Die Volksrepublik China liegt im Osten des eurasischen Kontinents, am westlichen Ufer des Pazifiks. Mit insgesamt 9,6 Millionen Quadratkilometern ist China eines der größten Länder der Erde. Damit ist China das drittgrößte Land der Erde. Es macht 1/4 des Festlands Asiens aus und entspricht fast 1/15 der Festlandsfläche der Erde. Die größte Ausdehnung von Ost nach West beträgt über 5 200 km.

China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt. Die Bevölkerungszahl macht 21% der Weltbevölkerung aus. China ist ein einheitlicher Nationalitätenstaat mit 56 ethnischen Gruppen, wobei die Han-Chinesen 92% der gesamten Bevölkerung ausmachen. Die anderen 55 ethnischen Minderheiten, zu denen zum Beispiel Mongolen, Hui, Tibeter, Uiguren, Miao, Yi, Zhuang, Bouyei, Koreaner, Mandschuren, Dong und Yao zählen, haben vergleichsweise wenigere Angehörige.

China blickt auf eine Geschichte von 5.000 Jahren zurück und ist Heimat einer der ältesten Zivilisationen der Welt. Die lange Geschichte hat nicht nur die kulturelle Vielfalt geschafft, sondern auch zahlreiche historische Relikte hinterlassen. Chinesisch ist die in ganz China verwendete Sprache und auch eine der sechs von der UNO bestimmten Amtssprachen.

China ist ein faszinierendes Reiseziel und hält für den Besucher viele Überraschungen bereit, da China nicht nur aus Peking und Shanghai besteht und keineswegs nur die Chinesische Mauer oder die Verbotene Stadt zu bieten hat. Jeder der 22 Provinzen, 5 autonomen Gebieten, 4 regierungsunmittelbaren Städten und die Sonderverwaltungsgebiete Hongkong und Macao bieten gänzlich unterschiedliche Eindrücke und Erfahrungen bei Reisen nach China.

Unser China Reiseführer steht nicht als PDF zum Download zur Verfügung, jedoch können Sie alle Informationen über die Volksrepublik China kostenlos online lesen.

Ihr Name auf Chinesisch


Sie möchten wissen, wie ihr Name auf Chinesisch lautet? Sie fragen sich, wie Ihr Name auf Chinesisch ausgesprochen und geschrieben wird? Sie suchen einen Namen für ein Tattoo? Die Lösung finden Sie in unserer Rubrik "Namen auf Chinesisch". Egal ob "Lee" oder "Chelsea". Über 3.000 Vornamen und deren Übersetzung ins Chinesische haben wir schon in unserer Vornamen Datenbank.

Chinesisches Monatshoroskop

Jeden Monat neu! Ihr aktuelles chinesisches Monatshoroskop. Natürlich kostenlos.

Sonnenaufgang und Sonnenuntergang am 28.04.2017 in:


Peking
J 05:18 K 19:05
Shanghai
J 05:12 K 18:31
Guangzhou
J 05:55 K 18:53
Lijiang
J 06:42 K 19:50

Aphorismus des Tages:


Ein Weiser ist nicht starrsinnig. Er teilt die Gesinnung der gewöhnlichen Menschen.


老子


Aphorismus

Auszeichnungen:

Kurzbiografie von Sun Bin

Sun Bin studierte mit Pang Juan zusammen die Kunst der Kriegführung.

