Die Volksrepublik China liegt im Osten des eurasischen Kontinents, am westlichen Ufer des Pazifiks. Mit insgesamt 9,6 Millionen Quadratkilometern ist China eines der größten Länder der Erde. Damit ist China das drittgrößte Land der Erde. Es macht 1/4 des Festlands Asiens aus und entspricht fast 1/15 der Festlandsfläche der Erde. Die größte Ausdehnung von Ost nach West beträgt über 5 200 km.

China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt. Die Bevölkerungszahl macht 21% der Weltbevölkerung aus. China ist ein einheitlicher Nationalitätenstaat mit 56 ethnischen Gruppen, wobei die Han-Chinesen 92% der gesamten Bevölkerung ausmachen. Die anderen 55 ethnischen Minderheiten, zu denen zum Beispiel Mongolen, Hui, Tibeter, Uiguren, Miao, Yi, Zhuang, Bouyei, Koreaner, Mandschuren, Dong und Yao zählen, haben vergleichsweise wenigere Angehörige.

China blickt auf eine Geschichte von 5.000 Jahren zurück und ist Heimat einer der ältesten Zivilisationen der Welt. Die lange Geschichte hat nicht nur die kulturelle Vielfalt geschafft, sondern auch zahlreiche historische Relikte hinterlassen. Chinesisch ist die in ganz China verwendete Sprache und auch eine der sechs von der UNO bestimmten Amtssprachen.

China ist ein faszinierendes Reiseziel und hält für den Besucher viele Überraschungen bereit, da China nicht nur aus Peking und Shanghai besteht und keineswegs nur die Chinesische Mauer oder die Verbotene Stadt zu bieten hat. Jeder der 22 Provinzen, 5 autonomen Gebieten, 4 regierungsunmittelbaren Städten und die Sonderverwaltungsgebiete Hongkong und Macao bieten gänzlich unterschiedliche Eindrücke und Erfahrungen bei Reisen nach China.

Unser China Reiseführer steht nicht als PDF zum Download zur Verfügung, jedoch können Sie alle Informationen über die Volksrepublik China kostenlos online lesen.

Ihr Name auf Chinesisch


Sie möchten wissen, wie ihr Name auf Chinesisch lautet? Sie fragen sich, wie Ihr Name auf Chinesisch ausgesprochen und geschrieben wird? Sie suchen einen Namen für ein Tattoo? Die Lösung finden Sie in unserer Rubrik "Namen auf Chinesisch". Egal ob "Parker" oder "Paula". Über 3.000 Vornamen und deren Übersetzung ins Chinesische haben wir schon in unserer Vornamen Datenbank.

Chinesisches Monatshoroskop

Jeden Monat neu! Ihr aktuelles chinesisches Monatshoroskop. Natürlich kostenlos.

Sonnenaufgang und Sonnenuntergang am 25.06.2017 in:


Peking
J 04:47 K 19:46
Shanghai
J 04:51 K 19:02
Guangzhou
J 05:42 K 19:16
Lijiang
J 06:26 K 20:16

Aphorismus des Tages:


Am besten holt man von möglichst vielen Leuten den Rat ein. Am meisten isoliert sich derjenige der selbstgefällig ist.


素书


Aphorismus

Auszeichnungen:

Rache, Wut und Ärger

Truppenentsendung aus Rache und Wut führt zur Niederlage; ständiger Ärger schadet der Gesundheit.

Zufallsbild aus unserer Bildergalerie Die Kunst des Krieges

Die sieben emotionalen Faktoren (Freude, Wut, Trauer, Grübeln, Sorge, Angst und Schreck) sind angeborene Instinkte des Menschen. Der Mensch ist kein gefühlloses Ding. Die alltägliche Äußerung der Gefühle macht das menschliche Leben farbenprächtig und abwechslungsreich.

"Alle Krankheiten rühren von den emotionalen Faktoren her." Das ist ein bekannter Ausspruch von Shao Yong, der zur Zeit der Song-Dynastie (960-1279) lebte. Von den sieben emotionalen Faktoren ist die Wut am schädlichsten. Bei Lai Zhide, einem Arzt aus der Ming-Zeit (1368-1644), heißt es: "Von den sieben emotionalen Faktoren des Menschen ist die Wut am schwersten zu unterdrücken."

