Die Volksrepublik China liegt im Osten des eurasischen Kontinents, am westlichen Ufer des Pazifiks. Mit insgesamt 9,6 Millionen Quadratkilometern ist China eines der größten Länder der Erde. Damit ist China das drittgrößte Land der Erde. Es macht 1/4 des Festlands Asiens aus und entspricht fast 1/15 der Festlandsfläche der Erde. Die größte Ausdehnung von Ost nach West beträgt über 5 200 km.

China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt. Die Bevölkerungszahl macht 21% der Weltbevölkerung aus. China ist ein einheitlicher Nationalitätenstaat mit 56 ethnischen Gruppen, wobei die Han-Chinesen 92% der gesamten Bevölkerung ausmachen. Die anderen 55 ethnischen Minderheiten, zu denen zum Beispiel Mongolen, Hui, Tibeter, Uiguren, Miao, Yi, Zhuang, Bouyei, Koreaner, Mandschuren, Dong und Yao zählen, haben vergleichsweise wenigere Angehörige.

China blickt auf eine Geschichte von 5.000 Jahren zurück und ist Heimat einer der ältesten Zivilisationen der Welt. Die lange Geschichte hat nicht nur die kulturelle Vielfalt geschafft, sondern auch zahlreiche historische Relikte hinterlassen. Chinesisch ist die in ganz China verwendete Sprache und auch eine der sechs von der UNO bestimmten Amtssprachen.

China ist ein faszinierendes Reiseziel und hält für den Besucher viele Überraschungen bereit, da China nicht nur aus Peking und Shanghai besteht und keineswegs nur die Chinesische Mauer oder die Verbotene Stadt zu bieten hat. Jeder der 22 Provinzen, 5 autonomen Gebieten, 4 regierungsunmittelbaren Städten und die Sonderverwaltungsgebiete Hongkong und Macao bieten gänzlich unterschiedliche Eindrücke und Erfahrungen bei Reisen nach China.

Unser China Reiseführer steht nicht als PDF zum Download zur Verfügung, jedoch können Sie alle Informationen über die Volksrepublik China kostenlos online lesen.

Ihr Name auf Chinesisch


Sie möchten wissen, wie ihr Name auf Chinesisch lautet? Sie fragen sich, wie Ihr Name auf Chinesisch ausgesprochen und geschrieben wird? Sie suchen einen Namen für ein Tattoo? Die Lösung finden Sie in unserer Rubrik "Namen auf Chinesisch". Egal ob "Edward" oder "Valérie". Über 3.000 Vornamen und deren Übersetzung ins Chinesische haben wir schon in unserer Vornamen Datenbank.

Chinesisches Monatshoroskop

Jeden Monat neu! Ihr aktuelles chinesisches Monatshoroskop. Natürlich kostenlos.

Sonnenaufgang und Sonnenuntergang am 27.02.2017 in:


Peking
J 06:50 K 18:03
Shanghai
J 06:22 K 17:50
Guangzhou
J 06:50 K 18:29
Lijiang
J 07:44 K 19:18

Aphorismus des Tages:


Ehrlichkeit schützt vor Befleckung und Denken vor Schande.


说苑


Aphorismus

Auszeichnungen:

Wohnhäuser berühmter Persönlichkeiten

Ehemalige Wohnhäuser berühmter Persönlichkeiten in den Hutongs von Peking.

Zufallsbild aus unserer Bildergalerie Peking Impressionen

Peking ist eine historisch-kulturelle Stadt, viele Prominente wohnten und lebten hier. Es ist nicht eindeutig, ob die Hutongs durch die hier wohnenden Persönlichkeiten bekannt wurden oder ob, umgekehrt, die Geschichte und Kultur der Hutongs gerade solch außergewöhnliche Menschen angezoger. haben. Alles in allem sind die früheren Wohnhäuser berühmter Persönlichkeiten ein Teil der Stadt geworden, sie verleihen der Stadt zusätzliche kulturelle Bedeutung.

Haus von Guo Moruo

Das Haus von Guo Moruo, ursprünglich der Garten der Residenz des Prinzen Gong, befindet sich an der Qianhai Xijie (Weststraße des Vordersees) Nr. 18 im Bezirk Xicheng. Im Oktober 1963 zog Guo Moruo hier ein und wohnte hier fünfzehn Jahre lang bis zu seinem Tod. Jetzt ist diese Wohnung ein Museum für Guo Moruo und steht unter Denkmalschutz des Staates. Guo Moruo (1892-1978) wurde in Leshan, Provinz Sichuan, geboren. Er war ein bekannter Schriftsteller, Dichter, Archäologe und Sozialaktivist. Viele seiner Werke wurden veröffentlicht, zu den bedeutendsten gehören die historischen Theaterstücke Wang Zhaojun, Qu Yuan, Cai Wenji und die Gedichtssammlung Göttin.

Song-Qingling-Haus

Das Wohnhaus liegt an der Houhai Beiyan (Nordufer des Hintersees) Nr. 40 im Bezirk Xicheng. Früher war das der Garten der Residenz des Prinzen Chun, die 1962 renoviert wurde. Song Qingling zog im Jahr 1963 ein und lebte hier bis zu ihrem Tod. Die zwei großen Hallen sind heute Ausstellung mit ihren Fotos, Briefen und anderen Erinnerungsstücken. Jetzt steht dieses Wohnhaus unter Denkmalschutz des Staates.

Song Qingling (1893-1981) wurde in Shanghai geboren, ihre Familie kam aber ursprünglich aus Wenchang in der Provinz Hainan. Im Jahr 1915 heiratete sie Dr. Sun Yat-sen in Japan. Nach seinem Tod hielt sie sich an die drei politischen Richtlinien von Sun Yat-sen (Koalition mit der Sowjetunion, Koalition mit der Kommunistischen Partei Chinas, Unterstützung der Bauern und Arbeiter). Nach der Gründung der Volksrepublik China war sie zur stellvertretenden Vorsitzenden und später zur Ehrenvorsitzenden der Volksrepublik China.

