Die Volksrepublik China liegt im Osten des eurasischen Kontinents, am westlichen Ufer des Pazifiks. Mit insgesamt 9,6 Millionen Quadratkilometern ist China eines der größten Länder der Erde. Damit ist China das drittgrößte Land der Erde. Es macht 1/4 des Festlands Asiens aus und entspricht fast 1/15 der Festlandsfläche der Erde. Die größte Ausdehnung von Ost nach West beträgt über 5 200 km.

China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt. Die Bevölkerungszahl macht 21% der Weltbevölkerung aus. China ist ein einheitlicher Nationalitätenstaat mit 56 ethnischen Gruppen, wobei die Han-Chinesen 92% der gesamten Bevölkerung ausmachen. Die anderen 55 ethnischen Minderheiten, zu denen zum Beispiel Mongolen, Hui, Tibeter, Uiguren, Miao, Yi, Zhuang, Bouyei, Koreaner, Mandschuren, Dong und Yao zählen, haben vergleichsweise wenigere Angehörige.

China blickt auf eine Geschichte von 5.000 Jahren zurück und ist Heimat einer der ältesten Zivilisationen der Welt. Die lange Geschichte hat nicht nur die kulturelle Vielfalt geschafft, sondern auch zahlreiche historische Relikte hinterlassen. Chinesisch ist die in ganz China verwendete Sprache und auch eine der sechs von der UNO bestimmten Amtssprachen.

China ist ein faszinierendes Reiseziel und hält für den Besucher viele Überraschungen bereit, da China nicht nur aus Peking und Shanghai besteht und keineswegs nur die Chinesische Mauer oder die Verbotene Stadt zu bieten hat. Jeder der 22 Provinzen, 5 autonomen Gebieten, 4 regierungsunmittelbaren Städten und die Sonderverwaltungsgebiete Hongkong und Macao bieten gänzlich unterschiedliche Eindrücke und Erfahrungen bei Reisen nach China.

Unser China Reiseführer steht nicht als PDF zum Download zur Verfügung, jedoch können Sie alle Informationen über die Volksrepublik China kostenlos online lesen.

Ihr Name auf Chinesisch


Sie möchten wissen, wie ihr Name auf Chinesisch lautet? Sie fragen sich, wie Ihr Name auf Chinesisch ausgesprochen und geschrieben wird? Sie suchen einen Namen für ein Tattoo? Die Lösung finden Sie in unserer Rubrik "Namen auf Chinesisch". Egal ob "Nivel" oder "Amie". Über 3.000 Vornamen und deren Übersetzung ins Chinesische haben wir schon in unserer Vornamen Datenbank.

Chinesisches Monatshoroskop

Jeden Monat neu! Ihr aktuelles chinesisches Monatshoroskop. Natürlich kostenlos.

Sonnenaufgang und Sonnenuntergang am 26.04.2017 in:


Peking
J 05:20 K 19:03
Shanghai
J 05:13 K 18:29
Guangzhou
J 05:57 K 18:52
Lijiang
J 06:44 K 19:49

Aphorismus des Tages:


Jemand, der sich mit den guten Menschen nicht befreunden und sich von bösen Menschen nicht distanzieren kann, ist in Gefahr.


晏子春秋


Aphorismus

Auszeichnungen:

Die Südlichen und Nördlichen Dynastien

Die vier Dynastien im Süden und die fünf Dynastien im Norden.

Zufallsbild aus unserer Bildergalerie Impressionen aus China

Die Südlichen und Nördlichen Dynastien (420 - 589) umfassten 169 Jahre, angefangen von den zwei rivalisierenden Dynastien der Song und der Nördlichen Wei über die Zwischenperiode der Qi und der Liang im Süden und der Östlichen und der Westlichen Wei, der Nördlichen Qi und der Nördlichen Zhou im Norden, bis zur Eroberung der Chen durch die Sui.

Die vier Dynastien im Süden

Da die östliche Jin-Dynastie in der Feishui-Schlacht gewonnen hatte, blieb der Süden Chinas vor Kriegszerstörungen verschont und konnte die wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung fortsetzen. Im Jahr 420 stürzte General Liu Yu die Herrschaft der Östlichen Jin-Dynastie und errichtete die Song-Dynastie, die in der Geschichte Südliche Song-Dynastie (420 - 479) genannt wird. Für die nächsten 160 Jahre wurde Südchina nacheinander von vier Dynastien beherrscht: Südliche Song, Qi (479 - 502), Liang (502 - 557) und Chen (557 - 589). Diese vier Dynastien werden in der Geschichte unter der Bezeichnung Südliche Dynastien zusammengefasst, weil sie alle ihre Hauptstadt in Jiankang (heute Nanjing, Jiangsu) hatten.

