Die Volksrepublik China liegt im Osten des eurasischen Kontinents, am westlichen Ufer des Pazifiks. Mit insgesamt 9,6 Millionen Quadratkilometern ist China eines der größten Länder der Erde. Damit ist China das drittgrößte Land der Erde. Es macht 1/4 des Festlands Asiens aus und entspricht fast 1/15 der Festlandsfläche der Erde. Die größte Ausdehnung von Ost nach West beträgt über 5 200 km.

China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt. Die Bevölkerungszahl macht 21% der Weltbevölkerung aus. China ist ein einheitlicher Nationalitätenstaat mit 56 ethnischen Gruppen, wobei die Han-Chinesen 92% der gesamten Bevölkerung ausmachen. Die anderen 55 ethnischen Minderheiten, zu denen zum Beispiel Mongolen, Hui, Tibeter, Uiguren, Miao, Yi, Zhuang, Bouyei, Koreaner, Mandschuren, Dong und Yao zählen, haben vergleichsweise wenigere Angehörige.

China blickt auf eine Geschichte von 5.000 Jahren zurück und ist Heimat einer der ältesten Zivilisationen der Welt. Die lange Geschichte hat nicht nur die kulturelle Vielfalt geschafft, sondern auch zahlreiche historische Relikte hinterlassen. Chinesisch ist die in ganz China verwendete Sprache und auch eine der sechs von der UNO bestimmten Amtssprachen.

China ist ein faszinierendes Reiseziel und hält für den Besucher viele Überraschungen bereit, da China nicht nur aus Peking und Shanghai besteht und keineswegs nur die Chinesische Mauer oder die Verbotene Stadt zu bieten hat. Jeder der 22 Provinzen, 5 autonomen Gebieten, 4 regierungsunmittelbaren Städten und die Sonderverwaltungsgebiete Hongkong und Macao bieten gänzlich unterschiedliche Eindrücke und Erfahrungen bei Reisen nach China.

Unser China Reiseführer steht nicht als PDF zum Download zur Verfügung, jedoch können Sie alle Informationen über die Volksrepublik China kostenlos online lesen.

Ihr Name auf Chinesisch


Sie möchten wissen, wie ihr Name auf Chinesisch lautet? Sie fragen sich, wie Ihr Name auf Chinesisch ausgesprochen und geschrieben wird? Sie suchen einen Namen für ein Tattoo? Die Lösung finden Sie in unserer Rubrik "Namen auf Chinesisch". Egal ob "Shawn" oder "Amaranta". Über 3.000 Vornamen und deren Übersetzung ins Chinesische haben wir schon in unserer Vornamen Datenbank.

Chinesisches Monatshoroskop

Jeden Monat neu! Ihr aktuelles chinesisches Monatshoroskop. Natürlich kostenlos.

Sonnenaufgang und Sonnenuntergang am 24.06.2017 in:


Peking
J 04:46 K 19:46
Shanghai
J 04:51 K 19:01
Guangzhou
J 05:42 K 19:16
Lijiang
J 06:26 K 20:16

Aphorismus des Tages:


Am besten holt man von möglichst vielen Leuten den Rat ein. Am meisten isoliert sich derjenige der selbstgefällig ist.


素书


Aphorismus

Auszeichnungen:

Das Mehrparteien-System in China

Das System der Mehrparteien-Zusammenarbeit und der politischen Konsultation.