Haus von Kang Youwei (Gildenhaus Nanhai)

Das Haus von Kang Youwei liegt in der Mishi Huteng (Reismarkt-Gasse) Nr. 43 des Bezirks Xuanwu. Kang Y ouwei lebte von 1882 bis 1898 in diesem Haus. Kang Youwei (1858-1927) stammte aus Nanhai (heute Foshan) der Provinz Guangdong. Er war ein wichtiger Anführer der politischen Reformbewegung im Jahr 1898 gegen Ende der Qing-Dynastie. Nach der Niederlage am 21. September 1898 setzte sich Kang Youwei ins Ausland ab. Heute steht dieses ehemalige Zunfthaus unter Denkmalschutz der Stadt.

Residenz von Sun Yat-sen

Die letzte Residenz von Sun Yat-sen war in der Zhangzizhong Lu Nr. 23 im Bezirk Dongcheng. Ursprünglich war dies das Wohnhaus von Gu Weijun, dem bekannten Diplomaten zu Anfang der Republik China. Ende 1924 ging Sun Yat-sen nach Peking und wohnte in diesem Haus bis zu seinem Tod am 12. März 1925. Jetzt steht diese sehr gut erhaltene Residenz unter Denkmalschutz der Stadt.

Im Jahr 1912 wohnte Sun Yat-sen im Gildenhaus Zhongshan in der Zhuchao Jie Nr. 5, Bezirk Xuanwu. Nach seinem Tod wurde sein Sarg von April 1925 bis Mai 1929 im Tempel der Weißen Wolken (Baiyun Si) des Duftenden Bergs westlich von Peking aufbewahrt.

Sun Yat-sen (1866-1925), eigentlich Sun Wen, stammte aus Xiangshan (heute Zhongshan) in der Provinz Guangdong. Mit dem Bestreben, die Qing-Dynastie zu stürzen, gründete er die Xingzhonghui 01 ereinigung zur Wiederherstellung Chinas) und den Tongmenghui (Revolutionäre Allianz), deren Hauptziele waren: Die Ausländer auszuweisen, um Chinas Souveränität wiederzuerlangen, die Republik China zu gründen und das Land gerecht zu verteilen.

Sun Yat-sen entwickelte die "Drei Prinzipien des Volkes", nämlich Nationalismus, Demokratie und Volkswohl und organisierte mehrere bewaffnete Aufstände. Nach der Revolution von 1911 wurde er zum provisorischen Präsidenten der Republik China gewählt.

Haus von Li Dazhao

Dieses Haus liegt in der Wenhua Hutong (Literarische-Blüte-Gasse) Nr. 24, Bezirk Xicheng. Hier lebte Li Dazhao von 1920 bis 1922. Heute steht dieses Haus unter Denkmalschutz der Stadt.

Li Dazhao (1889-1927) stammte aus Leting in der Provinz Hebei. Im Jahr 1919 leitete er die 4. Mai-Bewegung. 1920 gründete er die Kommunistische Gruppe Pekings und half Sun Yat-sen bei der Festlegung der drei politischen Richtlinien (Koalition mit der Sowjetunion, Koalition mit der Kommunistischen Partei Chinas, Unterstützung der Bauern und Arbeiter). Er war einer der Gründer der Kommunistischen Partei Chinas.

Lu-Xun-Haus

Dieses Wohnhaus liegt in Gongmenkou Xisantiao (Westliche Dritte Gasse beim Palasteingang) Nr. 21 in der Nähe von Fuchengmen, Bezirk Xicheng, und ist ein typisches kleines Siheyuan. Das ist die letzte Wohnung Lu Xuns in Peking, von 1924 bis 1926 lebte er hier mit seiner Mutter. Heute steht dieses Haus, wie auch das Lu-XunMuseum, unter Denkmalschutz der Stadt.

Lu Xun (1881-1936), eigentlich Zhou Shuren, stammte aus Shaoxing in der Provinz Zhejiang. Er war ein bekannter Schriftsteller, Denker und Revolutionär. Viele seiner Bücher sind veröffentlicht worden, wie auch eine Gesamtausgabe seiner Werke. Seine repräsentativen Werke sind Tagebuch eines Verrückten, Die wahre Geschichte von Ah Q, Das Neujahrsopfer, Wilde Gräser usw.

Haus von Qi Baishi

Dieses Haus befindet sich in der Kuache Hutong Nr. 13 innerhalb der Picai Hutong, Bezirk Xicheng. 1926 zog Qi Baishi ein und wohnte hier bis zu seinem Tod. Noch heute leben seine Nachkommen in diesem Haus, es steht unter Denkmalschutz der Stadt.

Qi Baishi (1864-1959) hieß ursprünglich Qi Chunzhi und war ein Meister der traditionellen chinesischen Tuschmalerei. In seiner Jugend arbeitete er als Tischler. Im Alter von 27 Jahren begann er Gedichte und Artikel zu schreiben sowie Kalligrafie und Malerei zu studieren. Im Jahr 1956 wurde er mit dem Internationalen Friedenspreis ausgezeichnet. Im Jahr 1963 wurde er in eine Liste der "Weltkulturberühmtheiten" aufgenommen.

Haus von Mei Lanfang

In diesem Haus in der Huguosi Jie (Straße des Tempels zum Schutz des Landes) Nr. 9, Bezirk Xicheng, lebte Mei Lanfang von 1950 bis zu seinem Tod. Heute ist es eine Gedenkstätte für Mei Lanfang und steht unter Denkmalschutz der Stadt.

Mei Lanfang (1894-1961), der berühmte Schauspielkünstler der Pekingoper, wurde in Peking geboren, seine Familie stammte aus Taizhou in der Provinz Jiangsu. Als er acht Jahre alt war, begann er, Pekingoper zu lernen, mit zehn Jahren debütierte er. Er war der beste unter den vier besten Darstellern der weiblichen Dan-Rolle und entwickelte seinen eigenen Kunststil. die "Mei-Schule" .

