Die Volksrepublik China liegt im Osten des eurasischen Kontinents, am westlichen Ufer des Pazifiks. Mit insgesamt 9,6 Millionen Quadratkilometern ist China eines der größten Länder der Erde. Damit ist China das drittgrößte Land der Erde. Es macht 1/4 des Festlands Asiens aus und entspricht fast 1/15 der Festlandsfläche der Erde. Die größte Ausdehnung von Ost nach West beträgt über 5 200 km.

China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt. Die Bevölkerungszahl macht 21% der Weltbevölkerung aus. China ist ein einheitlicher Nationalitätenstaat mit 56 ethnischen Gruppen, wobei die Han-Chinesen 92% der gesamten Bevölkerung ausmachen. Die anderen 55 ethnischen Minderheiten, zu denen zum Beispiel Mongolen, Hui, Tibeter, Uiguren, Miao, Yi, Zhuang, Bouyei, Koreaner, Mandschuren, Dong und Yao zählen, haben vergleichsweise wenigere Angehörige.

China blickt auf eine Geschichte von 5.000 Jahren zurück und ist Heimat einer der ältesten Zivilisationen der Welt. Die lange Geschichte hat nicht nur die kulturelle Vielfalt geschafft, sondern auch zahlreiche historische Relikte hinterlassen. Chinesisch ist die in ganz China verwendete Sprache und auch eine der sechs von der UNO bestimmten Amtssprachen.

China ist ein faszinierendes Reiseziel und hält für den Besucher viele Überraschungen bereit, da China nicht nur aus Peking und Shanghai besteht und keineswegs nur die Chinesische Mauer oder die Verbotene Stadt zu bieten hat. Jeder der 22 Provinzen, 5 autonomen Gebieten, 4 regierungsunmittelbaren Städten und die Sonderverwaltungsgebiete Hongkong und Macao bieten gänzlich unterschiedliche Eindrücke und Erfahrungen bei Reisen nach China.

Unser China Reiseführer steht nicht als PDF zum Download zur Verfügung, jedoch können Sie alle Informationen über die Volksrepublik China kostenlos online lesen.

Ihr Name auf Chinesisch


Sie möchten wissen, wie ihr Name auf Chinesisch lautet? Sie fragen sich, wie Ihr Name auf Chinesisch ausgesprochen und geschrieben wird? Sie suchen einen Namen für ein Tattoo? Die Lösung finden Sie in unserer Rubrik "Namen auf Chinesisch". Egal ob "Aloisio" oder "Lilou". Über 3.000 Vornamen und deren Übersetzung ins Chinesische haben wir schon in unserer Vornamen Datenbank.

Chinesisches Monatshoroskop

Jeden Monat neu! Ihr aktuelles chinesisches Monatshoroskop. Natürlich kostenlos.

Sonnenaufgang und Sonnenuntergang am 28.04.2017 in:


Peking
J 05:18 K 19:05
Shanghai
J 05:12 K 18:31
Guangzhou
J 05:55 K 18:53
Lijiang
J 06:42 K 19:50

Aphorismus des Tages:


Ein Weiser ist nicht starrsinnig. Er teilt die Gesinnung der gewöhnlichen Menschen.


老子


Aphorismus

Auszeichnungen:

Reiseziel Taklimakan-Wüste

Die Taklimakan-Wüste als Grabstätte vorzeitlicher Zivilisationen.

Zufallsbild aus unserer Bildergalerie Impressionen aus China

Die Taklimakan-Wüste ist die größte Wüste Chinas und die zweitgrößte der Erde.

Die Länge der Taklimakan-Wüste von Westen nach Osten beträgt über 1000 Kilometer, ihre Breite von Norden nach Süden mehr als 400 Kilometer, ihre Gesamtfläche 330.000 Quadratkilometer.

Man bezeichnet die Taklimakan-Wüste (chinesisch: 塔克拉玛干沙漠) als das "Meer des Todes", in das man "hinein kann, aber nicht mehr heraus". In der uigurischen Sprache aber nennt man die Taklimakan-Wüste das "alte Heimatland". Woher stammt dieser Name? In grauer Vorzeit was die heutige Taklimakan-Wüste eine weit ausgedehnte Region mit zahllosen Flussoasen. Auf diesem fruchtbaren Gebiet entstanden zahlreiche Zivilisationen, deshalb nannte man diese Wüste einst das "alte Heimatland".

