Die Volksrepublik China liegt im Osten des eurasischen Kontinents, am westlichen Ufer des Pazifiks. Mit insgesamt 9,6 Millionen Quadratkilometern ist China eines der größten Länder der Erde. Damit ist China das drittgrößte Land der Erde. Es macht 1/4 des Festlands Asiens aus und entspricht fast 1/15 der Festlandsfläche der Erde. Die größte Ausdehnung von Ost nach West beträgt über 5 200 km.

China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt. Die Bevölkerungszahl macht 21% der Weltbevölkerung aus. China ist ein einheitlicher Nationalitätenstaat mit 56 ethnischen Gruppen, wobei die Han-Chinesen 92% der gesamten Bevölkerung ausmachen. Die anderen 55 ethnischen Minderheiten, zu denen zum Beispiel Mongolen, Hui, Tibeter, Uiguren, Miao, Yi, Zhuang, Bouyei, Koreaner, Mandschuren, Dong und Yao zählen, haben vergleichsweise wenigere Angehörige.

China blickt auf eine Geschichte von 5.000 Jahren zurück und ist Heimat einer der ältesten Zivilisationen der Welt. Die lange Geschichte hat nicht nur die kulturelle Vielfalt geschafft, sondern auch zahlreiche historische Relikte hinterlassen. Chinesisch ist die in ganz China verwendete Sprache und auch eine der sechs von der UNO bestimmten Amtssprachen.

China ist ein faszinierendes Reiseziel und hält für den Besucher viele Überraschungen bereit, da China nicht nur aus Peking und Shanghai besteht und keineswegs nur die Chinesische Mauer oder die Verbotene Stadt zu bieten hat. Jeder der 22 Provinzen, 5 autonomen Gebieten, 4 regierungsunmittelbaren Städten und die Sonderverwaltungsgebiete Hongkong und Macao bieten gänzlich unterschiedliche Eindrücke und Erfahrungen bei Reisen nach China.

Unser China Reiseführer steht nicht als PDF zum Download zur Verfügung, jedoch können Sie alle Informationen über die Volksrepublik China kostenlos online lesen.

Ihr Name auf Chinesisch


Sie möchten wissen, wie ihr Name auf Chinesisch lautet? Sie fragen sich, wie Ihr Name auf Chinesisch ausgesprochen und geschrieben wird? Sie suchen einen Namen für ein Tattoo? Die Lösung finden Sie in unserer Rubrik "Namen auf Chinesisch". Egal ob "Quentin" oder "Lyla". Über 3.000 Vornamen und deren Übersetzung ins Chinesische haben wir schon in unserer Vornamen Datenbank.

Chinesisches Monatshoroskop

Jeden Monat neu! Ihr aktuelles chinesisches Monatshoroskop. Natürlich kostenlos.

Sonnenaufgang und Sonnenuntergang am 19.01.2017 in:


Peking
J 07:32 K 17:18
Shanghai
J 06:52 K 17:17
Guangzhou
J 07:09 K 18:05
Lijiang
J 08:08 K 18:50

Aphorismus des Tages:


Wenn du etwas nicht weißt, frage diejenigen, die es wissen; wenn du etwas nicht kannst, lerne von denjenigen, die es können.


吕氏春秋


Aphorismus

Auszeichnungen:

Das Militärsystem in China

Das chinesische Militärsystem hat nicht nur die hervorragende militärische Tradition, sondern auch nützliche Faktoren der Militärsysteme der anderen Länder übernommen.

Zufallsbild aus unserer Bildergalerie Impressionen aus China

Neben der jetzigen Verfassung haben der NVK und sein Ständiger Ausschuss seit mehr als 20 Jahren das Gesetz über die Landesverteidigung, das Wehrpflichtgesetz, das Gesetz zum Schutz der Militäranlagen, das Gesetz zum Luftschutz des Volkes, das Gesetz über die Offiziere im Reservistendienst, die Vorschriften über die Offiziere im aktiven Dienst, die Vorschriften über die Dienstgrade der Offiziere, insgesamt über 10 Gesetze über den Aufbau des Staates und der Armee ausgearbeitet und erlassen. Darüber hinaus haben der Staatsrat und die Zentrale Militärkommission mehr als 40 militärische Verordnungen wie Vorschriften zur Rekruteneinziehung, Vorschriften über den Dienst der Soldaten im aktiven Dienst und Vorschriften über die Volksmiliz ausgearbeitet, und die Zentrale Militärkommission hat über 70 gesetzliche Verordnungen ausgearbeitet, die die Struktur der Streitkräfte, das Führungssystem der Landesverteidigung, das Wehrdienstsystem und das Kadersystem sowie die militärische Strategie und die Landesverteidigungspolitik systematisch vorgesehen haben.

Die Zusammensetzung der Streitkräfte

1). Die Truppen der Chinesischen Volksbefreiungsarmee (VBA) im aktiven Dienst Die Truppen der Chinesischen VBA im aktiven Dienst sind die Haupttruppen der Streitkräfte des chinesischen Volkes. Sie sind die konventionellen Truppen des Staates und bestehen aus dem Heer, der Marine und der Luftwaffe sowie dem 2. Artillerieverband. Ihre Aufgaben liegen darin, die Landesverteidigung zu festigen, wenn nötig, nach den gesetzlichen Bestimmungen bei der Wahrung der gesellschaftlichen Ordnung mitzuwirken.

a. Das Heer teilt sich in Infanterie, Artillerie. Panzerwaffe, Pionierkorps, Fernmeldetruppe, Abwehrtruppe gegen chemische Kampfstoffe, Heeresfliegertruppe, elektronische Widerstandstruppe und andere spezielle Waffengattungen ein. Das Heer hat keine unabhängige Führungsorgane, die Funktionen der Waffengattungen übernehmen der Generalstab, die Oberste Politische Abteilung, die Oberste Versorgungsabteilung und die Oberste Rüstungsabteilung der VBA. Die Truppen werden von den sieben Wehrbezirken geführt. Das Heer ist in Armeekorps, Division. Regiment, Bataillon,
Kompanie, Zug und Gruppe untergliedert. Manche Waffengattungen haben Brigaden.

b. Die Mcirine teilt sich in Uberwasser-Flotten, U-Boote, Marineluftwaffe, Marineinfanterie und Küstenschutztruppe sowie andere Truppen ein. Die Marine richtet Führungsorgane der Waffengattungen ein. Ihr unterstehen die Flotte des Nordchinesischen Meeres, die Flotte des Ostchinesischen Meeres und die Flotte des Südchinesischen Meeres sowie die Marineluftwaffe. Die Flotte ist in Marinebasis (im Rang der Armee), Flotten-Verband und die polizeiliche Wasserzone (im Rang einer Division), Geschwader (im Rang eines Regiments) und Schiffe-Gruppe (im Rang eines Bataillons). Die Marineluftwaffe teilt sich in Fliegerkorps der Flotte (im Rang der Armee). Division, Geschwader (Regiment) und Staffel.

c. Die Luftwaffe besteht aus Einheiten von Fliegerkräften, Boden- Luft-Raketen, Flakartilleristen, Radartruppe, Luftlandetruppe. Nachrichtentruppe und elektronische Widerstandstruppe. Sie richtet Führungsorgane der Waffengattungen ein, denen Luftwaffe von 7 Militärbereichen unterstehen. Und die Truppen teilen sich in Division (Luftwaffenbasis), Regiment, Geschwader und Staffel, manche Waffengattungen haben auch Brigaden.

d. Der 2. Artillerieverband besteht aus den Truppen für strategische Raketen, für konventionelle Raketen und anderen speziellen Absicherungstruppen. Er untersteht der unmittelbaren Leitung der Zentralen Militärkommission.