Haus von Lao She

Seine Kindheit verbrachte Lao She in der Xiaoyangjia Hutong (Kleine Gasse der Familie Yang) im Bezirk Xicheng, anschließend zog er in die Fengfu Hutong (Überfluss-Gasse) 19 an der Dengshikou Xijie (Westliche Straße des Eingangs zum Laternenmarkt) im Bezirk Dongcheng um. Hier steht ein reichlich bepflanztes Siheyuan mit zwei Höfen. Im Herbst sehen zwei Kakibäume rot und schön aus, deshalb wird das Siheyuan auch "Rotkaki-Hof" genannt. Diese Anlage steht heute unter Denkmalschutz der Stadt.

Lao She (1899-1966), der berühmte Schriftsteller, hieß eigentlich Shu Qingchun und wurde in Peking geboren. Zu seinen wichtigsten Werken zählen die Romane Vier Generationen unter einem Dach, Dieses mein Leben, Sperber über Peking, Rikscha Kuli und das Theaterstück Das Teehaus. Es gibt eine Gesamtausgabe seiner Werke.

Mao-Dun-Haus

Dieses Haus befindet sich in der Yuan'ensi Hutong (Gasse des Tempels der Vollendeten Güte) 13 im Bezirk Dongcheng, die Anlage hat eine Gesamtfläche von 800 qm. Von 1974 bis zu seinem Tod wohnte Mao Dun hier. Heute steht dieses Haus unter Denkmalschutz der Stadt.

Mao Dun (1896-1981) hieß eigentlich Shen Dehong, stammte aus T ongxiang der Provinz Zhejiang, er war ein berühmter Schriftsteller und Sozialaktivist. Zu seinen wichtigsten Werken zählen die Romane Shanghai im Zwielicht, Seidenraupen im Frühling, Der Laden der Familie Lin. Es gibt eine Gesamtausgabe seiner Werke.

Haus von Cai E

Dieses gut erhaltene Haus liegt in der Mianhua Hutong (Baumwoll-Gasse) 66 im Bezirk Xicheng. Es ist ein Siheyuan mit zwei Höfen. Heute beherbergt diese Anlage Privatwohnungen. Cai E (1882-1916) hieß eigentlich Gen Yin und stammte aus Shaoyang in der Provinz Hunan. Er war ein Unterstützer der demokratischen Reformbewegung und Militärstratege.

Cao-Xueqin-Haus

Dieses Haus liegt am Fuß des Duftenden Bergs in Zhengbaiqi 39, Bezirk Haidian. Als der Besitzer im Jahr 1971 das Haus renovierte, fand er einige Gedichte und ein antithetisches Spruchpaar an der Wand, später auch einen alten Bücherkasten. Nach der Begutachtung meinten manche Experten, dass der alte Cao Xueqin hier gewohnt hatte. Im April 1983 wurde hier eine Gedenkhalle zu Ehren von Cao Xueqin eröffnet.

Cao Xueqin (1715-1764) wurde in Nanjing geboren, seine Familie stammte aus Fengrun in der Provinz Hebei. Er war ein bekannter Schriftsteller der Qing-Dynastie. Als er noch Kind war, wurde sein Vater verhaftet. Gemeinsam mit seinem Vater ging Cao Xueqin nach Peking. Er lebte in Armut und schrieb zehn Jahre lang an seinem berühmten Roman Der Traum der roten Kammer.

Haus von Dong Biwu

Dieses Haus liegt in der Xiaoshiqiao Hutong (Kleine-Steinbrücke-Gasse) 24 an der Jiugulou Dajie (Straße des Alten Trommelturms) im Bezirk Xicheng. Ursprünglich war dies das Wohnhaus von Sheng Xuanhuai, Minister für Postwesen während der Qing-Dynastie. Deshalb wurde die Anlage auch "ShengGarten " genannt. Dong Biwu wohnte und empfing Gäste in dem zweistöckigen Gebäude im Hof. Heute ist hier das Zhuyuan Binguan (Barnbusgarten-Hotel) und steht unter Denkmalschutz des Bezirks Xicheng. Dong Biwu (1886-1975) stammte aus Huang'an in der Provinz Hubei. Er war Anwalt, Gelehrter und Pädagoge. Nach der Gründung der Volksrepublik China 1949 war er stellvertretender Staatspräsident und amtierender Staatspräsident.

Haus von Ji Xiaolan

Dieses Haus befindet sich an der nördlichen Seite von Zhushikou Dajie (Straße des Eingangs zum Perlenmarkt) im Bezirk Xuanwu. Es ist ein Siheyuan mit mehreren Höfen und steht unter Denkmalschutz des Bezirks Xuanwu.

Ji Xiaolan (1724-1805), eigentlich Ji Yun, stammte aus dem Kreis Xianxian in der Provinz Hebei. Er war ein bekannter Gelehrter, Minister für Riten und Assistenzsekretär im Großsekretariat während der Qing-Dynastie. Er galt als der Zuständige für die Herausgabe der Vier Kategorien von Büchern und schrieb über 200 Bände Gesamtübersicht zu den Vier Kategorien von Büchern und Notizen aus der Yuewei-Strohhütte.

Haus von Zhang Zhidong

Dieses Haus liegt an der Baimi Xiejie (Polierter-Reis-Schrägstraße) Nr. 11 im Bezirk Xicheng. Dahinter ist der schöne Vordersee (Qianhai) von Shichahai (Zehn-Tempel-See). Im kleinen Gebäude im Hinterhof sind heute Privatwohnungen. Zhang Zhidong (1837-1909) stammte aus Nanpi in der Provinz Zhili (heute Provinz Hebei). Er war ein einflussreicher Beamter gegen Ende der Qing-Dynastie und Führer der "Verwestlichungsbewegung". Er war Generalgouverneur der Provinzen Guangdong und Guangxi, später der Provinzen Hubei und Hunan, Sekretär im Großsekretariat und Minister für militärische Angelegenheiten. Als Vertreter westlichen Gedankenguts entwickelte er die Schwerindustrie und Militärindustrie, gründete das "Staatsmünzprägungsarnt" , baute Eisenbahnlinien, entwickelte das Postwesen und suchte nach einem Weg, moderne wissenschaftliche Erkenntnisse nach China, damals ein rückständiges Land, zu bringen.

