Die Volksrepublik China liegt im Osten des eurasischen Kontinents, am westlichen Ufer des Pazifiks. Mit insgesamt 9,6 Millionen Quadratkilometern ist China eines der größten Länder der Erde. Damit ist China das drittgrößte Land der Erde. Es macht 1/4 des Festlands Asiens aus und entspricht fast 1/15 der Festlandsfläche der Erde. Die größte Ausdehnung von Ost nach West beträgt über 5 200 km.

China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt. Die Bevölkerungszahl macht 21% der Weltbevölkerung aus. China ist ein einheitlicher Nationalitätenstaat mit 56 ethnischen Gruppen, wobei die Han-Chinesen 92% der gesamten Bevölkerung ausmachen. Die anderen 55 ethnischen Minderheiten, zu denen zum Beispiel Mongolen, Hui, Tibeter, Uiguren, Miao, Yi, Zhuang, Bouyei, Koreaner, Mandschuren, Dong und Yao zählen, haben vergleichsweise wenigere Angehörige.

China blickt auf eine Geschichte von 5.000 Jahren zurück und ist Heimat einer der ältesten Zivilisationen der Welt. Die lange Geschichte hat nicht nur die kulturelle Vielfalt geschafft, sondern auch zahlreiche historische Relikte hinterlassen. Chinesisch ist die in ganz China verwendete Sprache und auch eine der sechs von der UNO bestimmten Amtssprachen.

China ist ein faszinierendes Reiseziel und hält für den Besucher viele Überraschungen bereit, da China nicht nur aus Peking und Shanghai besteht und keineswegs nur die Chinesische Mauer oder die Verbotene Stadt zu bieten hat. Jeder der 22 Provinzen, 5 autonomen Gebieten, 4 regierungsunmittelbaren Städten und die Sonderverwaltungsgebiete Hongkong und Macao bieten gänzlich unterschiedliche Eindrücke und Erfahrungen bei Reisen nach China.

Unser China Reiseführer steht nicht als PDF zum Download zur Verfügung, jedoch können Sie alle Informationen über die Volksrepublik China kostenlos online lesen.

Ihr Name auf Chinesisch


Sie möchten wissen, wie ihr Name auf Chinesisch lautet? Sie fragen sich, wie Ihr Name auf Chinesisch ausgesprochen und geschrieben wird? Sie suchen einen Namen für ein Tattoo? Die Lösung finden Sie in unserer Rubrik "Namen auf Chinesisch". Egal ob "Duarte" oder "Yasmine". Über 3.000 Vornamen und deren Übersetzung ins Chinesische haben wir schon in unserer Vornamen Datenbank.

Chinesisches Monatshoroskop

Jeden Monat neu! Ihr aktuelles chinesisches Monatshoroskop. Natürlich kostenlos.

Sonnenaufgang und Sonnenuntergang am 21.07.2017 in:


Peking
J 05:03 K 19:38
Shanghai
J 05:04 K 18:57
Guangzhou
J 05:52 K 19:13
Lijiang
J 06:37 K 20:13

Aphorismus des Tages:


Denke wieder und wieder nach, stelle sorgfältig Vergleiche an, Sei nicht voreilig in deinen Entschlüssen.


汉书


Aphorismus

Auszeichnungen:

Wirtschaftspolitik in Tibet

Wirtschaftspolitik und Ziele der Wirtschaftsentwicklung in Tibet.

