Die Volksrepublik China liegt im Osten des eurasischen Kontinents, am westlichen Ufer des Pazifiks. Mit insgesamt 9,6 Millionen Quadratkilometern ist China eines der größten Länder der Erde. Damit ist China das drittgrößte Land der Erde. Es macht 1/4 des Festlands Asiens aus und entspricht fast 1/15 der Festlandsfläche der Erde. Die größte Ausdehnung von Ost nach West beträgt über 5 200 km.

China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt. Die Bevölkerungszahl macht 21% der Weltbevölkerung aus. China ist ein einheitlicher Nationalitätenstaat mit 56 ethnischen Gruppen, wobei die Han-Chinesen 92% der gesamten Bevölkerung ausmachen. Die anderen 55 ethnischen Minderheiten, zu denen zum Beispiel Mongolen, Hui, Tibeter, Uiguren, Miao, Yi, Zhuang, Bouyei, Koreaner, Mandschuren, Dong und Yao zählen, haben vergleichsweise wenigere Angehörige.

China blickt auf eine Geschichte von 5.000 Jahren zurück und ist Heimat einer der ältesten Zivilisationen der Welt. Die lange Geschichte hat nicht nur die kulturelle Vielfalt geschafft, sondern auch zahlreiche historische Relikte hinterlassen. Chinesisch ist die in ganz China verwendete Sprache und auch eine der sechs von der UNO bestimmten Amtssprachen.

China ist ein faszinierendes Reiseziel und hält für den Besucher viele Überraschungen bereit, da China nicht nur aus Peking und Shanghai besteht und keineswegs nur die Chinesische Mauer oder die Verbotene Stadt zu bieten hat. Jeder der 22 Provinzen, 5 autonomen Gebieten, 4 regierungsunmittelbaren Städten und die Sonderverwaltungsgebiete Hongkong und Macao bieten gänzlich unterschiedliche Eindrücke und Erfahrungen bei Reisen nach China.

Unser China Reiseführer steht nicht als PDF zum Download zur Verfügung, jedoch können Sie alle Informationen über die Volksrepublik China kostenlos online lesen.

Ihr Name auf Chinesisch


Sie möchten wissen, wie ihr Name auf Chinesisch lautet? Sie fragen sich, wie Ihr Name auf Chinesisch ausgesprochen und geschrieben wird? Sie suchen einen Namen für ein Tattoo? Die Lösung finden Sie in unserer Rubrik "Namen auf Chinesisch". Egal ob "Kelian" oder "Mazarine". Über 3.000 Vornamen und deren Übersetzung ins Chinesische haben wir schon in unserer Vornamen Datenbank.

Chinesisches Monatshoroskop

Jeden Monat neu! Ihr aktuelles chinesisches Monatshoroskop. Natürlich kostenlos.

Sonnenaufgang und Sonnenuntergang am 18.01.2017 in:


Peking
J 07:32 K 17:17
Shanghai
J 06:52 K 17:16
Guangzhou
J 07:10 K 18:04
Lijiang
J 08:08 K 18:50

Aphorismus des Tages:


Das Lerne eines Edlen zielt nicht auf seine Karriere ab, sondern darauf, dass er im Unglück nicht ratlos und trotz Sorgen nicht entmutigt ist. Er gerät nicht in Verwirrung, denn er weiß, dass es für Glück und Unglück Anfang und Ende gibt.


孟子


Aphorismus

Auszeichnungen:

Tartar Minority

The Tartar ethnic minority and their customs.

Random photo: Menschen in China

There are about 4,890 Tatars in China, most of whom live in Yining, Tacheng and Urumqi in the Xinjiang Uygur Autonomous Region.

History

Their history in China dates from the Tang Dynasty (618-907), when the Tatar tribe was ruled by the nomadic Turkic Khanate in northern China. As this state fell into decline, the Tatars grew in strength, and Their name was used to refer to several tribes in the north after the Tang Dynasty. Their homeland was later annexed by Mongols, and when the Mongols pushed west, many Central Asians and Europeans called them Tatars.