Es ist nicht nur für einfache Menschen, sondern auch für Leute in höheren Positionen schwer, ihre Wut zu bändigen. Die Wut hat jedoch verschiedene Auswirkungen: Wenn ein einfacher Mensch aus Wut den Verstand verliert, werden höchstens seine eigene Gesundheit und das Glück seiner Familie beeinträchtigt. Aber wenn ein Mensch in Machtposition aus Wut durchdreht, schadet das nicht nur seiner Gesundheit, sondern auch Staat und Volk werden in Mitleidenschaft gezogen. Sun Zi hatte diese gefährliche Möglichkeit bereits begriffen. In seinem "Feuerangriff " heißt es: "Ein Herrscher darf nicht aus bloßer Wut einen Krieg entfesseln, und ein General darf nicht nur aus Groll einen Feldzug unternehmen." Damit ermahnte er die machthabenden Herrscher und Generäle, bei der Entscheidung über Krieg und Truppenentsendung ihren Groll zu unterdrücken. Wenn die Wut von ihnen Besitz ergriffe, könnten sie die Probleme nicht vernünftig analysieren und richtig behandeln. Wenn sie lediglich aus Zorn Truppen zum Kampf entsandten, seien sie nicht in der Lage, die Situation auf der gegnerischen Seite richtig zu beurteilen, die Truppen richtig einzusetzen und ihre Strategien und Taktiken flexibel anzuwenden. Dadurch sei eine Niederlage sehr wahrscheinlich.

Im bekannten klassischen Roman "Die Drei Reiche" gibt es eine Geschichte über die Verbrennung der Feldlager der Shu-Armee. Ende 219 entsandte Sun Ouan, Herrscher des Reiches Wu, Truppen zu einem Überraschungsangriff auf Jingzhou. Hierbei wurde Guan Yu, ein General des Reiches Shu, gefangengenommen und getötet. Liu Bei, der Souverän des Reiches Shu, war sehr traurig und schwor, sich für Guan Yu zu rächen. Zhao Yun, ein General des Reiches Shu, erklärte Liu Bei: "Es ist Cao Cao, der Souverän des Reiches Wei, und nicht Sun Quan, der die Macht des Staates an sich gerissen hat. Wenn wir das Reich Wei vernichtet haben, wird das Reich Wu von sich aus kapitulieren. Deshalb wäre es unvernünftig, zuerst das Reich Wu anzugreifen und das Reich Wei zu ignorieren. Bricht ein Krieg gegen Wu aus, wird er sich in die Länge ziehen. Daher ist der Feldzug gegen Wu keine gute Taktik. " Auch viele Minister rieten Liu von einem Feldzug gegen Wu ab. Liu Bei jedoch ließ sich den Weitblick und den kühlen Verstand von persönlichem Groll trüben; für ihn war einzig wichtig, Rache für Guan Yu zu nehmen und Jingzhou zurückzuerobern. Er kam nicht zu der Einsicht, daß Shuauf grund der Kräfteverhältnisse - Wu nicht vernichten konnte, und ignorierte die gegenseitige Konfrontation zwischen Wei, Shu und Wu. 221 führte er persönlich eine 80000 Mann starke Armee zum Angriff gegen Wu. Da Liu Bei nur seinen Sieg im Auge hatte, war er nicht mehr in der Lage, die Situation des Feindes und die Geländeverhältnisse nüchtern zu analysieren. Schließlich wurden die Feldlager seiner eigenen Truppen in Yiling von Lu Sun, einem WuGeneral, verbrannt; er verlor alle Kriegsschiffe, Waffen und Ausrüstung sowie den größten Teil seiner Truppen. Danach begann der Zerfall des Reiches Shu.

Diese unvernünftige Aktion von Liu Bei richtete nicht nur das Reich Shu zugrunde, sondern zerrüttete auch seine Gesundheit. Bald darauf starb er. Sein Tod war in großem Maße darauf zurückzuführen, daß er sich zuerst über die Eroberung von Jingzhou durch das Reich Wu und die Tötung von Guan Yu ärgerte und dann wegen des schweren Verlusts in Yiling betrübt war. Völlig zerstört, starb er im Alter von 63 Jahren.