Die fünf Dynastien im Norden

Im Norden brach das Frühere Qin-Reich nach der verlorenen Feishui-Schlacht schnell zusammen, und viele lokale Regime entstanden. Der Tuoba-Clan des Stammes Xianbei brachte im Norden allmählich eine Einheit zustande und gründete im Jahr 368 im westlichen Teil der heutigen Inneren Mongolei und im Norden des heutigen Shanxi ein neues Regime, das unter dem Namen Nördliche Wei-Dynastie (386 - 534) bekannt ist, mit der Hauptstadt Pingcheng (heute Datong, Provinz Shanxi). Später teilte sich die Nördliche Wie-Dynastie in die Östliche Wei (534 - 550) und die Westliche Wei (535 - 557) und dann wieder in die Nördliche Qi (550 - 577) und die Nördliche Zhou (557 - 581). Diese fünf Dynastien werden in der Geschichte zusammen die Nördlichen Dynastien genannt.

Die gesellschaftlichen Widersprüche verstärkten sich gegen Ende der Nördlichen Wei-Dynastie und führten zu einem großen Aufstand verschiedener Nationalitäten nördlich des Huanghe. Nach der Niederschlagung des Aufstandes führten die Herrscher der Nördlichen Wei-Dynastie Bürgerkriege gegeneinander. Als Folge wurde die Nördliche Wei gespalten. Im Jahr 577 wurde Nordchina durch die Nördliche Zhou-Dynastie wiedervereinigt. Durch Reformen verstäkte die Nördliche Zhou ihre wirtschaftlichen und militärischen Kräfte und war dadurch in der Lage, die Chen-Dynastie, ihren Widersacher in Südchina, zu erobern und die Einheit des ganzen Landes zu verwirklichen.

Die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung

Unter den Südlichen Dynastien wurden die Wirtschaft und die Gesellschaft in Südchina schnell entwickelt. Die Bauern brachten jedes Jahr zwei Reisernten ein, auch das Handwerk machte erhebliche Fortschritte. Die Technik des Spinnens und Webens wurde verbessert. Die Herstellung von Papier, Lackwaren und Porzellan sowie der Schiffbau entwickelten sich schnell. Der Handel florierte, die Städte blühten auf, und die Hauptstadt Jiankang wurde zu einem wichtigen Handelszentrum Südchinas. Im Außenhandel wurde Panyu (heute Guangzhou) Zentrum des Handels mit südostasiatischen Ländern.

Mit der Vereinigung der Gebiete am Huanghe durch die Nördliche Wei verstärkte sich die Verbindung zwischen den hierher eingewanderten Nationalitäten. Kaiser Xiaowen (Reg. 471 - 499) der Nördlichen Wie-Dynastie zog die Lehren aus der Politik der Han-Grundherren und führte eine Reihe von Reformen durch. Im Jahr 485 verordnete er beispielsweise das "landausgleichssystem", nach dem Land an Privathaushalte je nach Zahl der Familienmitglieder und Arbeitskräften verteilt wurde. Ziel war, die beiden ungenutzten Produktivkräfte, nämlich landlose Bauern und Ödland, in eine produktive Verbindung zu bringen. Die Durchführung dieses Systems trug dazu bei, dass sich die Wirtschaft im Norden erholte und sich die Staatseinnahmen vermehrten. Im Jahr 494 wurde die Hauptstadt der Nördlichen Wei von Pingcheng nach Luoyang verlegt, um ihre Kontrolle über Zentralchina zu verstärken. Kaiser Xiaowen führte ein Programm der Assimilierung mit dem Han-Volk durch und befahl seinen Xianbei-Adligen, Han-Familiennamen anzunehmen, sich wie die Han zu kleiden, deren Sprache zu lernen und mit ihnen Ehen einzugehen. Mit all diesen Maßnahmen war das Regime der Nördlichen Wei bei den Han-Grundherren populär und wurde von diesen unterstützt.

Mehr über Chinas Dynastien

Alles, was Sie schon immer über den CHINESEN AN SICH UND IM ALLGEMEINEN wissen wollten!

Erfahren Sie, was Ihnen kein Reiseführer und kein Länder-Knigge verrät – und was Ihnen der Chinese an sich und im Allgemeinen am liebsten verschweigen würde.