Haus von Shen Jiaben

Dieses Haus liegt in der Jinjing Hutong (Goldbrunnen-Gasse) Nr. 1 im Bezirk Xuanwu und steht unter Denkmalschutz des Bezirks Xuanwu. Shen Jiaben (1840-1913) stammte aus Gui'an in der Provinz Zhejiang. Er war ein bekannter Kalligraph der Neuzeit, Initiator der Rechtsordnungsreform am Ende der Qing-Dynastie und der erste in der neueren Geschichte, der über das chinesische Rechtssystem forschte. Als Vizevorsitzender des Chinesischen Konzresses im Jahr 1910 war er für die Verfassung des ersten Strafgesetzbuches der Neuzeit Chinas, Das neue Strafgesetz der Qing-Dynastie, zuständig.

Haus von Sha Qianli

Dieses Haus liegt in der Dongsi Liutiao (Sechste Gasse von Ost Vier) Nr. 55 im Bezirk Dongcheng und hat drei Höfe. Heute steht die Anlage unter Denkmalschutz des Bezirks Dongcheng. Der bekannte Patriot Sha Qianli (19011982) war einer der sogenannten "Sieben Edlen Männer" in den 1930er Jahren. Nach der Gründung der Volksrepublik China wurde er zum Vizevorsitzenden des fünften Nationalkomitees der Politischen Konsultativkonferenz des Chinesischen Volkes gewählt.

Haus von Song Jiaoren

Dieses Gebäude steht in der Nordwestecke des Pekinger Zoos im Bezirk Xicheng und heißt Changguanlou (Turm mit Weitem Ausblick). Dies ist der einzige völlig erhaltene Palast der Kaiserinwitwe Cixi im europäischen Stil. Am Anfang der 1950er Jahre kam der Panehen Lama nach Peking und wohnte hier. Seit 1980 gehört es dem Zoo. Song Jiaoren (1882-1913) stammte aus '11 dem Kreis Taoyuan in der Provinz Hunan. Er war der Gründer der Huaxinghui 01 ereinigung für das Wiederaufleben Chinas) und eine Stütze der Tongmenghui (Revolutionäre Allianz). Nach der Gründung der Republik China wurden unter seiner Leitung die Provisorischen Gesetzregelungen der Republik China ausgearbeitet, die die erste Verfassung der Republik China darstellten.

Haus von Lin Baishui

Dieses Haus befindet sich an der Mianhua Toutiao (Erste Baumwoll-Gasse) Nr.1 nördlich der Guozi Xiang (Frucht-Gasse) im Bezirk Xuanwu. Hier war einmal der Verlag der von Lin Baishui gegründeten Sozialen Tageszeitung. Später waren hier Privatwohnungen, mittlerweile wurde das Haus niedergerissen.

Lin Baishui (1874-1926), ursprünglich Lin Xie, manchmal auch WanE genannt, stammte aus Fuzhou in der Provinz Fujian. Er war ein bekannter Journalist und Herausgeber einiger Zeitschriften wie: Zeitung Modernes Chinesisch, Zeitung öffentlicher Rede, Soziale Tageszeitung usw.

Haus von Ye Shengtao

Dieses Haus liegt in der Dongsi Batiao (Achte Gasse von Ost Vier) Nr. 71 im Bezirk Dongcheng. Es hat drei Höfe und wird heute von den Nachkommen Ye Shengtaos bewohnt.

Ye Shengtao (1894-1988), eigentlich Ye Shaojun, stammte aus Suzhou in der Provinz Jiangsu. Er war berühmter Pädagoge, Schriftsteller und Redakteur. Seine wichtigsten Werke sind der Roman Ni Huanzhi, der Erzählband Trennwand und das Märchen Vogelscheuche. Nach der Gründung der Volksrepublik China wurde er Vizevorsitzender des Nationalkomitees der Politischen Konsultativkonferenz des Chinesischen Volkes und Vorsitzender des Forschungsinstituts für Kultur und Geschichte.

Haus von Zhang Henshui

Dieses Haus befand sich in der Zhuanta Hutong (Backsteinpagode-Gasse) Nr. 95 im Bezirk Xicheng, wurde aber im Jahr 2002 abgerissen.

Zhang Henshui (1895-1967) hieß eigentlich Zhang Xinyuan und stammte aus Guangxin in der Provinz Jiangxi. Er war der produktivste Autor Chinas. Zu seinen wichtigsten Werken gehören die Romane jinfen Shijia (Die Geschichte einer noblen Familie), Tixiao Yinyuan (Liebe in Tränen und Lachen) usw.

Gedenktempel von Wen Tianxiang

Der Tempel steht in der Fuxue Hutong (Gasse der Schule der Präfektur) Nr. 63 im Bezirk Dongeheng. Westlich des Tempels stand früher die Schule der Präfektur Shuntian, heute ist hier die Grundschule der Fuxue Hutong.

Wen Tianxiang (1236-1283) stammte aus Luling (heute Ji'an) in der Provinz Jiangxi. Er gilt als Nationalheld. In der Südlichen SongDynastie (1127-1279) war er Premierminister. Er hat das berühmte Gedicht Zheng Qi Ge (Lied der Rechtschaffenheit) geschrieben, das mit folgenden Zeilen endet: "Von alters her muss jeder Mensch sterben, ich aber lasse die Treue zurück." Der Tempel steht an der Stelle, wo Wen Tianxiang inhaftiert war.

