Die Volksrepublik China liegt im Osten des eurasischen Kontinents, am westlichen Ufer des Pazifiks. Mit insgesamt 9,6 Millionen Quadratkilometern ist China eines der größten Länder der Erde. Damit ist China das drittgrößte Land der Erde. Es macht 1/4 des Festlands Asiens aus und entspricht fast 1/15 der Festlandsfläche der Erde. Die größte Ausdehnung von Ost nach West beträgt über 5 200 km.

China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt. Die Bevölkerungszahl macht 21% der Weltbevölkerung aus. China ist ein einheitlicher Nationalitätenstaat mit 56 ethnischen Gruppen, wobei die Han-Chinesen 92% der gesamten Bevölkerung ausmachen. Die anderen 55 ethnischen Minderheiten, zu denen zum Beispiel Mongolen, Hui, Tibeter, Uiguren, Miao, Yi, Zhuang, Bouyei, Koreaner, Mandschuren, Dong und Yao zählen, haben vergleichsweise wenigere Angehörige.

China blickt auf eine Geschichte von 5.000 Jahren zurück und ist Heimat einer der ältesten Zivilisationen der Welt. Die lange Geschichte hat nicht nur die kulturelle Vielfalt geschafft, sondern auch zahlreiche historische Relikte hinterlassen. Chinesisch ist die in ganz China verwendete Sprache und auch eine der sechs von der UNO bestimmten Amtssprachen.

China ist ein faszinierendes Reiseziel und hält für den Besucher viele Überraschungen bereit, da China nicht nur aus Peking und Shanghai besteht und keineswegs nur die Chinesische Mauer oder die Verbotene Stadt zu bieten hat. Jeder der 22 Provinzen, 5 autonomen Gebieten, 4 regierungsunmittelbaren Städten und die Sonderverwaltungsgebiete Hongkong und Macao bieten gänzlich unterschiedliche Eindrücke und Erfahrungen bei Reisen nach China.

Unser China Reiseführer steht nicht als PDF zum Download zur Verfügung, jedoch können Sie alle Informationen über die Volksrepublik China kostenlos online lesen.

Ihr Name auf Chinesisch


Sie möchten wissen, wie ihr Name auf Chinesisch lautet? Sie fragen sich, wie Ihr Name auf Chinesisch ausgesprochen und geschrieben wird? Sie suchen einen Namen für ein Tattoo? Die Lösung finden Sie in unserer Rubrik "Namen auf Chinesisch". Egal ob "Joaquín" oder "Débora". Über 3.000 Vornamen und deren Übersetzung ins Chinesische haben wir schon in unserer Vornamen Datenbank.

Chinesisches Monatshoroskop

Jeden Monat neu! Ihr aktuelles chinesisches Monatshoroskop. Natürlich kostenlos.

Sonnenaufgang und Sonnenuntergang am 24.03.2017 in:


Peking
J 06:11 K 18:30
Shanghai
J 05:52 K 18:08
Guangzhou
J 06:26 K 18:39
Lijiang
J 07:18 K 19:32

Aphorismus des Tages:


Demjenigen, der etwas initiiert, gelingt es nicht immer, dies auch zu beenden. Derjenige, der am Anfang erfolgreich ist, erringt nicht immer den Endsieg.


战国策


Aphorismus

Auszeichnungen:

Sunzi: Schwächen und Stärken

Derjenige, der sich auf die Kriegführung versteht, ist in der Lage, den Feind zu dirigieren.

Zufallsbild aus unserer Bildergalerie Die Kunst des Krieges

Sun Zi sagte:

Derjenige, der als erster das Schlachtfeld erreicht und auf seinen Feind wartet, ist ausgeruht und aktiv; derjenige, der später kommt und sich eilig in den Kampf stürzt, ist ermüdet und passiv. Deshalb ist derjenige, der sich auf die Kriegführung versteht, in der Lage, den Feind zu dirigieren, und wird nicht von ihm dirigiert.