2). Die Einheiten der bewaffneten Polizei des Chinesischen Volkes

Die Einheiten der Bewaffneten Polizei des Chinesischen Volkes ist eine bewaffnete Organisation, deren Aufgabe darin liegt, die Souveränität und Würde des Staates zu verteidigen, die öffentliche Sicherheit zu wahren, die strategisch wichtigen Ziele des Staates sowie das Leben und den Besitz des Volkes zu schützen. Sie werden in der Kriegszeit in Koordination mit der VBA an den defensiven Operationen teilnehmen.

Die Einheiten der Bewaffneten Polizei des Chinesischen Volkes ist ein wichtiger Teil der Streitkräfte des Volkes. Sie bestehen aus den Einheiten für die innere Sicherheit, den Grenzschutzeinheiten, den Feuerwehreinheiten und den Wacheinheiten sowie für Goldschürfen, Wälder, Wasserkraftwerke und Verkehr zuständigen Einheiten. Die Einheiten der bewaffneten Polizei des Chinesischen Volkes hat ein Hauptquartier und teilen sich in den Provinzen, regierungsunmittelbaren Städten und autonomen Gebieten in Hauptamt (im Rang zwischen Armee und Division). Division, Regiment, Bataillon und Kompanie ein. Das Hauptquartier der Einheiten der bewaffneten Polizei untersteht der Führung des Staatsrates und der Zentralen Militärkommission. Organisatorisch werden die Einheiten von der Hauptamtsebene abwärts neben dem Hauptquartier der Einheiten der bewaffneten Polizei auch von der Behörde für die öffentliche Sicherheit der jeweiligen Ebene geleitet und kommandiert. Was die administrative Verwaltung anbelangt, müssen sie den betreffenden Verordnungen und Vorschriften der VBA nachkommen und können auch ihren Eigenschaften, Aufgaben und Besonderheiten entsprechende Systeme für Ausrüstung, Absicherung, Ausbildung und Verwaltung errichten.

3). Die Reserventruppen und die Volksmiliz

Die Reserventruppen und die Volksmiliz sind die wichtigen Bestandteile der Volksstreitkräfte sowie die Reservenkräfte der Volksbefreiungsarmee und Helfer der bewaffneten Polizei. Zu ihren grundlegenden Aufgaben gehören Dienst zur Kampfbereitschaft, Teilnahme an Abwehroperationen und Mitwirkung an der Wahrung der öffentlichen Ordnung.

Die Truppen im Reservedienst sind ein Bestandteil der Chinesischen VBA. Nach den Gesetzen und gesetzlichen Vorschriften dürfen die ausgediensteten Soldaten und die wehrpflichtigen Bürger, die aber noch nicht zur Armee beigetreten sind, nach der Registrierung außerhalb der Armee Wehrdienst leisten. Diese müssen aber jederzeit dazu bereit, nach den Bedürfnissen des Staates in die Armee zu rekrutieren. Gemäß den Beschlüssen der Zentralen Militärkommission hat China planmäßig in den Schwerpunkt-Gebieten des Landes Land-, Meeres- und Luftstreitkräfte, einschließlich Reserventruppeneinheiten für Infanterie, Artillerie, Kommunikation, Pioniere, Abwehr gegen chemische Kampfmittel, errichtet. Die mit Genehmigung durch den Generalstab errichteten Divisionen und Regimente im Reservedienst sind in die organisatorische StrukturderVBAaufgenommen worden. Ihnen wurden Kennnummern und Armeefahnen verliehen, das System von Hauptquartieren, politischen und logistischen sowie anderen zuständigen Abteilungen wurde vervollkommnet, den Einheiten wurden Ausrüstungen zur Ausbildung und Uniformen zugeteilt, und die verschiedenen Systeme wurden errichtet bzw. vervollkommnet. In der Friedenszeit müssen die Einheiten der Reservetruppen nach den Vorschriften am Training teilnehmen. Wenn nötig, werden sie nach gesetzlichen Vorschriften an der Wahrung der öffentlichen Ordnung mitwirken. Im Kriegsfall werden sie sich gemäß dem Mobilmachungsbefehl des Staates in die Truppen im aktiven Dienst umwandeln und Kampfesaufgaben übernehmen.

Die Volksmiliz ist eine bewaffnete Organisation der Massen, deren Mitglieder sich nicht von der Produktion und ihrer beruflichen Arbeit abgelöst sind. Auf dem Lande werden auf der Basis von Gemeinde, Nationalitäten-Gemeinde und Marktflecken Organisationen der Volksmiliz aufgebaut. Und in den Städten werden die Organisationen der Volksmiliz auf der Basis von Straßengemeinschaften, Fabriken, Bergwerken und Institutionen errichtet. Je nach der Anzahl der Milizangehörigen werden Gruppe, Zug, Kompanie, Bataillon und Regiment errichtet. Und nach den beruflichen Besonderheiten und Bedürfnissen werden auch noch Flugabwehr-, Pionier-, Fernmelde-, Späh-, ABC- und Antipanzereinheiten errichtet.

Der Generalstab ist zuständig für die Volksmiliz des Landes, und die Wehrbezirke, Provinzialwehrbezirke und die militärischen Unterbezirke sowie die Kreis- oder Stadtabteilungen für Volksstreitkräfte sind Kommandoorgane der Volksmiliz auf der jeweiligen Ebene. In den verschiedenen Regionen werden die Organisationen der Volksmiliz von den Parteikomitees und Regierungen sowie von den militärischen Organisationen dort doppelt geleitet, und die Abteilungen für die Volksstreitkräfte sind verantwortlich direkt für die Volksmiliz.

Das Führungssystem der Landesverteidigung

Die Führung der Streitkräfte durch den Staat wird durch bestimmte militärische Organisations- und Führungssysteme realisiert. Gemäß der jetzigen Verfassung und den betreffenden gesetzlichen Vorschriften übernehmen die KP Chinas und die VR China die höchste zentrale und einheitliche Führung der Aktivitäten zur Landesverteidigung und der Streitkräfte. Der Nationale Volkskongress (NVK) entscheidet über Fragen von Krieg und Frieden. In der Zeit zwischen den Tagungen des NVK entscheidet der Ständige Ausschuss des NVK über die Verhängung des Kriegszustandes und über die totale oder partielle Mobilmachung im Lande. Der Staatspräsident erklärt auf Entscheidungen des NVK und seines Ständigen Ausschusses den Kriegszustand und den Befehl zur Mobilmachung. Der Staatsrat leitet und verwaltet die Produktion und wissenschaftliche Forschung zur Landesverteidigung, verwaltet die Verteidigungsfonds und -kapitalanlagen und leitet mit der Zentralen Militärkommission zusammen die Vorbereitungen und die Durchführung der militärischen Mobilmachung. Die Zentrale Militärkommission führt und kommandiert einheitlich die Streitkräfte des Landes.

Die Militärkommission beim ZK der KP Chinas und die Militärkommission der VR China sind das selbe Organ mit zwei Schildern, deren Zusammensetzung sowie Funktionen und Befugnisse zur Führung der Armee sind die gleichen. Die Zentrale Militärkommission besteht aus dem Vorsitzenden, den stellvertretenden Vorsitzenden und Mitgliedern und praktiziert das Verantwortlichkeitssystem des Vorsitzenden. Der Vorsitzende der Zentralen Militärkommission wird vom NVK gewählt, und die stellvertretenden Vorsitzenden und Mitglieder werden auf Vorschläge des Vorsitzenden von dem NVK und seinem Ständigen Ausschuss ernannt. Die Zentrale Militärkommission hat die gleiche Amtszeit wie der NVK und ist dem NVK und seinem Ständigen Ausschuss verantwortlich. Der NVK hat das Recht, den Vorsitzenden und andere Mitglieder der Zentralen Militärkommission abzuberufen.

