Die Volksrepublik China liegt im Osten des eurasischen Kontinents, am westlichen Ufer des Pazifiks. Mit insgesamt 9,6 Millionen Quadratkilometern ist China eines der größten Länder der Erde. Damit ist China das drittgrößte Land der Erde. Es macht 1/4 des Festlands Asiens aus und entspricht fast 1/15 der Festlandsfläche der Erde. Die größte Ausdehnung von Ost nach West beträgt über 5 200 km.

China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt. Die Bevölkerungszahl macht 21% der Weltbevölkerung aus. China ist ein einheitlicher Nationalitätenstaat mit 56 ethnischen Gruppen, wobei die Han-Chinesen 92% der gesamten Bevölkerung ausmachen. Die anderen 55 ethnischen Minderheiten, zu denen zum Beispiel Mongolen, Hui, Tibeter, Uiguren, Miao, Yi, Zhuang, Bouyei, Koreaner, Mandschuren, Dong und Yao zählen, haben vergleichsweise wenigere Angehörige.

China blickt auf eine Geschichte von 5.000 Jahren zurück und ist Heimat einer der ältesten Zivilisationen der Welt. Die lange Geschichte hat nicht nur die kulturelle Vielfalt geschafft, sondern auch zahlreiche historische Relikte hinterlassen. Chinesisch ist die in ganz China verwendete Sprache und auch eine der sechs von der UNO bestimmten Amtssprachen.

China ist ein faszinierendes Reiseziel und hält für den Besucher viele Überraschungen bereit, da China nicht nur aus Peking und Shanghai besteht und keineswegs nur die Chinesische Mauer oder die Verbotene Stadt zu bieten hat. Jeder der 22 Provinzen, 5 autonomen Gebieten, 4 regierungsunmittelbaren Städten und die Sonderverwaltungsgebiete Hongkong und Macao bieten gänzlich unterschiedliche Eindrücke und Erfahrungen bei Reisen nach China.

Unser China Reiseführer steht nicht als PDF zum Download zur Verfügung, jedoch können Sie alle Informationen über die Volksrepublik China kostenlos online lesen.

Ihr Name auf Chinesisch


Sie möchten wissen, wie ihr Name auf Chinesisch lautet? Sie fragen sich, wie Ihr Name auf Chinesisch ausgesprochen und geschrieben wird? Sie suchen einen Namen für ein Tattoo? Die Lösung finden Sie in unserer Rubrik "Namen auf Chinesisch". Egal ob "Wilfrid" oder "Erika". Über 3.000 Vornamen und deren Übersetzung ins Chinesische haben wir schon in unserer Vornamen Datenbank.

Chinesisches Monatshoroskop

Jeden Monat neu! Ihr aktuelles chinesisches Monatshoroskop. Natürlich kostenlos.

Sonnenaufgang und Sonnenuntergang am 23.11.2017 in:


Peking
J 07:08 K 16:53
Shanghai
J 06:28 K 16:52
Guangzhou
J 06:45 K 17:40
Lijiang
J 07:44 K 18:26

Aphorismus des Tages:


Es ist töricht, wenn einer nicht integriert ist, sich dessen aber verdächtig macht. Es ist gefährlich, wenn einer Ränke schmiedet und dies wissen lässt. Es ist töricht, wenn einer seinen geheimen Plan verrät, bevor er ihn in die Tat umgesetzt hat.


战国策


Aphorismus

Auszeichnungen:

Leben der Muslime in China

Die chinesischen Muslime sind überwiegend im Nordwesten Chinas beheimatet. Die meisten von ihnen gehören der uigurischen und der Hui-Nationalität an.