Gedenktempel von Yang Jiaoshan

Der Tempel liegt in der Dazhiqiao Huteng Nr.12 außerhalb des Xuanwumen (Tor der Proklamation der Militärischen Stärke) im Bezirk Xuanwu. Yang Jiaoshan (1516-1555) hieß eigentlich Yang [ishenz und stammte aus dem Kreis Rongcheng in der Provinz Hebei. Er hat die höchste kaiserliche Prüfung der MingDynastie bestanden und arbeitete als Vizeminister für Kriegsangelegenheiten. Weil er immer dafür eintrat, die Feinde zu bekämpfen, und den Prämierminister Yan Song als korrupt entlarvte, wurde er zweimal ins Gefängnis geworfen. Später wurde er bei Xishi (heute Xisi) hingerichtet. In der Regierungszeit des Kaisers Qianlong wurde in seinem Haus ein Tempel für ihn mit dem Namen "Jing Xian Tang" (Tempel zur Verehrung der Tugend) eingerichtet.

Gedenkhalle für Guo Shoujing

Diese Gedenkstätte befindet sich nordwestlich von Jishuitan im Bezirk Xicheng und wurde in der MingDynastie gebaut. Ursprünglich hatte sie den Namen "Zhenshui Guanyin An" (Avalokiteshvara-Nonnenkloster für Bändigung des Wassers). In der Regierungszeit des Kaisers Qianlong der Qing-Dynastie wurde sie renoviert und "Huitong Ci" (Tempel der Sammlung und Verbindung) genannt. In den 1960er Jahren wurde sie wegen des Baus der U-Bahn abgerissen, aber 1986 neu aufgebaut. Der Tempel hat einen quadratischen Hof. Das zweistockige Gebäude im Norden ist heute die Gedenkhalle. Guo Shoujing (1231-1316) stammte aus Xingtai in der Provinz Hebei. Er war ein bekannter Experte für Wasserbau, Astronomie und Naturwissenschaften der Yuan-Dynastie. Als er für den Wasserbau des Landes zuständig war, entwickelte er einige große Wasserprojekte, z. B.ließ er mit dem Wasser aus Yuquan-Berg und anderen Quellen das Stadtkanalsystem speisen. Dies ermöglichte der Stadt nicht nur die Wasserversorgung, sondern auch direkte Schiffsverbindungen mit Südchina. Der wirtschaftliche und kulturelle Austausch zwischen Süd- und Nordchina wurde dadurch umfangreich gefördert. Außerdem hat Guo Shoujing im Jahr 1280 den Shoushi-Kalender verfasst, während er bei der Astronomischen Kommission arbeitete. Nach diesem Kalender besteht ein Jahr aus 365,3425 Tagen, diese Genauigkeit ist beeindruckend.

Haus von Zhu Yizun

Dieses Haus lag in der Haibai Hutong (Seefächer-Gasse) Nr.16 außerhalb des Xuanwumen (Tor der Proklamation der Militärischen Stärke) im Bezirk Xuanwu. Es war einmal das Gildenhaus Shunde, später wurde es ein Privathaus, heute existiert es nicht mehr.

Zhu Yizun (1629-1709) stammte aus Xiushui (heute Jiaxing) in der Provinz Zhejiang. Er war ein bedeutender Schriftsteller und Literaturtheoretiker in der Frühzeit der Qing-Dynastie. Sein wichtigstes Werk ist Rixia Jiuwen (Alte Geschichten), in dem er die Straßen und Gassen, das Brauchtum und die Ursprünge der Stadt Beiiing beschrieb. Diese Aufzeichnungen, die auch Hintergründe über die geschichtliche Entwicklung und geographischen Merkmale Pekings beinhalten, sind zu einem wichtigen Nachschlagwerk für die Forschung über Peking geworden. Zhu Yizun hat dieses Werk in der Haibai Hutong geschrieben.

Haus von Ouyang Yuqian

Dieses Haus befindet sich an der Zhangzizhong Lu Nr. 5 im Bezirk Dongcheng. Jetzt gehört es zum Zentralen Institut für Schauspielkunst.
Ouyang Yuqian (1889-1962), eigentlich Ouyang Liyuan, stammte aus Liuyang in der Provinz Hunan. Er war ein bekannter Schauspieler, Dramatiker und Theaterregisseur. Nach der Gründung der Volksrepublik China war er Vizevorsitzender des Chinesischen Verbancis der Literatur- und Kunstschaffenden und Vizevorsitzender des Chinesischen Dramaturgenvereins.

Haus von Cheng Yanqiu

Dieses Haus liegt im Xisi Beisantiao (Dritte Nördliche Gasse von West Vier) - ursprünglicher Name Baozi Hutong - Nr. 39 im Bezirk Xicheng. Diese Anlage hat zwei nach Süden ausgerichtete Höfe. Heute steht das Haus unter Denkmalschutz der Stadt. Cheng Yanqiu (1904-1958), eigentlich Cheng Lin, war ein berühmter Schauspielkünstler der Pekingoper. Er gilt als der zweitbeste unter den vier größten Darstellern der weiblichen DanRolle und hat seinen eigenen Kunststil "ChengSchule" entwickelt.

Haus von Xun Huisheng

Dieses Haus befindet sich an der Shanxi-Straße Nr. 13A außerhalb des Xuanwumen (Tor der Proklamation der Militärischen Stärke) im Bezirk Xuanwu. Es ist ein Siheyuan mit einem eigenen Garten. Xun Huisheng (1900-1968) stammte aus Luoyang in der Provinz Henan. Er war berühmter Schauspielkünstler der Pekingoper und gilt als der drinbeste unter den vier größten Darstellern der weiblichen Dan-Rolle. Er hat seinen eigenen Kunststil "Xun-Schule" entwickelt.

Haus von Tian Han

Dieses Haus liegt in der Xiguan Huteng Nr. 9 an der Dongsi Beidajie (Nordstraße von Ost Vier) im Bezirk Dongcheng. Dieses Siheyuan hat zwei Höfe und steht unter Denkmalschutz der Stadt.

Tian Han (1892-1968), eigentlich Tian Shouchang, stammte aus Changsha in der Provinz Hunan. Er war ein bekannter Dramatiker und hat den Text für die Nationalhymne der Volksrepublik China verfasst. Seine wichtigsten Werke sind Chen Yuanyuan, Drei Mädchen, Prinzessin Wencheng usw. Nach der Gründung der Volksrepublik China war Tian Han Vorsitzender des Chinesischen Verbands der Literatur- und Kunstschaffenden.