In the mid-13th century, Batu, the grandson of Genghis Khan, established the Golden Horde Khanate in Central Asia. It began to decline in the 15th century, and the Kashan Khanate began to rise on the middle reaches of the Volga River and in areas along the Kama River. The rulers of the Kashan Khanate, to boast Their strength, began calling themselves Tatars, the sons of the Mongols.

Tatar gradually became the recognised name for the inhabitants of Kashan Khanate. Today's Tatar ethnic group was formed through a mixture of the Baojiaer people, Kipchacks and Mongolians over a long period.

After the 19th century, the serfdom crisis in Tsarist Russia worsened, and serf owners intensified Their plundering of land. Most of the Tatars' land along the Volga and Kama was grabbed, and the inhabitants forced to flee. Some went south to Central Asia and then on to southern Xinjiang.

In the late 19th century, Tsarist Russia expanded into Xinjiang, and won trade privileges there. For a time, Russian merchants traveled to Xinjiang, and were followed by Tatar merchants from Kashan. Many stayed in Xinjiang to trade. During this period, many Tatar intellectuals and clerics moved to Xinjiang. Up to the early 20th century, a continuous stream of Tatars came to Xinjiang from Russia.

The Tatar language belongs to the Turkic language family of the Altaic language system. Because the Tatars mix freely in Xinjiang with the Uygurs and the Kazaks, the three languages have had strong effects on one another, and have produced various local dialects. The Tatars' written language is based on Arabic letters.

In the late 19th and early 20th centuries, some wealthy Tatar merchants netted great profits and forced smaller traders to the brink of bankruptcy. Of the few Tatars engaged in animal husbandry, most were poor herdsmen who had few animals and no pastures.

As a result of exploitation by Tatar and Kazak feudal masters, some poor Tatar herdsmen were forced to become hired hands, whose families suffered great hardship, and others were taken on by feudal masters as "adopted sons," who had to work as hired herdsmen but without pay.

In addition, there were also a smaller minority of Tatars engaged in handicrafts, chiefly in leather-making, tailoring and embroidery.

These trades were carried out as household sidelines.

Since 1949, the Tatar people have enjoyed equal political rights in Xinjiang, where many ethnic groups live in tightly-knit communities. They have representatives on the National People's Congress and various tiers of regional and local government. A series of social reforms has extricated the poor Tatar farmers from feudal exploitation and oppression. Some have now become industrial workers.

The Tatars' educational development began in the late 19th century when Tatar clerics opened schools in several areas. Besides the Koran, Islamic history and Islamic law, these schools taught arithmetic and Chinese language. The Ining Tatar School, set up in 1942, was one of the earliest modern schools for ethnic minorities in Xinjiang.

It played an active role in reforming the old religious education and teaching science and culture.

Many Tatar intellectuals earlier this century worked hard to set up and run schools. Some went deep into rural areas, and played a big part in establishing Xinjiang's educational cause. Their efforts benefited not only the Tatars, but also the Uygur, Huis, Kazaks, Xibes and Ozbeks.

Custom

Most Tatars in cities live in flat-roofed mud houses equipped with flues for heating. They like to hang tapestry inside Their homes, which are usually very clean and tidy. Courtyards planted with flowers and trees have the appearance of small gardens. The Tatars in pastoral areas have adapted to a nomadic life, and live in tents.

Tatar cuisine, popular in Xinjiang, includes various kinds of pastries. At festivals, they serve pastries called "Gubaidiai" and "Yitebailixi," the former being cured with cheese, dried apricots and rice, and the latter with pumpkin, meat and rice. Both kinds have crisp crusts and soft contents. Tatar drinks include beer-like "keerxima," made of fermented honey, and "Kesaile" wine brewed from wild grapes.

