Die Volksrepublik China liegt im Osten des eurasischen Kontinents, am westlichen Ufer des Pazifiks. Mit insgesamt 9,6 Millionen Quadratkilometern ist China eines der größten Länder der Erde. Damit ist China das drittgrößte Land der Erde. Es macht 1/4 des Festlands Asiens aus und entspricht fast 1/15 der Festlandsfläche der Erde. Die größte Ausdehnung von Ost nach West beträgt über 5 200 km.

China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt. Die Bevölkerungszahl macht 21% der Weltbevölkerung aus. China ist ein einheitlicher Nationalitätenstaat mit 56 ethnischen Gruppen, wobei die Han-Chinesen 92% der gesamten Bevölkerung ausmachen. Die anderen 55 ethnischen Minderheiten, zu denen zum Beispiel Mongolen, Hui, Tibeter, Uiguren, Miao, Yi, Zhuang, Bouyei, Koreaner, Mandschuren, Dong und Yao zählen, haben vergleichsweise wenigere Angehörige.

China blickt auf eine Geschichte von 5.000 Jahren zurück und ist Heimat einer der ältesten Zivilisationen der Welt. Die lange Geschichte hat nicht nur die kulturelle Vielfalt geschafft, sondern auch zahlreiche historische Relikte hinterlassen. Chinesisch ist die in ganz China verwendete Sprache und auch eine der sechs von der UNO bestimmten Amtssprachen.

China ist ein faszinierendes Reiseziel und hält für den Besucher viele Überraschungen bereit, da China nicht nur aus Peking und Shanghai besteht und keineswegs nur die Chinesische Mauer oder die Verbotene Stadt zu bieten hat. Jeder der 22 Provinzen, 5 autonomen Gebieten, 4 regierungsunmittelbaren Städten und die Sonderverwaltungsgebiete Hongkong und Macao bieten gänzlich unterschiedliche Eindrücke und Erfahrungen bei Reisen nach China.

Unser China Reiseführer steht nicht als PDF zum Download zur Verfügung, jedoch können Sie alle Informationen über die Volksrepublik China kostenlos online lesen.

Ihr Name auf Chinesisch


Sie möchten wissen, wie ihr Name auf Chinesisch lautet? Sie fragen sich, wie Ihr Name auf Chinesisch ausgesprochen und geschrieben wird? Sie suchen einen Namen für ein Tattoo? Die Lösung finden Sie in unserer Rubrik "Namen auf Chinesisch". Egal ob "Samuel" oder "Lisa". Über 3.000 Vornamen und deren Übersetzung ins Chinesische haben wir schon in unserer Vornamen Datenbank.

Chinesisches Monatshoroskop

Jeden Monat neu! Ihr aktuelles chinesisches Monatshoroskop. Natürlich kostenlos.

Sonnenaufgang und Sonnenuntergang am 18.08.2017 in:


Peking
J 05:29 K 19:07
Shanghai
J 05:21 K 18:34
Guangzhou
J 06:04 K 18:57
Lijiang
J 06:52 K 19:53

Aphorismus des Tages:


Beim Herangehen an eine Sache muss man sich ein Bild vom Ganzen machen und mit dem kleinsten beginnen.


曾国藩曾文正公全集


Aphorismus

Auszeichnungen:

Pumi Minority

The Pumi ethnic minority and their customs.

Random photo: Menschen in China

The 33,600 Pumis are concentrated in the Yunnan Province counties of Lanping, Lijiang, Weixi and Yongsheng, as well as in the Yi Autonomous County of Ninglang. Some live in Sichuan Province, in the Tibetan Autonomous County of Muli and Yanyuan County. They are on rugged mountains as high as 2,600 meters above sea level, cut by deep ravines.

According to Pumi legends and historical records, ancient Pumis were a nomadic tribe, roaming the Qinghai-Tibet Plateau. Their descendents later moved south to warmer, more verdant areas along valleys within the Hengduan Mountain Range. By the seventh century, the Pumis were living in Sichuan's Yuexi, Mianning, Hanyuan, Jiulong and Shimian areas, constituting one of the major ethnic minorities in the Xichang Prefecture. After the 13th century, the Pumis gradually settled down in Ninglang, Lijiang, Weixi and Lanping. They farmed and bred livestock. Later, agriculture gradually took a predominant place in Their economy.

The Pumis speak a language belonging to the Tibetan-Myanmese language family of the Chinese-Tibetan system. Although Pumis in the Muli and Ninglang areas once wrote with Tibetan characters, this was mainly for religious purposes. Gradually the Tibetan characters fell into oblivion, and most Pumis now use Chinese.