Zufallsbild aus unserer Bildergalerie Impressionen aus Tibet

Im alten Tibet war die Wirtschaft sehr rückständig. Der Verkehr war durch schwer begehbare und gefährliche Wege behindert. Es gab keine Anfänge einer mondernen Industrie und kaum Handel, sondern nur Viehzucht und wenig Ackerbau. Nach der demonratischen Reform von 1959 und besonders seit Beginn der Reform und Öffnung im Jahr 1979 wurde der Wirtschaftsaufbau in Tibet sehr beschleunigt. Moderne Industriebetriebe und Verkehrsverbindungen entstanden. Ackerbau, Viehzucht und Handwerk wurden rasch entwickelt. Im Jahr 1994 erreichte der Bruttoproduktionswert einen Umfang von 4 170 Mio. Yuan, 8,6% mehr als im Jahr davor. Davon entfielen auf den Ackerbau 2 450 Mio. Yuan, 4,5% mehr als im Vorjahr und fünfmal soviel wie 1978. Der Bruttoproduktionswert der Viehzucht erreichte 535 Mio. Yuan, 12% mehr als im Vorjahr. Die Investitionen in festes Anlagevermögen der Gesellschaft erreichten 2 020 Mio. Yuan. Es waren Investitionen vor allem in den Bereichen Verkehr, Energie, Kommunikation, Bergbau und Baustoffindustrie. Der Gesamteinzelhandelsumsatz erreichte 2500 Mio. Yuan, 27,6% mehr als im Vorjahr.

Wirtschaftspolitik

Seit Anfang der 50er Jahre unterstützt der Staat die Wirtschaftsentwicklung Tibets in besonderem Maße, und zwar durch eine Reihe von finanziellen Beihilfen, durch spezielle Unterstützungsgelder und durch Investitionen in Schwerpunktprojekte. So wurde auch eine große Menge Material nach Tibet transportiert. Seit Beginn der 80er Jahre wird diese Unterstützung immer stärker. Seither hat die Zentralregierung das Autonome Gebiet Tibet jährlich mit durchschnittlich eine Milliarde Yuan unterstützt. Außerdem lassen der Staat und die verschiedenen Provinzen und Städte dem autonomen Gebiet fachbezogene Unterstützung zukommen, um dem Fachkräftemangel in Tibet abzuhelfen. Insgesamt hat die Zentralregierung dem autonomen Gebiet in gut 40 Jahren rund 35 Mrd. Yuan an direkten finanziellen Beihilfen und in Form von Investitionen in den Grundaufbau und in Schlüsselprojekte zur Verfügung gestellt.

Seit 1980 werden in den Anbau- und Viehzuchtgebieten Tibets vielfältige, vor allem haushaltsbezogene Bewirtschaftsmethoden praktiziert. Die Bauernfamilien haben das Recht auf langfristige Bodenbenutzung und selbständiges Wirtschaften, und den Hirten gehören ihre Herden. Sie haben das Recht auf ungehindertes Weiden und Züchten. Die Bauern und Hirten brauchen keine Landwirtschafts- bzw. Viehzuchtsteuer zu entrichten. Auch die kollektiven Betriebe und Einzelgewerbetreibenden, die Bedarfsartikel erzeugen und verkaufen, sind von der Industrie- und Handelssteuer befreit. Ebenso brauchen Bauern und Hirten für privaten oder kollektiven Absatz ihrer Erzeugnisse keine Verkaufssteuer zu bezahlen.

Der Staat wird die Vorzugspolitik für Tibet hinsichtlich der finanziellen Beihilfen, der Besteuerung, der Investitionen, der Stützung der Preise, des Außenhandels, der Unternehmensreformen und der landwirtschaftlichen Entwicklung weiter fortführen. Schwerpunktmäßig werden weiterhin Projekte in den Bereichen Energieversorgung, Verkehrsausbau und Kommunikation sowie andere Schlüsselprojekte und Vorhaben der gesellschaftlichen Entwicklung finanziell unterstützt. Beim Außenhandel wird in Tibet eine größere Öffnung und damit eine Beschleunigung der Entwicklung verfolgt. Interessant für Bauern schließlich ist, daß, wer Ödland urbar macht, es zeitlich unbegrenzt nutzen darf und das Benutzungsrecht auch vererben kann.