Der Chinese an sich und im Allgemeinen - Alltagssinologie
Autor: Jo Schwarz
Preis: 9,95 Euro
Erschienen im Conbook Verlag, 299 Seiten
ISBN 978-3-943176-90-2

Seit dem 28.06.2006 sind wir durch das Fremdenverkehrsamt der VR China zertifizierter China Spezialist (ZCS). China Reisen können über unsere Internetseite nicht gebucht werden. Wir sind ein Online China Reiseführer.



Nach dem chinesischen Mondkalender, der heute auch als "Bauernkalender" bezeichnet wird, ist heute der 29. März 4715. Der chinesische Kalender wird heute noch für die Berechnung der traditionellen chinesischen Feiertage, verwendet.

Werbung

hier werbenhier werben

hier werben
China Reisen

Chinesisch lernen

HSK-Level: 3 (siehe: HSK)
Chinesisch: 侵犯
Aussprache: qīn fàn
Deutsch: Übertreten, verletzen, überfallen

Sie interessieren sich die chinesische Sprache? Die chinesische Sprache ist immerhin die meistgesprochene Muttersprache der Welt.

Luftverschmutzung in China

Feinstaubwerte (PM2.5) Peking
Datum: 25.04.2017
Uhrzeit: 23:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 23.0
AQI: 74
Definition: mäßig

Feinstaubwerte (PM2.5) Chengdu
Datum: 25.04.2017
Uhrzeit: 23:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 39.0
AQI: 110
Definition: ungesund für empfindliche Gruppen

Feinstaubwerte (PM2.5) Guangzhou
Datum: 25.04.2017
Uhrzeit: 23:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 82.0
AQI: 165
Definition: ungesund

Feinstaubwerte (PM2.5) Shanghai
Datum: 25.04.2017
Uhrzeit: 23:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 31.0
AQI: 91
Definition: mäßig

Feinstaubwerte (PM2.5) Shenyang
Datum: 25.04.2017
Uhrzeit: 23:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 67.0
AQI: 157
Definition: ungesund

Mehr über das Thema Luftverschmutzung in China finden Sie in unserer Rubrik Umweltschutz in China.

Beliebte Artikel

Sun Bin: Die Bewahrung einer hohen Kampfmoral

Am Tag des Kampfes muss man eine lang anhaltende hohe Kampfmoral bewahren.

Chinas Wirtschaft

2009 löste China Deutschland als Exportweltmeister ab und zeigte der Welt die Macht der chinesischen Wirtschaft.

China Klima

Das Klima in China ist mit seinen verschiedenen Klimazonen so vielfältig wie die Geographie.

China Geschichte

China ist einer der Geburtsorte der Menschheit, und hier stand eine der Wiegen der menschlichen Zivilisation.

China Kultur

Die Chinesische Kultur - ein Abriß der langen Kultur in China.

China Airlines

China Airlines ist im deutschsprachigen Raum mehrdeutiger Begriff.

China Restaurants in Deutschland

Deutsche verbinden mit chinesischem Essen Frühlingsrollen, Glückskekse und gebratene Nudeln. Die chinesische Küche hat jedoch weitaus mehr zu bieten.

China Restaurants gibt es in Deutschland in jeder Stadt und nahezu jedem Dorf. Finden Sie "ihren Chinesen" in Ihrer Stadt: China Restaurants in Deutschland im China Branchenbuch.

China Bevölkerung

China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt. 6. Januar 2005 überschritt erstmals die Bevölkerungsanzahl über 1,3 Mrd. Menschen.

Heute leben in China bereits 1.392.722.768* Menschen.

Alles über Chinas Bevölkerung und Chinas Nationalitäten und Minderheiten oder Statistiken der Städte in China.

* Basis: Volkszählung vom 26.04.2011. Eine Korrektur der Bevölkerungszahl erfolgte am 20.01.2014 durch das National Bureau of Statistics of China die ebenfalls berücksichtigt wurde. Die dargestellte Zahl ist eine Hochrechnung ab diesem Datum unter Berücksichtigung der statistischen Geburten und Todesfälle.


Hier erfahren Sie mehr über Glückskekse. Das passende Glückskeks Rezept haben wir auch.

Wechselkurs RMB

Umrechnung Euro in RMB (Wechselkurs des Yuan). Die internationale Abkürzung für die chinesische Währung nach ISO 4217 ist CNY.

