Die Volksrepublik China liegt im Osten des eurasischen Kontinents, am westlichen Ufer des Pazifiks. Mit insgesamt 9,6 Millionen Quadratkilometern ist China eines der größten Länder der Erde. Damit ist China das drittgrößte Land der Erde. Es macht 1/4 des Festlands Asiens aus und entspricht fast 1/15 der Festlandsfläche der Erde. Die größte Ausdehnung von Ost nach West beträgt über 5 200 km.

China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt. Die Bevölkerungszahl macht 21% der Weltbevölkerung aus. China ist ein einheitlicher Nationalitätenstaat mit 56 ethnischen Gruppen, wobei die Han-Chinesen 92% der gesamten Bevölkerung ausmachen. Die anderen 55 ethnischen Minderheiten, zu denen zum Beispiel Mongolen, Hui, Tibeter, Uiguren, Miao, Yi, Zhuang, Bouyei, Koreaner, Mandschuren, Dong und Yao zählen, haben vergleichsweise wenigere Angehörige.

China blickt auf eine Geschichte von 5.000 Jahren zurück und ist Heimat einer der ältesten Zivilisationen der Welt. Die lange Geschichte hat nicht nur die kulturelle Vielfalt geschafft, sondern auch zahlreiche historische Relikte hinterlassen. Chinesisch ist die in ganz China verwendete Sprache und auch eine der sechs von der UNO bestimmten Amtssprachen.

China ist ein faszinierendes Reiseziel und hält für den Besucher viele Überraschungen bereit, da China nicht nur aus Peking und Shanghai besteht und keineswegs nur die Chinesische Mauer oder die Verbotene Stadt zu bieten hat. Jeder der 22 Provinzen, 5 autonomen Gebieten, 4 regierungsunmittelbaren Städten und die Sonderverwaltungsgebiete Hongkong und Macao bieten gänzlich unterschiedliche Eindrücke und Erfahrungen bei Reisen nach China.

Unser China Reiseführer steht nicht als PDF zum Download zur Verfügung, jedoch können Sie alle Informationen über die Volksrepublik China kostenlos online lesen.

Ihr Name auf Chinesisch


Sie möchten wissen, wie ihr Name auf Chinesisch lautet? Sie fragen sich, wie Ihr Name auf Chinesisch ausgesprochen und geschrieben wird? Sie suchen einen Namen für ein Tattoo? Die Lösung finden Sie in unserer Rubrik "Namen auf Chinesisch". Egal ob "Modesto" oder "Daisy". Über 3.000 Vornamen und deren Übersetzung ins Chinesische haben wir schon in unserer Vornamen Datenbank.

Chinesisches Monatshoroskop

Jeden Monat neu! Ihr aktuelles chinesisches Monatshoroskop. Natürlich kostenlos.

Sonnenaufgang und Sonnenuntergang am 23.01.2017 in:


Peking
J 07:29 K 17:22
Shanghai
J 06:50 K 17:21
Guangzhou
J 07:09 K 18:08
Lijiang
J 08:07 K 18:54

Aphorismus des Tages:


Dumm aber lerneifrig sein ist besser als klug aber faul sein.


淮南子


Aphorismus

Auszeichnungen:

Felsenmalerei in Tibet

Die Felsenmalereien in Tibet zeichnen sich durch eine motivische Vielfalt aus.

Zufallsbild aus unserer Bildergalerie Impressionen aus Tibet

Bisher sind zahlreiche Felsenmalereien in den Kreisen Rutog und Gegyai im Bezirk Ngari, im Kreis Nyima im Bezirk Nagqu und im Kreis Baxoi im Bezirk Qamdo sowie am Namco-See entdeckt worden. Allein im Kreis Rutog sind Malereien an über zehn Felsengruppen zu sehen. Viele Felsenmalereien stammen aus sehr alter Zeit. Sehr bekannt sind die Felsenmalereien am Berg Gyiling. Vermutlich sind die ältesten Felsenmalereien auf das 2. Jahrhundert zu datieren.

Die Felsenmalereien zeichnen sich durch motivische Vielfalt aus, die sich au Produktionstätigkeit, Leben, Jagd, Weiden, Kampf, religiöse Opferung, Umsiedlungen von Stämmen und Tanzdarbietungen bezieht. Diese Felsenmalereien bieten reales und zuverlässiges Quellenmaterial für die Erforschung der Geschichte Tibets. Sie wurden durch Eingravieren, Einritzen, Einreiben und Malen gefertigt; dabei wurden rote Mineralien als Farbe verwendet.