Ziele der Wirtschaftsentwicklung

Im Juli 1994 legten das Zentralkomitee der KP Chinas und der Staatsrat die Ziele fest, die in den letzten Jahren dieses Jahrhunderts in Tibet erreicht werden sollen. Der Bruttoproduktionswert soll um einen jährlichen Zuwachs von 10% im Jahr 2000 bei sieben Mrd. Yuan liegen; der Getreideertrag solle eine Million erreichen; die installierte Leistung der Kraftwerke soll auf 400 000 kW steigen; in jedem Kreis soll es eine Mittelschule und in jedem Dorf eine Grundschule geben; 80% der schulpflichtigen Kinder sollen die Grundschule besuchen. Um diese Ziele zu verwirklichen, wurden folgende Maßnahmen beschlossen:

Tatkräftige Entwicklung in den Landwirtschafts- und Viehzuchtzonen

In der landwirtschaftlichen Zone in Zentraltibet sollen neben der Getreideproduktion die Aufforstung und der Anbau von Obst und Gemüse entwickelt werden. In Gegenden, in denen Ackerbau und Viehzucht gleichzeitig betrieben werden, wird die Viehzucht verstärkt, um die Selbstversorgung nicht nut mit Getreide, sondern auch mit Fleisch und Milch zu garantieren. In der Viehzuchtzone wird gesteigerter Wert auf die Verarbeitung der Viehprodukte gelegt. In der Forstwirtschaftszone und in Grenzgebieten werden die Verarbeitung und Mehrzwecknutzung der Forstprodukte entwickelt und der Grenzhandel ausgebaut. Zügig sollen ferner die Landbewässerung verbessert und Böden mit geringen Erträgen melioriert werden. Und schließlich sollen Wissenschaft und Technik den Fortschritt in der Landwirtschaft beflügeln. Zugleich will man ländliche Unternehmen, die eine gute wirtschaftliche Effizienz versprechen, unterstützen.'

Ausbau der Industrie

Die industrielle Struktur ist zu verbessern, damit die Bodenschätze und die Ressourcen der Forstwirtschaft sowie die Viehzuchtprodukte effektiv genutzt und verarbeitet werden können. Auch die technische Neuerung der industriellen Unternehmen ist zu verstärken, so daß der Anteil des industriellen Produktionswertes am Bruttoproduktionswert vermehrt wird.
Beschleunigter Aufbau der Infrastruktur Der Bau von großen und mittelgroßen Kraftwerken sowie von kleinen Wasserkraftwerken in den Dörfern muß beschleunigt werden. Energisch voranzutreiben ist der Bau einiger Schwerpunktkraftwerke. Auch der Bau von Landstraßen zwischen den Dörfern steht auf der Liste der vorrangig zu bewältigenden Aufgaben. Weiter zu entwickeln sind ferner der Eisenbahn- und der Flugverkehr sowie der Ausbau des Fernmeldenetzes. Geplant ist, daß bis zum Jahr 2000 80% der Kreise an das Telefonnetz des Landes angeschlossen werden.

Die Wirtschaftsreform wird beschleunigt Um in Tibet eine blühende sozialistische Marktwirtschaft aufzubauen, geht die Reform in allen Bereichen in schnellem Tempo vor sich. Die Reform betrifft die staatseigenen Unternehmen ebenso wie die Landwirtschaft und Viehzucht, das makrowirtschaftliche Regulierungssystem und die Zirkulation von Geld und Gütern ebenso wie das System der Sozialversicherungen. Die Reform der gegenwärtigen Unternehmen schließt deren Umwandlung in staatliche Gesellschaften oder in Gesellschaften mit beschränter Haftung ein. Vorangetrieben werden die Preisreform und die Etablierung eines Preissystems, das im wesentlichen vom Markt diktiert ist. Bei der Reform bezüglich des Finanzwesens und Steuersystems werden Maßnahmen getroffen, um eine Vereinheitlichung mit dem ganzen Land zu erreichen.