Zufallsbild aus unserer Bildergalerie Die Kunst des Krieges

Sun Bin, geboren in einem Gebiet zwischen A (heute nordöstlich des Kreises Yanggu in der Provinz Shandong) und Juan (heute westlich des Kreises Juancheng in der Provinz Shandong), war ein Nachkomme von Sun Wu. Er studierte mit Pang Juan zusammen die Kunst der Kriegführung. Später wurde Pang Juan General des Königs Hui des Reiches Wei. Da er wusste, dass er Sun Bin geistig unterlegen war, ließ er Sun Bin heimlich ins Reich Wei holen. Als Sun Bin gekommen war, neidete er ihm sein Talent und ließ ihm beide Kniescheiben entfernen und das Gesicht tätowieren. Damit versuchte er, ihn daran zu hindern, beim König Hui Audienz zu haben. Später kam ein Gesandter des Reiches Qi nach Daliang (heute Kaifeng in der Provinz Henan). Sun Bin ging in seiner Eigenschaft als "Sträfling" heimlich zu ihm und führte mit ihm ein Gespräch. Der Gesandte hielt ihn für ein außergewöhnliches Talent und brachte ihn heimlich mit einem Wagen ins Reich Qi. Der General des Reiches Qi, Tian Ji, war ihm zugetan und behandelte ihn höflich. Tian wettete oft mit den Söhnen von hohen Beamten beim Pferderennen und Bogenschießen um viel Geld. Sun Bin sah, dass ihre Pferde an Kraft fast gleich und in drei Klassen eingeteilt waren. So sagte er zu Tian: "Wenn Ihr nochmals mit ihnen wettet, garantiere ich, dass Ihr gewinnen werdet." Tian hörte auf seinen Rat und schloss mit dem Qi-König und den Söhnen der hohen Beamten eine Wette um eintausend Tael Gold ab. Vor Beginn des Wettspiels sagte Sun Bin: "Lasst Eure Pferde der dritten Klasse mit ihren Pferden der ersten Klasse, Eure Pferde der ersten Klasse mit ihren Pferden der zweiten Klasse und Eure Pferde der zweiten Klasse mit ihren Pferden der dritten Klasse wettrennen!" Das Pferderennen endete mit dem Ergebnis, dass Tian Ji einmal verloren und zweimal gewonnen hatte. So bekam er vom Qi-König eintausend Tael Gold. Deshalb empfahl Tian Ji dem QiKönig Wei Sun Bin. König Wei fragte Sun Bin nach der Kunst der Kriegführung und ernannte ihn später zum Militärberater.

Später (354-353 v. u. Z.) griff das Reich Wei das Reich Zhao an, so dass Zhao in Gefahr schwebte. Zhao bat Qi um Hilfe. König Wei wollte Sun Bin zum General ernennen. Doch Sun sagte dankend: "Ein gefolterter Körperbehinderter ist nicht dazu geeignet, General zu sein." So ernannte der Qi-König Tian Ji zum General und Sun Bin zum Militärberater und ließ Sun in einem mit Vorhang versehenen Wagen sitzend Ratschläge erteilen und Pläne machen. Tian Ji wollte mit seinen Truppen direkt zum Reich Zhao marschieren. Sun Bin sagte: "Wer ein wirres Knäuel lösen möchte, darf nicht unüberlegt am Faden ziehen. Wer ein~ Streitigkeit beilegen möchte, darf sich nicht in sie verwickeln, sondern muss den starken Kräften des Gegners aus dem Weg gehen und seine schwachen Seiten angreifen, so dass er diesen zur Hilfe kommen muss. Man muss eine Situation schaffen, in der der Gegner gezwungen wird, seine Aktion zu verändern. So kann ein belagerter Ort leicht befreit werden. Jetzt greift das Reich Wei das Reich Zhao an. Seine Elitetruppen kämpfen bestimmt außerhalb des Landes, nur alte und schwache Soldaten bleiben zurück, um das Territorium zu verteidigen. Es wäre besser, mit Euren Truppen nach Daliang vorzudringen, die verkehrsmäßig wichtigen Orte des Reiches Wei zu erobern und sein entblößtes Hinterland anzugreifen, so würden die Wei- Truppen bestimmt auf ihren Angriff gegen das Reich Zhao verzichten und sich zurückziehen, um ihr Land zu retten. Auf diese Weise können wir das Reich Zhao befreien und dem Reich Wei einen Schlag versetzen." Tian Ji folgte seinem Rat. Wie erwartet zogen die Wei-Truppen wirklich von Handan (damals die Hauptstadt des Reiches Zhao, heute südwestlich der Stadt Handan in der Provinz Hebei) ab und kämpften mit den Qi-Truppen in Guiling (heute westlich des Kreises Changyuan in der Provinz Shandong), wobei sie eine schwere Niederlage erlitten.