Haus von Wu Peifu

Dieses Haus liegt in der Shijinhuayuan Hutong, Nr. 19 im Bezirk Dongeheng und ein bedeutendes Beispiel für die Architektur der späten Qing-Dynastie. Heute sind hier Privatwohnungen. Wu Peifu (1874-1939) stammte aus Laiyang in der Provinz Shandong. Er war ein einflussreicher Kriegsherr während der Periode der Nördlichen Kriegsherren von 1912 bis 1927.

Haus von Zhang Zizhong

Dieses Haus befindet sich an der Fuyou Jie (Straße rechts von der Residenz) im Bezirk Xicheng. Heute ist hier die ZizhongGrundschule von Peking. Zhang Zizhong (1891-1940) stammte aus Linqing in der Provinz Shandong. Er war ein berühmter General im antijapanischen Kampf während des Zweiten Weltkriegs und fiel 1940 bei einem heftigen Kampf mit Japanern. Im Jahr 1947 wurde die ehemalige Tieshizi Hutong (Eiserne- Löwen-Gasse) zur Erinnerung an den
großen General in "Zhangzizhong Lu" umbenannt.

Haus von Zhu Qiqian

Dieses Haus liegt in der Zhaotangzi Hutong Nr. 3 im Bezirk Dongcheng. Sie ist heute Privathaus und steht unter Denkmalschutz des Bezirks. Zhu Qiqian (1871-1964) stammte aus Kaiyang in der Provinz Guizhou. Am Anfang der Republik China war er Verkehrsminister, Minister für innere Angelegenheiten und amtierender Prämierminister. Sein größtes Verdienst war die Erneuerung der Stadt Peking Anfang des 20. Jahrhunderts. Nach der Gründung der Volksrepublik China war er Mitglied des zweiten und dritten Nationalkomitees der Politischen Konsultativkonferenz des Chinesischen Volkes.

Haus von Zhang Shizhao und Qiao Guanhua

Dieses Siheyuan befindet sich in der Shijia Hutong (Gasse der Familie Shi) Nr. 51 im Bezirk Dongcheng. Es hat drei Höfe, nunmehr Privatwohnungen und steht unter Denkmalschutz der Stadt.

Zhang Shizhao (1881-1973) stammte aus Changsha in der Provinz Hunan. Er war ein bekannter Gelehrter. Am Anfang der Republik China war er Rektor der Peking-Universität und Justizminister. Nach der Gründung der Volksrepublik China wurde er zum Präsidenten des Forschungsinstituts für Kultur und Geschichte.

Qiao Guanhua (1913-1983) stammte aus Yancheng in der Provinz Jiangsu und war ein berühmter Diplomat und Außenminister der Volksrepublik China. Er war der Schwiegersohn von Zhang Shizhao.

Präsidentensitz von Yuan Shikai

Der Präsidentensitz von Yuan Shikai liegt an der Zhangzizhong Lu (früher Tieshizi Hutong oder Eiseme-Löwen-Gasse) Nr. 3 im Bezirk Dongcheng. Im Jahr 1919 war dieses Haus der Sitz des Prämierministers der Regierung der Beiyang (Nördlichen Kriegsherren); 1924 wurde es der Regierungssitz von Duan Qirui. Heute steht dieses Gebäude auf der Liste der geschützten Denkmäler Pekings unter dem Namen "ehemaliger Sitz der Regierung von Duan Qirui".

Yuan Shikai (1859-1916) stammte aus Xiangcheng in der Provinz Henan. Er war Gouverneur von Zhili (heute Provinz Hebei) und Minister von Beiyang (heute Provinz Hebei, Liaoning und Shandong) während der Qing-Dynastie. Er war der erste Präsident der Republik China.

Gedenktempel von Yuan Chonghuan

Dieser Tempel steht an der Huashi Xiejie (Schrägstraße des Blumenmarkts) innerhalb vom Guangqumen- T or im Bezirk Chongwen. Heute sind hier Privatwohnungen, das Haus steht unter Denkmalschutz der Stadt. Yuan Chonghuan (1584-1630) stammte aus Dongguan in der Provinz Guangdong. Er war ein bekannter patriotischer Befehlshaber der MingDynastie.

Haus von Liang Qichao

Dieses Haus liegt in der Beigouyan Hutong Nr. 23 im Bezirk Dongeheng und ist ein nach Osten gelegenes Siheyuan mit drei Höfen. Heute ist es ein Privathaus. Liang Qichao (1873-1929) stammte aus Xinhui in der Provinz Guangdong. Er war ein bekannter Politiker, Sozialaktivist und Gelehrter zu Ende der Qing-Dynastie und am Anfang der Republik China. Liang Qichao war auch einer der Hauptvertreter der Reformbewegung von 1898.

Haus von Tan Sitong

Dieses Haus befindet sich in der Beibanjie Hutong (NördlicheHälfte-Gasse) Nr. 41 im Bezirk Xuanwu. Es steht unter Denkmalschutz des Bezirks I und ist heute ein Privathaus. Tan Sitong (1865-1898) stammte aus Liuyang in der Provinz Hunan. Er war einer der Hauptvertreter der Reformbewegung von 1898 und einer der berühmten "Sechs Edlen Männer".

Haus von Cai Yuanpei

Dieses Haus liegt in der Dongtangzi Hutong Nr. 75 im Bezirk Dongcheng und steht unter Denkmalschutz des Bezirks. Cai Yuanpei (1868-1940) stammte aus Shaoxing in der Provinz Zhejiang. Er war ein bekannter Pädagoge und Rektor der Peking Universität während der 4. Mai-Bewegung.

Residenz der Kaiserin Wanrong (Frau des letzten chinesischen Kaisers)

Diese Residenz befindet sich in der Mao'er Huteng (Hut-Gasse) Nr. 37 im Bezirk Dongcheng. Sie ist ein großes Siheyuan mit mehreren Höfen. Von 1906 bis 1922 lebte Kaiserin Wanrong hier. Wanrong (1906-1946) war eine Mandschu. Als sie 16 war, heiratete sie Puyi, den letzten Kaiser Chinas, und wurde zur letzten Kaiserin Chinas.