Mehr über das Autonome Gebiet Tibet

  • Bauwerke in Tibet
    Die häufigsten alten sind Paläste, Gräber, Ruinen alter Bauwerke, alte Landgüter und Klöster.
  • Bevölkerung in Tibet
    Das Autonome Gebiet Tibet ist das bevölkerungsärmste Gebiet mit der geringsten Bevölkerungsdichte in China.
  • Bildungswesen in Tibet
    Im alten Tibet gab es außer der Erziehung in den Klöstern und außer den Schulen für die Kinder von Beamten und Aristokraten keine Schule in modernem Sinne.
  • Fauna in Tibet
    Die vielfältigen natürlichen Bedingungen haben eine reiche geschaffen.
  • Flora in Tibet
    Der Vielfalt der Klimazonen und der Topographie entspricht eine ungeheure Vielfalt an Vegetationsformen.
  • Geographie in Tibet
    Das Autonome Gebiet Tibet, in dem die Tibeter die größte Nationalität sind, ist eines der fünf autonomen Gebiete der Volksrepublik China.
  • Geologie und Topographie in Tibet
    Die Tibet-Hochebene ist erdgeschichtlich die jüngste Hochebene der Welt. Die heutige Geostruktur Tibets ist relativ spät entstanden.
  • Geschichte Tibets
    China ist ein vereinigter Nationalitätenstaat, Tibet ist nach Meinung der Volksrepublik China von alters her ein unabtrennbarer Bestandteil Chinas.
  • Gesundheitswesen in Tibet
    Im alten Tibet gab es nur zwei öffentliche medizinische Anstalten mit primitiven Ausrüstungen in Lhasa. Heute sind medizinische Einrichtungen überall in den Städten und Gemeinden zu finden.
  • Gärten in Tibet
    In Städten wie Lhasa und Xigaze und ihren Vororten gibt es Landschaftsgebiete mit üppigen Wiesen, prachtvollen Blumen und hohen Bäumen.
  • Industrie in Tibet
    Die Anfänge einer modernen Industrie entstanden in Tibet Ende der 50er Jahre.
  • Kulturgut Tibet
    Tibet fasziniert nicht nur durch seine außergewöhnlich schönen Landschaften, sondern auch durch seine lange Geschichte wie durch originelle und einzigartige kulturelle Ressourcen.
  • Kulturwesen und tibetische Kultur
    Die Kultur der tibetischen Nationalität ist bis in die Zeiten der Reiche Tubo und Zhang Zhung vor mehr als tausend Jahren zurückzuverfolgen.
  • Landschaftsgebiete in Tibet
    Das Schlüssellandschaftsgebiet staatlichen Ranges - Landschaftsgebiet am Fluss Yarlung.
  • Landwirtschaft und Viehwirtschaft in Tibet
    Tibet verfügt über ausgedehnte Weidegebiete mit hervorragenden Bedingungen für die Viehzucht. Ackerbau wird vor allem im Gebiet des Yarlung Zangbo und seiner Nebenflüsse sowie in den Tälern der F...
  • Literatur und Kunst in Tibet
    Tibet hat nicht nur das längste Heldenepos der Welt, sondern auch zahlreiche weitere wichtige Errungenschaften der Kunst und der Literatur.
  • Medien in Tibet
    Presse und Verlagswesen sowie Rundfunk und Fernsehen in Tibet.
  • Naturschutzgebiete in Tibet
    Seit 30 Jahren ist es eine der Hauptaufgaben des tibetischen Umweltschutzes, Naturschutzgebiete einzurichten.
  • Naturwissenschaftliche Forschungen in Tibet
    Aufgrund seiner besonderen geologischen Bedingungen ist Tibet ein außerordentliches Gebiet für Naturwissenschaftler.
  • Natürliche Ressourcen in Tibet
    Die vielgestaltige Topographie und die Klimaunterschiede machen Tibet zu einer Region mit besonders reichen natürlichen Ressoucen.
  • Reisegebiete in Tibet
    Reisegebiete, wichtige Tourismusstädte und Marktflecken in Tibet.
  • Reiserouten in Tibet
    Wichtige und beliebte .
  • Reiseverkehr in Tibet
    Vor 1949 gab es in Tibet keine Straßen, nur Fuß- und Pferdepfade durchzogen die endlose Weite und die schroffen Gebirge.
  • Religionen in Tibet
    Die wichtigsten Konfessionen in Tibet sind der Buddhismus, die Bon-Religion sowie volkstümliche Glaubensformen.
  • Relikte der Urmenschen in Tibet
    Tibet hat zahlreiche Relikte aus der Vergangenheit und auch sehenswerte .
  • Sakrale und Volkskunst in Tibet
    Die tibetische Volkskunst ist Teil des Lebens der Tibeter und spiegelt die Entwicklung der tibetischen Kultur wider.
  • Schlüssel-Projekte in Tibet
    Schlüsselprojekte in den Bereichen Landwirtschaft, Bewässerung, Energie und Bau in Tibet.
  • Sitten und Gebräuche in Tibet
    Die traditionelle tibetische Kultur wird mit den neuen Gedanken und der modernen Kultur verbunden. Dadurch gewinnen die tibetischen Sitten und Gebräuche neuen Charme.
  • Sport und Sportarten in Tibet
    Die traditionellen Sportarten der Tibeter haben ihre Ursprung in der besonderen geographischen Lage Tibets und den dort vorherrschenden Sitten und Gebräuchen.
  • Tibetisches Museum in Tibet
    Das Tibetische Museum kann 160000 Exponate ausstellen.
  • Tibets Handel und Zusammenarbeit mit dem Ausland
    Das Autonome Gebiet Tibet nutzte in den letzten Jahren die besondere Vorzugspolitik des Staates, um vor allem handwerkliche Erzeugnisse, aber auch tierische Produkte verstärkt zu exportieren.
  • Tibets Nationale Gebietsautonomie
    Gemäß der Verfassung Chinas wird in Tibet das System der nationalen Gebietsautonomie praktiziert.
  • Tourismus in Tibet
    Die touristischen Ressourcen werden in Tibet immer mehr erschlossen.
  • Traditionelle Feste in Tibet
    Seit den 1980er Jahren werden in Tibet wieder mehr als 40 religiöse Feste und Zeremonien durchgeführt.
  • Umweltschutz in Tibet
    1975 wurde eine Umweltschutzinstitution der Regierung des Autonomen Gebiets Tibet gegründet und 1990 wurde die Umweltschutzkommission des autonomen Gebiets ins Leben gerufen.
  • Verkehr und Post in Tibet
    Im alten Tibet gab es keine befestigten Landstraßen, alles mußte auf dem Rücken von Menschen und von Tragtieren transportiert werden.
  • Vorzugspolitik für ausländische Investoren in Tibet
    Die Regierung des Autonomen Gebiets Tibet erleichtert ausländischen Investoren die Abwicklung der Formalitäten von der Planung bis zur Genehmigung der Projekte wie auch die nötigen Bauarbeiten so g...
  • Wirtschaftspolitik in Tibet
    Wirtschaftspolitik und Ziele der Wirtschaftsentwicklung in Tibet.
  • Wissenschaft und Technik in Tibet
    Moderne und traditionelle .
  • Zoll und Warentest sowie Quarantäne in Tibet
    Das Zollamt Lhasa ist ein tibetisches Lokalorgan, das vom Hauptzollamt der VR China eingerichtet wurde.