Im Jahre 340 v. u. Z. griffen die Reiche Wei und Zhao das Reich Han an. Han bat Qi um Hilfe. Qi entsandte Tian Ji mit Truppen nach Daliang. Als Pang Juan davon erfuhr, eilte er mit seinen Truppen aus dem Reich Han zurück. Zu dieser Zeit waren die Qi-Truppen schon ins Territorium des Reiches Wei eingedrungen. Sun Bin sagte zu Tian Ji: "Die Armeen von Wei, Zhao und Han sind seit jeher tollkühn und schauen auf das Reich Qi herab. Sie behaupten, die Leute von Qi seien Feiglinge. Diejenigen, die sich auf die Kriegführung verstehen, müssen dies ausnutzen und das Beste aus einer Situation machen, um den Gegner in eine Falle zu locken. In der ,Kriegs kunst' heißt es: 'Marschiert man hundert Li, um einen Vorteil an sich zu reißen, wird man einen General verlieren; marschiert man fünfzig Li, um einen Vorteil zu erkämpfen, wird nur die Hälfte der Soldaten das Ziel erreichen.' Wir befehlen den Qi-Truppen, gleich nach dem Eintritt ins Reich Wei Kochstellen für hunderttausend Soldaten, am zweiten Tag Kochstellen für nur fünfzigtausend Soldaten und am dritten Tag Kochstellen für nur dreißigtausend Soldaten zu graben." Pang Juan folgte den Qi-Truppen drei Tage und sagte mit großer Freude: "Ich weiß längst, dass die Qi-Truppen feig sind. Nur drei Tage nach ihrem Einzug in unser Territorium ist schon über die Hälfte der Qi-Soldaten geflohen." Folglich ließ er die Hauptstreitkräfte hinter sich und marschierte mit einer kleinen Elitetruppe Tag und Nacht ohne Rücksicht auf Müdigkeit, um die Qi-Truppen zu verfolgen. Sun Bin schätzte, dass er am Abend Maling (heute südwestlich des Kreises Fanxian in der Provinz Henan) erreichen sollte. Dort war der Weg schmal, und zu beiden Seiten standen viele Bäume. Deshalb war Maling ein idealer Ort für einen Hinterhalt. So ließ er einen Baum am Wegrand entrinden und auf den entblößten Baumstamm schreiben: "Pang Juan wird unter diesem Baum sterben." Dann ließ er zehntausend Ehige Bogenschützen an beiden Seiten des Weges auf der Lauer liegen und befahl ihnen, nach der Abenddämmerung beim Anblick von Flammen gleichzeitig Pfeile abzuschießen. Tatsächlich erreichte PangJuan am Abend den Baum. Als er das Geschriebene an dem Baum erblickte, ließ er Feuer machen, um die Worte deutlicher zu sehen. Noch bevor er sie fertig gelesen hatte, schossen die Qi-Soldaten unzählige Pfeile ab.

In der Wei-Armee brach ein großes Chaos aus. Pang Juan war klar, dass er mit seinem Latein am Ende war und seine Armee eine vernichtende Niederlage erlitt. So zog er das Schwert und beging Selbstmord. Er sagte verbittert: "Ich hätte nicht gedacht, dass ich es diesem Kerl ermöglichen würde, sich einen Namen zu machen." Den Sieg nutzend, rieben die Qi-Truppen die Wei-Truppen völlig auf und nahmen den Feldherrn der Wei-Armee, Kronprinz Shen, gefangen. Seitdem war Sun Bin allerorten bekannt, und sein Werk über die Kriegskunst wurde von Generation zu Generation überliefert.

Mehr über die Kriegskunst von Sunzi und Sun Bin

Alles, was Sie schon immer über den CHINESEN AN SICH UND IM ALLGEMEINEN wissen wollten!

Erfahren Sie, was Ihnen kein Reiseführer und kein Länder-Knigge verrät – und was Ihnen der Chinese an sich und im Allgemeinen am liebsten verschweigen würde.

Der Chinese an sich und im Allgemeinen - Alltagssinologie
Autor: Jo Schwarz
Preis: 9,95 Euro
Erschienen im Conbook Verlag, 299 Seiten
ISBN 978-3-943176-90-2

Seit dem 28.06.2006 sind wir durch das Fremdenverkehrsamt der VR China zertifizierter China Spezialist (ZCS). China Reisen können über unsere Internetseite nicht gebucht werden. Wir sind ein Online China Reiseführer.