Zufallsbild aus unserer Bildergalerie Menschen in China

Yinchuan, die Hauptstadt des Autonomen Gebietes Ningxia, ist das größte Siedlungsgebiet der Hui. Überall gibt es islamische Restaurants. Überall sieht man Männer mit runden, weißen Kopfbedeckungen. Außer Moscheen sind selten andere Gebäude religiöser Prägung zu sehen. Manche Moscheen sind im traditionellen chinesischen Stil errichtet, andere im arabischen. Die Besucher müssen vor dem Betreten der Gebetshalle ihre Schuhe ausziehen, sich still verhalten und nicht vor die Betenden treten. Die Tradition gebietet jedem Muslim zumindest einmal im Leben eine Wallfahrt nach Mekka zu unternehmen. Wer das nicht kann und auch das vorgeschriebene fünfmalige Gebet nicht verrichtet, sollte zumindest am Freitag zum Gebet in die Moschee gehen.

Wie die Muslime in alter Welt fasten auch die chinesischen im 9. Monat nach dem islamischen Kalender. Ein muslimischer Chinese Lao Ma hielt sich sehr streng daran. Während des Fastenmonats ging er fünfmal täglich in die Moschee zur rituellen Waschung und zum Gebet. Obwohl er immer sehr beschäftigt war, hielt er die täglichen Gebetszeiten ein. Verpasste er sie doch einmal, holte er das Gebet am Abend nach. Seine nichtmuslimischen Arbeitskollegen respektierten seinen Glauben und verzichteten während des Fastenmonats, vor seinen Augen zu essen oder zu trinken. War die Gebetszeit heran, erinnerten sie Lao Ma an den gang in die Moschee.

Nicht alle Gläubigen müssen das Fasten halten. Reisende, schwangere und stillende Frauen, solche in der Menstruation, Alte, Kinder, Schwache und chronisch Kranke sowie Menschen, die nachts arbeiten müssen, können vom Fasten befreit werden und es später nachholen oder einfach Geld spenden. Lao Mas Sohn arbeitete in einer Firma und konnte wegen der Arbeit nicht das Fastengebot einhalten. Also spendete er jährlich der Moschee Geld, um seine Schuld zu büßen.

Muslime, die zumindest einmal im Leben eine Wallfahrt nach Mekka gemacht haben, sind darauf sehr stolz. Lao Ma hatte die Wallfahrt bereits unternommen und nach seiner Rückkehr den Titel "Hajji" erhalten, mit dem jeder Mekkapilger geehrt wird. Viele gratulierten ihm zu seiner Pilgerfahrt und luden ihn zu sich ein, um mit ihm das Glück zu teilen.

Vor ungefähr 50 Jahren konnte eine Wallfahrt noch ein oder gar zwei Jahre dauern. Auf den Rücken von Pferden, Eseln oder Kamelen pilgerte man nach Mekka und nahm unterwegs zahlreiche Entbehrungen auf sich. Schwächere starben manchmal auch unterwegs. Vor ungefähr zehn Jahren fuhren die meisten Pilger noch mit dem Bus oder mit der Eisenbahn nach Mekka; diese Wallfahrten dauerten immer noch einige Monate. Heute geht alles schneller. Mit Unterstützung der Islamischen Gesellschaft Chinas und Einrichtungen der Regierung organisiert man nun Gruppen von Muslimen, die mit dem Charter-Flugzeug nach Mekka reisen und dann auch wieder in die Heimat zurückfliegen. Vor dem Flug werden Kurse veranstaltet, um über die Sicherheitsnormen während der Reise zu informieren. Die Wallfahrt dauert nun nur noch etwas mehr als einen Monat. Das ist eine große Erleichterung für die Pilger; außerdem sparen sie Geld und viele Anstrengungen.