Alles, was Sie schon immer über den CHINESEN AN SICH UND IM ALLGEMEINEN wissen wollten!

Erfahren Sie, was Ihnen kein Reiseführer und kein Länder-Knigge verrät – und was Ihnen der Chinese an sich und im Allgemeinen am liebsten verschweigen würde.

Der Chinese an sich und im Allgemeinen - Alltagssinologie
Autor: Jo Schwarz
Preis: 9,95 Euro
Erschienen im Conbook Verlag, 299 Seiten
ISBN 978-3-943176-90-2

Seit dem 28.06.2006 sind wir durch das Fremdenverkehrsamt der VR China zertifizierter China Spezialist (ZCS). China Reisen können über unsere Internetseite nicht gebucht werden. Wir sind ein Online China Reiseführer.



Nach dem chinesischen Mondkalender, der heute auch als "Bauernkalender" bezeichnet wird, ist heute der 27. Juni 4715. Der chinesische Kalender wird heute noch für die Berechnung der traditionellen chinesischen Feiertage, verwendet.

Werbung

hier werbenhier werben

hier werben
China Reisen

Chinesisch lernen

HSK-Level: 1 (siehe: HSK)
Chinesisch: 安静
Aussprache: ān jìng
Deutsch: Ruhe, Stille

Sie interessieren sich die chinesische Sprache? Die chinesische Sprache ist immerhin die meistgesprochene Muttersprache der Welt.