Zufallsbild aus unserer Bildergalerie Impressionen aus China

Das System der Mehrparteien-Zusammenarbeit und der politischen Konsultation ist ein grundlegendes politisches System Chinas und völlig anders als das Zweiparteien- oder Mehrparteien- System in den westlichen Ländern. Seine grundlegende Richtlinie lautet "auf lange Sicht zu koexistieren, sich gegenseitig zu kontrollieren,offen zueinanderzuseinundFreudundLeidzuteilen"'. In der Geschichte haben alle demokratischen Parteien und Massenorganisationen sowie parteilose Persönlichkeiten kräftig mit der Kommunistischen Partei Chinas zusammengearbeitet, gemeinsam gekämpft und bedeutende Beiträge zur Gründung der Volksrepublik China geleistet. Seit der Gründung der Volksrepublik ist die KP Chinas die regierende Partei, und die demokratischen Parteien, Massenorganisationen und parteilose Persönlichkeiten beteiligen sich aktiv an der Staatsmacht. Es wurde die von der KP Chinas geführte breiteste patriotische Einheitsfront gebildet, an der alle demokratischen Parteien, Massenorganisationen und parteilose Persönlichkeiten sowie Persönlichkeiten der nationalen Minderheiten, aller patriotischen Bevölkerungskreise, einschließlich Vertreter der Landsleute in Hong Kong, Macao und Taiwan sowie im Ausland, teilnehmen. Die grundlegenden Merkmale des Systems der Mehrparteien-Zusammenarbeit und der politischen Konsultation sind:

Die KP Chinas ist die regierende Partei, und alle demokratischen Parteien unterstützen die Führung der KP Chinas;

Alle demokratischen Parteien setzen sich gemeinsam mit der Kommunistischen Partei für den Aufbau des Landes ein;
Vertreter aller demokratischen Parteien beteiligen sich an der Staatsmacht und mit der KP zusammen an der Konsultation und Entscheidung über die wichtigen politischen Maßnahmen und Richtlinien und über die bedeutenden Probleme im Leben des Volkes; Alle demokratischen Parteien und die KP betrachten die Verfassung als die Grundnormen, arbeiten im Rahmen der Verfassung, werden von der Verfassung geschützt und kontrollieren sich gegenseitig gemäß der Verfassung.

Politische Parteien in China

1). Die regierende Partei

Die Kommunistische Partei Chinas ist die regierende Partei Chinas und nimmt im politischen System und in den staatlichen Angelegenheiten die führende Stellung ein. Sie wurde am I. Juli 1921 gegründet und hat eine Geschichte von mehr als 80 Jahren. In den Jahren von 1921 bis 1949 hat das chinesische Volk unter Führung der KP Chinas durch harte Kämpfe die imperialistische, feudalistische und bürokratisch-kapitalistische Herrschaft gestürzt und die VR China gegründet. Nach der Gründung der Volksrepublik führt die KP Chinas als die regierende Partei alle Nationalitäten des Landes beim sozialistischen Aufbau, so dass China eine in der Geschichte beispiellos große Entwicklung errungen hat.

Das Organisationssystem der KP Chinas

Die KP Chinas ist eine einheitliche Organisation, die nach dem eigenen Programm und Statut und gemäß dem demokratischen Zentralismus aufgebaut ist. Heute hat sie mehr als 60 Millionen Mitglieder. Ihr Organisationssystem besteht aus einer zentralen Organisation sowie regionalen und Basisorganisationen.

a. Die zentrale Organisation. Sie besteht aus dem Parteitag der KP Chinas, dem Zentralkomitee, der Disziplinkontrollkommission, der Militärkommission, dem Politbüro, dem Ständigen Ausschuss des Politbüros und dem Sekretariat beim ZK. Der Parteitag gilt als das oberste Führungsorgan der ganzen Partei. Er findet einberufen vom ZK alle fünf Jahre einmal statt. Das ZK wird vom Parteitag gewählt, dessen Amtszeit fünf Jahre beträgt, und veranstaltet jedes Jahr mindestens eine Plenartagung. Zwischen den Landesparteitagen leitet das ZK alle Arbeit der Partei und vertritt nach außen die KP Chinas. Zwischen den Plenartagungen des ZK übt das ZK-Politbüro und sein Ständiger Ausschuss die Befugnisse des ZK aus. Das ZK- Sekretariat ist Arbeitsorgan des ZK-Politbüros und seines Ständigen Ausschusses und wird vom Generalsekretär des ZK geleitet. Die Disziplinkontroll- und Militärkommission des ZK arbeiten unter Leitung des ZK und ist dem Landesparteitag und dem ZK der Partei verantwortlich.