Die Zentrale Militärkommission richtet den Generalstab, die Oberste PolitischeAbteilung, die Oberste Versorgungsabteilung, die Oberste Rüstungsabteilung und andere Arbeitsorgane ein. Ihr unterstehen auch noch die Militärische Akademie, die Universität für Landesverteidigung und die Universität für Wissenschaft und Technik zur Landesverteidigung. Das Verteidigungsministerium und die Kommission für Wissenschaft, Technik und Industrie zur Landesverteidigung als Organe des Staatsrates werden von dem Staatsrat und der Zentralen Militärkommission gemeinsam geleitet. Die Zentrale Militärkommission leitet und verwaltet gemeinsam mit dem Staatsrat die wissenschaftliche Forschung und Produktion zur Landesverteidigung.

1). Der Generalstab ist das Führungsorgan für die militärische Arbeit der chinesischen Streitkräfte, das den militärischen Aufbau und die militärischen Operationen der gesamten Streitkräfte leitet und organisiert. Er setzt sich zusammen aus der Operationsabteilung, dem Informationsdienst und dem Fernmeldedienst sowie den Abteilungen für militärische Ausbildung, militärische Angelegenheiten und Mobilmachung.

2). Die Oberste PolitischeAbteilung ist das höchste Führungsorgan für die organisatorische und ideologisch-politische Arbeit der Parteiorganisationen in der Armee. Sie besteht aus der Organisations-, Kader-, Propaganda-, Sicherheits-, Disziplinkontroll- und Verbindungsabteilung für die Arbeit unter den Massen.

3). Die Oberste Versorgungsabteilung ist verantwortlich für die Versorgung der Armee mit Gütern, Sanitätsanlagen und Medikamenten, technischen Ausrüstungen, Transportmitteln usw. Sie besteht aus dem Befehlsstab, der politischen Abteilung sowie den Abteilungen für Finanzen, Armeebedarf, Gesundheitswesen, Waffen, Fahrzeuge, Treibstoff, Kasernenbau, militärischen Verkehr und Produktion von militärischen Bedarfsgütern.

4). Die Oberste Rüstungsabteilung, deren Einrichtung im April 1998 von der Zentralen Militärkommission beschlossen worden ist, leitet die Ausrüstung der ganzen Armee und setzt sich zusammen aus früheren Abteilungen für Entwicklung und Testverwaltung bei der Kommission für Wissenschaft, Technik und Industrie zur Landesverteidigung und aus den zuständigen Abteilungen des Generalstabes und der Obersten Versorgungsabteilung zusammen. Ihr unterstehen Abteilungen für Ausrüstung, militärische Geräte, Entwicklung und Test von Waffenrüstungen.

Die Chinesische Volksbefreiungsarmee hat je nach den Bedürfnissen im ganzen Land sieben Wehrbezirke (Wehrbereiche) errichtet, die mit den Ortsnamen der Hauptquartiere der Wehrbezirke benannt sind. Sie sind die Wehrbezirke Shenyang, Peking, Jinan, Nanjing, Guangzhou, Chengdu und Lanzhou. Sie sind dafür verantwortlich, unter Führung und Kommandierung durch die Zentrale Militärkommission und die jeweiligen Hauptquartiere sowie gemäß den generellen strategischen Plänen gemeinsame Operationen und Manöver aller Te il Streitkräfte und Waffengattungen in ihrem jeweiligen Verwaltungsgebiet zu organisieren, den organisatorischen Aufbau, die militärische Ausbildung, die politischen und administrative Arbeit, die Nachschub- und Technikunterstützung der ihnen unterstehenden Landtruppen direkt zu leiten sowie die Volksmiliz, die Aushebung von Rekruten, die Mobilisierung und den Schlachtfeldaufbau zu leiten. Ein Wehrbezirk besteht aus dem jeweiligen Hauptquartier, einer politischen Abteilung, einer Versorgungsabteilung und einer Rüstungsabteilung. Er verwaltet mehrere Truppenverbände und Provinzwehrbereiche und kommandiert Operationen der Luftwaffe- und Marineeinheiten in dem Verwaltungsgebiet. Die Provinzwehrbereiche (Garnison und Kommandanturbereiche) richten wiederum mehrere militärische Unterbezirke ein, manche davon haben auch noch bestimmte Truppenkontingente. Diese Unterbezirke leiten hauptsächlich die Volksmiliz, die Aushebung von Rekruten und die Mobilisierung in den jeweiligen Provinzen (autonomen Gebieten und regierungsunmittelbaren Städten) und die Garnisonsarbeit in den wichtigsten Städten in den Regionen.

Das Wehrdienstsystem

Das gültige Wehrdienstgesetz sieht vor: "Die Volksrepublik China praktiziert ein Wehrdienstsystem der Verbindung von allgemeiner Wehrpflicht und Freiwilligkeit sowie von Volksmiliz und Reservedienst."

1). Rekrutierungssystem

Nach dem Wehrdienstgesetz sind die Bürger der VR China trotz ihrer Nationalitäten. Berufe, Familienherkünfte, religiösen Glauben und ihres Bildungsniveaus sind wehrpflichtig. Denjenigen, die wegen schwerer physiologischer Defekte und schwerer Krankheiten für den Armeebeitritt nicht angeeignet sind, wird der Wehrdienst erlassen. Und diejenigen, denen die politischen Rechte gesetzlich beraubt worden sind, dürfen nicht zur Armee beitreten. Nach dem Wehrdienstgesetz und den Bestimmungen zur Rekrutierung rekrutiert China einmal im Jahr Soldaten. Alle Bürger männlichen Geschlechts, die vor dem 31. Dezember eines Jahres das 18. Lebensjahr vollenden, sollen vor dem 30. September nach den Anordnungen der jeweiligen Rekrutierungsorgane zum Wehrdienst registriert werden. Diejenigen, die die erste Prüfung bestanden haben, sind zu rekrutierende Bürger geworden. Die wehrpflichtigen Bürger, die den Bedingungen für den aktiven Dienst entsprechen, werden mit der Genehmigung der Rekrutierungsorgane der Kreisebene zum aktiven Dienst rekrutiert werden. Diejenigen, die im 18. Lebensjahr nicht ausgehoben werden, können in der Zeit vor ihrem 22. Lebensjahr zum aktiven Dienst rekrutiert werden. Bürger weiblichen Geschlechts können zum aktiven Dienst rekrutiert werden, wenn die Armee sie braucht.

2). Das System für die Soldaten im aktiven Dienst

(1). Die Einordnung der Soldaten. Die Soldaten im aktiven Dienst teilen sich in Soldaten der allgemeinen Wehrpflicht und freiwillige Soldaten. Die Vorderen werden wehrpflichtige Soldaten und die letzteren Unteroffiziere genannt.

(2). Die Dienstzeit der Soldaten. Die Wehrpflichtigen: Die Dienstzeit der Wehrpflichtigen in den drei Teilstreitkräften beträgt zwei Jahre.

Die Unteroffiziere: Nach dem Ende der Dienstzeit können die Wehrpflichtigen nach den Bedürfnissen der Armee und dem eigenen Wunsch Unteroffiziere werden. Für die Unteroffiziere wird das System für die Leistung des aktiven Dienstes in Etappen praktiziert. Die erste und die zweite Etappe dauern jeweils drei Jahre, die dritte und die vierte vier Jahre, die fünfte fünf Jahre und die sechste über neun Jahre. Normalerweise wird die Dienstzeit nicht 30 Jahre und das Lebensalter der Unteroffiziere nicht 55 Jahre übertreffen.

