Die Volksrepublik China liegt im Osten des eurasischen Kontinents, am westlichen Ufer des Pazifiks. Mit insgesamt 9,6 Millionen Quadratkilometern ist China eines der größten Länder der Erde. Damit ist China das drittgrößte Land der Erde. Es macht 1/4 des Festlands Asiens aus und entspricht fast 1/15 der Festlandsfläche der Erde. Die größte Ausdehnung von Ost nach West beträgt über 5 200 km.

China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt. Die Bevölkerungszahl macht 21% der Weltbevölkerung aus. China ist ein einheitlicher Nationalitätenstaat mit 56 ethnischen Gruppen, wobei die Han-Chinesen 92% der gesamten Bevölkerung ausmachen. Die anderen 55 ethnischen Minderheiten, zu denen zum Beispiel Mongolen, Hui, Tibeter, Uiguren, Miao, Yi, Zhuang, Bouyei, Koreaner, Mandschuren, Dong und Yao zählen, haben vergleichsweise wenigere Angehörige.

China blickt auf eine Geschichte von 5.000 Jahren zurück und ist Heimat einer der ältesten Zivilisationen der Welt. Die lange Geschichte hat nicht nur die kulturelle Vielfalt geschafft, sondern auch zahlreiche historische Relikte hinterlassen. Chinesisch ist die in ganz China verwendete Sprache und auch eine der sechs von der UNO bestimmten Amtssprachen.

China ist ein faszinierendes Reiseziel und hält für den Besucher viele Überraschungen bereit, da China nicht nur aus Peking und Shanghai besteht und keineswegs nur die Chinesische Mauer oder die Verbotene Stadt zu bieten hat. Jeder der 22 Provinzen, 5 autonomen Gebieten, 4 regierungsunmittelbaren Städten und die Sonderverwaltungsgebiete Hongkong und Macao bieten gänzlich unterschiedliche Eindrücke und Erfahrungen bei Reisen nach China.

Unser China Reiseführer steht nicht als PDF zum Download zur Verfügung, jedoch können Sie alle Informationen über die Volksrepublik China kostenlos online lesen.

Ihr Name auf Chinesisch


Sie möchten wissen, wie ihr Name auf Chinesisch lautet? Sie fragen sich, wie Ihr Name auf Chinesisch ausgesprochen und geschrieben wird? Sie suchen einen Namen für ein Tattoo? Die Lösung finden Sie in unserer Rubrik "Namen auf Chinesisch". Egal ob "Agapito" oder "Lynda". Über 3.000 Vornamen und deren Übersetzung ins Chinesische haben wir schon in unserer Vornamen Datenbank.

Chinesisches Monatshoroskop

Jeden Monat neu! Ihr aktuelles chinesisches Monatshoroskop. Natürlich kostenlos.

Sonnenaufgang und Sonnenuntergang am 27.02.2017 in:


Peking
J 06:50 K 18:03
Shanghai
J 06:22 K 17:50
Guangzhou
J 06:50 K 18:29
Lijiang
J 07:44 K 19:18

Aphorismus des Tages:


Ehrlichkeit schützt vor Befleckung und Denken vor Schande.


说苑


Aphorismus

Auszeichnungen:

Dongxiang Minority

The Dongxiang ethnic minority and their customs.

Random photo: Menschen in China

Historians are divided in their views about the origin of the Dongxiang ethnic minority. Some hold that they are descendants of Mongolian troops posted in the Hezhou area by Genghis Khan (1162-1227) during his march to the west. Other historians say they are a mixture of many races -- Hui, Mongolian, Han and Tibetan groups.

However, according to legends and historical data, the Dongxiangs probably originated from the Mongolians. As far back as the 13th century, Mongolian garrison units were stationed in the Dongxiang area. In these units were Mongols and military scouts and artisans Genghis Khan brought from West Asia. In time of war, the military scouts would fight as soldiers on the battlefield. And they farmed and raised cattle and sheep in time of peace. These garrison troops later took local women as wives, and their offspring at the beginning were called "military households" which became "civilian households" with the passage of time.

During the early years of the Ming Dynasty (1368-1644), they were offered amnesty by the Ming rulers, and they settled down permanently in the Dongxiang area.

The Dongxiang people had been groaning under national and class oppression throughout the ages. This had driven them to take up arms against their oppressors many times.

For several decades before the founding of the People's Republic in 1949, the Dongxiang people were suffering under the oppressive rule of the feudal Hui warlords, Ma Anliang, Ma Qi and Ma Bufang, and Kuomintang warlord Liu Yufen.

