Die Volksrepublik China liegt im Osten des eurasischen Kontinents, am westlichen Ufer des Pazifiks. Mit insgesamt 9,6 Millionen Quadratkilometern ist China eines der größten Länder der Erde. Damit ist China das drittgrößte Land der Erde. Es macht 1/4 des Festlands Asiens aus und entspricht fast 1/15 der Festlandsfläche der Erde. Die größte Ausdehnung von Ost nach West beträgt über 5 200 km.

China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt. Die Bevölkerungszahl macht 21% der Weltbevölkerung aus. China ist ein einheitlicher Nationalitätenstaat mit 56 ethnischen Gruppen, wobei die Han-Chinesen 92% der gesamten Bevölkerung ausmachen. Die anderen 55 ethnischen Minderheiten, zu denen zum Beispiel Mongolen, Hui, Tibeter, Uiguren, Miao, Yi, Zhuang, Bouyei, Koreaner, Mandschuren, Dong und Yao zählen, haben vergleichsweise wenigere Angehörige.

China blickt auf eine Geschichte von 5.000 Jahren zurück und ist Heimat einer der ältesten Zivilisationen der Welt. Die lange Geschichte hat nicht nur die kulturelle Vielfalt geschafft, sondern auch zahlreiche historische Relikte hinterlassen. Chinesisch ist die in ganz China verwendete Sprache und auch eine der sechs von der UNO bestimmten Amtssprachen.

China ist ein faszinierendes Reiseziel und hält für den Besucher viele Überraschungen bereit, da China nicht nur aus Peking und Shanghai besteht und keineswegs nur die Chinesische Mauer oder die Verbotene Stadt zu bieten hat. Jeder der 22 Provinzen, 5 autonomen Gebieten, 4 regierungsunmittelbaren Städten und die Sonderverwaltungsgebiete Hongkong und Macao bieten gänzlich unterschiedliche Eindrücke und Erfahrungen bei Reisen nach China.

Unser China Reiseführer steht nicht als PDF zum Download zur Verfügung, jedoch können Sie alle Informationen über die Volksrepublik China kostenlos online lesen.

Ihr Name auf Chinesisch


Sie möchten wissen, wie ihr Name auf Chinesisch lautet? Sie fragen sich, wie Ihr Name auf Chinesisch ausgesprochen und geschrieben wird? Sie suchen einen Namen für ein Tattoo? Die Lösung finden Sie in unserer Rubrik "Namen auf Chinesisch". Egal ob "Silvio" oder "Gertrude". Über 3.000 Vornamen und deren Übersetzung ins Chinesische haben wir schon in unserer Vornamen Datenbank.

Chinesisches Monatshoroskop

Jeden Monat neu! Ihr aktuelles chinesisches Monatshoroskop. Natürlich kostenlos.

Sonnenaufgang und Sonnenuntergang am 26.06.2017 in:


Peking
J 04:47 K 19:46
Shanghai
J 04:51 K 19:02
Guangzhou
J 05:43 K 19:16
Lijiang
J 06:27 K 20:16

Aphorismus des Tages:


Zum Baden braucht man nicht in einen großen Fluss zu steigen. Hauptsache ist, der Schmutz wird entfernt. Zum Reiten ist nicht unbedingt ein edles Pferd vonnöten, Hauptsache ist, es kann gut laufen.


史记


Aphorismus

Auszeichnungen:

Landeskunde China - Becken

In China finden sich zahlreiche Becken von verschiedener Größe, die größten davon bis zu einer halben Million Quadratkilometer, die kleinsten nur ein bis zwei Quadratkilometer.

Zufallsbild aus unserer Bildergalerie Impressionen aus China

Die großen und tiefgelegenen Becken liegen im Westen, als wichtigste davon das Tarim-, Junggar-, Turpan-, Qaidam- und Sichuan-Becken. Mittelgroße und kleine Becken befinden sich meistens im Osten.

Das Tarim-Becken

In Süd-Xinjiang liegt das Tarim-Becken, von den Gebirgen Tianshan, Kunlun und Altun umgeben. Es reicht vom Pamir-Plateau im Westen bis zur Grenze zwischen Gansu und Xinjiang, hat die Form eines Rhombus und erstreckt sich von Osten nach Westen über 1500 Kilometer, von Süden nach Norden über 400 - 500 Kilometer. Mit seiner Bodenfläche von ca. 530000 Quadratkilometern ist es das größte Becken im Binnenland Chinas. Es fällt vom Westen zum Osten ab. Der mittlere Teil des Beckens liegt 800 - 1300 Meter hoch, die umliegenden hohen Bergketten sind etwa 4000 - 6000 Meter hoch.