Daraus ist ersichtlich, daß Wut gesundheitsschädlich ist. Der TCM zufolge steigen bei Zorn Blut und Qi zu Kopf, so daß man leicht Schwindel und Kopfschmerzen bekommt und sogar in Ohnmacht fallen kann.

Die moderne Medizinforschung beweist, daß die Krankheitsrate für Bluthochdruck, Herzkrankheit, Geschwüre und der Schilddrüsenüberfunktion bei leicht nervösen und launischen Personen 77, 3 Prozent beträgt und um ein Vielfaches höher liegt als die bei optimistischen Charakteren.

Wenn man lange Zeit in gereizter und bedrückter Stimmung ist, können Arhythmie, Tachykardie und Schmerz am Herzen vorkommen. Bei Wut steigt der Blutdruck. Wenn man häufig in Wut gerät, steigt der Blutdruck wiederholt, was zu Bluthochdruck führen kann. Übermäßiger Kummer und anhaltende Depression erregen Geschwüre, und die andauernde schlechte Laune kann Zuckerkrankheit und Schilddrüsenüber- oder -unterfunktion hervorrufen. Bei leicht depressiven Frauen können anormale Regelblutung, sinkende Milchproduktion und andere Symptome auftreten.

Da Wut zu ernsthaften Krankheiten führen kann, muss man darauf achten, sie unter Kontrolle zu halten, wenn man gesund bleiben will. Liang Zhangju, ein Arzt aus der Qing-Zeit (1644-1911), empfahl eine Methode hierfür: Er verglich die Gemütsverfassung mit einer Stadt. Er sagte, man müsse die "Stadttore" fest schließen, damit keine emotional belastenden Gedanken über persönliche Ehre oder Unehre, persönlichen Gewinn oder Verlust, Aufstieg oder Abstieg, Leben oder Tod hineindringen können. Sind egoistische Gedanken einmal eingedrungen, müsse man sie sofort vertreiben. Seine Theorie entspricht den taoistischen Grundsätzen: "Nichtstun" und Überwindung aller Begierden.

In "Huang Di Nei Jing" heißt es: "Bei Zorn steigt Qi." Da Zorn von Qi herrührt, muss man Qi pflegen und sowohl bei Zorn als auch bei Freude ruhig und gelassen bleiben.

Man kann von den Methoden Liang Zhangjus und Liu Zongyuans lernen, denn sie sind gut für die Selbstbeherrschung. Im modernen Heute kann man sich jedoch nicht, wie die Alten, ausschließlich um die Bewahrung seiner Gemütsruhe kümmern. Es ist jedoch nützlich, jeden Tag Qigong (Atemübung) zu üben, um die Vitalität zu fördern. Besonders wichtig ist, daß man seine Gefühle zu beherrschen weiß und unter allen Umständen positiv ist. Im Volksmund heißt es: "Ärger beschleunigt die Alterung, Lachen hält jung. " Dieser Spruch kann uns als Maxime dienen.

Mehr über die Kriegskunst nach Sunzi und die Gesundheitspflege

Alles, was Sie schon immer über den CHINESEN AN SICH UND IM ALLGEMEINEN wissen wollten!

Erfahren Sie, was Ihnen kein Reiseführer und kein Länder-Knigge verrät – und was Ihnen der Chinese an sich und im Allgemeinen am liebsten verschweigen würde.

Der Chinese an sich und im Allgemeinen - Alltagssinologie
Autor: Jo Schwarz
Preis: 9,95 Euro
Erschienen im Conbook Verlag, 299 Seiten
ISBN 978-3-943176-90-2

Seit dem 28.06.2006 sind wir durch das Fremdenverkehrsamt der VR China zertifizierter China Spezialist (ZCS). China Reisen können über unsere Internetseite nicht gebucht werden. Wir sind ein Online China Reiseführer.



Nach dem chinesischen Mondkalender, der heute auch als "Bauernkalender" bezeichnet wird, ist heute der 2. Juni 4715. Der chinesische Kalender wird heute noch für die Berechnung der traditionellen chinesischen Feiertage, verwendet.