An der Südspitze Chinas liegt die Stadt Sanya. Sanya ist eine aufblühende Tourismusstadt an der Küste, in der tropischen Zone gelegen. Die Stadt hat 500000 Einwohner; mehr als 7000 sind Muslime, die überwiegend in zwei Dörfern des Marktflecken Fenghuang leben. Obwohl es in diesem Gebiet nur relativ wenige Muslime gibt, und diese schon lange weit entfernt von anderen Gläubigen leben, haben sie die islamische Kultur und ihre Religion bewahrt. Neben einem Restaurant für Meeresfrüchte führte der Geschäftsführer auch ein Reisebüro und einen Souvenirs-Laden. Er war ein sehr tüchtiger Händler, zugleich aber auch ein frommer Muslim. Er betete pünktlich fünfmal täglich mit dem Gesicht nach Mekka, selbst wenn er sehr beschäftigt war. Außerdem spendete er jährlich 1/40 seines Jahreseinkommen für ärmere Muslime.

Die Muslime in Sanya sind Sunniten. Ausländische islamische Gelehrte haben sie besucht und waren erstaunt über die genaue Einhaltung alter religiöser Zeremonien. Gegenwärtig gibt es im Marktflecken Fenghuang sechs Moscheen und drei Moscheen für Frauen. Die Imame der Moscheen werden von den Muslimen gewählt. Ein Imam ist ein vielbeschäftigter Mann. Zu seinen wichtigen Aufgaben gehören die Leitung der täglichen Gebete, die Erklärung islamischer Dogmen, die Organisation von Hochzeiten und Begräbnissen sowie die Schlichtung von Streitigkeiten zwischen Muslimen.

Die Sitten und Gebräuche der Muslime werden in China respektiert. In allen städtischen und ländlichen Gebieten mit einer gewissen Zahl von Muslimen findet man Geschäfte für islamische Nahrungsmittel. An den größeren Orten gibt es auch islamische Supermärkte. In Schulen, Krankenhäusern, Flugzeugen und Zügen werden islamische Nahrungsmittel nach Bedarf angeboten. Die Verpackungen dieser Nahrungsmittel tragen zur Unterscheidung von anderen den Aufdruck "Islamisch". Was die Begräbnisriten betrifft, fördert die chinesische Regierung zwar die Feuerbestattung, respektiert aber die traditionelle Erdbestattung der Muslime. Für die Gräber stellen die Lokalregierungen den Muslimen Boden zur Verfügung. Neben den gesetzlichen chinesischen Feiertagen gelten für die Muslime auch das islamische Neujahrsfest und einige andere Tage als Feiertage. Die Lokalregierungen sind darüber hinaus verpflichtet, zu diesen Feiertagen die Muslime mit einigen speziellen Nahrungsmitteln zu versorgen. Beispielsweise haben die Muslime im Autonomen Gebiet Xinjiang der Uigurischen Nationalität und im Autonomen Gebiet Ningxia der Hui-Nationalität auch anlässlich des Bairams drei Tage frei.

Ganz wie die chinesischen Muslime genießen auch ausländische Muslime in China die Freiheit des Glaubens und bestimmte Vergünstigungen. In Yiwu, einer bekannten Kleinstadt für den Großhandel mit kleineren Artikeln im Osten Chinas, leben mehr als 3000 Händler aus über 40 Ländern. Mehr als die Hälfte kommt aus arabischen Ländern, besonders viele aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, Ägypten und Jemen. Daher ist hier ein richtiges arabisches Dorf entstanden.

Alifa kommt aus Mauretanien und hat drei Jahre in China studiert. Als er feststellte, dass chinesische Waren in seiner Heimat guten Absatz fanden, begann er Handel zu treiben. Bei meiner Ankunft in Yiwu wurde gerade Beiram gefeiert. In einer Gebetsstätte, die mehr als 1000 Menschen fasste, hatten sich Muslime zum Gebet versammelt. Nach dem Gebet lud Alifa seine Freunde zu sich zum Essen ein. Die Speisen mit Fisch, Hammel- und Hühnerfleisch hatte er aus einem islamischen Restaurant in der Nähe seines Hauses bringen lassen. Ein paar Tage später lud er erneut zum Essen ein: diesmal gab es ein vom Imam geschlachtetes Schaf.