Tatar men usually wear embroidered white shirts under short black vests or long gowns. Their trousers are also black. They often wear small black-and-white embroidered caps, and black fur caps in winter. Women wear small flowery caps inlaid with pearls, and long white, yellow or purplish red shirts with pleats. Their jewelry includes earrings, bracelets and necklaces of red pearls. Since liberation, more modern styles have influenced both men's and women's clothing, and a growing number of Tatars are now wearing Western style clothes.

Most of Tatars in cities belong to small monogamous families. Sons and daughters live apart from Their parents after they get married, but they still support Their parents until they die, showing great respect for Their elders. Intermarriages between Tatars and other ethnic groups believing in Islam are quite common. Marriages between cousins occur but are uncommon.

A wedding is held at the bride's home in accordance with religious rules. The newlyweds must drink sugar water from the same cup, symbolizing a long sweet life together. Usually, the groom must live for some time at his parents-in-law's home, and in some families, must not go to his own home until the first child is born.

Babies receive a formal religious blessing three days after birth, and Their names are usually taken from the Islamic classics. A child usually takes the surname of father or grandfather. The cradle rites are held seven weeks later, with the cradle and clothes provided by a grandmother.

Forty days after the child's birth, he or she is bathed in water fetched from 40 places, a custom intended to bring about healthy growth. When a person dies, the body is shrouded with white cloth in conformity with Islamic practice.

The cultural life of the Tatars is rich and colorful. Their music has a lively rhythm, and several musical instruments are used, including the "Kunie" (a wooden flute), the "Kebisi" (a kind of harmonica) and a two-stringed violin. Tatar dances are lively and cheerful. Men use many leg movements, such as squatting, kicking and leaping.

Women move Their waists and arms more. Their dance styles incorporate features of the Uygur, Russian and Ozbek dances, but also have Their own unique characteristics.

At festivals, the Tatars often hold mass dancing contests. "The Plough Head Festival" every spring is an annual grand gathering, held usually at beautiful scenic spots, and includes such collective games as singing, dancing, wrestling, horse racing and tug-of-war.

The game they enjoy most is the "jumping walk" contest. All contestants hold an egg on a spoon in Their mouths. The first to reach the finishing line without dropping the egg is the winner. Tatar drama began developing earlier than those of most other ethnic groups in Xinjiang. By the early 1930s, a Tatar drama troupe had been set up and began giving performances in Ining, Tacheng and Urumqi.

More About Chinese Ethnic Minority

Alles, was Sie schon immer über den CHINESEN AN SICH UND IM ALLGEMEINEN wissen wollten!

Erfahren Sie, was Ihnen kein Reiseführer und kein Länder-Knigge verrät – und was Ihnen der Chinese an sich und im Allgemeinen am liebsten verschweigen würde.

Der Chinese an sich und im Allgemeinen - Alltagssinologie
Autor: Jo Schwarz
Preis: 9,95 Euro
Erschienen im Conbook Verlag, 299 Seiten
ISBN 978-3-943176-90-2

Seit dem 28.06.2006 sind wir durch das Fremdenverkehrsamt der VR China zertifizierter China Spezialist (ZCS). China Reisen können über unsere Internetseite nicht gebucht werden. Wir sind ein Online China Reiseführer.



Nach dem chinesischen Mondkalender, der heute auch als "Bauernkalender" bezeichnet wird, ist heute der 21. Dezember 4714. Der chinesische Kalender wird heute noch für die Berechnung der traditionellen chinesischen Feiertage, verwendet.

Werbung

Die China-Trilogie 3

Alltagssinologie
China Reisen

Chinesisch lernen

HSK-Level: 4 (siehe: HSK)
Chinesisch: 境界
Aussprache: jìng jiè
Deutsch: Grenze

Sie interessieren sich die chinesische Sprache? Die chinesische Sprache ist immerhin die meistgesprochene Muttersprache der Welt.