Haus von Zhuang Shidun (Reginald Johnston)

Dieses Haus liegt in der Y ouqizuo Hutong (Lackfabrik-Gasse) Nr. 1 in der ähe von Di'anmen im Beizirk Xicheng. Es ist ein Siheyuan mit mehreren Höfen. Reginald Johnston, der den chinesischen Namen Zhuang Shidun hatte, lebte von 1919 bis 1931 hier. Heute ist es ein Privathaus. Zhuang Shidun (Reginald Johnston) (18741938) war ein Brite. Er war der Englisch-Lehrer des letzten Kaisers von China und hatte großen Einfluss auf ihn.

Gedenktempel von Yu Qian

Dieser Gedenktempel befindet sich in der Xibiaobei Hutong (Westliche Bilderaufzieher-Gasse) Nr. 23 im Bezirk Dongeheng. Heute ist dieses nach Süden gelegene Siheyuan ein Privathaus. Yu Qian (1398-1457) stammte aus Qiantang (heute Hangzhou) in der Provinz Zhejiang. Er war bekannter Politiker und Stratege der Ming-Zeit. Das berühmte Gedicht Yong Shihui (Ode an den Kalkstein) wurde von Yu Qian geschrieben.

Frühere Wohnung von Mao Zedong

Diese Wohnung liegt in der Doufuchi Hutong (Toufubecken-Gasse) Nr. 15 hinter dem Trommelturm im Bezirk Xicheng. Dieses Siheyuan hat zwei Höfe und ist heute ein Privathaus. 1918 und 1919 wohnte Mao Zedong auch in der Ji'ansuo Zuoxiang Nr. 8 in Sanyanjing (Drei Brunnen) an der Jingshan Dongjie (Östliche Straße des Kohlenbergs).

Mao Zedong (1893-1976) stammte aus Shaoshan in Xiangtan, Provinz Hunan. Er war der Begründer der Volksrepublik China, großer Politiker, Denker, Stratege und Dichter.

Haus von Lin Zexu

Dieses Haus liegt in der Jiajia Hutong (Gasse der Familie Jia) Nr. 31 im Bezirk Xuanwu. Es ist heute ein Privathaus. Lin Zexu (1785-1850) stammte aus Fuzhou in der Provinz Fujian. Er war berühmter Patriot in der Qing-Dynastie und trat dafür ein, den Opiumhandel zu verbieten. Sein großes Verdienst ist die "Opiumvernichtung bei Humen", die als "großartiger Ausgangspunkt des Kampfes des chinesischen Volkes gegen den Imperialismus" gilt, der zum bekannten "Opiumkrieg" von 1840-1842 führte.

Mehr über die Hutongs in Peking

Alles, was Sie schon immer über den CHINESEN AN SICH UND IM ALLGEMEINEN wissen wollten!

Erfahren Sie, was Ihnen kein Reiseführer und kein Länder-Knigge verrät – und was Ihnen der Chinese an sich und im Allgemeinen am liebsten verschweigen würde.

Der Chinese an sich und im Allgemeinen - Alltagssinologie
Autor: Jo Schwarz
Preis: 9,95 Euro
Erschienen im Conbook Verlag, 299 Seiten
ISBN 978-3-943176-90-2

Seit dem 28.06.2006 sind wir durch das Fremdenverkehrsamt der VR China zertifizierter China Spezialist (ZCS). China Reisen können über unsere Internetseite nicht gebucht werden. Wir sind ein Online China Reiseführer.



Nach dem chinesischen Mondkalender, der heute auch als "Bauernkalender" bezeichnet wird, ist heute der 2. Februar 4715. Der chinesische Kalender wird heute noch für die Berechnung der traditionellen chinesischen Feiertage, verwendet.

Werbung

hier werbenhier werben

hier werben
China Reisen

Chinesisch lernen

HSK-Level: 2 (siehe: HSK)
Chinesisch: 形容
Aussprache: xíng róng
Deutsch: Aussehen, äußere Erscheinung, Anblick, Gesicht

Sie interessieren sich die chinesische Sprache? Die chinesische Sprache ist immerhin die meistgesprochene Muttersprache der Welt.

Luftverschmutzung in China

Feinstaubwerte (PM2.5) Peking
Datum: 27.02.2017
Uhrzeit: 06:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 111.0
AQI: 180
Definition: ungesund

Feinstaubwerte (PM2.5) Chengdu
Datum: 07.05.2014
Uhrzeit: 16:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 90.0
AQI: 169
Definition: ungesund

Feinstaubwerte (PM2.5) Guangzhou
Datum: 27.02.2017
Uhrzeit: 06:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 46.0
AQI: 127
Definition: ungesund für empfindliche Gruppen

Feinstaubwerte (PM2.5) Shanghai
Datum: 27.02.2017
Uhrzeit: 06:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 39.0
AQI: 110
Definition: ungesund für empfindliche Gruppen

Feinstaubwerte (PM2.5) Shenyang
Datum: 27.02.2017
Uhrzeit: 06:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: No Data
AQI:
Definition:

Mehr über das Thema Luftverschmutzung in China finden Sie in unserer Rubrik Umweltschutz in China.

Beliebte Artikel

China Knigge

Im China-Knigge werden einige der wichtigsten Verhaltensweisen und Eigenarten aufgeführt und erläutert.

China Klima

Das Klima in China ist mit seinen verschiedenen Klimazonen so vielfältig wie die Geographie.

Die Chinesische Mauer

Heute ist die Chinesische Mauer ein Zeuge der Geschichte Chinas.

Chinas Provinzen

Chinas Provinzen sind genaugenommen 22 Provinzen, 5 autonome Gebiete, 4 regierungsunmittelbare Städte und zwei Sonderverwaltungszonen.