What infuriated the Dongxiangs most was the pressganging of their young men into the armed forces by the Kuomintang and Hui warlords. At one swoop in 1948, the pressgangs rounded up a total of more than 3,000 young men. Even the ahungs in some mosques were not spared. They were thrown into the army after their beards were shaved. Pressganging operations that were carried out time and again had made the Dongxiang villages and towns devoid of young men.

"Flowers" in Bloom

There are in the Dongxiang area many folk songs which the local people have dubbed "flowers" and were sung in the past by people to express their hopes for a better life and to pour out their wrath against oppression. The "flowers," which had been ruthlessly trampled down in the old days, began to blossom anew following the emancipation of the Dongxiang people.

There are quite a number of popular narrative poems and folktales in the Dongxiang area. The long poem "Meilagahei and Miss Machenglong" sings the praise of the heroism of a young couple who pitted themselves against out-moded ethics and the feudal marriage system. The folklore "Green Widow Kills the Boa" depicts the courage, wisdom and self-sacrificing spirit of Dongxiang women.

Historical Changes

Many changes took place in the Dongxiang area after the arrival of the People's Liberation Army in the autumn of 1949. On September 25, 1950, the Dongxiang Autonomous County was founded to be followed by the establishment of many ethnic Minority townships in other localities. "Solidarity Committees" were set up everywhere to eliminate disunity then still existing between the Dongxiangs and other ethnic groups. Many Dongxiangs were trained to be government functionaries at various levels.

Trees and grass were and are being planted on barren hills to check erosion which had plagued the Dongxiang area for ages. Large tracts of farmland on hill slopes have been transformed into terraced plots. All this, coupled with the construction of irrigation facilities, has greatly raised annual grain production.

A power station and factories turning out farm implements, cement, flour, bricks and tiles have made their appearance in the area, one of the most under-developed localities in China a few decades ago. Transport and travelling have been made easier with the arrival of trucks and buses, and with the construction of a highway network that links together all the townships, and the Dongxiang area with the provincial capital of Lanzhou.

Diseases such as kala-azar and leprosy in the area have, in the main, been stamped out, thanks to improved health care and health education conducted among the people.

History

Historians are divided in their views about the origin of the Dongxiang ethnic minority. Some hold that they are descendants of Mongolian troops posted in the Hezhou area by Genghis Khan (1162-1227) during his march to the west. Other historians say they are a mixture of many races -- Hui, Mongolian, Han and Tibetan groups.

However, according to legends and historical data, the Dongxiangs probably originated from the Mongolians. As far back as the 13th century, Mongolian garrison units were stationed in the Dongxiang area. In these units were Mongols and military scouts and artisans Genghis Khan brought from West Asia. In time of war, the military scouts would fight as soldiers on the battlefield. And they farmed and raised cattle and sheep in time of peace. These garrison troops later took local women as wives, and their offspring at the beginning were called "military households" which became "civilian households" with the passage of time.

During the early years of the Ming Dynasty (1368-1644), they were offered amnesty by the Ming rulers, and they settled down permanently in the Dongxiang area.

The Dongxiang people had been groaning under national and class oppression throughout the ages. This had driven them to take up arms against their oppressors many times.

For several decades before the founding of the People's Republic in 1949, the Dongxiang people were suffering under the oppressive rule of the feudal Hui warlords, Ma Anliang, Ma Qi and Ma Bufang, and Kuomintang warlord Liu Yufen.

What infuriated the Dongxiangs most was the pressganging of their young men into the armed forces by the Kuomintang and Hui warlords. At one swoop in 1948, the pressgangs rounded up a total of more than 3,000 young men. Even the ahungs in some mosques were not spared. They were thrown into the army after their beards were shaved. Pressganging operations that were carried out time and again had made the Dongxiang villages and towns devoid of young men.

Religion

The Dongxiangs are Moslems, and at one time there were 595 mosques and 79 other places of worship in the Dongxiang area. This gave every 30 Dongxiang households a place of worship. Apart from the 12 imams, there were more than 2,000 full-time religious workers. That means every 18 households had to provide for one religious worker. And there were 34 different kinds of religious expenses which had to be borne by the ordinary people.

The Moslems in the Dongxiang area were then divided into three sects -- the Old, the New and the Emerging sects. Carrying out a "divide and rule" policy, the ruling class sowed dissension among these sects. As a result, the Moslems were at feud among themselves. At times there were armed clashes.

Since the early days of 1950s, the Chinese government has pursued a policy of freedom of religious beliefs in the Dongxiang area and taken measures to restore unity among the Moslem population. In 1958, the Dongxiang people carried out the struggle against religious and feudal privileges and the system of oppression and exploitation. This resulted in a further liberation of the productive forces.