Dieses mitten im Herzen des asiatischen Kontinents liegende Becken weist ein trockenes, niederschlagsarmes Klima auf. Man sieht hier in mehreren ringförmigen Zonen verschiedene Landschaften. Die vier Zonen im Becken sind in der Reihenfolge von den Gebirgszügen zum Zentrum hin: 1. Bergmassiv, 2. Kiesbedeckte Bergabhänge, 3. Wasserreiches Grasland, 4. Sandwüsten und Salzseen. Die eis- und schneebedeckten Gipfel der hohen Berge sind natürliche Wasserreservoire für das Becken. In den Oasen, wo sich von Kanälen durchgezogene Felder aneinander reihen, wachsen üppig Weizen, Mais, Baumwolle, Melonen und Obst. Im Zentrum des Beckens liegt die ca. 327000 Quadratkilometer große Sandwüste Taklimakan - die größe Wüste in China. Das Becken ist reich an Salz- und Buntmetallvorkommen. In den letzten Jahren hat man hier auch reiche Erölvorkommen entdeckt.

Die hohen Berge in der Umgebung des Tarim-Beckens sind mit Schnee und Eis bedeckt. Dort gibt es zahlreiche Flüsse, die jedoch meistens an den Rändern der Sandwüste versickern. Nur die Flüsse Yarkant, Tarim und Qarqan besitzen einen längeren Lauf. Der Tarim ist mit seiner Länge von 2179 Kilometern der längste Binnenfluß in China. Im Osten des Beckens befindet sich der See Lop Nur, an dem Karawanen einst entlang der alten Seidenstraße zogen.

Das Junggar-Becken

Das Junggar-Becken liegt zwischen dem Tianshan-Gebirge und dem Altay-Gebirge in Nord-Xinjiang. Das dreieckige Becken erstreckt sich von Osten nach Westen über 850 Kilometer, seine größte Breite von Süden nach Norden beträgt ca. 450 Kilometer. Mit seiner Fläche von über 380000 Quadratkilometern ist es das zweitgrößte Becken Chinas. Es liegt 500 - 1000 Meter hoch und fällt von Osten nach Westen ab. Was die topographische Struktur betrifft, ist das Junggar-Becken dem Tarim-Becken ähnlich. Im nordwestlichen Gebirgsland des Junggar-Beckens finden sich einige Pässe, die feuchte Luftströmungen in einen Teil des Beckens einfließen lassen. Deshalb fallen hier mehr Niederschläge als im Tarim-Becken, das im Westen von hohen Gebirgen abgeriegelt ist. Im Winter ist es kalt in diesem Gebiet. Die Landschaft im Innern des Beckens ist mannigfaltig. An den Randgebieten liegen Oasen, im Inneren gibt es weite Steppen und Sandwüsten. Die Gurbantüngüt-Wüste liegt östlich des Manas He. Mit ihrer Fläche von ca. 47300 Quadratkilometern ist sie viel kleiner als die Wüste Taklimakan. Westlich des Flusses Manas ist es niederschlagsreicher als östlich, und die meisten Gegenden dort sind Steppen und Sümpfe. Seit den 50er Jahren wurden im Einzugsgebiet des Manas große Gebiete urbar gemacht. Das Junggar-Becken ist das wirtschaftlich am meisten entwickelte Gebiet in Xinjiang. Auf den ausgedehnten Weiden im Becken grasen Rinder und Schafe. Es ist reich an Erzvorkommen, und in seinem Westen liegt das Karamay-Ölfeld. Am südlichen Rand des Beckens liegt die Stadt Ürümqi, die durch Landstraßen und Eisenbahnen mit verschiedenen Oasen und Städten in Xinjiang und mit anderen Landesteilen verbunden ist.