(3). Die Ausbildung der Soldaten

a. Die neu zur Armee beigetretenen Soldaten müssen an den gemeinsamen Fächern der grundlegenden Erziehung und Ausbildung teilnehmen. Die speziellen und technischen Soldaten müssen eine über drei Monate lange technische Ausbildung absolvieren. Die Gruppenführer müssen mehr als drei Monate konzentriert ausgebildet werden.

b. Die Unteroffiziere müssen in militärischen Hochschulen ausgebildet werden, wenn sie über Gruppenführer hinaus leitende Funktionen für spezielle Fächer und Technik oder verwaltende Funktionen übernehmen.

(4). Die militärischen Dienstgrade der Soldaten

Für die wehrpflichtigen Soldaten: Hauptgefreiter und einfache Soldaten. Für die freiwilligen Soldaten: Unteroffiziere sechster, fünfter, vierter, dritter, zweiter und erster Stufe.

(5). Die Verleihung und Beförderung der Dienstgrade der Soldaten

a. Soldaten: Den Soldaten im ersten Dienstjahr wird das Dienstgrad des einfachen Soldaten und im zweiten Dienstjahr das Dienstgrad des Hauptgefreiten gegeben. Den einfachen Soldaten im ersten Dienstjahr, wenn sie Gruppenführer sind, wird das Dienstgrad des Hauptgefreiten gegeben.

b. Unterfeldwebel: Denjenigen Wehrpflichtigen, die ausgedienstet haben und zum Unteroffizier erster Etappe genehmigt worden sind, wird das Dienstgrad des Unteroffiziers erster Stufe gegeben, und denjenigen, die in die zweite Etappe eingetreten sind, wird das Dienstgrad des Unteroffiziers zweiter Stufe gegeben.

c. Feldwebel: Den Unteroffizieren in der dritten Etappe wird das Dienstgrad des Unteroffiziers dritter Stufe und den in der vierten Etappe das Dienstgrad des Unteroffiziers vierter Stufe gegeben.

d. Oberfeldwebel: Den Unteroffizieren in der fünften Etappe wird das Dienstgrad des Unteroffiziers fünfter Stufe und den in der sechsten Etappe das sechster Stufe verliehen.

(6). Das Ausdienen der Soldaten

a. Die Wehrpflichtigen, die nach Beendigung ihres aktiven Dienstes nicht zum Unteroffizier ausgewählt worden sind, und die Unteroffiziere, deren nächste Dienstetappe nach Beendigung ihrer
jetzigen nicht genehmigt wird und die die Bestimmungen über das Ausdienen erfüllen, müssen ausnahmslos ausdienen.
b. Die ausgediensteten Soldaten müssen gemäß dem Wehrdienstgesetz den Reservedienst der Soldaten leisten.
c. Den ausgediensteten wehrpflichtigen Soldaten, die in Städten oder Marktflecken wohnen, werden von der jeweiligen lokalen Regierung Arbeit zugeteilt, und diejenigen, die auf dem Lande wohnen, werden als Demobilisierte behandelt.
d. Was die Unterbringung für die ausgediensteten Unteroffiziere anbelangt, werden die Unterfeldwebel als Demobilisierte behandelt; die Feldwebel und Oberfeldwebel, die 10 Jahre in der Armee gedient haben, werden in eine Zivilstellung überwechseln; und die 30 Jahre in der Armee gedienten oder das 55. Lebensjahr vollendeten Oberfeldwebel werden die Rente genießen.

3). Das System für die Offiziere im aktiven Dienst

Das System für die Offiziere im aktiven Dienst und das System für die militärischen Dienstgrade werden vom Gesetz der Volksrepublik China über die Offiziere im aktiven Dienst und den diesbezüglichen Vorschriften der Chinesischen Volksbefreiungsarmee standardisiert.

(1). Kategorie der Offiziere. Die Offiziere der chinesischen Armee teilen sich in militärische, politische und logistische Offiziere sowie Offiziere für Ausrüstungen und Technik.

(2). Ausbildung der Offiziere. Die führenden Offiziere vom Bataillon abwärts müssen eine Ausbildung in militärischen Fachschulen haben; die führenden Offiziere der Regiments- und Divisionsebene müssen in militärischen Hochschulen ausgebildet werden, während die führenden Offiziere von der Armeeebene aufwärts militärische Universitäten absolvieren müssen. Auch die hervorragenden Soldaten können nach einer Ausbildung in militärischen Fach- oder Hochschulen zu Offizieren befördert werden.

(3). Alter und Dienstzeit der Offiziere

a. Das höchste Alter der Führer bzw. Kommandeure in der Friedenszeit Zugsführer in den Kampftruppen dürfen nicht über 30 Jahre alt sein, Kompanieführer nicht über 35 Jahre alt, Bataillonsführer nicht über 40 Jahre alt, Regimentskommandeure nicht über 45 Jahre alt, Divisionskommandeure nicht über 50 Jahre alt, Armeekommandeure nicht über 55 Jahre alt, stellvertretende Kommandeure eines großen Militärbereiches nicht über 63 Jahre alt und Kommandeure eines großen Militärbereiches nicht über 65 Jahre alt. Und das höchste Lebensalter für Bataillonsführer und Regimentskommandeure, die an Bord der Kriegsschiffe dienen, dürfen jeweils nicht 45 bzw. 50 Jahre übertreffen, und das der Offiziere im Rang eines Regimentskommandeurs in den Piloteneinheiten müssen unter 50 Jahren sein.

Das für die Offiziere im Divisions- und Armeekommandeurrang in den Kampftruppen vorgesehene höchste Lebensalter kann je nach Bedürfnissen und gemäß den Befugnissen zur Ernennung und Abberufung sowie mit Genehmigung entsprechend verlängert werden: Für die Divisions- und Armeekommandeure kann es höchstens um fünf Jahre und für die stellvertretenden Armeekommandeure maximal um drei Jahre verlängert werden.

Für die Offiziere vom stellvertretenden Regimentkommandeur abwärts in den Einheiten der Nichtkampftruppen und die Offiziere der Ebene des Großmilitärbezirks entspricht den Vorschriften für die Offiziere in den Kampftruppen. So dürfen die Offiziere im Regimentkommandeurrang nicht über 50 Jahre alt sein, die im Divisionskommandeurrang nicht über 55 Jahre alt, die im stellvertretenden Armeekommandeurrang nicht über 58 Jahre alt und die im Armeekommandeurrang nicht über 60 Jahre alt.

b. Das für spezielle und technische Offiziere vorgesehene höchste Lebensalter. Nach den Vorschriften dürfen die speziellen und technischen Offiziere in niedrigeren Rängen nicht älter als 40 Jahre sein, die Offiziere in mittleren Rängen nicht älter als 48 Jahre und die Offiziere in höheren Rängen nicht älter als 60 Jahre. Für wenige Offiziere in mittleren und höheren Rängen kann das vorgesehene höchste Lebensalterje nach den Bedürfnissen bis um fünf Jahre verlängert werden.

c. Die Amtszeit der führenden Offiziere. Für die Offiziere der Zugs-, Kompanie-, Bataillons-, Regiments-, Divisions-(Brigade-) und Armeeebene beträgt sie in der Friedenszeit mindestens drei Jahre, das gilt auch für die Offiziere der Organe und der militärischen Hochschulen oder Universitäten.
Die Offiziere, die sowohl moralisch als auch fachlich hervorragend sind und beträchtliche Erfolge erzielt haben, können je nach den Bedürfnissen der Arbeit vorfristiger befördert werden. Die besonders hervorragenden können um mehr als eine Funktion aufgerückt werden.

d. Die höchste Amtszeit. Für die Offiziere der Divisions-, Armee- und Großmilitärbezirksebene beträgt sie in der Friedenszeit maximal
jeweils 10 Jahre. Denjenigen, deren höchste Amtszeit abgelaufen ist, sollen ihre Funktionen abberufen werden.