More About Chinese Ethnic Minority

Alles, was Sie schon immer über den CHINESEN AN SICH UND IM ALLGEMEINEN wissen wollten!

Erfahren Sie, was Ihnen kein Reiseführer und kein Länder-Knigge verrät – und was Ihnen der Chinese an sich und im Allgemeinen am liebsten verschweigen würde.

Der Chinese an sich und im Allgemeinen - Alltagssinologie
Autor: Jo Schwarz
Preis: 9,95 Euro
Erschienen im Conbook Verlag, 299 Seiten
ISBN 978-3-943176-90-2

Seit dem 28.06.2006 sind wir durch das Fremdenverkehrsamt der VR China zertifizierter China Spezialist (ZCS). China Reisen können über unsere Internetseite nicht gebucht werden. Wir sind ein Online China Reiseführer.



Nach dem chinesischen Mondkalender, der heute auch als "Bauernkalender" bezeichnet wird, ist heute der 1. Februar 4715. Der chinesische Kalender wird heute noch für die Berechnung der traditionellen chinesischen Feiertage, verwendet.

Werbung

hier werbenhier werben

hier werben
China Reisen

Chinesisch lernen

HSK-Level: 4 (siehe: HSK)
Chinesisch: 会晤
Aussprache: huì wù
Deutsch: zusammentreffen

Sie interessieren sich die chinesische Sprache? Die chinesische Sprache ist immerhin die meistgesprochene Muttersprache der Welt.

Luftverschmutzung in China

Feinstaubwerte (PM2.5) Peking
Datum: 26.02.2017
Uhrzeit: 23:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 54.0
AQI: 147
Definition: ungesund für empfindliche Gruppen

Feinstaubwerte (PM2.5) Chengdu
Datum: 07.05.2014
Uhrzeit: 16:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 90.0
AQI: 169
Definition: ungesund

Feinstaubwerte (PM2.5) Guangzhou
Datum: 26.02.2017
Uhrzeit: 23:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 57.0
AQI: 152
Definition: ungesund

Feinstaubwerte (PM2.5) Shanghai
Datum: 26.02.2017
Uhrzeit: 23:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 174.0
AQI: 224
Definition: sehr ungesund

Feinstaubwerte (PM2.5) Shenyang
Datum: 26.02.2017
Uhrzeit: 23:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: No Data
AQI:
Definition:

Mehr über das Thema Luftverschmutzung in China finden Sie in unserer Rubrik Umweltschutz in China.

Beliebte Artikel

Mixed Vegetables

Salty, delicious and crispy.

Critical Examination of Chinese Culture

A Review and Critical Examination of Traditional Chinese Culture.

Mount Wuyi

Mount Wuyi National Tourism Resort.

Anhui Introduction

The history of the Anhui province can be traced to the Spring and Autumn period more than 2,500 years ago.

Hainan Province

What particularly attracts tourists, both domestic and foreign, to Hainan is its characteristic beauty of south China with sunshine, beaches, seawater and hot springs.

Pumi Minority

The Pumi ethnic minority and their customs.

China Restaurants in Deutschland

Deutsche verbinden mit chinesischem Essen Frühlingsrollen, Glückskekse und gebratene Nudeln. Die chinesische Küche hat jedoch weitaus mehr zu bieten.

China Restaurants gibt es in Deutschland in jeder Stadt und nahezu jedem Dorf. Finden Sie "ihren Chinesen" in Ihrer Stadt: China Restaurants in Deutschland im China Branchenbuch.

China Bevölkerung

China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt. 6. Januar 2005 überschritt erstmals die Bevölkerungsanzahl über 1,3 Mrd. Menschen.

Heute leben in China bereits 1.391.166.167* Menschen.

Alles über Chinas Bevölkerung und Chinas Nationalitäten und Minderheiten oder Statistiken der Städte in China.

* Basis: Volkszählung vom 26.04.2011. Eine Korrektur der Bevölkerungszahl erfolgte am 20.01.2014 durch das National Bureau of Statistics of China die ebenfalls berücksichtigt wurde. Die dargestellte Zahl ist eine Hochrechnung ab diesem Datum unter Berücksichtigung der statistischen Geburten und Todesfälle.

Gegen Vertrauen kann man sich nicht stellen.

Hier erfahren Sie mehr über Glückskekse. Das passende Glückskeks Rezept haben wir auch.

Wechselkurs RMB

Umrechnung Euro in RMB (Wechselkurs des Yuan). Die internationale Abkürzung für die chinesische Währung nach ISO 4217 ist CNY.

