch für die Berechnung der traditionellen chinesischen Feiertage, verwendet.

Werbung

hier werbenhier werben

hier werben
China Reisen

Chinesisch lernen

HSK-Level: 4 (siehe: HSK)
Chinesisch: 秀丽
Aussprache: xiù lì
Deutsch: schön, hübsch, anmutig, zierlich

Sie interessieren sich die chinesische Sprache? Die chinesische Sprache ist immerhin die meistgesprochene Muttersprache der Welt.

Luftverschmutzung in China

Feinstaubwerte (PM2.5) Peking
Datum: 24.06.2017
Uhrzeit: 22:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 23.0
AQI: 74
Definition: mäßig

Feinstaubwerte (PM2.5) Chengdu
Datum: 24.06.2017
Uhrzeit: 22:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 41.0
AQI: 115
Definition: ungesund für empfindliche Gruppen

Feinstaubwerte (PM2.5) Guangzhou
Datum: 24.06.2017
Uhrzeit: 22:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 19.0
AQI: 66
Definition: mäßig

Feinstaubwerte (PM2.5) Shanghai
Datum: 24.06.2017
Uhrzeit: 22:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 42.0
AQI: 117
Definition: ungesund für empfindliche Gruppen

Feinstaubwerte (PM2.5) Shenyang
Datum: 24.06.2017
Uhrzeit: 22:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: No Data
AQI:
Definition:

Mehr über das Thema Luftverschmutzung in China finden Sie in unserer Rubrik Umweltschutz in China.

Beliebte Artikel

A Profile Of China

Among the worlds four most famous ancient civilizations, Chinese civilization is the only one in the world that has been developing for more than 5,000 years without interruption.

Vocal Music

In the 20th century, school songs were the initial forms of modern Chinese songs, and at the same time they were the country's modern professional songs in embryo.

Qin (The Wild Goose Lands on the Smooth Sand)

This instrument is also called guqin or the seven-stringed qin.

Acupuncture

Acupuncture, as a means of treating internal disease with external techniques, evolved as a necessary and important adjunct to these beliefs.

Traditional Chinese Medicine

Traditional Chinese Medicine (TCM) has a recorded history dating back over 2,000 years.

Shanghai Scenic Spots

Places You Have To Visit In Shanghai

China Restaurants in Deutschland

Deutsche verbinden mit chinesischem Essen Frühlingsrollen, Glückskekse und gebratene Nudeln. Die chinesische Küche hat jedoch weitaus mehr zu bieten.

China Restaurants gibt es in Deutschland in jeder Stadt und nahezu jedem Dorf. Finden Sie "ihren Chinesen" in Ihrer Stadt: China Restaurants in Deutschland im China Branchenbuch.

China Bevölkerung

China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt. 6. Januar 2005 überschritt erstmals die Bevölkerungsanzahl über 1,3 Mrd. Menschen.

Heute leben in China bereits 1.394.332.674* Menschen.

Alles über Chinas Bevölkerung und Chinas Nationalitäten und Minderheiten oder Statistiken der Städte in China.

* Basis: Volkszählung vom 26.04.2011. Eine Korrektur der Bevölkerungszahl erfolgte am 20.01.2014 durch das National Bureau of Statistics of China die ebenfalls berücksichtigt wurde. Die dargestellte Zahl ist eine Hochrechnung ab diesem Datum unter Berücksichtigung der statistischen Geburten und Todesfälle.


Hier erfahren Sie mehr über Glückskekse. Das passende Glückskeks Rezept haben wir auch.

Wechselkurs RMB

Umrechnung Euro in RMB (Wechselkurs des Yuan). Die internationale Abkürzung für die chinesische Währung nach ISO 4217 ist CNY.

China Wechselkurs RMBRMB (Yuan, Renminbi)
1 EUR = 7.6413 CNY
1 CNY = 0.130868 EUR

Alle Angaben ohne Gewähr. Wechselkurs der European Central Bank vom Samstag, dem 24.06.2017.