Alifa betet wie üblich fünfmal täglich. Vor einiger Zeit noch in einem primitiv eingerichteten 200 qm großen Raum; später, als die Zahl der Muslime wuchs, reichte der Platz nicht mehr aus. Mit Unterstützung der Lokalregierung wurde in der Nanmen-Straße ein größerer Raum errichtet. Außerdem wurde ein arabisch sprechender Imam nach hier eingeladen.

Mehr über die Religionen und die Einstellungen zur Religion in China

  • Christen auf dem Lande
    Nach der Statistik der Vereinigung der Christen Chinas beträgt die Zahl der Protestanten in China 16 Mio. 70 % von ihnen stammen vom Lande.
  • Der Buddhismus in China
    Der chinesische Buddhismus hat seinen Ursprung im alten Indien.
  • Der Islam in China
    Wann genau der Islam nach China kam, wird noch diskutiert; nach allgemeiner Ansicht war es im Jahr 651.
  • Der Katholizismus in China
    Im Vergleich zum Buddhismus und Islam wurde das Christentum in China nur schwer eingeführt.
  • Der Protestantismus in China
    Im Jahr 1807 kam der Missionar Robert Morrison aus Großbritannien nach China. Mit ihm wurde eine Art des Protestantismus in China eingeführt.
  • Der Taoismus in China
    Der Taoismus ist eine in China entstandene Religion mit einer über 1800 Jahre alten Geschichte.
  • Leben der Muslime in China
    Die chinesischen Muslime sind überwiegend im Nordwesten Chinas beheimatet. Die meisten von ihnen gehören der uigurischen und der Hui-Nationalität an.
  • Nationalitäten und Religion
    Ein Dorf mit vielen Nationalitäten und vielen Religionen als Beispiel für das Zuammenleben der unterschiedlichen Religionen in China.
  • Religion in Tibet
    Das religiöse Leben der Tibeter in Tibet und den angrenzenden Gebieten mit einem hohen tibetischen Bevölkerungsanteil.
  • Religionspolitik in China
    Religionspolitik und religiöse Aktivitäten in der Volksrepublik China.
  • Tempel und Kirchen in Peking
    Jede Woche versammeln sich 6000 bis 7000 Christen in der Gangwashi Kirche, darunter sind nicht wenige Ausländer.

Alles, was Sie schon immer über den CHINESEN AN SICH UND IM ALLGEMEINEN wissen wollten!

Erfahren Sie, was Ihnen kein Reiseführer und kein Länder-Knigge verrät – und was Ihnen der Chinese an sich und im Allgemeinen am liebsten verschweigen würde.

Der Chinese an sich und im Allgemeinen - Alltagssinologie
Autor: Jo Schwarz
Preis: 9,95 Euro
Erschienen im Conbook Verlag, 299 Seiten
ISBN 978-3-943176-90-2

Seit dem 28.06.2006 sind wir durch das Fremdenverkehrsamt der VR China zertifizierter China Spezialist (ZCS). China Reisen können über unsere Internetseite nicht gebucht werden. Wir sind ein Online China Reiseführer.



Nach dem chinesischen Mondkalender, der heute auch als "Bauernkalender" bezeichnet wird, ist heute der 6. Oktober 4715. Der chinesische Kalender wird heute noch für die Berechnung der traditionellen chinesischen Feiertage, verwendet.

Werbung

hier werbenhier werben

hier werben
China Reisen

Chinesisch lernen

HSK-Level: 3 (siehe: HSK)
Chinesisch: 开办
Aussprache: kāi bàn
Deutsch: gründen, errichten, eröffnen, beginnen

Sie interessieren sich die chinesische Sprache? Die chinesische Sprache ist immerhin die meistgesprochene Muttersprache der Welt.