Die Taklimakan-Wüste befindet sich mitten im Tarim-Becken des Uigurischen Autonomen Gebietes Xinjiang (chinesisch: 新疆维吾尔自治区), im Hinterland des Eurasischen Kontinents. Nördlich der Taklimakan-Wüste liegt das Gebirge Tianshan, südlich davon das majestätische Qinghai-Tibet-Plateau (chinesisch: 青藏高原), auch das "Dach der Welt" genannt, und westlich davon das Pamir-Hochland. Diese großen Gebirgszüge liegen durchschnittlich mehr als 4000 Meter über dem Meeresspiegel. In der Taklimakan-Wüste ist Regenfall ein sehr, sehr seltenes Phänomen. Am Tag brennt die Sonne, nachts ist es bitter kalt. Außerdem ist es normal, dass oft der schwarze Sandsturm losbricht.

Trotzdem ist die Taklimakan-Wüste keine Verbotszone für das Leben. Zwar behindern die umliegenden hohen Gebirgsketten den Zugang feuchter Luftströme in das Tarim-Becken, aber sie versorgen das Becken mit Schmelzwasser. Der Hotan-, Keriya-, Niya-, Andir-Fluss usw. entspringen alle in den umliegenden Gebirgen. Manche dieser Flüsse fließen durch die Taklimakan-Wüste, andere bilden ein dreieckiges Wassersystem und verschwinden in der Wüste. Ihnen ist es zu verdanken, dass zahlreiche Flussoasen in der Taklimakan-Wüste entstanden sind. Damals verlief die berühmte "Seidenstraße" durch das Tarim-Becken, in dem sich die Taklimakan-Wüste befindet.

Den Aufzeichnungen zufolge gab es bereits im 1. Jahrhundert v. Chr. während der Han-Dynastie (206 v. Chr.—220 n. Chr.) die "Seidenstraße", die von Chang an (dem heutigen Xi an), der Hauptstadt der Dynastie, durch die Oasen im Tarim-Becken über das Pamir-Hochland und Zentral- und Westasien bis zu den Häfen an der Östlichen Küste des Mittelmeers führte. Ihre Gesamtlänge macht über 70 000 Kilometer aus. Die berühmteste Ware, die auf dieser Handelsroute nach Europa gelangte, war chinesische Seide, und so erhielt diese Route den Namen "Seidenstraße". Dadurch war China mit Europa, dem antiken Griechenland, Ägypten, Indien und dem antiken Reich Babylonien verbunden. In späteren Jahrhunderten war die Taklimakan-Wüste ein Ort, wo einige bedeutsame Zivilisationen der Welt miteinander verschmolzen. Zusammen mit Seide und Seidengeweben wurden die Kenntnis der Seidenraupenzucht, das Verfahren zur Herstellung von Papier und Schießpulver sowie die Druckkunst aus China nach Arabien und Europa gebracht. Umgekehrt wurden das nestorianische Christentum, der Islam, die Astronomie und die Mathematik nach China eingeführt. Durch die "Seidenstraße" wurde die Geschichte der Welt umgeschrieben. Heute werden eine große Menge kultureller Zeugnisse in der Taklimakan-Wüste freigelegt. Darunter gibt es Darstellungen von geflügelten Engeln, chinesische Seidengewebe, Säulen im römischen Stil, Buddha-Figuren aus Indien etc.

Nach den Aufzeichnungen chinesischer Geschichtsbücher gab es in den westlichen Regionen (als solche wurden während der Han-Dynastie die Gebiete westlich von Yumenguan, einschließlich Xinjiang und eines Teils Zentralasiens bezeichnet) insgesamt 36 Länder. Damals blühte und grünte es überall in den Oasen des Gebiets der heutigen Taklimakan-Wüste. Diese Periode markierte die Blütezeit dieser Länder, die eine glänzende Kultur geschaffen hatten. Die Bürger dieser Staaten lebten in wohlhabenden Städten. Aber im Laufe der Zeit begann sich das Klima des Tarim-Beckens zu verändern, was dazu führte, dass Flussläufe und Flussoasen austrockneten und sich die Fläche der Wüste im Tarim-Becken weiter ausdehnte. Zuletzt wurden zahlreiche Oasen unter der Wüste begraben, wodurch zahllose Dörfer und Städte verschwanden.

Seit dem 19. Jahrhundert ist die Taklimaken-Wüste ein beliebtes Forschungsziel für Archäologen und andere Wissenschaftler aus der ganzen Welt geworden. Die Ruinen der Dörfer und Städte sind eine nach der anderen gefunden worden, darunter alte Siedlungen der Länder Loulan, Niya und Miran.

Mehr über die Reiseziele in China

Alles, was Sie schon immer über den CHINESEN AN SICH UND IM ALLGEMEINEN wissen wollten!