Pumi villages are scattered, usually at least 500 meters from one another, on gentle mountain slopes. Pumis generally build Their houses from wood and with two floors, the lower for animals and the upper for people. Almost all family activities indoors take place around the fireplace, which is in the middle of the living room on the upper level.

In addition to maize, their staple food, Pumis also grow rice, wheat and highland barley. Their variety of vegetables and fruits is limited to Chinese cabbage, carrots, eggplant and melons. A favorite food of the Pumis' is "pipa meat" -- salted pork wrapped in pork skin in the shape of a pipa, a plucked string Chinese instrument with a fretted fingerboard. They also like tobacco, tea and liquor. Liquor, in fact, is used both as a sacrificial offering and as a gift for the living.

Pumi women in Ninglang and Yongsheng often wrap Their heads in large handkerchiefs, winding Their plaited hair, mixed with yak tail hairs and silk threads. They consider plait beautiful, the more so the bigger it is. Normally, they wear jackets with buttons down one side, long, plaited skirts, multi-colored wide belts and goatskins draping over Their backs. In the Lanping and Weixi areas, women tend to wear green, blue or white long-sleeved jackets under sleeveless jackets, trousers and embroidered belts. Often, they wear silver earrings and bracelets. Pumi men wear similar clothes: linen jackets, loose trousers and sleeveless goatskin jackets. The more affluent wear woolen overcoats. Most carry swords.

Before the founding of the People¡¯s Republic of China in 1949, Pumi society was in many ways still organized according to the pre-feudal clan system. In Yongsheng County, for example, clan members lived together, with different clans having different names. Families belonging to the same clan regularly ate together to commemorate Their common ancestry. Marriage was primarily between clans. Internal disputes were arbitrated by the patriarch or other respected elders. Clan members shared a commitment to help one another through difficult times. In Yongsheng, ashes of the dead of each clan were placed in the same forest cave.

Pumi communities in Yongsheng and Ninglang counties were primarily made up of big families, while in Lanping and Weixi counties, small families prevailed. Only sons were entitled to inherit property, and the ancestral house usually was left to the youngest son. Monogamy was customary, although some landlords were polygamous. Parents chose Their children's spouses, and marriage between cousins was preferred. Most women married at 15, while most men at 18. After 1949 such objectionable practices as forced marriage, engagement of children not yet born and burdensome marriage-related costs were gradually done away with.

Pumis celebrate the beginning of Spring Festival (the Chinese Lunar New Year) and the 15th of the first month of the lunar calendar. On the latter festival all Pumis, young and old, clad in Their holiday best, go camping on mountain slopes and celebrate around bonfires. The holidays are devoted to sacrifices to the "God of the Kitchen" and to feasting, horse racing, shooting contests and wrestling.

Pumis are good singers and dancers. Singing contests in which partners alternate verses are a feature of wedding ceremonies and holidays. They dance to the flute, incorporating in Their movements gestures tied to Their work as farmers, hunters and weavers.

Post-1949 Development

Since China¡¯s national liberation in 1949, Pumis have become Their own masters. They have been amply represented in local people's congresses and government agencies as well as in the National People's Congress. Democratic reforms were completed between 1952 and 1956. The reforms were accompanied by a large-scale construction program, which included irrigation projects, factories, schools and hospitals. Their arid land was transformed into terraced fields. Even in the cold, high-altitude Maoniushan area of Ninglang County, the Pumis reaped good harvests from 1,120 hectares of new paddy fields. New industries have been developed: ironwork and salt and aluminum mining. Highways have been built linking Pumi communities with neighboring areas.

The educational opportunities and health care facilities for Pumis are rapidly expanding. Most children now attend primary schools and many of them go on to middle schools. Medical workers at clinics and health-care stations have replaced witches as primary providers of care.

Pre-1949 Life

Their main work was farming crops. More than 90 per cent of the Pumis, in fact, farmed land scattered on hill slopes. The Pumis' major crops were maize, wheat, broad bean, barley, oats, Tibetan barley and buckwheat. However, their output, relying largely on natural conditions, was generally very low. Their farm tools came mainly from Han areas. Their farming techniques were similar to those of Their neighboring Hans, Naxis and Lisus, though the few Pumis who lived in isolated communities still farmed primitively.

Pumis also raised livestock, primarily cattle and sheep. Non-farm activities included manufacture of wool sweaters, linen, bamboo articles, liquor, charcoal and medicinal herbs. Hunting, bee-keeping, pig and poultry raising were also common. Some Pumis make fine crafts: lacquered wooden bowls made in Ninglang County are known for Their fine workmanship. Before liberation, Pumis had no blacksmiths. Local tools were made of wood. All trade was bartered.