Das Turpan-Becken

In der uigurischen Sprache bedeutet Turpan "Tiefland". Das Turpan-Becken, das zwischen dem Bogda- und dem Qoltag-Gebirge in Ost-Xinjiang liegt, ist von Bergketten mit Höhen von 1500 - 5400 Metern umgeben. Es erstreckt sich von Westen nach Osten über 245 Kilometer, von Norden nach Süden über 75 Kilometer und hat eine Fläche von mehr als 50000 Quadratkilometern. Im Becken ist eine Sandwüste. Die Oberfläche des Aydingkol-Sees in seinem westlichen Teil liegt 154 Meter unter dem Meeresspiegel. Dies ist die tiefstgelegene Stelle in China und gehört zu den wenigen derartig tiefen Senken der Welt. Die direkte Entfernung zwischen dem Hauptgipfel des Bogda-Gebirges und dem Aydingkol-See beträgt weniger als 200 Kilometer, der Höhenunterschied zwischen der Bergspitze und dem Seegrund aber ca. 5600 Meter.

Da das Turpan-Becken unter dem Meeresspiegel liegt und rings von hohen Bergen eingefasst ist, die die feuchte Luft fernhalten, weist es ein sehr trockenes Klima auf. Die jährliche Sonnenscheindauer im Turpan-Becken beträgt über 3000 Stunden. Im Sommer liegt die durchschnittliche monatliche Temperatur höher als 30 °C, die höchste Temperatur wurde mit 47,6 °C gemessen. Deshalb wird das Turpan-Becken auch "Flammen-Oase" genannt. Bei Gewitter fällt hier kein Regen zur Erde, weil das Wasser schon auf halbem Wege verdampft. Der bekannte "Flammenberg" im Norden des Beckens hat kahle rote Sandsteinhänge, die bei glühender Sonne wie brennend aussehen, und die Temperatur der Erdoberfläche erreicht dort 75 °C. Die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht sind sehr groß. Ein Sprichwort sagt: "Morgens Pelze, mittags Seidenhemden, abends Wassermelonen am Kamin." Die Temperaturen zwischen den vier Jahreszeiten sind ebenfalls sehr verschieden. Im Sommer ist es äußerst heiß, im Winter kalt und stürmisch.

Die umliegenden Berge sind voll Schnee und Eis. Im Sommer sickert von ihrem Schmelzwasser viel in den Boden, das sich unter der Erdoberfläche ansammelt. Die Bewohner graben an den Berghängen viele Brunnen und verbinden sie mit unterirdischen Kanälen. Auf diese Weise nutzen sie das Schmelzwasser zur Bewässerung, bauen Weizen und Baumwolle an und machen das Becken so zu einem wichtigen landwirtschaftlichen Gebiet im Nordwesten Chinas. Die dortigen Hami-Melonen und kernlosen Trauben sind weltberühmt, denn wegen des starken Sonnenscheins und der großen Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht sind das Obst und die Melonen besonders süß.

Das Qaidam-Becken

Das Qaidam-Becken, auf Mongolisch "Salzsumpf", befindet sich im Nordwesten der Provinz Qinghai, vom Qilian-Gebirge im Norden und Nordosten, vom Altun-Gebirge im Westen und vom Kunlun-Gebirge im Süden eingefasst. Das Becken misst von Westen nach Osten über 800 Kilometer in der Länge, seine Breite von Norden nach Süden beträgt an der breitesten Stelle 350 Kilometer. Das 220000 Quadratkilometer große Becken, dessen Grund 2700 - 3000 Meter ü.d.M. liegt, ist eine Art Vertiefung des Binnenland-Plateaus, rings von emporragenden Bergen und Hochebenen mit Höhen von über 4000 Metern umschlossen. Das Becken fällt von Nordwesten nach Südosten ab. Es befinden sich hier - von den Rändern ausgehend zum Zentrum hin - die Wüste Gobi, Hügellandm Flachland und Seen. Schmelzwasser macht die Oasen fruchtbar. Vor den Gebirgen befinden sich ausgedehnte Wüsten, steinernes Ödland und vereinzelte Sandgebiete. Im Südosten liegen große Sümpfe, Salzseen und salzhaltige Ebenen. Es gibt hier über 100 Salzseen, davon sind der Qarhan und Caka am bekanntesten. Allein mit den 25 Milliarden Tonnen Salz im Qarhan könnte ganz China für eine Zeit von 7000 - 8000 Jahren versorgt werden. Auf seiner Oberfläche liegt eine harte und bis 15 Meter dicke Salzschicht, eine Landstraße von 31 Kilometern und eine Eisenbahnstrecke, die später auch nach Tibet verlängert wird, führen über diese Salzschicht. Man kann das Qaidam-Becken eine Welt aus Salz nennen. Im Becken befinden sich außerdem reiche Bodenschätze wie Erdöl, Erdgas, Salze, Kohle und Metalle. In seinem Osten und Südosten sind neu erschlossene landwirtschaftliche Gebiete zu finden.