Luftverschmutzung in China

Feinstaubwerte (PM2.5) Peking
Datum: 18.01.2017
Uhrzeit: 20:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 51.0
AQI: 139
Definition: ungesund für empfindliche Gruppen

Feinstaubwerte (PM2.5) Chengdu
Datum: 07.05.2014
Uhrzeit: 16:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 90.0
AQI: 169
Definition: ungesund

Feinstaubwerte (PM2.5) Guangzhou
Datum: 18.01.2017
Uhrzeit: 20:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 65.0
AQI: 156
Definition: ungesund

Feinstaubwerte (PM2.5) Shanghai
Datum: 18.01.2017
Uhrzeit: 20:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 65.0
AQI: 156
Definition: ungesund

Feinstaubwerte (PM2.5) Shenyang
Datum: 18.01.2017
Uhrzeit: 20:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: No Data
AQI:
Definition:

Mehr über das Thema Luftverschmutzung in China finden Sie in unserer Rubrik Umweltschutz in China.

Beliebte Artikel

A Profile Of China

Among the worlds four most famous ancient civilizations, Chinese civilization is the only one in the world that has been developing for more than 5,000 years without interruption.

Anhui Introduction

The history of the Anhui province can be traced to the Spring and Autumn period more than 2,500 years ago.

Kun Opera

Kun Opera, also called 'Kunshan Qiang' (the style of Kunshan) or 'Kunqu', originated in the Kunshan region of Jiangsu Province.

Chinese Culture

China’s ancient civilization is one of the few civilizations with independent origins, and the only unbroken civilization in human history.

Nanjing Introduction

Located in the lower Yangtze River drainage basin and Yangtze River Delta economic zone, Nanjing has long been one of China's most important cities.

China Travel Guide

A splendid landscape, a venerated history, and a rich cultural legacy have added to the fascination of China as every traveler's dream destination.

China Restaurants in Deutschland

Deutsche verbinden mit chinesischem Essen Frühlingsrollen, Glückskekse und gebratene Nudeln. Die chinesische Küche hat jedoch weitaus mehr zu bieten.

China Restaurants gibt es in Deutschland in jeder Stadt und nahezu jedem Dorf. Finden Sie "ihren Chinesen" in Ihrer Stadt: China Restaurants in Deutschland im China Branchenbuch.

China Bevölkerung

China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt. 6. Januar 2005 überschritt erstmals die Bevölkerungsanzahl über 1,3 Mrd. Menschen.

Heute leben in China bereits 1.390.115.969* Menschen.

Alles über Chinas Bevölkerung und Chinas Nationalitäten und Minderheiten oder Statistiken der Städte in China.

* Basis: Volkszählung vom 26.04.2011. Eine Korrektur der Bevölkerungszahl erfolgte am 20.01.2014 durch das National Bureau of Statistics of China die ebenfalls berücksichtigt wurde. Die dargestellte Zahl ist eine Hochrechnung ab diesem Datum unter Berücksichtigung der statistischen Geburten und Todesfälle.


Hier erfahren Sie mehr über Glückskekse. Das passende Glückskeks Rezept haben wir auch.

Wechselkurs RMB

Umrechnung Euro in RMB (Wechselkurs des Yuan). Die internationale Abkürzung für die chinesische Währung nach ISO 4217 ist CNY.

China Wechselkurs RMBRMB (Yuan, Renminbi)
1 EUR = 7.3235 CNY
1 CNY = 0.136547 EUR

Alle Angaben ohne Gewähr. Wechselkurs der European Central Bank vom Mittwoch, dem 18.01.2017.