Luftverschmutzung in China

Feinstaubwerte (PM2.5) Peking
Datum: 21.07.2017
Uhrzeit: 03:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 22.0
AQI: 72
Definition: mäßig

Feinstaubwerte (PM2.5) Chengdu
Datum: 21.07.2017
Uhrzeit: 03:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 34.0
AQI: 97
Definition: mäßig

Feinstaubwerte (PM2.5) Guangzhou
Datum: 21.07.2017
Uhrzeit: 03:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 28.0
AQI: 84
Definition: mäßig

Feinstaubwerte (PM2.5) Shanghai
Datum: 21.07.2017
Uhrzeit: 03:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 28.0
AQI: 84
Definition: mäßig

Feinstaubwerte (PM2.5) Shenyang
Datum: 21.07.2017
Uhrzeit: 03:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: No Data
AQI:
Definition:

Mehr über das Thema Luftverschmutzung in China finden Sie in unserer Rubrik Umweltschutz in China.

Beliebte Artikel

Kultur während der Qin- und der Han-Dynastie

Mit der Vereinigung des chinesischen Reiches und der Entwicklung des Feudalismus nahm dir während der Qin- und der Han-Dynastie

Klimakterisches Syndrom und dessen Behandlung mit Akupressur

Um die Zeit des Klimakteriums haben manche Frauen im Alter von etwa 50 Jahren neuro-endokrinologische Störungen, insbesml

Die Halle der Höchsten Harmonie

Die Taihedian, auch Halle der Höchsten Harmonie genannt, in der Verbotenen Stadt.

Die Halle zur Erhaltung der Harmonie

Die Halle zur Erhaltung der Harmonie und die Räume an der östlichen und westlichen Seite sind heute als Museum für die Kunst des Altertums eingerichtet.

Lijiang

Die kulturhistorische Stadt Lijiang besitzt grüne Berge und klares Wasser in den Flüssen.

Wasserbehälter für den Feuerschutz

Anekdoten aus der Verbotenen Stadt - Wasserbehälter für den Feuerschutz

China Restaurants in Deutschland

Deutsche verbinden mit chinesischem Essen Frühlingsrollen, Glückskekse und gebratene Nudeln. Die chinesische Küche hat jedoch weitaus mehr zu bieten.

China Restaurants gibt es in Deutschland in jeder Stadt und nahezu jedem Dorf. Finden Sie "ihren Chinesen" in Ihrer Stadt: China Restaurants in Deutschland im China Branchenbuch.

China Bevölkerung

China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt. 6. Januar 2005 überschritt erstmals die Bevölkerungsanzahl über 1,3 Mrd. Menschen.

Heute leben in China bereits 1.395.036.443* Menschen.

Alles über Chinas Bevölkerung und Chinas Nationalitäten und Minderheiten oder Statistiken der Städte in China.

* Basis: Volkszählung vom 26.04.2011. Eine Korrektur der Bevölkerungszahl erfolgte am 20.01.2014 durch das National Bureau of Statistics of China die ebenfalls berücksichtigt wurde. Die dargestellte Zahl ist eine Hochrechnung ab diesem Datum unter Berücksichtigung der statistischen Geburten und Todesfälle.

Gedanken werden erst dann richtig verdaut, wenn man sie ausspuckt.

Hier erfahren Sie mehr über Glückskekse. Das passende Glückskeks Rezept haben wir auch.

Wechselkurs RMB

Umrechnung Euro in RMB (Wechselkurs des Yuan). Die internationale Abkürzung für die chinesische Währung nach ISO 4217 ist CNY.

China Wechselkurs RMBRMB (Yuan, Renminbi)
1 EUR = 7.7889 CNY
1 CNY = 0.128388 EUR

Alle Angaben ohne Gewähr. Wechselkurs der European Central Bank vom Donnerstag, dem 20.07.2017.