Unser China Reiseführer kann auch auf Smartphones und Tablet-Computern gelesen werden. So können Sie sich auch unterwegs alle wichtigen Informationen über das Reich der Mitte sowie Reiseinformationen, Reisetipps, Sehenswürdigkeiten, Empfehlungen nachlesen.
china-reisefuehrer.com
© China Reiseführer 2005 - 2017
Impressum
Kontakt
Befreundete Internetseiten
China Newsletter
Sitemap
Design: pixelpainter
auf Google+
China Reiseführer bei Twitter
China Reiseführer bei Twitpic

Uhrzeit in China

Heute ist Samstag, der 24.06.2017 um 23:39:02 Uhr (Ortszeit Peking) während in Deutschland erst Samstag, der 24.06.2017 um 17:39:02 Uhr ist. Die aktuelle Kalenderwoche ist die KW 25 vom 19.06.2017 - 25.06.2017.

China umspannt mit seiner enormen Ausdehnung die geographische Länge von fünf Zeitzonen. Dennoch hat China überall die gleiche Zeitzone. Ob Harbin in Nordchina, Shanghai an der Ostküste, Hongkong in Südchina oder Lhasa im Westen - es gibt genau eine Uhrzeit. Die Peking-Zeit. Eingeführt wurde die Peking-Zeit 1949. Aus den Zeitzonen GMT+5.5, GMT+6, GMT+7, GMT+8 und GMT+8.5 wurde eine gemeinsame Zeitzone (UTC+8) für das gesamte beanspruchte Territorium. Da die politische Macht in China von Peking ausgeht, entstand die Peking-Zeit.

Der chinesischer Nationalfeiertag ist am 1. Oktober. Es ist der Jahrestag der Gründung der Volksrepublik China. Mao Zedong hatte vor 68 Jahren, am 1. Oktober 1949, die Volksrepublik China ausgerufen. Bis zum 1. Oktober 2017 sind es noch 99 Tage.

Das chinesische Neujahrsfest ist der wichtigste chinesische Feiertag und leitet nach dem chinesischen Kalender das neue Jahr ein. Da der chinesische Kalender im Gegensatz zum gregorianischen Kalender ein Lunisolarkalender ist, fällt das chinesische Neujahr jeweils auf unterschiedliche Tage. Das nächste "Chinesische Neujahrsfest" (chinesisch: 春节), auch Frühlingsfest genannt, ist am 16.02.2018. Bis dahin sind es noch 237 Tage.

Auch das Drachenbootfest "Duanwujie" (chinesisch: 端午節) ist ein wichtiges Fest in China. Es fällt sich wie andere traditionelle Feste in China auf einen besonderen Tag nach dem chinesischen Kalender. Dem 5. Tag des 5. Mondmonats. Es gehört neben dem Chinesischen Neujahrsfest und dem Mondfest zu den drei wichtigsten Festen in China. Das nächste Drachenboot-Fest ist am 18.06.2018. Die nächste Drachenboot-Regatta (Drachenboot-Rennen) wird in 359 Tagen stattfinden.

Das Mondfest oder Mittherbstfest (chinesisch: 中秋节) wird in China am 15. Tag des 8. Mondmonats nach dem traditionellen chinesischen Kalender begangen. In älteren Texten wird das Mondfest auch "Mittherbst" genannt. Das nächste Mondfest ist am 04.10.2017. Traditionell werden zum Mondfest (englisch: Mid-Autumn Festival), welches in 102 Tagen wieder gefeiert wird, Mondkuchen gegessen

Vor 90 Jahren eröffnete in der Kantstraße in Berlin das erste China-Restaurant in Deutschland. 1923 war dies ein großes Ereignis. Fremdes kannten die Deutschen damals nur aus Zeitungen, Kolonialaustellungen und aus dem Zoo. Heute gibt es etwa 10.000 China-Restaurants in Deutschland. Gastronomieexperten schätzen jedoch, dass in nur 5 % (rund 500) Originalgerichte gibt. Üblich sind europäisierte, eingedeutschte Gerichte in einem chinesischen Gewand. Finden Sie "ihren Chinesen" in Ihrer Stadt: China Restaurants in Deutschland im China Branchenbuch.

China Reiseführer