Erfahren Sie, was Ihnen kein Reiseführer und kein Länder-Knigge verrät – und was Ihnen der Chinese an sich und im Allgemeinen am liebsten verschweigen würde.

Der Chinese an sich und im Allgemeinen - Alltagssinologie
Autor: Jo Schwarz
Preis: 9,95 Euro
Erschienen im Conbook Verlag, 299 Seiten
ISBN 978-3-943176-90-2

Seit dem 28.06.2006 sind wir durch das Fremdenverkehrsamt der VR China zertifizierter China Spezialist (ZCS). China Reisen können über unsere Internetseite nicht gebucht werden. Wir sind ein Online China Reiseführer.



Nach dem chinesischen Mondkalender, der heute auch als "Bauernkalender" bezeichnet wird, ist heute der 2. April 4715. Der chinesische Kalender wird heute noch für die Berechnung der traditionellen chinesischen Feiertage, verwendet.

Werbung

hier werbenhier werben

hier werben
China Reisen

Chinesisch lernen

HSK-Level: 3 (siehe: HSK)
Chinesisch: 总得
Aussprache: zǒng děi
Deutsch: müssen, auf jeden Fall, unbedingt

Sie interessieren sich die chinesische Sprache? Die chinesische Sprache ist immerhin die meistgesprochene Muttersprache der Welt.

Luftverschmutzung in China

Feinstaubwerte (PM2.5) Peking
Datum: 27.04.2017
Uhrzeit: 23:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 26.0
AQI: 80
Definition: mäßig

Feinstaubwerte (PM2.5) Chengdu
Datum: 27.04.2017
Uhrzeit: 23:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 28.0
AQI: 84
Definition: mäßig

Feinstaubwerte (PM2.5) Guangzhou
Datum: 27.04.2017
Uhrzeit: 23:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 7.0
AQI: 29
Definition: gut

Feinstaubwerte (PM2.5) Shanghai
Datum: 27.04.2017
Uhrzeit: 23:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 39.0
AQI: 110
Definition: ungesund für empfindliche Gruppen

Feinstaubwerte (PM2.5) Shenyang
Datum: 27.04.2017
Uhrzeit: 23:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 31.0
AQI: 91
Definition: mäßig

Mehr über das Thema Luftverschmutzung in China finden Sie in unserer Rubrik Umweltschutz in China.

Beliebte Artikel

Nanchang Klima

Nanchang hat ein feuchtes subtropisches Monsun-Klima mit vier Jahreszeiten.

Landwirtschaft in China

China hat mit nur 7 Prozent der Ackerfläche der Welt das Ernährungsproblem von 20 Prozent der Weltbevölkerung gelöst.

Das Militärsystem in China

Das chinesische Militärsystem hat nicht nur die hervorragende militärische Tradition, sondern auch nützliche Faktoren der Militärsysteme der anderen Länder übernommen.

Chinas Wirtschaft

2009 löste China Deutschland als Exportweltmeister ab und zeigte der Welt die Macht der chinesischen Wirtschaft.

Luftverschmutzung in China

China versinkt im Smog. Peking hat die schlechteste Luft in China.

Warzen - Hautkrankheiten und deren Behandlung mit TCM

Behandlung von Warzen mit traditionelle chinesische Medizin (TCM).

China Restaurants in Deutschland

Deutsche verbinden mit chinesischem Essen Frühlingsrollen, Glückskekse und gebratene Nudeln. Die chinesische Küche hat jedoch weitaus mehr zu bieten.

China Restaurants gibt es in Deutschland in jeder Stadt und nahezu jedem Dorf. Finden Sie "ihren Chinesen" in Ihrer Stadt: China Restaurants in Deutschland im China Branchenbuch.

China Bevölkerung

China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt. 6. Januar 2005 überschritt erstmals die Bevölkerungsanzahl über 1,3 Mrd. Menschen.

Heute leben in China bereits 1.392.776.847* Menschen.

Alles über Chinas Bevölkerung und Chinas Nationalitäten und Minderheiten oder Statistiken der Städte in China.

* Basis: Volkszählung vom 26.04.2011. Eine Korrektur der Bevölkerungszahl erfolgte am 20.01.2014 durch das National Bureau of Statistics of China die ebenfalls berücksichtigt wurde. Die dargestellte Zahl ist eine Hochrechnung ab diesem Datum unter Berücksichtigung der statistischen Geburten und Todesfälle.


Hier erfahren Sie mehr über Glückskekse. Das passende Glückskeks Rezept haben wir auch.