Luftverschmutzung in China

Feinstaubwerte (PM2.5) Peking
Datum: 23.11.2017
Uhrzeit: 14:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 9.0
AQI: 38
Definition: gut

Feinstaubwerte (PM2.5) Chengdu
Datum: 23.11.2017
Uhrzeit: 14:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: No Data
AQI:
Definition:

Feinstaubwerte (PM2.5) Guangzhou
Datum: 23.11.2017
Uhrzeit: 14:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 40.0
AQI: 112
Definition: ungesund für empfindliche Gruppen

Feinstaubwerte (PM2.5) Shanghai
Datum: 23.11.2017
Uhrzeit: 14:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: No Data
AQI:
Definition:

Feinstaubwerte (PM2.5) Shenyang
Datum: 23.11.2017
Uhrzeit: 14:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 13.0
AQI: 53
Definition: mäßig

Mehr über das Thema Luftverschmutzung in China finden Sie in unserer Rubrik Umweltschutz in China.

Beliebte Artikel

Darstellende Kunst

Die chinesische Malerei ist die Kunst von Gelehrten, ein chinesisches Bild ist ein Gesamtkunstwerk.

China Luxusreisen

Luxus China Reisen bieten alles nur erdenkliche.

Chinas Wirtschaft

2009 löste China Deutschland als Exportweltmeister ab und zeigte der Welt die Macht der chinesischen Wirtschaft.

Schmerzen in den Fersen und deren Behandlung mit Akupressur

Zu Schmerzen in den Fersen kommt es oft bei alten Menschen mit schwacher Konstitution sowie bei Fettleibigkeit.

Einstieg in den Feudalismus

Die Frühlings- und Herbstperiode und die Zeit der Streitenden Reiche (770-221 v. Chr.) - Einstieg in den Feudalismus.

Bevölkerung der Städte in China

Statistiken und Informationen über die Bevölkerung der Städte in China.

China Restaurants in Deutschland

Deutsche verbinden mit chinesischem Essen Frühlingsrollen, Glückskekse und gebratene Nudeln. Die chinesische Küche hat jedoch weitaus mehr zu bieten.

China Restaurants gibt es in Deutschland in jeder Stadt und nahezu jedem Dorf. Finden Sie "ihren Chinesen" in Ihrer Stadt: China Restaurants in Deutschland im China Branchenbuch.

China Bevölkerung

China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt. 6. Januar 2005 überschritt erstmals die Bevölkerungsanzahl über 1,3 Mrd. Menschen.

Heute leben in China bereits 1.398.404.690* Menschen.

Alles über Chinas Bevölkerung und Chinas Nationalitäten und Minderheiten oder Statistiken der Städte in China.

* Basis: Volkszählung vom 26.04.2011. Eine Korrektur der Bevölkerungszahl erfolgte am 20.01.2014 durch das National Bureau of Statistics of China die ebenfalls berücksichtigt wurde. Die dargestellte Zahl ist eine Hochrechnung ab diesem Datum unter Berücksichtigung der statistischen Geburten und Todesfälle.


Hier erfahren Sie mehr über Glückskekse. Das passende Glückskeks Rezept haben wir auch.

Wechselkurs RMB

Umrechnung Euro in RMB (Wechselkurs des Yuan). Die internationale Abkürzung für die chinesische Währung nach ISO 4217 ist CNY.

China Wechselkurs RMBRMB (Yuan, Renminbi)
1 EUR = 7.7755 CNY
1 CNY = 0.128609 EUR

Alle Angaben ohne Gewähr. Wechselkurs der European Central Bank vom Donnerstag, dem 23.11.2017.