(4). Behandlung der Offiziere

a. Für die Offiziere wird das nach den militärischen Dienstgraden bestimmte und regelmäßig zu steigernde Lohnsystem praktiziert. Man genießt auch noch Zuschüsse.

b. Die Offiziere genießen die freie medizinische Versorgung und die Versicherung für die Armeeangehörigen.

c. Für die Wohnung wird das Absicherungssystem der Zuteilung von Apartments und privater Wohnungen praktiziert.

d. Die Familienangehörigen der Offiziere genießen bei Mitwohnen in der Armee, Beschäftigung, Arbeitswechsel und Bildung ihrer Kinder staatliche und gesellschaftliche Begünstigungen.

(5). Ausdienen der Offiziere

a. Die Zugsführer müssen mindestens 8 Jahre im aktiven Dienst sein, die Kompanieführer 10 bis 12 Jahre, die Bataillonsführer 14 bis 16 Jahre und die Regimentskommandeure 18 bis 20 Jahre. Was die Offiziere der speziellen oder technischen Einheiten anbelangt, müssen die Offiziere in niedrigeren Rängen 12 Jahre im aktiven Dienst sein, die in mittleren Rängen 16 Jahre und die in höheren Rängen 20 Jahre. Die Offiziere, deren vorgesehene minimale Dienstzeit nicht abgelaufen ist, dürfen nicht ausdienen.

b. Das höchste Lebensalter der Offiziere für den aktiven Dienst: Die Regimentskommandeure dürfen nicht über 50 Jahre alt sein, die Divisionskommandeure nicht über 55 Jahre alt, die stellvertretenden Armeekommandeure nicht über 58 Jahre alt und die Armeekommandeure nicht über 60 Jahre alt. Für die Offiziere mit anderen Funktionen sind das vorgesehene höchste Lebensalter für den aktiven Dienst und das für die entsprechenden Funktionen gleich. Nachdem die Offiziere das vorgesehene höchste Lebensalter erreicht haben, müssen sie aus dem aktiven Dienst austreten. Diejenigen, die den Bedingungen für den Reservedienst entsprechen, werden den Reservedienst leisten.

c. Die Offiziere von den Regimentskommandeuren abwärts und die Offiziere in niedrigen und mittleren Rängen in den speziellen und technischen Einheiten werden nach dem Austreten aus dem aktiven Dienst in eine Zivilstellung überwechselt, oder ihnen werden andere Stellungen zugeteilt. Die Offiziere vom Divisionskommandeur aufwärts und die hohen Offiziere der speziellen und technischen Einheiten genießen nach dem Ausdienen Rente, manche davon können auch in Zivilstellung oder sonstige Stellungen überwechselt werden. Die Offiziere, die mehr als 30 Jahre im aktiven Dienst oder über 50 Jahre alt sind, können pensionieren.

d. Die technischen Offiziere unterer Stufen, die noch nicht 8 Jahre in ihrer Funktion sind, die Zugsführer, die das vom Wehrdienst verlangte höchste Lebensalter noch nicht erreicht haben, und die Offiziere vom Kompanieführer aufwärts, deren vorgesehene Dienstzeit noch nicht abgelaufen ist, dürfen ohne Genehmigung der zuständigen Organisation nicht ausdienen.

(6). Die Dienstgrade der Offiziere im aktiven Dienst

Die Ränge der Offiziere teilen sich in drei Klassen und zwar Generäle. Stabsoffiziere und untere Offiziere insgesamt mit zehn Stufen. Zu den Generälen gehören Generaloberst, Generalleutnant und Generalmajor, zu den Stabsoffizieren Großoberst, Oberst, OberstleutnantundMajorundzudenunterenOffizieren Hauptmann, Oberleutnant und Leutnant. Den Rängen der Offiziere der Marine und Luftwaffe sowie der speziellen oder technischen Einheiten wird ihre Zugehörigkeit der Marine und Luftwaffe sowie der speziellen oder technischen Einheiten vorangestellt.

(7). Die militärische Hierarchie und entsprechende Dienstgrade

Die stellvertretenden Vorsitzenden und Mitglieder der Zentralen Militärkommission, der Generalstabschef und der Vorsitzende der Obersten Politischen Abteilung sind Generaloberst; die Oberbefehlshaber der Großmilitärbezirke sind Generalleutnant oder Generaloberst die stellvertretenden Oberbefehlshaber der Großmilitärbezirke sind Generalmajor und Generalleutnant; die Armeekommandeure sind Generalmajor; die stellvertretenden Armeekommandeure sind Großoberst oder Generalmajor; die Divisionskommandeure sind Großoberst; die stellvertretenden Divisionskommandeure und die Brigadenkommandeure sind Oberst oder Großoberst; die Regimentskommandeure und die stellvertretenden Brigadenkommandeure sind Oberstleutnant oder Oberst; die stellvertretenden Regimentskommandeure sind Major oder Oberstleutnant; die Bataillonsführer sind Major oder Oberstleutnant; die stellvertretenden Bataillonsführer sind Hauptmann oder Major; die Kompanieführer sind Oberleutnant oder Hauptmann; die stellvertretenden Kompanieführer sind Oberleutnant oder Hauptmann; und die Zugsführer sind Leutnant.

Denjenigen mit hohen technischen Funktionen können die Ränge von Major bis zu Generalleutnanten gegeben werden, denjenigen mit mittleren technischen Funktionen die Ränge von Hauptmann bis zu Großoberst und denjenigen mit niedrigen technischen Funktionen die Ränge von Leutnant bis zu Oberstleutnant.

(8). Die Beförderungsfrist für die Dienstgrade der Offiziere in der Friedenszeit

Es braucht zwei bis drei Jahre für die Beförderung vom Leutnanten zum Oberleutnanten, vier Jahre für die Beförderung vom Oberleutnanten bis zum Großobersten. Die Ränge vom Großobersten aufwärts werden gewählt verliehen.

4). Das System für den Wehrdienst der Zivilen Kader

Die gesetzlichen Vorschriften, die das System für den Wehrdienst der Zivilen Kader standardisieren, sind die Vorschriften über die Zivilen Kader der Chinesischen VBA.

a. Charakter und Einordnung der zivilen Kader. Die zivilen Kader der Armee sind die technischen Kader niedrigerer Stufen oder Kaderstufe des Sachbearbeiters aufwärts und ohne Dienstgrade im aktiven Dienst. Sie sind Bestandteil der staatlichen Beamten. Die zivilen Kader teilen sich in fachliche und nichtfachliche.

b.Herkunft undAusbildung der zivilen Kader. Die zivilen Kader stammen hauptsächlich aus Absolventen militärischer Hochschulen bzw. Universitäten, Absolventen normaler Hochschulen oder Universitäten, Offizieren im aktiven Dienst und zivilen Fachkräften und werden aus postgraduierten Doktoren oder nach dem Abschluss des Studiums vom Ausland zurückgekehrten Studenten ausgewählt. Für die Beförderung der zivilen Kader wird das System der Ausbildung an Hochschulen und Universitäten praktiziert.

c. Struktur der zivilen Kader. Zu den zivilen Kadern gehören fachliche Kader für wissenschaftliche Forschung, Ingenieurtechnik, Medizin, Bildung, Lehrtätigkeiten, Presse und Publikation, Archiv, Kultur, Kunst und Sport. Auch Kader, die Verwaltungsfunktionen in Institutionen, Hochschulen, Universitäten und Krankenhäusern innehaben, sowie sonstige Kader, die in die Struktur der zivilen Kader aufzunehmen sind, gehören dazu.

d. Ränge (technische Titel) der zivilen Kader
Die Ränge der technischen Kader teilen sich in höhere, mittlere und niedrigere Stuten, und für die fachlichen Kräfte werden 14 Stufen errichtet, die erste Stufe ist die höchste.