Unser China Reiseführer kann auch auf Smartphones und Tablet-Computern gelesen werden. So können Sie sich auch unterwegs alle wichtigen Informationen über das Reich der Mitte sowie Reiseinformationen, Reisetipps, Sehenswürdigkeiten, Empfehlungen nachlesen.
china-reisefuehrer.com
© China Reiseführer 2005 - 2017
Impressum
Kontakt
Befreundete Internetseiten
China Newsletter
Sitemap
Design: pixelpainter
auf Google+
China Reiseführer bei Twitter
China Reiseführer bei Twitpic

Uhrzeit in China

Heute ist Freitag, der 21.07.2017 um 04:46:35 Uhr (Ortszeit Peking) während in Deutschland erst Donnerstag, der 20.07.2017 um 22:46:35 Uhr ist. Die aktuelle Kalenderwoche ist die KW 29 vom 17.07.2017 - 23.07.2017.

China umspannt mit seiner enormen Ausdehnung die geographische Länge von fünf Zeitzonen. Dennoch hat China überall die gleiche Zeitzone. Ob Harbin in Nordchina, Shanghai an der Ostküste, Hongkong in Südchina oder Lhasa im Westen - es gibt genau eine Uhrzeit. Die Peking-Zeit. Eingeführt wurde die Peking-Zeit 1949. Aus den Zeitzonen GMT+5.5, GMT+6, GMT+7, GMT+8 und GMT+8.5 wurde eine gemeinsame Zeitzone (UTC+8) für das gesamte beanspruchte Territorium. Da die politische Macht in China von Peking ausgeht, entstand die Peking-Zeit.

Der chinesischer Nationalfeiertag ist am 1. Oktober. Es ist der Jahrestag der Gründung der Volksrepublik China. Mao Zedong hatte vor 68 Jahren, am 1. Oktober 1949, die Volksrepublik China ausgerufen. Bis zum 1. Oktober 2017 sind es noch 73 Tage.

Das chinesische Neujahrsfest ist der wichtigste chinesische Feiertag und leitet nach dem chinesischen Kalender das neue Jahr ein. Da der chinesische Kalender im Gegensatz zum gregorianischen Kalender ein Lunisolarkalender ist, fällt das chinesische Neujahr jeweils auf unterschiedliche Tage. Das nächste "Chinesische Neujahrsfest" (chinesisch: 春节), auch Frühlingsfest genannt, ist am 16.02.2018. Bis dahin sind es noch 210 Tage.

Auch das Drachenbootfest "Duanwujie" (chinesisch: 端午節) ist ein wichtiges Fest in China. Es fällt sich wie andere traditionelle Feste in China auf einen besonderen Tag nach dem chinesischen Kalender. Dem 5. Tag des 5. Mondmonats. Es gehört neben dem Chinesischen Neujahrsfest und dem Mondfest zu den drei wichtigsten Festen in China. Das nächste Drachenboot-Fest ist am 18.06.2018. Die nächste Drachenboot-Regatta (Drachenboot-Rennen) wird in 332 Tagen stattfinden.

Das Mondfest oder Mittherbstfest (chinesisch: 中秋节) wird in China am 15. Tag des 8. Mondmonats nach dem traditionellen chinesischen Kalender begangen. In älteren Texten wird das Mondfest auch "Mittherbst" genannt. Das nächste Mondfest ist am 04.10.2017. Traditionell werden zum Mondfest (englisch: Mid-Autumn Festival), welches in 75 Tagen wieder gefeiert wird, Mondkuchen gegessen

Vor 90 Jahren eröffnete in der Kantstraße in Berlin das erste China-Restaurant in Deutschland. 1923 war dies ein großes Ereignis. Fremdes kannten die Deutschen damals nur aus Zeitungen, Kolonialaustellungen und aus dem Zoo. Heute gibt es etwa 10.000 China-Restaurants in Deutschland. Gastronomieexperten schätzen jedoch, dass in nur 5 % (rund 500) Originalgerichte gibt. Üblich sind europäisierte, eingedeutschte Gerichte in einem chinesischen Gewand. Finden Sie "ihren Chinesen" in Ihrer Stadt: China Restaurants in Deutschland im China Branchenbuch.

China Reiseführer