Werbung

hier werbenhier werben

hier werben
China Reisen

Chinesisch lernen

HSK-Level: 4 (siehe: HSK)
Chinesisch: 绑架
Aussprache: bǎng jià
Deutsch: jn gewaltsam entführen

Sie interessieren sich die chinesische Sprache? Die chinesische Sprache ist immerhin die meistgesprochene Muttersprache der Welt.

Luftverschmutzung in China

Feinstaubwerte (PM2.5) Peking
Datum: 25.06.2017
Uhrzeit: 11:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 40.0
AQI: 112
Definition: ungesund für empfindliche Gruppen

Feinstaubwerte (PM2.5) Chengdu
Datum: 25.06.2017
Uhrzeit: 11:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 23.0
AQI: 74
Definition: mäßig

Feinstaubwerte (PM2.5) Guangzhou
Datum: 25.06.2017
Uhrzeit: 11:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 14.0
AQI: 55
Definition: mäßig

Feinstaubwerte (PM2.5) Shanghai
Datum: 25.06.2017
Uhrzeit: 11:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 27.0
AQI: 82
Definition: mäßig

Feinstaubwerte (PM2.5) Shenyang
Datum: 25.06.2017
Uhrzeit: 11:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: No Data
AQI:
Definition:

Mehr über das Thema Luftverschmutzung in China finden Sie in unserer Rubrik Umweltschutz in China.

Beliebte Artikel

Lijiang

Die kulturhistorische Stadt Lijiang besitzt grüne Berge und klares Wasser in den Flüssen.

Provinz Innere Mongolei

Das Autonome Gebiet Innere Mongolei liegt in den Gebieten an der Nordgrenze Chinas, erstreckt sich in einem schmalen Streifen von Nordosten nach Südwesten und grenzt an Russland und der Mongolischen Republik.

Die alte Kaiserstadt Xian

Die alte Kaiserstadt Xian gilt als Chinas Tor zum Westen und ist Anfangspunkt der legendären Seidenstraße.

Die Verbotene Stadt

Der im Zentrum der Stadt Peking befindliche Kaiserpalast, auch Purpurne Verbotene Stadt genannt, ist einer der größten und am besten erhaltenen antiken Baukomplexe der Welt.

Das Wahlsystem in China

Das Wahlsystem in China wurde seit der Gründung 1949 mehrfach geändert und angepasst.

Chinas Bevölkerung und Bevölkerungsdichte

China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt mit einer hohen Bevölkerungsdichte.

China Restaurants in Deutschland

Deutsche verbinden mit chinesischem Essen Frühlingsrollen, Glückskekse und gebratene Nudeln. Die chinesische Küche hat jedoch weitaus mehr zu bieten.

China Restaurants gibt es in Deutschland in jeder Stadt und nahezu jedem Dorf. Finden Sie "ihren Chinesen" in Ihrer Stadt: China Restaurants in Deutschland im China Branchenbuch.

China Bevölkerung

China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt. 6. Januar 2005 überschritt erstmals die Bevölkerungsanzahl über 1,3 Mrd. Menschen.

Heute leben in China bereits 1.394.347.883* Menschen.

Alles über Chinas Bevölkerung und Chinas Nationalitäten und Minderheiten oder Statistiken der Städte in China.

* Basis: Volkszählung vom 26.04.2011. Eine Korrektur der Bevölkerungszahl erfolgte am 20.01.2014 durch das National Bureau of Statistics of China die ebenfalls berücksichtigt wurde. Die dargestellte Zahl ist eine Hochrechnung ab diesem Datum unter Berücksichtigung der statistischen Geburten und Todesfälle.


Hier erfahren Sie mehr über Glückskekse. Das passende Glückskeks Rezept haben wir auch.

Wechselkurs RMB

Umrechnung Euro in RMB (Wechselkurs des Yuan). Die internationale Abkürzung für die chinesische Währung nach ISO 4217 ist CNY.

China Wechselkurs RMBRMB (Yuan, Renminbi)
1 EUR = 7.6413 CNY
1 CNY = 0.130868 EUR

Alle Angaben ohne Gewähr. Wechselkurs der European Central Bank vom Sonntag, dem 25.06.2017.