Die Titel der nichtfachlichen Kader teilen sich in Amtsleiter, stellvertretenden Amtsleiter, Abteilungsleiter und stellvertretenden Abteilungsleiter. Sektionsleiter und stellvertretenden Sektionsleiter, Sektionsmitglied erster und zweiter Stufe und Sachbearbeiter.

e. Ränge der zivilen Kader. Die Ränge der zivilen Kader haben neun Stufen und eine Sonderstufe, darunter ist die Sonderstufe die höchste.

f. Austreten der zivilen Kader aus dem aktiven Dienst. Die zivilen Kader, die das für den Armeedienst vorgesehene höchste Lebensalter erreicht haben, sollen ausdienen.

Nach den Vorschriften dürfen die fachlichen Kader niedrigerer Stufen nicht älter als 45 Jahre sein, die Kader mittlerer Stufen nicht älter als 55 und die Kader höherer Stufen nicht älter als 60 Jahre (für wenige davon kann je nach Bedürfnissen angemessen verlängert werden).

Was die nichtfachlichen und technischen Kader betrifft, dürfen die Kader von der Sektionsebene abwärts nicht über 45 Jahre alt sein, die Kader der Abteilungsebene nicht über 55 Jahre alt und die Kader der Amtsleiterebene nicht über 58 Jahre alt.

Die ausgediensteten zivilen Kader werden den Bestimmungen für die Offiziere im aktiven Dienst entsprechend behandelt und verwaltet.

Die fachlichen und technischen Kader niedriger Stufen, die Kader von der Sektionsebene abwärts, die noch nicht 10 Jahre in deren Funktionen sind, die Kader der mittleren Stufen und der Abteilungsebene, die noch nicht 15 Jahre in deren Funktionen sind, und die Kader in höheren Rängen bzw. im Rang eines Amtsleiters, die noch nicht 20 Jahre in deren Funktionen sind, dürfen mit Ausnahme der Genehmigung durch die zuständige Organisation nicht ausdienen.

Die Strategie und Politik für die Landesverteidigung

1). Die Strategie für die Landesverteidigung. Seit der Einleitung der Reform- und Öffnungspolitik im Jahre 1978 ist Chinas Verteidigungsstrategie dementsprechend enorm reguliert worden. Auf der Grundlage der wissenschaftlichen Analyse der strategischen Gesamtlage der Welt und der Wahrnehmung der Frage von Krieg und Frieden stellte die chinesische Regierung klar fest, dass die wichtigen Aufgaben Chinas für die Gegenwart und die nächste Periode darin liegen, die sozialistische Modernisierung des Landes zu intensivieren, Taiwan ins Vaterland wiederzuvereinigen, gegen den Hegemonismus zu kämpfen und den Weltfrieden zu wahren. DerAufbau der Landesverteidigung und der Armee ist auf die normale Bahn des Aufbaus in der Friedensperiode gebracht worden. Der Gesamtlage des Wirtschaftsaufbaus des Staates entsprechend muss man eine starke Garantie der Armee gewähren, die Landesverteidigung planmäßig und schrittweise zu modernisieren, die militärische und politische Qualität der Armee zu verbessern, die Selbstwehrfähigkeit in einem eventuellen modernen Krieg zu erhöhen und eventuell mit High-Tech geführte Kriege mit allen Mitteln zu gewinnen. Es gilt, die Würde der chinesischen Nation im gegenwärtigen geöffneten internationalen Umfeld zu verteidigen, die Wiedervereinigung des Vaterlandes zu realisieren, Weltkriege einzudämmen und den Weltfrieden zu wahren.

Um der Strategie für die Landesverteidigung zu entsprechen, hat die chinesische Regierung seit Beginn der Reform und Öffnung die Verteidigungsausgaben streng kontrolliert. So wurden die Ausgaben für die Verteidigung enorm reduziert und die Verteidigungsausgaben stets in einem relativ niedrigen Niveau gehalten. In den 16 Jahren zwischen 1979 und 1994 stiegen die Verteidigungsausgaben jährlich um 6,22%, während die Einzelhandelspreise landesweit im gleichen Zeitraum um 7,3% zunahmen. Um die Lebensbedingungen der Offiziere und Soldaten zu verbessern und das Lebensniveau der Armeeangehörigen mit der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklung und der Erhöhung des Pro-Kopf-Einkommens der Bevölkerung in Stadt und Land parallel zu verbessern, wurde das Etat für die Landesverteidigung in den letzten Jahren einigermaßen erhöht. In den Jahren 1999, 2000 und 2001 lag es jeweils bei 107,67 Mrd., 120,754 Mrd. und 144,204 Mrd. Yuan. Jedoch nahm der Anteil der Verteidigungsausgaben in den Finanzausgaben in diesem Zeitraumjedes Jahr ab. In den sieben Jahren von 1995 bis 2001 war er von 9,33% auf 7,65% gesunken. Im Grunde genommen lagen Chinas Verteidigungsausgaben niedriger als die der anderen Länder. Außerdem hat China in den letzten 20 Jahren zweimal einseitig seine Truppen reduziert. Im Jahre 1985 wurde beschlossen, die Truppen um eine Million zu reduzieren. 1997 wurde wiederum beschlossen, weitere halbe Million abzubauen. So konnten die chinesischen Truppenkontingente stets in einem von der defensiven Strategie und der Verteidigung der staatlichen Sicherheit erforderlichen Ausmaß gehalten werden.

Auch die Entwicklungsrichtung und der Arbeitsschwerpunkt des Aufbaus des chinesischen Militärwesens wurden beträchtlich reguliert.

a. Den Schwerpunkt der Vorbereitungen auf einen Kriegsfall ändern. Man muss den Erfordernissen der zukünftigen Kriege entsprechend den grundlegenden Aufbau intensivieren, die Kampffähigkeit und Schnellreaktions-Fähigkeit in einem mit High- Tech geführten Krieg schrittweise erhöhen;

b. Training und Ausbildung der Truppen standardisieren. Das Modell der früheren "Notausbildung" werden abgeändert. Man wird großen Wert auf die reguläre und systematische Ausbildung von neuartigen militärischen Fachkräften legen und die generelle Operationsfähigkeit der Armee in einem mit High-Tech geführten Krieg umfassend erhöhen;

c. Das Niveau der wissenschaftlich-technischen Ausrüstung erhöhen. Die wissenschaftlich-technische Ausrüstung muss gemäß dem Prinzip "schwerpunktmäßige Forschung und Entwicklung" entwickelt werden. Das Spitzenniveau der Welt wird nach dem Prinzip "Tun das, was zu tun ist, tun nicht das, was nicht zu tun ist" ausgewählt eingeholt. Eingeschlagen wird ein Weg der "sprunghaften Entwicklung";

d. Die Reservenkräfte verstärkt ausbauen. Die frühere Handlungsweise, überall Einheiten der Volksmiliz aufzustellen, muss gründlich abgeändert werden. Die Reservetruppen werden zahlenmäßig reduziert, deren Mechanismus wird vervollkommnet, sie werden organisatorisch umstrukturiert, und die Qualität wird erhöht. Man muss die Schwerpunkte der Reservetruppen Fest anpacken und eine gute Grundlage schaffen.