Das Sichuan-Becken

Das Sichuan-Becken erstreckt sich am Oberlauf des Yangtse, im Osten der Provinz Sichuan und im Westen der regierungsunmittelbaren Stadt Chongqing. Im Westen befindet sich das Qionglai-Gebirge (ein Teil des Qinghai-Tibet-Plateaus), im Süden das Dalou-Gebirge (ein Teil des Yunnan-Guizhou-Plateaus), im Norden das Daba-Gebirge und im Osten das Wushan-Gebirge. Die umliegenden Berge und Plateaus sind 2000 - 3000 Meter hoch. Es ist ein typisches Becken, in dem sich überall wellige Hügelgebiete verteilen. Das Becken, dessen Grund 400 - 800 Meter hoch liegt, hat eine Fläche von ca. 200000 Quadratkilometern. Es besteht hauptsächlich aus purpurnem Schiefer und purpurner Erde. Der Purpur der Erde und das Grün der Wälder bieten einen herrlichen Anblick.

Im Becken fließen zahlreiche Flüsse zusammen. Der Yangtse durchzieht den Süden, die Wasserläufe des Minjiang, Tuojiang und Jialingjiang münden im Norden und der Wujiang im Süden in ihn hinein. Alle diese Flüsse zerteilen das Becken in Hügelgebiete. Das Becken kann in drei Teile eingeteilt werden: Im Osten liegen mehrere Bergreihen mit Flusstälern dazwischen. Der mittlere Teil ist ein wichtiges Gebiet für die Landwirtschaft; hier finden sich flachkupplige Hügel, die meistens niedriger als 400 Meter sind. Im Westen ist die Chengdu-Ebene; ihr von zahlreichen Flüssen durchzogenes Flachland mit fruchtbarem Boden ist das reichste Gebiet im Sichuan-Becken.

Das Sichuan-Becken gehört zu den Subtropen. Die Gebirge im Norden wehren kalte Luftströmungen ab. Hier ist es im Winter warm, der Sommer währt lange und der Frühling kommt früh. Im Herbst regnet es fast unaufhörlich. Überall wachsen üppig Bäume, und zu allen Jahreszeiten können landwirtschaftliche Pflanzen angebaut werden. Das Becken zählt zu den wichtigsten Anbaugebieten für Wasserreis in China und liefert außerdem noch Tong-Öl, Zuckerrohr, Apfelsinen, Mandarinen, Seide, Tee, Rapssamen u.a. Es birgt auch reiche Bodenschätze wie Erdgas, Kohle, Salze, Phosphor, Kupfer und Schwefel. Daß Bergketten das Becken umgeben, war ungünstig für den Verkehr. Ein klassischer Dichter schrieb: "Der Weg nach Sichuan ist noch schwerer als der zum blauen Himmel!" Heute sind die Städte im Sichuan-Becken durch die Eisenbahnlinien Baoji-Chengdu, Chengdu-Chongqing, Chengdu-Kunming, Sichuan-Guizhou und Xiangfan-Chongqing mit der übrigen Welt verbunden. Der Land-, Wasser- und Luftverkehr hat eine große Entwicklung erfahren. Das Sichuan-Becken ist heute eine wichtige Basis für die Industrie im Südwesten Chinas.

Andere größere Becken

Neben den oben genannten fünf großen Becken befinden sich in China noch andere größere Becken: Hami in Ost-Xinjiang, Yanqi in der Mitte von Xinjiang, Hanzhong im Süden der Provinz Shaanxi, Nanyang im Südwesten der Provinz Henan und im Nordwesten der Provinz Hubei, Sanggan im Norden der Provinz Shanxi und im Nordwesten der Provinz Hebei, Datong im Norden der Provinz Shanxi, Xuanhua im Nordwesten der Provinz Hebei, Fenhe im mittleren und südlichen Teil der Provinz Shanxi sowie Taipei und Taichung in der Trovinz Taiwan.

Mehr über die Geographie und geografischen Bedingungen in China

Alles, was Sie schon immer über den CHINESEN AN SICH UND IM ALLGEMEINEN wissen wollten!

Erfahren Sie, was Ihnen kein Reiseführer und kein Länder-Knigge verrät – und was Ihnen der Chinese an sich und im Allgemeinen am liebsten verschweigen würde.