China-Tipps

Reiseinformationen, Geheimtipps und Empfehlungen rund um das Thema China.

China Wetter

Subheadline

China Restaurants in Deutschland

Deutsche verbinden mit chinesischem Essen Frühlingsrollen, Glückskekse und gebratene Nudeln. Die chinesische Küche hat jedoch weitaus mehr zu bieten.

China Restaurants gibt es in Deutschland in jeder Stadt und nahezu jedem Dorf. Finden Sie "ihren Chinesen" in Ihrer Stadt: China Restaurants in Deutschland im China Branchenbuch.

China Bevölkerung

China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt. 6. Januar 2005 überschritt erstmals die Bevölkerungsanzahl über 1,3 Mrd. Menschen.

Heute leben in China bereits 1.391.173.810* Menschen.

Alles über Chinas Bevölkerung und Chinas Nationalitäten und Minderheiten oder Statistiken der Städte in China.

* Basis: Volkszählung vom 26.04.2011. Eine Korrektur der Bevölkerungszahl erfolgte am 20.01.2014 durch das National Bureau of Statistics of China die ebenfalls berücksichtigt wurde. Die dargestellte Zahl ist eine Hochrechnung ab diesem Datum unter Berücksichtigung der statistischen Geburten und Todesfälle.

Nur wer wagt, der gewinnt.

Hier erfahren Sie mehr über Glückskekse. Das passende Glückskeks Rezept haben wir auch.

Wechselkurs RMB

Umrechnung Euro in RMB (Wechselkurs des Yuan). Die internationale Abkürzung für die chinesische Währung nach ISO 4217 ist CNY.

China Wechselkurs RMBRMB (Yuan, Renminbi)
1 EUR = 7.2873 CNY
1 CNY = 0.137225 EUR

Alle Angaben ohne Gewähr. Wechselkurs der European Central Bank vom Sonntag, dem 26.02.2017.

Unser China Reiseführer kann auch auf Smartphones und Tablet-Computern gelesen werden. So können Sie sich auch unterwegs alle wichtigen Informationen über das Reich der Mitte sowie Reiseinformationen, Reisetipps, Sehenswürdigkeiten, Empfehlungen nachlesen.
china-reisefuehrer.com
© China Reiseführer 2005 - 2017
Impressum
Kontakt
Befreundete Internetseiten
China Newsletter
Sitemap
Design: pixelpainter
auf Google+
China Reiseführer bei Twitter
China Reiseführer bei Twitpic

Uhrzeit in China

Heute ist Montag, der 27.02.2017 um 07:49:20 Uhr (Ortszeit Peking) während in Deutschland erst Montag, der 27.02.2017 um 00:49:20 Uhr ist. Die aktuelle Kalenderwoche ist die KW 9 vom 27.02.2017 - 05.03.2017.

China umspannt mit seiner enormen Ausdehnung die geographische Länge von fünf Zeitzonen. Dennoch hat China überall die gleiche Zeitzone. Ob Harbin in Nordchina, Shanghai an der Ostküste, Hongkong in Südchina oder Lhasa im Westen - es gibt genau eine Uhrzeit. Die Peking-Zeit. Eingeführt wurde die Peking-Zeit 1949. Aus den Zeitzonen GMT+5.5, GMT+6, GMT+7, GMT+8 und GMT+8.5 wurde eine gemeinsame Zeitzone (UTC+8) für das gesamte beanspruchte Territorium. Da die politische Macht in China von Peking ausgeht, entstand die Peking-Zeit.

Der chinesischer Nationalfeiertag ist am 1. Oktober. Es ist der Jahrestag der Gründung der Volksrepublik China. Mao Zedong hatte vor 68 Jahren, am 1. Oktober 1949, die Volksrepublik China ausgerufen. Bis zum 1. Oktober 2017 sind es noch 215 Tage.

Das chinesische Neujahrsfest ist der wichtigste chinesische Feiertag und leitet nach dem chinesischen Kalender das neue Jahr ein. Da der chinesische Kalender im Gegensatz zum gregorianischen Kalender ein Lunisolarkalender ist, fällt das chinesische Neujahr jeweils auf unterschiedliche Tage. Das nächste "Chinesische Neujahrsfest" (chinesisch: 春节), auch Frühlingsfest genannt, ist am 16.02.2018. Bis dahin sind es noch 354 Tage.

Auch das Drachenbootfest "Duanwujie" (chinesisch: 端午節) ist ein wichtiges Fest in China. Es fällt sich wie andere traditionelle Feste in China auf einen besonderen Tag nach dem chinesischen Kalender. Dem 5. Tag des 5. Mondmonats. Es gehört neben dem Chinesischen Neujahrsfest und dem Mondfest zu den drei wichtigsten Festen in China. Das nächste Drachenboot-Fest ist am 30.05.2017. Die nächste Drachenboot-Regatta (Drachenboot-Rennen) wird in 92 Tagen stattfinden.

Das Mondfest oder Mittherbstfest (chinesisch: 中秋节) wird in China am 15. Tag des 8. Mondmonats nach dem traditionellen chinesischen Kalender begangen. In älteren Texten wird das Mondfest auch "Mittherbst" genannt. Das nächste Mondfest ist am 04.10.2017. Traditionell werden zum Mondfest (englisch: Mid-Autumn Festival), welches in 219 Tagen wieder gefeiert wird, Mondkuchen gegessen

Vor 90 Jahren eröffnete in der Kantstraße in Berlin das erste China-Restaurant in Deutschland. 1923 war dies ein großes Ereignis. Fremdes kannten die Deutschen damals nur aus Zeitungen, Kolonialaustellungen und aus dem Zoo. Heute gibt es etwa 10.000 China-Restaurants in Deutschland. Gastronomieexperten schätzen jedoch, dass in nur 5 % (rund 500) Originalgerichte gibt. Üblich sind europäisierte, eingedeutschte Gerichte in einem chinesischen Gewand. Finden Sie "ihren Chinesen" in Ihrer Stadt: China Restaurants in Deutschland im China Branchenbuch.

China Reiseführer