2). Die Verteidigungspolitik

Nach der Verfassung und den betreffenden gesetzlichen Vorschriften verfolgt China eine defensive Verteidigungspolitik. Die Aufgaben der chinesischen Streitkräfte liegen darin, die Landesverteidigung zu festigen, den Aggressionen Widerstand zu leisten, das Vaterland zu verteidigen, die friedliche Arbeit des Volkes zu schützen und sich an dem Wirtschaftsaufbau des Staates zu beteiligen. Sie werden keine Aggression und Expansion nach außen unternehmen und nie nach der Hegemonie streben. All dies ist das feierliche Versprechen des chinesischen Volkes vor der Welt.

a. Die Souveränität, Einheit, territoriale Integrität und Sicherheit des Staates wahren. Nach dem Opium-Krieg im Jahre 1840 geriet China langsam in eine halbkoloniale und halbfeudale Gesellschaft und wurde ununterbrochen der Aggression, Unterdrückung und Schikanierung durch die imperialistischen Mächte ausgesetzt. Die chinesische Nation konnte durch langwierige heldenhafte Kämpfe und Blutvergießen die staatliche Unabhängigkeit und die nationale Befreiung erlangen. Sie schätzt deshalb äußerst die hart erkämpften Rechte auf Unabhängigkeit und Selbstständigkeit. China bemüht sich darum. Kriege zu vermeiden und zu verhindern, und ist zugleich jede Zeit dazu bereit, mit militärischen Mitteln die Souveränität, Einheit, territoriale Integrität und Sicherheit des Staates zu verteidigen.

b. Im Rahmen des Wirtschaftsaufbaus des Staates die Landesverteidigung unabhängig, selbstständig und auf eigene Faust aufbauen und festigen. China ist ein bevölkerungsreiches Entwicklungsland mit einer relativ schwachen Wirtschaftsstärke und hat äußerst harte Aufgaben für den Wirtschaftsaufbau zu erfüllen. Die grundlegende Aufgabe des Staates ist, sich auf die sozialistischen Modernisierungen zu konzentrieren, auch die Armee muss am wirtschaftlichen Aufbau des Landes teilnehmen und ihn unterstützen. DerAufbau der Landesverteidigung muss sich von der Gesamtlage des Wirtschaftsaufbaus des Landes leiten lassen und ihr dienen und sich koordiniertmitdemWirtschaftsaufbau entwickeln.Chinasichert gestützt auf die eigene Kraft die staatliche Sicherheit ab. Unabhängig und selbstständig wird es Entscheidungen über die Landesverteidigung treffen und die Strategie für die Landesverteidigung festlegen. China schließt mit keinem Land und keiner Staatengruppe Bündnis ab und nimmt an keinem militärischen Block teil. Mit eigenen Kräften baut es die Wissenschaft, Technik und Industrie zur Landesverteidigung auf und entwickelt die Waffen und sonstige Ausrüstungen.

c. Den Weg zur Verstärkung der Armee mit chinesischer Prägung einschlagen und eine revolutionäre, moderne und reguläre Volksarmee aufbauen. In der neuen Geschichtsperiode wird China den Armeeaufbau umfassend verstärken, die Quantität reduzieren, die Qualität erhöhen und die Umwandlung von einer zahlenmäßig starken zu einer wissenschaftlich und technisch intensiven Armee realisieren. Die chinesische Armee muss den tiefgehenden Veränderungen auf dem militärischen Gebiet der Welt entsprechen, die Armeesysteme reformieren und vervollkommnen, die Qualifikationen der militärischen Fachkräfte erhöhen, die ModernisierungderWaffen undanderenAusrüstungenintensivieren unddieKampfeskraft derArmeeallseitigverstärken.

d. Die Richtlinie der aktiven defensiven Strategie durchführen. Den Frieden zu lieben, die Kriege umsichtig zu behandeln, Wert auf die Verteidigung zu legen und den fremden Aggressionen Widerstand zu leisten - all dies gehört im Zuge der jahrtausendelangen Geschichte stets zum Hauptinhalt der Gedanken der chinesischen Nation für die Landesverteidigung. Der Aufbau der chinesischen Landesverteidigung dient lediglich zur Selbstwehr, und dass China über wenige Nuklearwaffen verfügt, dient auch zur Selbstwehr. Die Stärke der chinesischen Streitkräfte entspricht den Bedürfnissen der Verteidigung der Sicherheit und der Interessen des Staates. China wird keinesfalls den Weg der Aggression und Expansion nach außen gehen. Festhalten wird es an den strategischen Gedanken über die Selbstwehr des ganzen Volkes, den Volkskrieg, die Verbindung von Armee und Volk und von Friedens- und Kriegszeit, "wir greifen nicht an, wenn wir nicht angegriffen werden", die aktive Abwehr und "zum Angriff übergehen, nachdem der Feind den ersten Schuß abgegeben hat". In der Friedenszeit bemüht man sich um die Eindämmung des Krieges, nach dem Kriegsausbruch muss man mit den vorhandenen Waffen und Ausrüstungen kämpfen und danach streben, mit moderner Technik und auch mit High-Tech geführte Kriege zu gewinnen.

e. Den Weltfrieden wahren und gegen die Aggression und Expansion kämpfen. China braucht für seine Entwicklung ein langfristiges internationales Friedensumfeld, besonders eine gute Umgebung. China trifft dafür ein, von den grundlegenden Interessen der Nationalitäten Chinas und der Völker der anderen Länder der Welt ausgehend die internationalen Angelegenheiten zu regeln, die internationalen Streitigkeiten und von der Geschichte hinterlassenen Probleme auf friedlichem Weg beizulegen und nach den Prinzipien der Gerechtigkeit. Vernünftigkeit, Allseitigkeit und Ausgewogenheit eine wirksame Rüstungskontrolle und Abrüstung zu realisieren. China wird konsequent und unbeirrbar an den fünf Prinzipien der friedlichen Koexistenz festhalten, keine militärische Expansion betreiben, im Ausland keine Truppeneinheit stationieren und keine Militärbasis errichten. Es gilt, das Wettrüsten, den Hegemonismus, die Machtpolitik und die Kriegs-, Aggressions- und Expansionspolitik zu bekämpfen und dagegen aufzutreten, dass irgend ein Land in irgendeiner Form den anderen Ländern sein eigenes politisches System aufzuzwingen versucht. China unterstützt die Bemühungen der Weltgemeinschaft um die Wahrung des Friedens, der Sicherheit und der Stabilität in allen Weltteilen.

Mehr über das politische System im heutigen China

Alles, was Sie schon immer über den CHINESEN AN SICH UND IM ALLGEMEINEN wissen wollten!

Erfahren Sie, was Ihnen kein Reiseführer und kein Länder-Knigge verrät – und was Ihnen der Chinese an sich und im Allgemeinen am liebsten verschweigen würde.

Der Chinese an sich und im Allgemeinen - Alltagssinologie
Autor: Jo Schwarz
Preis: 9,95 Euro
Erschienen im Conbook Verlag, 299 Seiten
ISBN 978-3-943176-90-2

Seit dem 28.06.2006 sind wir durch das Fremdenverkehrsamt der VR China zertifizierter China Spezialist (ZCS). China Reisen können über unsere Internetseite nicht gebucht werden. Wir sind ein Online China Reiseführer.



Nach dem chinesischen Mondkalender, der heute auch als "Bauernkalender" bezeichnet wird, ist heute der 21. Dezember 4714. Der chinesische Kalender wird heute noch für die Berechnung der traditionellen chinesischen Feiertage, verwendet.

Werbung

Die China-Trilogie 3

Alltagssinologie
China Reisen

Chinesisch lernen

HSK-Level: 4 (siehe: HSK)
Chinesisch: 繁多
Aussprache: fán duō
Deutsch: vielfältig, mannigfaltig

Sie interessieren sich die chinesische Sprache? Die chinesische Sprache ist immerhin die meistgesprochene Muttersprache der Welt.