China Wechselkurs RMBRMB (Yuan, Renminbi)
1 EUR = 7.4691 CNY
1 CNY = 0.133885 EUR

Alle Angaben ohne Gewähr. Wechselkurs der European Central Bank vom Dienstag, dem 25.04.2017.

Unser China Reiseführer kann auch auf Smartphones und Tablet-Computern gelesen werden. So können Sie sich auch unterwegs alle wichtigen Informationen über das Reich der Mitte sowie Reiseinformationen, Reisetipps, Sehenswürdigkeiten, Empfehlungen nachlesen.
china-reisefuehrer.com
© China Reiseführer 2005 - 2017
Impressum
Kontakt
Befreundete Internetseiten
China Newsletter
Sitemap
Design: pixelpainter
auf Google+
China Reiseführer bei Twitter
China Reiseführer bei Twitpic

Uhrzeit in China

Heute ist Mittwoch, der 26.04.2017 um 00:29:38 Uhr (Ortszeit Peking) während in Deutschland erst Dienstag, der 25.04.2017 um 18:29:38 Uhr ist. Die aktuelle Kalenderwoche ist die KW 17 vom 24.04.2017 - 30.04.2017.

China umspannt mit seiner enormen Ausdehnung die geographische Länge von fünf Zeitzonen. Dennoch hat China überall die gleiche Zeitzone. Ob Harbin in Nordchina, Shanghai an der Ostküste, Hongkong in Südchina oder Lhasa im Westen - es gibt genau eine Uhrzeit. Die Peking-Zeit. Eingeführt wurde die Peking-Zeit 1949. Aus den Zeitzonen GMT+5.5, GMT+6, GMT+7, GMT+8 und GMT+8.5 wurde eine gemeinsame Zeitzone (UTC+8) für das gesamte beanspruchte Territorium. Da die politische Macht in China von Peking ausgeht, entstand die Peking-Zeit.

Der chinesischer Nationalfeiertag ist am 1. Oktober. Es ist der Jahrestag der Gründung der Volksrepublik China. Mao Zedong hatte vor 68 Jahren, am 1. Oktober 1949, die Volksrepublik China ausgerufen. Bis zum 1. Oktober 2017 sind es noch 159 Tage.

Das chinesische Neujahrsfest ist der wichtigste chinesische Feiertag und leitet nach dem chinesischen Kalender das neue Jahr ein. Da der chinesische Kalender im Gegensatz zum gregorianischen Kalender ein Lunisolarkalender ist, fällt das chinesische Neujahr jeweils auf unterschiedliche Tage. Das nächste "Chinesische Neujahrsfest" (chinesisch: 春节), auch Frühlingsfest genannt, ist am 16.02.2018. Bis dahin sind es noch 296 Tage.

Auch das Drachenbootfest "Duanwujie" (chinesisch: 端午節) ist ein wichtiges Fest in China. Es fällt sich wie andere traditionelle Feste in China auf einen besonderen Tag nach dem chinesischen Kalender. Dem 5. Tag des 5. Mondmonats. Es gehört neben dem Chinesischen Neujahrsfest und dem Mondfest zu den drei wichtigsten Festen in China. Das nächste Drachenboot-Fest ist am 30.05.2017. Die nächste Drachenboot-Regatta (Drachenboot-Rennen) wird in 34 Tagen stattfinden.

Das Mondfest oder Mittherbstfest (chinesisch: 中秋节) wird in China am 15. Tag des 8. Mondmonats nach dem traditionellen chinesischen Kalender begangen. In älteren Texten wird das Mondfest auch "Mittherbst" genannt. Das nächste Mondfest ist am 04.10.2017. Traditionell werden zum Mondfest (englisch: Mid-Autumn Festival), welches in 161 Tagen wieder gefeiert wird, Mondkuchen gegessen

Vor 90 Jahren eröffnete in der Kantstraße in Berlin das erste China-Restaurant in Deutschland. 1923 war dies ein großes Ereignis. Fremdes kannten die Deutschen damals nur aus Zeitungen, Kolonialaustellungen und aus dem Zoo. Heute gibt es etwa 10.000 China-Restaurants in Deutschland. Gastronomieexperten schätzen jedoch, dass in nur 5 % (rund 500) Originalgerichte gibt. Üblich sind europäisierte, eingedeutschte Gerichte in einem chinesischen Gewand. Finden Sie "ihren Chinesen" in Ihrer Stadt: China Restaurants in Deutschland im China Branchenbuch.

China Reiseführer