Wechselkurs RMB

Umrechnung Euro in RMB (Wechselkurs des Yuan). Die internationale Abkürzung für die chinesische Währung nach ISO 4217 ist CNY.

China Wechselkurs RMBRMB (Yuan, Renminbi)
1 EUR = 7.5061 CNY
1 CNY = 0.133225 EUR

Alle Angaben ohne Gewähr. Wechselkurs der European Central Bank vom Donnerstag, dem 27.04.2017.

Unser China Reiseführer kann auch auf Smartphones und Tablet-Computern gelesen werden. So können Sie sich auch unterwegs alle wichtigen Informationen über das Reich der Mitte sowie Reiseinformationen, Reisetipps, Sehenswürdigkeiten, Empfehlungen nachlesen.
china-reisefuehrer.com
© China Reiseführer 2005 - 2017
Impressum
Kontakt
Befreundete Internetseiten
China Newsletter
Sitemap
Design: pixelpainter
auf Google+
China Reiseführer bei Twitter
China Reiseführer bei Twitpic

Uhrzeit in China

Heute ist Freitag, der 28.04.2017 um 00:50:14 Uhr (Ortszeit Peking) während in Deutschland erst Donnerstag, der 27.04.2017 um 18:50:14 Uhr ist. Die aktuelle Kalenderwoche ist die KW 17 vom 24.04.2017 - 30.04.2017.

China umspannt mit seiner enormen Ausdehnung die geographische Länge von fünf Zeitzonen. Dennoch hat China überall die gleiche Zeitzone. Ob Harbin in Nordchina, Shanghai an der Ostküste, Hongkong in Südchina oder Lhasa im Westen - es gibt genau eine Uhrzeit. Die Peking-Zeit. Eingeführt wurde die Peking-Zeit 1949. Aus den Zeitzonen GMT+5.5, GMT+6, GMT+7, GMT+8 und GMT+8.5 wurde eine gemeinsame Zeitzone (UTC+8) für das gesamte beanspruchte Territorium. Da die politische Macht in China von Peking ausgeht, entstand die Peking-Zeit.

Der chinesischer Nationalfeiertag ist am 1. Oktober. Es ist der Jahrestag der Gründung der Volksrepublik China. Mao Zedong hatte vor 68 Jahren, am 1. Oktober 1949, die Volksrepublik China ausgerufen. Bis zum 1. Oktober 2017 sind es noch 157 Tage.

Das chinesische Neujahrsfest ist der wichtigste chinesische Feiertag und leitet nach dem chinesischen Kalender das neue Jahr ein. Da der chinesische Kalender im Gegensatz zum gregorianischen Kalender ein Lunisolarkalender ist, fällt das chinesische Neujahr jeweils auf unterschiedliche Tage. Das nächste "Chinesische Neujahrsfest" (chinesisch: 春节), auch Frühlingsfest genannt, ist am 16.02.2018. Bis dahin sind es noch 294 Tage.

Auch das Drachenbootfest "Duanwujie" (chinesisch: 端午節) ist ein wichtiges Fest in China. Es fällt sich wie andere traditionelle Feste in China auf einen besonderen Tag nach dem chinesischen Kalender. Dem 5. Tag des 5. Mondmonats. Es gehört neben dem Chinesischen Neujahrsfest und dem Mondfest zu den drei wichtigsten Festen in China. Das nächste Drachenboot-Fest ist am 30.05.2017. Die nächste Drachenboot-Regatta (Drachenboot-Rennen) wird in 32 Tagen stattfinden.

Das Mondfest oder Mittherbstfest (chinesisch: 中秋节) wird in China am 15. Tag des 8. Mondmonats nach dem traditionellen chinesischen Kalender begangen. In älteren Texten wird das Mondfest auch "Mittherbst" genannt. Das nächste Mondfest ist am 04.10.2017. Traditionell werden zum Mondfest (englisch: Mid-Autumn Festival), welches in 159 Tagen wieder gefeiert wird, Mondkuchen gegessen

Vor 90 Jahren eröffnete in der Kantstraße in Berlin das erste China-Restaurant in Deutschland. 1923 war dies ein großes Ereignis. Fremdes kannten die Deutschen damals nur aus Zeitungen, Kolonialaustellungen und aus dem Zoo. Heute gibt es etwa 10.000 China-Restaurants in Deutschland. Gastronomieexperten schätzen jedoch, dass in nur 5 % (rund 500) Originalgerichte gibt. Üblich sind europäisierte, eingedeutschte Gerichte in einem chinesischen Gewand. Finden Sie "ihren Chinesen" in Ihrer Stadt: China Restaurants in Deutschland im China Branchenbuch.

China Reiseführer