Unser China Reiseführer kann auch auf Smartphones und Tablet-Computern gelesen werden. So können Sie sich auch unterwegs alle wichtigen Informationen über das Reich der Mitte sowie Reiseinformationen, Reisetipps, Sehenswürdigkeiten, Empfehlungen nachlesen.
china-reisefuehrer.com
© China Reiseführer 2005 - 2017
Impressum
Kontakt
Befreundete Internetseiten
China Newsletter
Sitemap
Design: pixelpainter
auf Google+
China Reiseführer bei Twitter
China Reiseführer bei Twitpic

Uhrzeit in China

Heute ist Sonntag, der 25.06.2017 um 13:14:48 Uhr (Ortszeit Peking) während in Deutschland erst Sonntag, der 25.06.2017 um 07:14:48 Uhr ist. Die aktuelle Kalenderwoche ist die KW 25 vom 19.06.2017 - 25.06.2017.

China umspannt mit seiner enormen Ausdehnung die geographische Länge von fünf Zeitzonen. Dennoch hat China überall die gleiche Zeitzone. Ob Harbin in Nordchina, Shanghai an der Ostküste, Hongkong in Südchina oder Lhasa im Westen - es gibt genau eine Uhrzeit. Die Peking-Zeit. Eingeführt wurde die Peking-Zeit 1949. Aus den Zeitzonen GMT+5.5, GMT+6, GMT+7, GMT+8 und GMT+8.5 wurde eine gemeinsame Zeitzone (UTC+8) für das gesamte beanspruchte Territorium. Da die politische Macht in China von Peking ausgeht, entstand die Peking-Zeit.

Der chinesischer Nationalfeiertag ist am 1. Oktober. Es ist der Jahrestag der Gründung der Volksrepublik China. Mao Zedong hatte vor 68 Jahren, am 1. Oktober 1949, die Volksrepublik China ausgerufen. Bis zum 1. Oktober 2017 sind es noch 98 Tage.

Das chinesische Neujahrsfest ist der wichtigste chinesische Feiertag und leitet nach dem chinesischen Kalender das neue Jahr ein. Da der chinesische Kalender im Gegensatz zum gregorianischen Kalender ein Lunisolarkalender ist, fällt das chinesische Neujahr jeweils auf unterschiedliche Tage. Das nächste "Chinesische Neujahrsfest" (chinesisch: 春节), auch Frühlingsfest genannt, ist am 16.02.2018. Bis dahin sind es noch 236 Tage.

Auch das Drachenbootfest "Duanwujie" (chinesisch: 端午節) ist ein wichtiges Fest in China. Es fällt sich wie andere traditionelle Feste in China auf einen besonderen Tag nach dem chinesischen Kalender. Dem 5. Tag des 5. Mondmonats. Es gehört neben dem Chinesischen Neujahrsfest und dem Mondfest zu den drei wichtigsten Festen in China. Das nächste Drachenboot-Fest ist am 18.06.2018. Die nächste Drachenboot-Regatta (Drachenboot-Rennen) wird in 358 Tagen stattfinden.

Das Mondfest oder Mittherbstfest (chinesisch: 中秋节) wird in China am 15. Tag des 8. Mondmonats nach dem traditionellen chinesischen Kalender begangen. In älteren Texten wird das Mondfest auch "Mittherbst" genannt. Das nächste Mondfest ist am 04.10.2017. Traditionell werden zum Mondfest (englisch: Mid-Autumn Festival), welches in 101 Tagen wieder gefeiert wird, Mondkuchen gegessen

Vor 90 Jahren eröffnete in der Kantstraße in Berlin das erste China-Restaurant in Deutschland. 1923 war dies ein großes Ereignis. Fremdes kannten die Deutschen damals nur aus Zeitungen, Kolonialaustellungen und aus dem Zoo. Heute gibt es etwa 10.000 China-Restaurants in Deutschland. Gastronomieexperten schätzen jedoch, dass in nur 5 % (rund 500) Originalgerichte gibt. Üblich sind europäisierte, eingedeutschte Gerichte in einem chinesischen Gewand. Finden Sie "ihren Chinesen" in Ihrer Stadt: China Restaurants in Deutschland im China Branchenbuch.

China Reiseführer