Die Felsenmalerei entwickelte sich aus der vorgeschichtlichen Zeit bis in die Periode des Tubo-Reiches und zählt zu den ältesten Formen der tibetischen Malerei. Mit der Intensivierung der archäologischen Tätigkeit in den letzten Jahren in Tibet wurden nacheinander im Westen, Norden, Süden und Osten zahlreiche Felsengemälde entdeckt. Besonders viele wurden in Ngari, im Westen, und in verschiedenen Kreisen Nordtibets gefunden. Archäologen teilten diese Felsenmalerei zeitlich in drei Abschnitte ein: Der frühe reicht von 2000 v. d. Z. bis zum tibetischen Bronzezeitalter im 1. Jahrhundert, der mittlere wird zwischen dem 1. und dem 6. Jahrhundert angesiedelt, der späte beginnt mit dem Tubo-Reich im 7. Jahrhundert, als der Buddhismus in Tibet eingeführt wurde. Themen der Felsenmalerei waren Tiere, besonders die der Weidegebiete, Jagd, religiöse Symbole und Episoden, Wettkämpfe mit oder ohne Gerät, Kriege, Bevölkerungswanderungen und natürlich Darstellungen von Menschen. In den Malereien entdeckt man Menschen im Alltag und bei der Arbeit oder bei religiöser Betätigung. Es sind Bewohner des Qinghai-Tibet-Plateaus aus alten Zeiten. Häufig sind auf den Malereien Schafe, Jaks, Hirsche, Hunde, Pferde, Esel, Kamele, Leoparden und andere Tiere zu sehen. Unter den abgebildeten Vögeln dominiert der Adler. Bis auf die Kamele standen alle diese Tiere in enger Verbindung mit den Menschen, die auf dem Qinghai-Tibet-Plateau hauptsächlich von der Viehhaltung lebten. Bei Themen aus der Viehzucht ist die Führung von Herden zu sehen, die Viehwanderung, einzelne und Gruppen von Hirten, die ihre Tiere treiben. Das Nomadenleben der Menschen der alten Zeit auf dem Qinghai-Tibet-Plateau wird sehr realistisch gezeigt. Die Jagdszenen auf den Felsengemälden spiegeln einen Bereich des Nomadenlebens wider; es sind hauptsächlich Hirten, die mit ihrem Jagdgerät und ihren Jagdobjekten dargestellt werden. Greifvögel und Hunde waren oft unentbehrlich für eine erfolgreiche Jagdszene, und anhand der dargestellten Bögen, Pfeile, Speere und Messer ist zu ersehen, wie weit fortgeschritten die Jagdtechnik jener Zeit bereits war. Gejagt wurden hauptsächlich wilde Jaks, Antilopen, Blauschafe, Wildziegen, Wildesel, Hirsche und andere große Säugetiere, die auch heute noch auf dem Qinghai-Tibet-Plateau leben. Religiös inspirierte Malereien zeigen magische Symbole, Kulthandlungen um Naturerscheinungen, Schamanen bei Opferzeremonien sowie andere religiöse Betätigungen. Wahrscheinlich handelt es sich um Darstellungen von Zeremonien der primitiven Bon-Religion, die in alten Zeiten in Tibet praktiziert wurde. Der später eingeführte Buddhismus beginnt erst gegen Ende des zweiten Zeitabschnittes eine geringe Rolle in den Malereien zu spielen. Yundrun, das Symbol der Bon-Religion, sowie Sonne und Mond, zwei weitere typische Zeichen dieser alten Religion, sind in zahlreichen Felsengemälden zu entdecken.