Man veranlasst den Feind, aus eigener Initiative in ein im Voraus bestimmtes Gebiet zu marschieren, indem man ihn mit kleinen Vorteilen anlockt. Man hindert ihn daran, indem man ihm Schwierigkeiten bereitet. Daher kann man den Feind ermüden, nachdem er sich ausgeruht hat; man kann ihn hungern lassen, wenn er reichlich mit Getreide versorgt ist; man kann ihn in Bewegung setzen, wenn er Rast macht. Man soll den Ort angreifen, den der Feind nicht zu retten vermag; man soll dort operieren, wo der Feind es nicht erwartet. Man marschiert tausend Li, ohne zu ermüden, weil man Gebiete passiert, in denen es keinen Feind gibt. Man ist des Sieges bei einem Angriff gewiss, weil man einen Ort angreift, den der Feind nicht verteidigt oder nicht verteidigen kann. Man ist des Erfolges bei der Verteidigung sicher, weil man einen Ort verteidigt, den der Feind nicht leicht erobern kann.

Deshalb weiß der Feind gegenüber demjenigen, der sich auf den Angriff versteht, nicht, wie er sich verteidigen soll, und gegenüber demjenigen, der die Verteidigung beherrscht, weiß der Feind nicht, wie er angreifen soll.

Wie wunderbar, dass der Meister keine Spuren hinterlässt! Wie mysteriös, dass er unhörbar ist! Deshalb beherrscht er das Geschick seines Feindes. Seinem Angriff kann sich der Feind nicht widersetzen, da er die schwachen Punkte des Feindes trifft; er kann nicht vom Feind eingeholt werden, wenn er abzieht, weil er sich zu schnell bewegt. Wenn wir kämpfen wollen, ist der Feind gezwungen, seine Stellung zu verlassen und mit uns zu kämpfen, obwohl er über hohe Schutzwälle und tiefe Gräben verfügt. Dem ist so, weil wir eine Position angreifen, die der Feind retten muss. Wenn wir nicht kämpfen wollen, können wir den Feind an einem Kampf mit uns hindern, obwohl die Linien unserer Feldlager auf dem Boden markiert sind. Das ist, weil wir ihn anlocken und von der Angriffsrichtung ablenken, die er im Voraus festgelegt hat.

Deshalb können wir unsere Kräfte konzentrieren, während die Kräfte des Feindes verteilt sind, wenn wir die Disposition des Feindes ans Tageslicht bringen und die unsrigen unsichtbar machen. Wir konzentrieren unsere Kräfte auf einen Ort, während sich die Kräfte des Feindes über zehn Orte ·verteilen. So steht es zehn zu eins, wenn wir den Feind an einem Ort angreifen. Das bedeutet, dass wir zahlenmäßig überlegen sind. Wenn wir mit der Mehrheit gegen eine Minderheit kämpfen, so sind die Kräfte des Feindes, mit dem wir kämpfen, schwach. Die Orte, die wir anzugreifen beabsichtigen, sind dem Feind unbekannt. Deshalb muss der Feind an vielen Orten Schutzmaßnahmen gegen einen Angriff ergreifen. Je mehr Orte er verteidigen muss, desto weniger sind seine Truppen, mit denen wir konfrontiert sind.

Wenn der Feind Vorkehrungen für die Front trifft, so sind seine Kräfte im Hintergrund schwach; wenn er Schutzmaßnahmen für das Hinterland ergreift, so sind seine Kräfte an der Front schwach. Wenn er seine linke Flanke verstärkt, ist seine rechte Flanke angreifbar; wenn er seine rechte Flanke verstärkt, ist seine linke Flanke verwundbar. Wenn er überall Verteidigungsmaßnahmen ergreift, sind seine Kräfte allerorten schwach. Seine Kräfte sind geschwächt, weil er überall Vorbereitungen gegen mögliche Angriffe treffen muss. Unsere Kräfte sind stark, weil wir den Feind dazu zwingen, überall Vorbereitungen gegen uns zu treffen.