b. Die lokalen Organisationen. Zu ihnen gehören der Parteitag, das Parteikomitee und dessen Ständiger Ausschuss und die Disziplinkontrollkommission der Provinzen, autonomen Gebiete und regierungsunmittelbaren Städte. Die Parteitage aller lokalen Ebenen finden alle fünf Jahre statt, einberufen von den Parteikomitees der gleichen Ebene. Alle lokalen Parteikomitees halten jedes Jahr mindestens zwei Plenartagungen ab. Zwischen den Parteitagen führen die Parteikomitees aller lokalen Ebenen die Anweisungen der übergeordneten Parteiorganisationen und die Beschlüsse der Parteitage der gleichen Ebene durch, leiten die Arbeit in der Region und berichten den übergeordneten Parteiorganisationen regelmäßig über ihre Arbeit. Die Disziplinkontrollkommissionen der Parteiorganisationen aller lokalen Ebenen arbeiten unter der Doppelführung des Parteikomitees der selben Ebene und der übergeordneten Disziplinkontrollkommission. Die Vollversammlung der lokalen Parteikomitees aller Ebenen wählen einen ständigen Ausschuss, den Sekretär, die stellvertretenen Sekretäre, deren Wahl vom übergeordneten Parteikomitee genehmigt wird. Diese werden dann die laufende Arbeit leiten.

c. Die Basisorganisationen. In den Betrieben, Dörfern, Institutionen, Lehranstalten, Forschungsinstituten, Straßengemeinschaften und Kompanien der Volksarmee sowie sonstigen Basiseinheiten, wo es drei und mehr ordentliche Parteimitglieder gibt, müssen Basisorganisationen der Partei gebildet werden. Diese können je nach den Bedürfnissen und der Anzahl der Parteimitglieder und mit Billigung durch die übergeordnete Parteiorganisation Parteikomitees, Parteihauptzellen bzw. -zellen der Basiseinheiten errichten, die von der Versammlung der Parteimitglieder oder Delegiertensitzung gewählt werden. Das Basiseinheitskomitee, die Hauptzelle und die Zelle der Partei wählen ihre Sekretäre und stellvertretende Sekretäre, deren Wahl dann dem übergeordneten Parteikomitee zur Billigung vorgelegt wird. Die Dauer eines Basiseinheitskomitees der Partei beträgt drei oder fünf Jahre, während die des Komitees der Hauptzelle und Zelle zwei oder drei Jahre dauert.

Führungsform der KP Chinas

Die KP Chinas realisiert ihre führende und regierende Stellung in den Staatsangelegenheiten vor allem dadurch, und zwar die politischen Prinzipien, die politische Richtung und die wichtigen Entscheidungen des Staates zu führen und den staatlichen Machtorganen wichtige führende Funktionäre zu empfehlen. Zur Erfüllung der Aufgaben für die bestimmte Periode legt die KPChinas einige grundlegende politische Prinzipien fest, nach denen die Kampfziele für die bestimmten Etappen ausgearbeitet und wichtige Entscheidungen über Politik, Wirtschaft, Gesetz und Justiz, Gesellschaft, Ideologie, Kultur und Erziehung getroffen werden.

Sowohl der Charakter und die Befugnisse als auch die Organisationsformen und die Arbeitsweise der KP Chinas und der staatlichen Machtorgane sind unterschiedlich. Um die Führung der Staatsangelegenheiten durch die KP Chinas reibungslos zu realisieren, sind die Funktionen und Befugnisse der KP Chinas und der staatlichen Machtorgane schrittweise rationell eingeteilt und die Beziehungen zwischen Parteiorganisationen einerseits und Volkskongressen, administrativen Verwaltungen, Justizorganen. Massenorganisationen, Institutionen und sonstigen gesellschaftlichen Organisationen andererseits korrekt geordnet worden. Jede üben ihre Befugnisse aus, und alles wird schrittweise systematisiert. Als regierende Partei besitzt die KP Chinas im ganzen Staatsleben zwar die führende Position, die Parteiorganisationen aller Ebenen monopolisieren aber nicht die Angelegenheiten der staatlichen Machtorgane. Sie kommandieren die Machtorgane, Verwaltungsorgane und Justizorgane des Staates gar nicht herum. Die KP Chinas führt die staatlichen Machtorgane vor allem dadurch, die Auffassungen der Partei durch gesetzliche Verfahren in den Willen des Staates zu verwandeln, die von Parteiorganisationen empfohlenen Kandidaten durch gesetzliche Verfahren (nämlich wählen oder ernennen) zu führenden Funktionären der staatlichen Machtorgane zu machen, durch Aktivitäten der Parteiorganisationen und dank vorbildlicher Taten der Parteimitglieder die staatlichen Organe und die Volksmassen zur Umsetzung der Linien, Richtlinien und politischen Maßnahmen zu mobilisieren.