Unser China Reiseführer kann auch auf Smartphones und Tablet-Computern gelesen werden. So können Sie sich auch unterwegs alle wichtigen Informationen über das Reich der Mitte sowie Reiseinformationen, Reisetipps, Sehenswürdigkeiten, Empfehlungen nachlesen.
china-reisefuehrer.com
© China Reiseführer 2005 - 2017
Impressum
Kontakt
Befreundete Internetseiten
China Newsletter
Sitemap
Design: pixelpainter
auf Google+
China Reiseführer bei Twitter
China Reiseführer bei Twitpic

Uhrzeit in China

Heute ist Mittwoch, der 18.01.2017 um 22:10:38 Uhr (Ortszeit Peking) während in Deutschland erst Mittwoch, der 18.01.2017 um 15:10:38 Uhr ist. Die aktuelle Kalenderwoche ist die KW 3 vom 16.01.2017 - 22.01.2017.

China umspannt mit seiner enormen Ausdehnung die geographische Länge von fünf Zeitzonen. Dennoch hat China überall die gleiche Zeitzone. Ob Harbin in Nordchina, Shanghai an der Ostküste, Hongkong in Südchina oder Lhasa im Westen - es gibt genau eine Uhrzeit. Die Peking-Zeit. Eingeführt wurde die Peking-Zeit 1949. Aus den Zeitzonen GMT+5.5, GMT+6, GMT+7, GMT+8 und GMT+8.5 wurde eine gemeinsame Zeitzone (UTC+8) für das gesamte beanspruchte Territorium. Da die politische Macht in China von Peking ausgeht, entstand die Peking-Zeit.

Der chinesischer Nationalfeiertag ist am 1. Oktober. Es ist der Jahrestag der Gründung der Volksrepublik China. Mao Zedong hatte vor 68 Jahren, am 1. Oktober 1949, die Volksrepublik China ausgerufen. Bis zum 1. Oktober 2017 sind es noch 255 Tage.

Das chinesische Neujahrsfest ist der wichtigste chinesische Feiertag und leitet nach dem chinesischen Kalender das neue Jahr ein. Da der chinesische Kalender im Gegensatz zum gregorianischen Kalender ein Lunisolarkalender ist, fällt das chinesische Neujahr jeweils auf unterschiedliche Tage. Das nächste "Chinesische Neujahrsfest" (chinesisch: 春节), auch Frühlingsfest genannt, ist am 28.01.2017. Bis dahin sind es noch 10 Tage.

Auch das Drachenbootfest "Duanwujie" (chinesisch: 端午節) ist ein wichtiges Fest in China. Es fällt sich wie andere traditionelle Feste in China auf einen besonderen Tag nach dem chinesischen Kalender. Dem 5. Tag des 5. Mondmonats. Es gehört neben dem Chinesischen Neujahrsfest und dem Mondfest zu den drei wichtigsten Festen in China. Das nächste Drachenboot-Fest ist am 30.05.2017. Die nächste Drachenboot-Regatta (Drachenboot-Rennen) wird in 132 Tagen stattfinden.

Das Mondfest oder Mittherbstfest (chinesisch: 中秋节) wird in China am 15. Tag des 8. Mondmonats nach dem traditionellen chinesischen Kalender begangen. In älteren Texten wird das Mondfest auch "Mittherbst" genannt. Das nächste Mondfest ist am 04.10.2017. Traditionell werden zum Mondfest (englisch: Mid-Autumn Festival), welches in 259 Tagen wieder gefeiert wird, Mondkuchen gegessen

Vor 90 Jahren eröffnete in der Kantstraße in Berlin das erste China-Restaurant in Deutschland. 1923 war dies ein großes Ereignis. Fremdes kannten die Deutschen damals nur aus Zeitungen, Kolonialaustellungen und aus dem Zoo. Heute gibt es etwa 10.000 China-Restaurants in Deutschland. Gastronomieexperten schätzen jedoch, dass in nur 5 % (rund 500) Originalgerichte gibt. Üblich sind europäisierte, eingedeutschte Gerichte in einem chinesischen Gewand. Finden Sie "ihren Chinesen" in Ihrer Stadt: China Restaurants in Deutschland im China Branchenbuch.

China Reiseführer