Bei den heute bekannten tibetischen Felsenmalereien überwiegen die Zeichnungen auf Felswänden und auf riesigen Steinen. Man unterscheidet Einritzungen und Bemalungen. In den frühen Felsenmalereien sind die Bildkompositionen nicht einheitlich und ausgewogen, die Bildflächen wirkten manchmal etwas chaotisch und zerstreut. Zeichnungen durch Einritzen auf den Fels zu bannen war die am häufigsten angewandte Technik. Die durch Hämmern und Einritzen entstandenen Bilder wirken mitunter wie Scherenschnitte. Menschen- und Tierfiguren wurden oft idealisiert gestaltet, doch blieben die Darstellungen immer einfach, anschaulich und in ihrem schlichten Stil verallgemeinernd. Menschen werden meist nur im Umriss gezeigt, die Gliedmaßen sind einfache Linien; detaillierte Darstellung der Sinnesorgane gibt es nicht. Die Tierabbildungen tragen oft Hörner. Man erkennt deutlich getrennte Ober- und Unterkiefer an den Schädeln, jedoch sind die Augen wie die Klauen meist nur angedeutet, und Gelenke sind gar nicht zu sehen. In den Felsenmalereien der mittleren Periode werden menschliche Figuren stärker idealisiert als im früheren Zeitabschnitt, jedoch wurden die Gliedmaßen mit doppelten Linien so umrissen, dass sie beweglicher wirken. An den Tieren wurden nun Gelenke dargestellt, die Rümpfe von Rindern, Ziegen, Schafen und Hirschen wurden oft mit S-förmigen Mustern verziert, die Rümpfen von Tigern, Leoparden und Wölfen dagegen mit geraden Linien. Was die künstlerische Technik betrifft, so wurden die Umrisse überwiegend ausgemeißelt oder eingeritzt, danach wurde das Werk bemalt. Man begann dann der Komposition größere Aufmerksamkeit zu schenken. Es entstanden umfangreiche Felsenmalereien, in denen größere Szenen dargestellt wurden. Bei den Felsenmalereien der späten Periode treten alle bisher angewandten Techniken häufig auch zusammen auf, es wurde mit Einmeißeln und Einritzen, Bestreichen und Bemalen gearbeitet, wobei das Bestreichen und Bemalen bevorzugt wurde. Menschen- wie Tierfiguren haben nun detailliert dargestellte Sinnesorgane, Beine und Füße sind realistisch gezeichnet und die Bilder wirken dynamisch. Jagdszenen wie beispielsweise eine Hirschjagd wurden exakt gezeigt. Dabei achteten die Künstler bereits genau auf die Wirkung ihrer Werke. Noch heute haben diese eine Anziehungskraft, der sich kaum ein Betrachter entziehen kann. Die Muster auf den Rümpfen der Tiere wurden komplizierter. Oft wurden die Linien gedoppelt und die Tendenz zu einer umständlichen Stilisierung trat hervor. Die verwirrenden Muster auf den Rümpfen der Hirsche sowie die Form ihrer Geweihe wirken in ihrer Übertreibung mehr als formale, schmückende Elemente, denn als charakteristische Merkmale der Tiere. Den Techniken, den Themen und dem Stil ist zu entnehmen, dass die Felsenmalerei in Tibet mit der in Xinjiang, Gansu, Qinghai und der Inneren Mongolei entdeckten nordchinesischen Felsenmalerei sowie mit einigen Felsengemälden in der zentralasiatischen Steppe nahe verwandt war.

Mehr über Sakrale und Volkskunst in Tibet

  • Bildende Kunst in Tibet
    Zur bildenden Kunst in Tibet gehören auch die Wandmalerei, Tangkas und "Wind-Pferd-Banner" (Gebetsbanner).
  • Darbietungskunst in Tibet
    Die tibetische Nationalität zeichnet sich durch hohe künstlerische Begabung für Tanz und Gesang aus.
  • Felsenmalerei in Tibet
    Die Felsenmalereien in Tibet zeichnen sich durch eine motivische Vielfalt aus.
  • Felsenskulpturen in Tibet
    In Tibet gibt es zahlreiche Felsenskulpturen. Die bekanntesten sind auf dem Berg Yaowang in Lhasa zu finden.
  • Grotten in Tibet
    In Tibet gibt es viele Grotten. Zu den wichtigsten gehören die bis vor wenigen Jahren noch wenig bekannten Grotten Donggar und Piyang sowie Chalha Lupo im Berg Yaowang in Lhasa.
  • Opernkunst in Tibet
    Die tibetische Oper hat sich auf der Grundlage volkstümlicher Gesänge und Tänze entwickelt und ist eine der ältesten Operarten in der Opernkunst Chinas.
  • Plastiken und Skulpturen in Tibet
    Bei der tibetischen Plastik handelt es sich vor allem um Skulpturen aus Stein, Holz, Ton oder Metall.
  • Tibetischer Bänkelgesang
    Der tibetische Bänkelgesang ist in der Bevölkerung beliebt und weitverbreitet.

Alles, was Sie schon immer über den CHINESEN AN SICH UND IM ALLGEMEINEN wissen wollten!

Erfahren Sie, was Ihnen kein Reiseführer und kein Länder-Knigge verrät – und was Ihnen der Chinese an sich und im Allgemeinen am liebsten verschweigen würde.