Wenn du den Ort und die Zeit der Schlacht im Voraus weißt, können deine Truppen tausend Li marschieren, um mit dem Feind zu kämpfen. Doch wenn du im Voraus weder den Ort noch die Zeit weißt, dann kann deine linke Flanke nicht deiner rechten und deine rechte Flanke nicht deiner linken helfen; die Kräfte an der Front können die im Hinterland nicht unterstützen, und die Kräfte im Hinterland können die an der Front nicht verstärken, geschweige denn, dass die Truppen mindestens mehrere Li bis einige Dutzend Li voneinander entfernt sind!

Meiner Meinung nach sind die Truppen von Yue zwar zahlreich, aber wie nützlich ist diese Überlegenheit für den Sieg im Krieg?

Deshalb sage ich, dass der Sieg errungen werden kann. Selbst wenn die feindlichen Truppen zahlenmäßig überlegen sind, können wir sie kampfunfähig machen.

Deshalb analysiert man die Lage des Feindes, um sich über die Stärken und Schwächen seines Gefechtsplanes zu informieren. Man provoziert seine Truppen, um die Regelmäßigkeit ihrer Bewegungen zu erkunden. Durch Scheinmanöver erforscht man günstiges und ungünstiges Gelände für Angriffe. Durch Auskundschaften verschafft man sich ein Bild über die starken und die schwachen Punkte in der Disposition des Feindes.

Deshalb ist die beste Kampfmethode, die Truppen so zu tarnen, dass sie unsichtbar sind. Auf diese Weise können selbst die scharfsinnigsten Spione die Lage unserer Truppen nicht ausmachen, und der Feind, wie klug er auch immer sein mag, kann keine Pläne gegen uns schmieden.

Selbst wenn wir den Leuten den Sieg zeigen, den wir durch die Anwendung flexibler Taktiken entsprechend der Veränderung der Lage des Feindes errungen haben, werden sie nicht verstehen, was dahinter steckt. Die Leute wissen alle um die Taktiken, mit denen wir den Sieg davontrugen, doch sie wissen nicht, wie wir sie anwandten, um den Feind zu besiegen. Deshalb wird jeder Sieg mit einer anderen Taktik errungen. Die Taktiken variieren in einer unendlichen Vielfalt, um sich den Veränderungen der Situation anzupassen.

Die Gesetze der militärischen Operationen sind gleich den Bewegungen des Wassers. Das Wasser fließt von der Höhe in die Tiefe. Das Gesetz der erfolgreichen Operationen ist, der Stärke des Feindes auszuweichen und seine Schwäche anzugreifen. Das Wasser verändert seinen Lauf entsprechend den Verhältnissen des Geländes. Die Soldaten erkämpfen ihren Sieg entsprechend der Situation des Feindes. Deshalb gibt es für die Kriegführung kein festes Modell und für den Lauf des Wassers keine unveränderliche Form. Wenn man entsprechend der Lage des Feindes die Taktiken verändern und den Sieg erringen kann, kann man sagen, dass man das Heer mit fast übernatürlicher Geschicklichkeit führt. Keines der fünf Elemente ist vorherrschend; keine der vier Jahreszeiten ist unveränderlich; einige Tage sind länger und andere kürzer; und der Mond nimmt manchmal ab und manchmal zu.

Mehr über die Kriegskunst von Sunzi und Sun Bin

Alles, was Sie schon immer über den CHINESEN AN SICH UND IM ALLGEMEINEN wissen wollten!

Erfahren Sie, was Ihnen kein Reiseführer und kein Länder-Knigge verrät – und was Ihnen der Chinese an sich und im Allgemeinen am liebsten verschweigen würde.

Der Chinese an sich und im Allgemeinen - Alltagssinologie
Autor: Jo Schwarz
Preis: 9,95 Euro
Erschienen im Conbook Verlag, 299 Seiten
ISBN 978-3-943176-90-2

Seit dem 28.06.2006 sind wir durch das Fremdenverkehrsamt der VR China zertifizierter China Spezialist (ZCS). China Reisen können über unsere Internetseite nicht gebucht werden. Wir sind ein Online China Reiseführer.



Nach dem chinesischen Mondkalender, der heute auch als "Bauernkalender" bezeichnet wird, ist heute der 27. Februar 4715. Der chinesische Kalender wird heute noch für die Berechnung der traditionellen chinesischen Feiertage, verwendet.