Nach dem chinesischen Mondkalender, der heute auch als "Bauernkalender" bezeichnet wird, ist heute der 2. April 4715. Der chinesische Kalender wird heute noch für die Berechnung der traditionellen chinesischen Feiertage, verwendet.

Werbung

hier werbenhier werben

hier werben
China Reisen

Chinesisch lernen

HSK-Level: 3 (siehe: HSK)
Chinesisch:
Aussprache: zhǎn
Deutsch: kleines Trinkgefäß

Sie interessieren sich die chinesische Sprache? Die chinesische Sprache ist immerhin die meistgesprochene Muttersprache der Welt.

Luftverschmutzung in China

Feinstaubwerte (PM2.5) Peking
Datum: 27.04.2017
Uhrzeit: 23:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 26.0
AQI: 80
Definition: mäßig

Feinstaubwerte (PM2.5) Chengdu
Datum: 27.04.2017
Uhrzeit: 23:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 28.0
AQI: 84
Definition: mäßig

Feinstaubwerte (PM2.5) Guangzhou
Datum: 27.04.2017
Uhrzeit: 23:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 7.0
AQI: 29
Definition: gut

Feinstaubwerte (PM2.5) Shanghai
Datum: 27.04.2017
Uhrzeit: 23:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 39.0
AQI: 110
Definition: ungesund für empfindliche Gruppen

Feinstaubwerte (PM2.5) Shenyang
Datum: 27.04.2017
Uhrzeit: 23:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 31.0
AQI: 91
Definition: mäßig

Mehr über das Thema Luftverschmutzung in China finden Sie in unserer Rubrik Umweltschutz in China.

Beliebte Artikel

Nanchang Klima

Nanchang hat ein feuchtes subtropisches Monsun-Klima mit vier Jahreszeiten.

Landwirtschaft in China

China hat mit nur 7 Prozent der Ackerfläche der Welt das Ernährungsproblem von 20 Prozent der Weltbevölkerung gelöst.

Das Militärsystem in China

Das chinesische Militärsystem hat nicht nur die hervorragende militärische Tradition, sondern auch nützliche Faktoren der Militärsysteme der anderen Länder übernommen.

Chinas Wirtschaft

2009 löste China Deutschland als Exportweltmeister ab und zeigte der Welt die Macht der chinesischen Wirtschaft.

Luftverschmutzung in China

China versinkt im Smog. Peking hat die schlechteste Luft in China.

Warzen - Hautkrankheiten und deren Behandlung mit TCM

Behandlung von Warzen mit traditionelle chinesische Medizin (TCM).

China Restaurants in Deutschland

Deutsche verbinden mit chinesischem Essen Frühlingsrollen, Glückskekse und gebratene Nudeln. Die chinesische Küche hat jedoch weitaus mehr zu bieten.

China Restaurants gibt es in Deutschland in jeder Stadt und nahezu jedem Dorf. Finden Sie "ihren Chinesen" in Ihrer Stadt: China Restaurants in Deutschland im China Branchenbuch.

China Bevölkerung

China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt. 6. Januar 2005 überschritt erstmals die Bevölkerungsanzahl über 1,3 Mrd. Menschen.

Heute leben in China bereits 1.392.776.760* Menschen.

Alles über Chinas Bevölkerung und Chinas Nationalitäten und Minderheiten oder Statistiken der Städte in China.

* Basis: Volkszählung vom 26.04.2011. Eine Korrektur der Bevölkerungszahl erfolgte am 20.01.2014 durch das National Bureau of Statistics of China die ebenfalls berücksichtigt wurde. Die dargestellte Zahl ist eine Hochrechnung ab diesem Datum unter Berücksichtigung der statistischen Geburten und Todesfälle.

Kommt Zeit, kommt Rat.

Hier erfahren Sie mehr über Glückskekse. Das passende Glückskeks Rezept haben wir auch.

Wechselkurs RMB

Umrechnung Euro in RMB (Wechselkurs des Yuan). Die internationale Abkürzung für die chinesische Währung nach ISO 4217 ist CNY.

China Wechselkurs RMBRMB (Yuan, Renminbi)
1 EUR = 7.5061 CNY
1 CNY = 0.133225 EUR

Alle Angaben ohne Gewähr. Wechselkurs der European Central Bank vom Donnerstag, dem 27.04.2017.