Luftverschmutzung in China

Feinstaubwerte (PM2.5) Peking
Datum: 19.01.2017
Uhrzeit: 04:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 112.0
AQI: 180
Definition: ungesund

Feinstaubwerte (PM2.5) Chengdu
Datum: 07.05.2014
Uhrzeit: 16:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 90.0
AQI: 169
Definition: ungesund

Feinstaubwerte (PM2.5) Guangzhou
Datum: 19.01.2017
Uhrzeit: 04:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 50.0
AQI: 137
Definition: ungesund für empfindliche Gruppen

Feinstaubwerte (PM2.5) Shanghai
Datum: 19.01.2017
Uhrzeit: 04:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 70.0
AQI: 158
Definition: ungesund

Feinstaubwerte (PM2.5) Shenyang
Datum: 19.01.2017
Uhrzeit: 04:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: No Data
AQI:
Definition:

Mehr über das Thema Luftverschmutzung in China finden Sie in unserer Rubrik Umweltschutz in China.

Beliebte Artikel

Traditionelle Chinesische Medizin (TCM)

Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) bezeichnet eine Zusammenfassung der vielschichtigen Methodik, der Diagnostik und Therapieformen, die vor allem im chinesischen Kulturkreis seit vielen Jahrhunderten betrieben wurden.

Chinas Wirtschaft

2009 löste China Deutschland als Exportweltmeister ab und zeigte der Welt die Macht der chinesischen Wirtschaft.

Chinas Provinzen

Chinas Provinzen sind genaugenommen 22 Provinzen, 5 autonome Gebiete, 4 regierungsunmittelbare Städte und zwei Sonderverwaltungszonen.

Diabetes und dessen Behandlung mit Akupressur

Diabetes ist eine chronische Stoffwechselstörung der inneren Sekretion, deren Ursache ein Mangel an Insulin oder an Insulinwirksamkeit ist.

Landwirtschaft in China

China hat mit nur 7 Prozent der Ackerfläche der Welt das Ernährungsproblem von 20 Prozent der Weltbevölkerung gelöst.

China Visum

Jeder Reisende nach China mit eigenem Pass muss jeweils einen Visumantrag ausfüllen.

China Restaurants in Deutschland

Deutsche verbinden mit chinesischem Essen Frühlingsrollen, Glückskekse und gebratene Nudeln. Die chinesische Küche hat jedoch weitaus mehr zu bieten.

China Restaurants gibt es in Deutschland in jeder Stadt und nahezu jedem Dorf. Finden Sie "ihren Chinesen" in Ihrer Stadt: China Restaurants in Deutschland im China Branchenbuch.

China Bevölkerung

China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt. 6. Januar 2005 überschritt erstmals die Bevölkerungsanzahl über 1,3 Mrd. Menschen.

Heute leben in China bereits 1.390.124.940* Menschen.

Alles über Chinas Bevölkerung und Chinas Nationalitäten und Minderheiten oder Statistiken der Städte in China.

* Basis: Volkszählung vom 26.04.2011. Eine Korrektur der Bevölkerungszahl erfolgte am 20.01.2014 durch das National Bureau of Statistics of China die ebenfalls berücksichtigt wurde. Die dargestellte Zahl ist eine Hochrechnung ab diesem Datum unter Berücksichtigung der statistischen Geburten und Todesfälle.


Hier erfahren Sie mehr über Glückskekse. Das passende Glückskeks Rezept haben wir auch.

Wechselkurs RMB

Umrechnung Euro in RMB (Wechselkurs des Yuan). Die internationale Abkürzung für die chinesische Währung nach ISO 4217 ist CNY.

China Wechselkurs RMBRMB (Yuan, Renminbi)
1 EUR = 7.3235 CNY
1 CNY = 0.136547 EUR

Alle Angaben ohne Gewähr. Wechselkurs der European Central Bank vom Mittwoch, dem 18.01.2017.

Unser China Reiseführer kann auch auf Smartphones und Tablet-Computern gelesen werden. So können Sie sich auch unterwegs alle wichtigen Informationen über das Reich der Mitte sowie Reiseinformationen, Reisetipps, Sehenswürdigkeiten, Empfehlungen nachlesen.
china-reisefuehrer.com
© China Reiseführer 2005 - 2017
Impressum
Kontakt
Befreundete Internetseiten
China Newsletter
Sitemap
Design: pixelpainter
auf Google+
China Reiseführer bei Twitter
China Reiseführer bei Twitpic

Uhrzeit in China

Heute ist Donnerstag, der 19.01.2017 um 06:11:51 Uhr (Ortszeit Peking) während in Deutschland erst Mittwoch, der 18.01.2017 um 23:11:51 Uhr ist. Die aktuelle Kalenderwoche ist die KW 3 vom 16.01.2017 - 22.01.2017.

China umspannt mit seiner enormen Ausdehnung die geographische Länge von fünf Zeitzonen. Dennoch hat China überall die gleiche Zeitzone. Ob Harbin in Nordchina, Shanghai an der Ostküste, Hongkong in Südchina oder Lhasa im Westen - es gibt genau eine Uhrzeit. Die Peking-Zeit. Eingeführt wurde die Peking-Zeit 1949. Aus den Zeitzonen GMT+5.5, GMT+6, GMT+7, GMT+8 und GMT+8.5 wurde eine gemeinsame Zeitzone (UTC+8) für das gesamte beanspruchte Territorium. Da die politische Macht in China von Peking ausgeht, entstand die Peking-Zeit.

Der chinesischer Nationalfeiertag ist am 1. Oktober. Es ist der Jahrestag der Gründung der Volksrepublik China. Mao Zedong hatte vor 68 Jahren, am 1. Oktober 1949, die Volksrepublik China ausgerufen. Bis zum 1. Oktober 2017 sind es noch 255 Tage.

Das chinesische Neujahrsfest ist der wichtigste chinesische Feiertag und leitet nach dem chinesischen Kalender das neue Jahr ein. Da der chinesische Kalender im Gegensatz zum gregorianischen Kalender ein Lunisolarkalender ist, fällt das chinesische Neujahr jeweils auf unterschiedliche Tage. Das nächste "Chinesische Neujahrsfest" (chinesisch: 春节), auch Frühlingsfest genannt, ist am 28.01.2017. Bis dahin sind es noch 9 Tage.

Auch das Drachenbootfest "Duanwujie" (chinesisch: 端午節) ist ein wichtiges Fest in China. Es fällt sich wie andere traditionelle Feste in China auf einen besonderen Tag nach dem chinesischen Kalender. Dem 5. Tag des 5. Mondmonats. Es gehört neben dem Chinesischen Neujahrsfest und dem Mondfest zu den drei wichtigsten Festen in China. Das nächste Drachenboot-Fest ist am 30.05.2017. Die nächste Drachenboot-Regatta (Drachenboot-Rennen) wird in 131 Tagen stattfinden.

Das Mondfest oder Mittherbstfest (chinesisch: 中秋节) wird in China am 15. Tag des 8. Mondmonats nach dem traditionellen chinesischen Kalender begangen. In älteren Texten wird das Mondfest auch "Mittherbst" genannt. Das nächste Mondfest ist am 04.10.2017. Traditionell werden zum Mondfest (englisch: Mid-Autumn Festival), welches in 258 Tagen wieder gefeiert wird, Mondkuchen gegessen

Vor 90 Jahren eröffnete in der Kantstraße in Berlin das erste China-Restaurant in Deutschland. 1923 war dies ein großes Ereignis. Fremdes kannten die Deutschen damals nur aus Zeitungen, Kolonialaustellungen und aus dem Zoo. Heute gibt es etwa 10.000 China-Restaurants in Deutschland. Gastronomieexperten schätzen jedoch, dass in nur 5 % (rund 500) Originalgerichte gibt. Üblich sind europäisierte, eingedeutschte Gerichte in einem chinesischen Gewand. Finden Sie "ihren Chinesen" in Ihrer Stadt: China Restaurants in Deutschland im China Branchenbuch.

China Reiseführer