Der Chinese an sich und im Allgemeinen - Alltagssinologie
Autor: Jo Schwarz
Preis: 9,95 Euro
Erschienen im Conbook Verlag, 299 Seiten
ISBN 978-3-943176-90-2

Seit dem 28.06.2006 sind wir durch das Fremdenverkehrsamt der VR China zertifizierter China Spezialist (ZCS). China Reisen können über unsere Internetseite nicht gebucht werden. Wir sind ein Online China Reiseführer.



Nach dem chinesischen Mondkalender, der heute auch als "Bauernkalender" bezeichnet wird, ist heute der 3. Juni 4715. Der chinesische Kalender wird heute noch für die Berechnung der traditionellen chinesischen Feiertage, verwendet.

Werbung

hier werbenhier werben

hier werben
China Reisen

Chinesisch lernen

HSK-Level: 2 (siehe: HSK)
Chinesisch: 详细
Aussprache: xiáng xì
Deutsch: ausführlich

Sie interessieren sich die chinesische Sprache? Die chinesische Sprache ist immerhin die meistgesprochene Muttersprache der Welt.

Luftverschmutzung in China

Feinstaubwerte (PM2.5) Peking
Datum: 26.06.2017
Uhrzeit: 12:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 39.0
AQI: 110
Definition: ungesund für empfindliche Gruppen

Feinstaubwerte (PM2.5) Chengdu
Datum: 26.06.2017
Uhrzeit: 12:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 28.0
AQI: 84
Definition: mäßig

Feinstaubwerte (PM2.5) Guangzhou
Datum: 26.06.2017
Uhrzeit: 12:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 17.0
AQI: 61
Definition: mäßig

Feinstaubwerte (PM2.5) Shanghai
Datum: 26.06.2017
Uhrzeit: 12:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 65.0
AQI: 156
Definition: ungesund

Feinstaubwerte (PM2.5) Shenyang
Datum: 26.06.2017
Uhrzeit: 11:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: No Data
AQI:
Definition:

Mehr über das Thema Luftverschmutzung in China finden Sie in unserer Rubrik Umweltschutz in China.

Beliebte Artikel

Lijiang

Die kulturhistorische Stadt Lijiang besitzt grüne Berge und klares Wasser in den Flüssen.

Chinas Wirtschaft

2009 löste China Deutschland als Exportweltmeister ab und zeigte der Welt die Macht der chinesischen Wirtschaft.

Chinas Bevölkerung und Bevölkerungsdichte

China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt mit einer hohen Bevölkerungsdichte.

Chinas Bevölkerung und Bevölkerungsdichte

China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt mit einer hohen Bevölkerungsdichte.

Chinas Bevölkerung und Bevölkerungsdichte

China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt mit einer hohen Bevölkerungsdichte.

Bevölkerung in Shanghai

Die Bevölkerung des Atdtgebietes von Shanghai der Regierungsunmittelbaren Stadt Shanghai. Statistiken über die Bevölkerung in Shanghai.

China Restaurants in Deutschland

Deutsche verbinden mit chinesischem Essen Frühlingsrollen, Glückskekse und gebratene Nudeln. Die chinesische Küche hat jedoch weitaus mehr zu bieten.

China Restaurants gibt es in Deutschland in jeder Stadt und nahezu jedem Dorf. Finden Sie "ihren Chinesen" in Ihrer Stadt: China Restaurants in Deutschland im China Branchenbuch.

China Bevölkerung

China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt. 6. Januar 2005 überschritt erstmals die Bevölkerungsanzahl über 1,3 Mrd. Menschen.

Heute leben in China bereits 1.394.374.834* Menschen.

Alles über Chinas Bevölkerung und Chinas Nationalitäten und Minderheiten oder Statistiken der Städte in China.

* Basis: Volkszählung vom 26.04.2011. Eine Korrektur der Bevölkerungszahl erfolgte am 20.01.2014 durch das National Bureau of Statistics of China die ebenfalls berücksichtigt wurde. Die dargestellte Zahl ist eine Hochrechnung ab diesem Datum unter Berücksichtigung der statistischen Geburten und Todesfälle.

Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann.

Hier erfahren Sie mehr über Glückskekse. Das passende Glückskeks Rezept haben wir auch.

Wechselkurs RMB

Umrechnung Euro in RMB (Wechselkurs des Yuan). Die internationale Abkürzung für die chinesische Währung nach ISO 4217 ist CNY.