Unser China Reiseführer kann auch auf Smartphones und Tablet-Computern gelesen werden. So können Sie sich auch unterwegs alle wichtigen Informationen über das Reich der Mitte sowie Reiseinformationen, Reisetipps, Sehenswürdigkeiten, Empfehlungen nachlesen.
china-reisefuehrer.com
© China Reiseführer 2005 - 2017
Impressum
Kontakt
Befreundete Internetseiten
China Newsletter
Sitemap
Design: pixelpainter
auf Google+
China Reiseführer bei Twitter
China Reiseführer bei Twitpic

Uhrzeit in China

Heute ist Freitag, der 28.04.2017 um 00:45:35 Uhr (Ortszeit Peking) während in Deutschland erst Donnerstag, der 27.04.2017 um 18:45:35 Uhr ist. Die aktuelle Kalenderwoche ist die KW 17 vom 24.04.2017 - 30.04.2017.

China umspannt mit seiner enormen Ausdehnung die geographische Länge von fünf Zeitzonen. Dennoch hat China überall die gleiche Zeitzone. Ob Harbin in Nordchina, Shanghai an der Ostküste, Hongkong in Südchina oder Lhasa im Westen - es gibt genau eine Uhrzeit. Die Peking-Zeit. Eingeführt wurde die Peking-Zeit 1949. Aus den Zeitzonen GMT+5.5, GMT+6, GMT+7, GMT+8 und GMT+8.5 wurde eine gemeinsame Zeitzone (UTC+8) für das gesamte beanspruchte Territorium. Da die politische Macht in China von Peking ausgeht, entstand die Peking-Zeit.

Der chinesischer Nationalfeiertag ist am 1. Oktober. Es ist der Jahrestag der Gründung der Volksrepublik China. Mao Zedong hatte vor 68 Jahren, am 1. Oktober 1949, die Volksrepublik China ausgerufen. Bis zum 1. Oktober 2017 sind es noch 157 Tage.

Das chinesische Neujahrsfest ist der wichtigste chinesische Feiertag und leitet nach dem chinesischen Kalender das neue Jahr ein. Da der chinesische Kalender im Gegensatz zum gregorianischen Kalender ein Lunisolarkalender ist, fällt das chinesische Neujahr jeweils auf unterschiedliche Tage. Das nächste "Chinesische Neujahrsfest" (chinesisch: 春节), auch Frühlingsfest genannt, ist am 16.02.2018. Bis dahin sind es noch 294 Tage.

Auch das Drachenbootfest "Duanwujie" (chinesisch: 端午節) ist ein wichtiges Fest in China. Es fällt sich wie andere traditionelle Feste in China auf einen besonderen Tag nach dem chinesischen Kalender. Dem 5. Tag des 5. Mondmonats. Es gehört neben dem Chinesischen Neujahrsfest und dem Mondfest zu den drei wichtigsten Festen in China. Das nächste Drachenboot-Fest ist am 30.05.2017. Die nächste Drachenboot-Regatta (Drachenboot-Rennen) wird in 32 Tagen stattfinden.

Das Mondfest oder Mittherbstfest (chinesisch: 中秋节) wird in China am 15. Tag des 8. Mondmonats nach dem traditionellen chinesischen Kalender begangen. In älteren Texten wird das Mondfest auch "Mittherbst" genannt. Das nächste Mondfest ist am 04.10.2017. Traditionell werden zum Mondfest (englisch: Mid-Autumn Festival), welches in 159 Tagen wieder gefeiert wird, Mondkuchen gegessen

Vor 90 Jahren eröffnete in der Kantstraße in Berlin das erste China-Restaurant in Deutschland. 1923 war dies ein großes Ereignis. Fremdes kannten die Deutschen damals nur aus Zeitungen, Kolonialaustellungen und aus dem Zoo. Heute gibt es etwa 10.000 China-Restaurants in Deutschland. Gastronomieexperten schätzen jedoch, dass in nur 5 % (rund 500) Originalgerichte gibt. Üblich sind europäisierte, eingedeutschte Gerichte in einem chinesischen Gewand. Finden Sie "ihren Chinesen" in Ihrer Stadt: China Restaurants in Deutschland im China Branchenbuch.

China Reiseführer