Werbung

hier werbenhier werben

hier werben
China Reisen

Chinesisch lernen

HSK-Level: 4 (siehe: HSK)
Chinesisch: 维修
Aussprache: wéi xiū
Deutsch: Wartung, Überholung

Sie interessieren sich die chinesische Sprache? Die chinesische Sprache ist immerhin die meistgesprochene Muttersprache der Welt.

Luftverschmutzung in China

Feinstaubwerte (PM2.5) Peking
Datum: 24.03.2017
Uhrzeit: 20:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 64.0
AQI: 155
Definition: ungesund

Feinstaubwerte (PM2.5) Chengdu
Datum: 24.03.2017
Uhrzeit: 20:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: No Data
AQI:
Definition:

Feinstaubwerte (PM2.5) Guangzhou
Datum: 24.03.2017
Uhrzeit: 20:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 41.0
AQI: 115
Definition: ungesund für empfindliche Gruppen

Feinstaubwerte (PM2.5) Shanghai
Datum: 24.03.2017
Uhrzeit: 20:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 59.0
AQI: 153
Definition: ungesund

Feinstaubwerte (PM2.5) Shenyang
Datum: 24.03.2017
Uhrzeit: 20:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: No Data
AQI:
Definition:

Mehr über das Thema Luftverschmutzung in China finden Sie in unserer Rubrik Umweltschutz in China.

Beliebte Artikel

Lijiang

Die kulturhistorische Stadt Lijiang besitzt grüne Berge und klares Wasser in den Flüssen.

Sprachen und Dialekte

Die chinesische Sprache ist eine Mischung aus 235 aktiven Sprachen und über 2.000 Dialekten.

China Rezepte

Chinesisches Essen - einmal davon kosten ist besser als hundertmal darüber lesen!

Tiger im chinesischen Horoskop

Der Tiger ist sympathisch, gutmütig, aber auch sensibel und gefühlsbetont.

Luftverschmutzung in Shanghai

Schlechte Luft in Shanghai. Eine Umfrage unter Ausländern ergab, die schlechte Luft schränkt die Lebensqualität in Shanghai am meisten ein.

Chinas Bevölkerung und Bevölkerungsdichte

China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt mit einer hohen Bevölkerungsdichte.

China Restaurants in Deutschland

Deutsche verbinden mit chinesischem Essen Frühlingsrollen, Glückskekse und gebratene Nudeln. Die chinesische Küche hat jedoch weitaus mehr zu bieten.

China Restaurants gibt es in Deutschland in jeder Stadt und nahezu jedem Dorf. Finden Sie "ihren Chinesen" in Ihrer Stadt: China Restaurants in Deutschland im China Branchenbuch.

China Bevölkerung

China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt. 6. Januar 2005 überschritt erstmals die Bevölkerungsanzahl über 1,3 Mrd. Menschen.

Heute leben in China bereits 1.391.860.856* Menschen.

Alles über Chinas Bevölkerung und Chinas Nationalitäten und Minderheiten oder Statistiken der Städte in China.

* Basis: Volkszählung vom 26.04.2011. Eine Korrektur der Bevölkerungszahl erfolgte am 20.01.2014 durch das National Bureau of Statistics of China die ebenfalls berücksichtigt wurde. Die dargestellte Zahl ist eine Hochrechnung ab diesem Datum unter Berücksichtigung der statistischen Geburten und Todesfälle.


Hier erfahren Sie mehr über Glückskekse. Das passende Glückskeks Rezept haben wir auch.

Wechselkurs RMB

Umrechnung Euro in RMB (Wechselkurs des Yuan). Die internationale Abkürzung für die chinesische Währung nach ISO 4217 ist CNY.

China Wechselkurs RMBRMB (Yuan, Renminbi)
1 EUR = 7.4268 CNY
1 CNY = 0.134647 EUR

Alle Angaben ohne Gewähr. Wechselkurs der European Central Bank vom Freitag, dem 24.03.2017.