China Wechselkurs RMBRMB (Yuan, Renminbi)
1 EUR = 7.6413 CNY
1 CNY = 0.130868 EUR

Alle Angaben ohne Gewähr. Wechselkurs der European Central Bank vom Montag, dem 26.06.2017.

Unser China Reiseführer kann auch auf Smartphones und Tablet-Computern gelesen werden. So können Sie sich auch unterwegs alle wichtigen Informationen über das Reich der Mitte sowie Reiseinformationen, Reisetipps, Sehenswürdigkeiten, Empfehlungen nachlesen.
china-reisefuehrer.com
© China Reiseführer 2005 - 2017
Impressum
Kontakt
Befreundete Internetseiten
China Newsletter
Sitemap
Design: pixelpainter
auf Google+
China Reiseführer bei Twitter
China Reiseführer bei Twitpic

Uhrzeit in China

Heute ist Montag, der 26.06.2017 um 13:20:20 Uhr (Ortszeit Peking) während in Deutschland erst Montag, der 26.06.2017 um 07:20:20 Uhr ist. Die aktuelle Kalenderwoche ist die KW 26 vom 26.06.2017 - 02.07.2017.

China umspannt mit seiner enormen Ausdehnung die geographische Länge von fünf Zeitzonen. Dennoch hat China überall die gleiche Zeitzone. Ob Harbin in Nordchina, Shanghai an der Ostküste, Hongkong in Südchina oder Lhasa im Westen - es gibt genau eine Uhrzeit. Die Peking-Zeit. Eingeführt wurde die Peking-Zeit 1949. Aus den Zeitzonen GMT+5.5, GMT+6, GMT+7, GMT+8 und GMT+8.5 wurde eine gemeinsame Zeitzone (UTC+8) für das gesamte beanspruchte Territorium. Da die politische Macht in China von Peking ausgeht, entstand die Peking-Zeit.

Der chinesischer Nationalfeiertag ist am 1. Oktober. Es ist der Jahrestag der Gründung der Volksrepublik China. Mao Zedong hatte vor 68 Jahren, am 1. Oktober 1949, die Volksrepublik China ausgerufen. Bis zum 1. Oktober 2017 sind es noch 97 Tage.

Das chinesische Neujahrsfest ist der wichtigste chinesische Feiertag und leitet nach dem chinesischen Kalender das neue Jahr ein. Da der chinesische Kalender im Gegensatz zum gregorianischen Kalender ein Lunisolarkalender ist, fällt das chinesische Neujahr jeweils auf unterschiedliche Tage. Das nächste "Chinesische Neujahrsfest" (chinesisch: 春节), auch Frühlingsfest genannt, ist am 16.02.2018. Bis dahin sind es noch 235 Tage.

Auch das Drachenbootfest "Duanwujie" (chinesisch: 端午節) ist ein wichtiges Fest in China. Es fällt sich wie andere traditionelle Feste in China auf einen besonderen Tag nach dem chinesischen Kalender. Dem 5. Tag des 5. Mondmonats. Es gehört neben dem Chinesischen Neujahrsfest und dem Mondfest zu den drei wichtigsten Festen in China. Das nächste Drachenboot-Fest ist am 18.06.2018. Die nächste Drachenboot-Regatta (Drachenboot-Rennen) wird in 357 Tagen stattfinden.

Das Mondfest oder Mittherbstfest (chinesisch: 中秋节) wird in China am 15. Tag des 8. Mondmonats nach dem traditionellen chinesischen Kalender begangen. In älteren Texten wird das Mondfest auch "Mittherbst" genannt. Das nächste Mondfest ist am 04.10.2017. Traditionell werden zum Mondfest (englisch: Mid-Autumn Festival), welches in 100 Tagen wieder gefeiert wird, Mondkuchen gegessen

Vor 90 Jahren eröffnete in der Kantstraße in Berlin das erste China-Restaurant in Deutschland. 1923 war dies ein großes Ereignis. Fremdes kannten die Deutschen damals nur aus Zeitungen, Kolonialaustellungen und aus dem Zoo. Heute gibt es etwa 10.000 China-Restaurants in Deutschland. Gastronomieexperten schätzen jedoch, dass in nur 5 % (rund 500) Originalgerichte gibt. Üblich sind europäisierte, eingedeutschte Gerichte in einem chinesischen Gewand. Finden Sie "ihren Chinesen" in Ihrer Stadt: China Restaurants in Deutschland im China Branchenbuch.

China Reiseführer