In the decades prior to 1949, landlords dominated the economy in Pumi areas in Lanping and Lijiang counties. Except for a limited number of "public hills," the landlords owned the land, and they exploited peasants by extorting rent in kind, that accounted for at least 50 per cent of the harvest. Pumi landlords and Naxi chiefs owned domestic slaves whom they could sell or give away.

More About Chinese Ethnic Minority

Alles, was Sie schon immer über den CHINESEN AN SICH UND IM ALLGEMEINEN wissen wollten!

Erfahren Sie, was Ihnen kein Reiseführer und kein Länder-Knigge verrät – und was Ihnen der Chinese an sich und im Allgemeinen am liebsten verschweigen würde.

Der Chinese an sich und im Allgemeinen - Alltagssinologie
Autor: Jo Schwarz
Preis: 9,95 Euro
Erschienen im Conbook Verlag, 299 Seiten
ISBN 978-3-943176-90-2

Seit dem 28.06.2006 sind wir durch das Fremdenverkehrsamt der VR China zertifizierter China Spezialist (ZCS). China Reisen können über unsere Internetseite nicht gebucht werden. Wir sind ein Online China Reiseführer.



Nach dem chinesischen Mondkalender, der heute auch als "Bauernkalender" bezeichnet wird, ist heute der 27. Juni 4715. Der chinesische Kalender wird heute noch für die Berechnung der traditionellen chinesischen Feiertage, verwendet.

Werbung

hier werbenhier werben

hier werben
China Reisen

Chinesisch lernen

HSK-Level: 4 (siehe: HSK)
Chinesisch: 上台
Aussprache: shàng tái
Deutsch: auf die Bühne treten, die Bühene betreten, auftreten

Sie interessieren sich die chinesische Sprache? Die chinesische Sprache ist immerhin die meistgesprochene Muttersprache der Welt.

Luftverschmutzung in China

Feinstaubwerte (PM2.5) Peking
Datum: 18.08.2017
Uhrzeit: 06:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 68.0
AQI: 157
Definition: ungesund

Feinstaubwerte (PM2.5) Chengdu
Datum: 18.08.2017
Uhrzeit: 06:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 12.0
AQI: 50
Definition: gut

Feinstaubwerte (PM2.5) Guangzhou
Datum: 18.08.2017
Uhrzeit: 06:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: No Data
AQI:
Definition:

Feinstaubwerte (PM2.5) Shanghai
Datum: 18.08.2017
Uhrzeit: 06:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 5.0
AQI: 21
Definition: gut

Feinstaubwerte (PM2.5) Shenyang
Datum: 18.08.2017
Uhrzeit: 06:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 0.0
AQI: 0
Definition:

Mehr über das Thema Luftverschmutzung in China finden Sie in unserer Rubrik Umweltschutz in China.

Beliebte Artikel

A Profile Of China

Among the worlds four most famous ancient civilizations, Chinese civilization is the only one in the world that has been developing for more than 5,000 years without interruption.

Ningxia Introduction

An Introduction to Ningxia Hui Autonomous Region.

Jiuzhaigou

Jiuzhaigou In Sichuan Province.

Chinese Culture Faces Challenges

Western Culture: Its Spread and Influence Traditional Chinese Culture.

Course 7: Assorted Vegetables Wrapped in Lettuce

Beautiful in color and looks very fresh.

Singing Dunes

The Singing Dunes and the Crescent Spring.

China Restaurants in Deutschland

Deutsche verbinden mit chinesischem Essen Frühlingsrollen, Glückskekse und gebratene Nudeln. Die chinesische Küche hat jedoch weitaus mehr zu bieten.

China Restaurants gibt es in Deutschland in jeder Stadt und nahezu jedem Dorf. Finden Sie "ihren Chinesen" in Ihrer Stadt: China Restaurants in Deutschland im China Branchenbuch.

China Bevölkerung

China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt. 6. Januar 2005 überschritt erstmals die Bevölkerungsanzahl über 1,3 Mrd. Menschen.

Heute leben in China bereits 1.395.801.685* Menschen.

Alles über Chinas Bevölkerung und Chinas Nationalitäten und Minderheiten oder Statistiken der Städte in China.

* Basis: Volkszählung vom 26.04.2011. Eine Korrektur der Bevölkerungszahl erfolgte am 20.01.2014 durch das National Bureau of Statistics of China die ebenfalls berücksichtigt wurde. Die dargestellte Zahl ist eine Hochrechnung ab diesem Datum unter Berücksichtigung der statistischen Geburten und Todesfälle.


Hier erfahren Sie mehr über Glückskekse. Das passende Glückskeks Rezept haben wir auch.