Unser China Reiseführer kann auch auf Smartphones und Tablet-Computern gelesen werden. So können Sie sich auch unterwegs alle wichtigen Informationen über das Reich der Mitte sowie Reiseinformationen, Reisetipps, Sehenswürdigkeiten, Empfehlungen nachlesen.
china-reisefuehrer.com
© China Reiseführer 2005 - 2017
Impressum
Kontakt
Befreundete Internetseiten
China Newsletter
Sitemap
Design: pixelpainter
auf Google+
China Reiseführer bei Twitter
China Reiseführer bei Twitpic

Uhrzeit in China

Heute ist Donnerstag, der 23.11.2017 um 15:46:50 Uhr (Ortszeit Peking) während in Deutschland erst Donnerstag, der 23.11.2017 um 08:46:50 Uhr ist. Die aktuelle Kalenderwoche ist die KW 47 vom 20.11.2017 - 26.11.2017.

China umspannt mit seiner enormen Ausdehnung die geographische Länge von fünf Zeitzonen. Dennoch hat China überall die gleiche Zeitzone. Ob Harbin in Nordchina, Shanghai an der Ostküste, Hongkong in Südchina oder Lhasa im Westen - es gibt genau eine Uhrzeit. Die Peking-Zeit. Eingeführt wurde die Peking-Zeit 1949. Aus den Zeitzonen GMT+5.5, GMT+6, GMT+7, GMT+8 und GMT+8.5 wurde eine gemeinsame Zeitzone (UTC+8) für das gesamte beanspruchte Territorium. Da die politische Macht in China von Peking ausgeht, entstand die Peking-Zeit.

Der chinesischer Nationalfeiertag ist am 1. Oktober. Es ist der Jahrestag der Gründung der Volksrepublik China. Mao Zedong hatte vor 68 Jahren, am 1. Oktober 1949, die Volksrepublik China ausgerufen. Bis zum 1. Oktober 2018 sind es noch 311 Tage.

Das chinesische Neujahrsfest ist der wichtigste chinesische Feiertag und leitet nach dem chinesischen Kalender das neue Jahr ein. Da der chinesische Kalender im Gegensatz zum gregorianischen Kalender ein Lunisolarkalender ist, fällt das chinesische Neujahr jeweils auf unterschiedliche Tage. Das nächste "Chinesische Neujahrsfest" (chinesisch: 春节), auch Frühlingsfest genannt, ist am 16.02.2018. Bis dahin sind es noch 85 Tage.

Auch das Drachenbootfest "Duanwujie" (chinesisch: 端午節) ist ein wichtiges Fest in China. Es fällt sich wie andere traditionelle Feste in China auf einen besonderen Tag nach dem chinesischen Kalender. Dem 5. Tag des 5. Mondmonats. Es gehört neben dem Chinesischen Neujahrsfest und dem Mondfest zu den drei wichtigsten Festen in China. Das nächste Drachenboot-Fest ist am 18.06.2018. Die nächste Drachenboot-Regatta (Drachenboot-Rennen) wird in 207 Tagen stattfinden.

Das Mondfest oder Mittherbstfest (chinesisch: 中秋节) wird in China am 15. Tag des 8. Mondmonats nach dem traditionellen chinesischen Kalender begangen. In älteren Texten wird das Mondfest auch "Mittherbst" genannt. Das nächste Mondfest ist am 24.09.2018. Traditionell werden zum Mondfest (englisch: Mid-Autumn Festival), welches in 305 Tagen wieder gefeiert wird, Mondkuchen gegessen

Vor 90 Jahren eröffnete in der Kantstraße in Berlin das erste China-Restaurant in Deutschland. 1923 war dies ein großes Ereignis. Fremdes kannten die Deutschen damals nur aus Zeitungen, Kolonialaustellungen und aus dem Zoo. Heute gibt es etwa 10.000 China-Restaurants in Deutschland. Gastronomieexperten schätzen jedoch, dass in nur 5 % (rund 500) Originalgerichte gibt. Üblich sind europäisierte, eingedeutschte Gerichte in einem chinesischen Gewand. Finden Sie "ihren Chinesen" in Ihrer Stadt: China Restaurants in Deutschland im China Branchenbuch.

China Reiseführer