Der Chinese an sich und im Allgemeinen - Alltagssinologie
Autor: Jo Schwarz
Preis: 9,95 Euro
Erschienen im Conbook Verlag, 299 Seiten
ISBN 978-3-943176-90-2

Seit dem 28.06.2006 sind wir durch das Fremdenverkehrsamt der VR China zertifizierter China Spezialist (ZCS). China Reisen können über unsere Internetseite nicht gebucht werden. Wir sind ein Online China Reiseführer.



Nach dem chinesischen Mondkalender, der heute auch als "Bauernkalender" bezeichnet wird, ist heute der 26. Dezember 4714. Der chinesische Kalender wird heute noch für die Berechnung der traditionellen chinesischen Feiertage, verwendet.

Werbung

Die China-Trilogie 3

Alltagssinologie
China Reisen

Chinesisch lernen

HSK-Level: 2 (siehe: HSK)
Chinesisch: 印象
Aussprache: yìn xiàng
Deutsch: Eindruck

Sie interessieren sich die chinesische Sprache? Die chinesische Sprache ist immerhin die meistgesprochene Muttersprache der Welt.

Luftverschmutzung in China

Feinstaubwerte (PM2.5) Peking
Datum: 23.01.2017
Uhrzeit: 15:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 30.0
AQI: 89
Definition: mäßig

Feinstaubwerte (PM2.5) Chengdu
Datum: 07.05.2014
Uhrzeit: 16:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 90.0
AQI: 169
Definition: ungesund

Feinstaubwerte (PM2.5) Guangzhou
Datum: 23.01.2017
Uhrzeit: 15:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 37.0
AQI: 105
Definition: ungesund für empfindliche Gruppen

Feinstaubwerte (PM2.5) Shanghai
Datum: 23.01.2017
Uhrzeit: 15:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 33.0
AQI: 95
Definition: mäßig

Feinstaubwerte (PM2.5) Shenyang
Datum: 23.01.2017
Uhrzeit: 15:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: No Data
AQI:
Definition:

Mehr über das Thema Luftverschmutzung in China finden Sie in unserer Rubrik Umweltschutz in China.

Beliebte Artikel

Rätsel über die Reise von Xu Fu nach Japan

In Japan gibt es zahlreiche Überlieferungen und Aufzeichnungen über Xu Fu. Manche Experten vertreten sogar die Meinung, dass Xu Fu ein berühmter Kaiser in der Frühzeit der japanischen Geschichte war.

Landwirtschaft in China

China hat mit nur 7 Prozent der Ackerfläche der Welt das Ernährungsproblem von 20 Prozent der Weltbevölkerung gelöst.

Luftverschmutzung in Peking

Die Stadt Peking zählt zu den Städten mit der höchsten Luftverschmutzung der Welt.

China Klima

Das Klima in China ist mit seinen verschiedenen Klimazonen so vielfältig wie die Geographie.

Luftverschmutzung in China

China versinkt im Smog. Peking hat die schlechteste Luft in China.

Chinas Provinzen

Chinas Provinzen sind genaugenommen 22 Provinzen, 5 autonome Gebiete, 4 regierungsunmittelbare Städte und zwei Sonderverwaltungszonen.

China Restaurants in Deutschland

Deutsche verbinden mit chinesischem Essen Frühlingsrollen, Glückskekse und gebratene Nudeln. Die chinesische Küche hat jedoch weitaus mehr zu bieten.

China Restaurants gibt es in Deutschland in jeder Stadt und nahezu jedem Dorf. Finden Sie "ihren Chinesen" in Ihrer Stadt: China Restaurants in Deutschland im China Branchenbuch.

China Bevölkerung

China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt. 6. Januar 2005 überschritt erstmals die Bevölkerungsanzahl über 1,3 Mrd. Menschen.

Heute leben in China bereits 1.390.243.949* Menschen.

Alles über Chinas Bevölkerung und Chinas Nationalitäten und Minderheiten oder Statistiken der Städte in China.

* Basis: Volkszählung vom 26.04.2011. Eine Korrektur der Bevölkerungszahl erfolgte am 20.01.2014 durch das National Bureau of Statistics of China die ebenfalls berücksichtigt wurde. Die dargestellte Zahl ist eine Hochrechnung ab diesem Datum unter Berücksichtigung der statistischen Geburten und Todesfälle.


Hier erfahren Sie mehr über Glückskekse. Das passende Glückskeks Rezept haben wir auch.

Wechselkurs RMB

Umrechnung Euro in RMB (Wechselkurs des Yuan). Die internationale Abkürzung für die chinesische Währung nach ISO 4217 ist CNY.