China Wechselkurs RMBRMB (Yuan, Renminbi)
1 EUR = 7.2873 CNY
1 CNY = 0.137225 EUR

Alle Angaben ohne Gewähr. Wechselkurs der European Central Bank vom Sonntag, dem 26.02.2017.

Unser China Reiseführer kann auch auf Smartphones und Tablet-Computern gelesen werden. So können Sie sich auch unterwegs alle wichtigen Informationen über das Reich der Mitte sowie Reiseinformationen, Reisetipps, Sehenswürdigkeiten, Empfehlungen nachlesen.
china-reisefuehrer.com
© China Reiseführer 2005 - 2017
Impressum
Kontakt
Befreundete Internetseiten
China Newsletter
Sitemap
Design: pixelpainter
auf Google+
China Reiseführer bei Twitter
China Reiseführer bei Twitpic

Uhrzeit in China

Heute ist Montag, der 27.02.2017 um 00:59:21 Uhr (Ortszeit Peking) während in Deutschland erst Sonntag, der 26.02.2017 um 17:59:21 Uhr ist. Die aktuelle Kalenderwoche ist die KW 8 vom 20.02.2017 - 26.02.2017.

China umspannt mit seiner enormen Ausdehnung die geographische Länge von fünf Zeitzonen. Dennoch hat China überall die gleiche Zeitzone. Ob Harbin in Nordchina, Shanghai an der Ostküste, Hongkong in Südchina oder Lhasa im Westen - es gibt genau eine Uhrzeit. Die Peking-Zeit. Eingeführt wurde die Peking-Zeit 1949. Aus den Zeitzonen GMT+5.5, GMT+6, GMT+7, GMT+8 und GMT+8.5 wurde eine gemeinsame Zeitzone (UTC+8) für das gesamte beanspruchte Territorium. Da die politische Macht in China von Peking ausgeht, entstand die Peking-Zeit.

Der chinesischer Nationalfeiertag ist am 1. Oktober. Es ist der Jahrestag der Gründung der Volksrepublik China. Mao Zedong hatte vor 68 Jahren, am 1. Oktober 1949, die Volksrepublik China ausgerufen. Bis zum 1. Oktober 2017 sind es noch 216 Tage.

Das chinesische Neujahrsfest ist der wichtigste chinesische Feiertag und leitet nach dem chinesischen Kalender das neue Jahr ein. Da der chinesische Kalender im Gegensatz zum gregorianischen Kalender ein Lunisolarkalender ist, fällt das chinesische Neujahr jeweils auf unterschiedliche Tage. Das nächste "Chinesische Neujahrsfest" (chinesisch: 春节), auch Frühlingsfest genannt, ist am 16.02.2018. Bis dahin sind es noch 354 Tage.

Auch das Drachenbootfest "Duanwujie" (chinesisch: 端午節) ist ein wichtiges Fest in China. Es fällt sich wie andere traditionelle Feste in China auf einen besonderen Tag nach dem chinesischen Kalender. Dem 5. Tag des 5. Mondmonats. Es gehört neben dem Chinesischen Neujahrsfest und dem Mondfest zu den drei wichtigsten Festen in China. Das nächste Drachenboot-Fest ist am 30.05.2017. Die nächste Drachenboot-Regatta (Drachenboot-Rennen) wird in 92 Tagen stattfinden.

Das Mondfest oder Mittherbstfest (chinesisch: 中秋节) wird in China am 15. Tag des 8. Mondmonats nach dem traditionellen chinesischen Kalender begangen. In älteren Texten wird das Mondfest auch "Mittherbst" genannt. Das nächste Mondfest ist am 04.10.2017. Traditionell werden zum Mondfest (englisch: Mid-Autumn Festival), welches in 219 Tagen wieder gefeiert wird, Mondkuchen gegessen

Vor 90 Jahren eröffnete in der Kantstraße in Berlin das erste China-Restaurant in Deutschland. 1923 war dies ein großes Ereignis. Fremdes kannten die Deutschen damals nur aus Zeitungen, Kolonialaustellungen und aus dem Zoo. Heute gibt es etwa 10.000 China-Restaurants in Deutschland. Gastronomieexperten schätzen jedoch, dass in nur 5 % (rund 500) Originalgerichte gibt. Üblich sind europäisierte, eingedeutschte Gerichte in einem chinesischen Gewand. Finden Sie "ihren Chinesen" in Ihrer Stadt: China Restaurants in Deutschland im China Branchenbuch.

China Reiseführer