Wechselkurs RMB

Umrechnung Euro in RMB (Wechselkurs des Yuan). Die internationale Abkürzung für die chinesische Währung nach ISO 4217 ist CNY.

China Wechselkurs RMBRMB (Yuan, Renminbi)
1 EUR = 7.8110 CNY
1 CNY = 0.128025 EUR

Alle Angaben ohne Gewähr. Wechselkurs der European Central Bank vom Freitag, dem 18.08.2017.

Unser China Reiseführer kann auch auf Smartphones und Tablet-Computern gelesen werden. So können Sie sich auch unterwegs alle wichtigen Informationen über das Reich der Mitte sowie Reiseinformationen, Reisetipps, Sehenswürdigkeiten, Empfehlungen nachlesen.
china-reisefuehrer.com
© China Reiseführer 2005 - 2017
Impressum
Kontakt
Befreundete Internetseiten
China Newsletter
Sitemap
Design: pixelpainter
auf Google+
China Reiseführer bei Twitter
China Reiseführer bei Twitpic

Uhrzeit in China

Heute ist Freitag, der 18.08.2017 um 16:51:21 Uhr (Ortszeit Peking) während in Deutschland erst Freitag, der 18.08.2017 um 10:51:21 Uhr ist. Die aktuelle Kalenderwoche ist die KW 33 vom 14.08.2017 - 20.08.2017.

China umspannt mit seiner enormen Ausdehnung die geographische Länge von fünf Zeitzonen. Dennoch hat China überall die gleiche Zeitzone. Ob Harbin in Nordchina, Shanghai an der Ostküste, Hongkong in Südchina oder Lhasa im Westen - es gibt genau eine Uhrzeit. Die Peking-Zeit. Eingeführt wurde die Peking-Zeit 1949. Aus den Zeitzonen GMT+5.5, GMT+6, GMT+7, GMT+8 und GMT+8.5 wurde eine gemeinsame Zeitzone (UTC+8) für das gesamte beanspruchte Territorium. Da die politische Macht in China von Peking ausgeht, entstand die Peking-Zeit.

Der chinesischer Nationalfeiertag ist am 1. Oktober. Es ist der Jahrestag der Gründung der Volksrepublik China. Mao Zedong hatte vor 68 Jahren, am 1. Oktober 1949, die Volksrepublik China ausgerufen. Bis zum 1. Oktober 2017 sind es noch 44 Tage.

Das chinesische Neujahrsfest ist der wichtigste chinesische Feiertag und leitet nach dem chinesischen Kalender das neue Jahr ein. Da der chinesische Kalender im Gegensatz zum gregorianischen Kalender ein Lunisolarkalender ist, fällt das chinesische Neujahr jeweils auf unterschiedliche Tage. Das nächste "Chinesische Neujahrsfest" (chinesisch: 春节), auch Frühlingsfest genannt, ist am 16.02.2018. Bis dahin sind es noch 182 Tage.

Auch das Drachenbootfest "Duanwujie" (chinesisch: 端午節) ist ein wichtiges Fest in China. Es fällt sich wie andere traditionelle Feste in China auf einen besonderen Tag nach dem chinesischen Kalender. Dem 5. Tag des 5. Mondmonats. Es gehört neben dem Chinesischen Neujahrsfest und dem Mondfest zu den drei wichtigsten Festen in China. Das nächste Drachenboot-Fest ist am 18.06.2018. Die nächste Drachenboot-Regatta (Drachenboot-Rennen) wird in 304 Tagen stattfinden.

Das Mondfest oder Mittherbstfest (chinesisch: 中秋节) wird in China am 15. Tag des 8. Mondmonats nach dem traditionellen chinesischen Kalender begangen. In älteren Texten wird das Mondfest auch "Mittherbst" genannt. Das nächste Mondfest ist am 04.10.2017. Traditionell werden zum Mondfest (englisch: Mid-Autumn Festival), welches in 47 Tagen wieder gefeiert wird, Mondkuchen gegessen

Vor 90 Jahren eröffnete in der Kantstraße in Berlin das erste China-Restaurant in Deutschland. 1923 war dies ein großes Ereignis. Fremdes kannten die Deutschen damals nur aus Zeitungen, Kolonialaustellungen und aus dem Zoo. Heute gibt es etwa 10.000 China-Restaurants in Deutschland. Gastronomieexperten schätzen jedoch, dass in nur 5 % (rund 500) Originalgerichte gibt. Üblich sind europäisierte, eingedeutschte Gerichte in einem chinesischen Gewand. Finden Sie "ihren Chinesen" in Ihrer Stadt: China Restaurants in Deutschland im China Branchenbuch.

China Reiseführer