China Wechselkurs RMBRMB (Yuan, Renminbi)
1 EUR = 7.3125 CNY
1 CNY = 0.136752 EUR

Alle Angaben ohne Gewähr. Wechselkurs der European Central Bank vom Montag, dem 23.01.2017.

Unser China Reiseführer kann auch auf Smartphones und Tablet-Computern gelesen werden. So können Sie sich auch unterwegs alle wichtigen Informationen über das Reich der Mitte sowie Reiseinformationen, Reisetipps, Sehenswürdigkeiten, Empfehlungen nachlesen.
china-reisefuehrer.com
© China Reiseführer 2005 - 2017
Impressum
Kontakt
Befreundete Internetseiten
China Newsletter
Sitemap
Design: pixelpainter
auf Google+
China Reiseführer bei Twitter
China Reiseführer bei Twitpic

Uhrzeit in China

Heute ist Montag, der 23.01.2017 um 16:34:59 Uhr (Ortszeit Peking) während in Deutschland erst Montag, der 23.01.2017 um 09:34:59 Uhr ist. Die aktuelle Kalenderwoche ist die KW 4 vom 23.01.2017 - 29.01.2017.

China umspannt mit seiner enormen Ausdehnung die geographische Länge von fünf Zeitzonen. Dennoch hat China überall die gleiche Zeitzone. Ob Harbin in Nordchina, Shanghai an der Ostküste, Hongkong in Südchina oder Lhasa im Westen - es gibt genau eine Uhrzeit. Die Peking-Zeit. Eingeführt wurde die Peking-Zeit 1949. Aus den Zeitzonen GMT+5.5, GMT+6, GMT+7, GMT+8 und GMT+8.5 wurde eine gemeinsame Zeitzone (UTC+8) für das gesamte beanspruchte Territorium. Da die politische Macht in China von Peking ausgeht, entstand die Peking-Zeit.

Der chinesischer Nationalfeiertag ist am 1. Oktober. Es ist der Jahrestag der Gründung der Volksrepublik China. Mao Zedong hatte vor 68 Jahren, am 1. Oktober 1949, die Volksrepublik China ausgerufen. Bis zum 1. Oktober 2017 sind es noch 250 Tage.

Das chinesische Neujahrsfest ist der wichtigste chinesische Feiertag und leitet nach dem chinesischen Kalender das neue Jahr ein. Da der chinesische Kalender im Gegensatz zum gregorianischen Kalender ein Lunisolarkalender ist, fällt das chinesische Neujahr jeweils auf unterschiedliche Tage. Das nächste "Chinesische Neujahrsfest" (chinesisch: 春节), auch Frühlingsfest genannt, ist am 28.01.2017. Bis dahin sind es noch 5 Tage.

Auch das Drachenbootfest "Duanwujie" (chinesisch: 端午節) ist ein wichtiges Fest in China. Es fällt sich wie andere traditionelle Feste in China auf einen besonderen Tag nach dem chinesischen Kalender. Dem 5. Tag des 5. Mondmonats. Es gehört neben dem Chinesischen Neujahrsfest und dem Mondfest zu den drei wichtigsten Festen in China. Das nächste Drachenboot-Fest ist am 30.05.2017. Die nächste Drachenboot-Regatta (Drachenboot-Rennen) wird in 127 Tagen stattfinden.

Das Mondfest oder Mittherbstfest (chinesisch: 中秋节) wird in China am 15. Tag des 8. Mondmonats nach dem traditionellen chinesischen Kalender begangen. In älteren Texten wird das Mondfest auch "Mittherbst" genannt. Das nächste Mondfest ist am 04.10.2017. Traditionell werden zum Mondfest (englisch: Mid-Autumn Festival), welches in 254 Tagen wieder gefeiert wird, Mondkuchen gegessen

Vor 90 Jahren eröffnete in der Kantstraße in Berlin das erste China-Restaurant in Deutschland. 1923 war dies ein großes Ereignis. Fremdes kannten die Deutschen damals nur aus Zeitungen, Kolonialaustellungen und aus dem Zoo. Heute gibt es etwa 10.000 China-Restaurants in Deutschland. Gastronomieexperten schätzen jedoch, dass in nur 5 % (rund 500) Originalgerichte gibt. Üblich sind europäisierte, eingedeutschte Gerichte in einem chinesischen Gewand. Finden Sie "ihren Chinesen" in Ihrer Stadt: China Restaurants in Deutschland im China Branchenbuch.

China Reiseführer