Unser China Reiseführer kann auch auf Smartphones und Tablet-Computern gelesen werden. So können Sie sich auch unterwegs alle wichtigen Informationen über das Reich der Mitte sowie Reiseinformationen, Reisetipps, Sehenswürdigkeiten, Empfehlungen nachlesen.
china-reisefuehrer.com
© China Reiseführer 2005 - 2017
Impressum
Kontakt
Befreundete Internetseiten
China Newsletter
Sitemap
Design: pixelpainter
auf Google+
China Reiseführer bei Twitter
China Reiseführer bei Twitpic

Uhrzeit in China

Heute ist Freitag, der 24.03.2017 um 21:59:53 Uhr (Ortszeit Peking) während in Deutschland erst Freitag, der 24.03.2017 um 14:59:53 Uhr ist. Die aktuelle Kalenderwoche ist die KW 12 vom 20.03.2017 - 26.03.2017.

China umspannt mit seiner enormen Ausdehnung die geographische Länge von fünf Zeitzonen. Dennoch hat China überall die gleiche Zeitzone. Ob Harbin in Nordchina, Shanghai an der Ostküste, Hongkong in Südchina oder Lhasa im Westen - es gibt genau eine Uhrzeit. Die Peking-Zeit. Eingeführt wurde die Peking-Zeit 1949. Aus den Zeitzonen GMT+5.5, GMT+6, GMT+7, GMT+8 und GMT+8.5 wurde eine gemeinsame Zeitzone (UTC+8) für das gesamte beanspruchte Territorium. Da die politische Macht in China von Peking ausgeht, entstand die Peking-Zeit.

Der chinesischer Nationalfeiertag ist am 1. Oktober. Es ist der Jahrestag der Gründung der Volksrepublik China. Mao Zedong hatte vor 68 Jahren, am 1. Oktober 1949, die Volksrepublik China ausgerufen. Bis zum 1. Oktober 2017 sind es noch 190 Tage.

Das chinesische Neujahrsfest ist der wichtigste chinesische Feiertag und leitet nach dem chinesischen Kalender das neue Jahr ein. Da der chinesische Kalender im Gegensatz zum gregorianischen Kalender ein Lunisolarkalender ist, fällt das chinesische Neujahr jeweils auf unterschiedliche Tage. Das nächste "Chinesische Neujahrsfest" (chinesisch: 春节), auch Frühlingsfest genannt, ist am 16.02.2018. Bis dahin sind es noch 329 Tage.

Auch das Drachenbootfest "Duanwujie" (chinesisch: 端午節) ist ein wichtiges Fest in China. Es fällt sich wie andere traditionelle Feste in China auf einen besonderen Tag nach dem chinesischen Kalender. Dem 5. Tag des 5. Mondmonats. Es gehört neben dem Chinesischen Neujahrsfest und dem Mondfest zu den drei wichtigsten Festen in China. Das nächste Drachenboot-Fest ist am 30.05.2017. Die nächste Drachenboot-Regatta (Drachenboot-Rennen) wird in 67 Tagen stattfinden.

Das Mondfest oder Mittherbstfest (chinesisch: 中秋节) wird in China am 15. Tag des 8. Mondmonats nach dem traditionellen chinesischen Kalender begangen. In älteren Texten wird das Mondfest auch "Mittherbst" genannt. Das nächste Mondfest ist am 04.10.2017. Traditionell werden zum Mondfest (englisch: Mid-Autumn Festival), welches in 194 Tagen wieder gefeiert wird, Mondkuchen gegessen

Vor 90 Jahren eröffnete in der Kantstraße in Berlin das erste China-Restaurant in Deutschland. 1923 war dies ein großes Ereignis. Fremdes kannten die Deutschen damals nur aus Zeitungen, Kolonialaustellungen und aus dem Zoo. Heute gibt es etwa 10.000 China-Restaurants in Deutschland. Gastronomieexperten schätzen jedoch, dass in nur 5 % (rund 500) Originalgerichte gibt. Üblich sind europäisierte, eingedeutschte Gerichte in einem chinesischen Gewand. Finden Sie "ihren Chinesen" in Ihrer Stadt: China Restaurants in Deutschland im China Branchenbuch.

China Reiseführer