2). Die mitregierenden Parteien

China ist ein Staat mit mehreren Parteien. Neben der Kommunistischen Partei gibt es noch acht demokratische Parteien, die sich an der Staatsmacht beteiligen. Sie sind: Das Revolutionskomitee der Kuomintang Chinas, die Chinesische Demokratische Liga, die Chinesische Gesellschaft für den Demokratischen Nationalen Aufbau, die Chinesische Gesellschaft für die Förderung der Demokratie, die Chinesische Demokratische Partei der Bauern und Arbeiter, die Zhi-Gong-Dang Chinas, die Gesellschaft des 3. September und die Demokratische SelbstbestimmungsligaTaiwans. Diese demokratischen Parteien sind die mitregierenden Parteien, die sich mit der Kommunistischen Partei zusammen für den Sozialismus einsetzen.

a. Das Revolutionskomitee der Kuomintang Chinas

Das Revolutionskomitee der Kuomintang Chinas wurde von der demokratischen Fraktion der Kuomintang Chinas und anderen patriotischen Demokraten im Januar 1948 in Hong Kong offiziell gegründet. Gebildet worden ist es gemeinsam von der Vereinigung der Genossen der Drei Volksprinzipien (Nationalismus, Demokratie und Volkswohl), die vor und nach dem Sieg des Chinesischen Widerstandskrieges gegen die japanische Aggression im Jahre 1945 entstand, der Gesellschaft zur Förderung der Demokratie der Chinesischen Kuomintang und anderen patriotischen Demokraten der Kuomintang. Im September 1949 leistete das Revolutionskomitee der Kuomintang dem Aufruf der KP Chinas zur Einberufung der politischen Konsultativkonferenz und Bildung einer gemeinsamen Regierung der Demokratischen Revolution Folge und schickte Vertreter zur Teilnahme an der ersten Plenartagung der PKKCV.

Nach der Gründung der Volksrepublik erklärte das Revolutionskomitee der Kuomintang das "Gemeinsame Programm der PKKCV" zu seinem politischen Programm und legte eine politische Linie fest, die Führung der KP Chinas zu akzeptieren und dem Sozialismus zu dienen. Viele führende Funktionäre beteiligten sich an der Arbeit der Zentralregierung. Das Revolutionskomitee der Kuomintang nahm neue Mitglieder auf, die vor allem Persönlichkeiten, die Beziehungen mit der Kuomintang, geschichtliche und gesellschaftliche Beziehungen mit dem Revolutionskomitee der Kuomintang und Beziehungen mit den verschiedenen Bevölkerungskreisen hatten, und andere Persönlichkeiten waren. Schwerpunktmäßig aufgenommen wurden repräsentative Persönlichkeiten mittlerer und oberer Schichten und hochrangige Intellektuelle. In den verschiedenen Provinzen, autonomen Gebieten und regierungsunmittelbaren Städten wurden Organisationen auf Provinzebene und Basiseinheiten gegründet. Das Revolutionskomitee der Kuomintang hat gegenwärtig rund 60 000 Mitglieder, die in den Kreisen Bildungswesen, Wissenschaft und Technik, Gesundheitswesen, Wirtschaft, Kultur und Kunst, Presse- und Verlagswesen sowie in verschiedenen Regierungsorganen verteilt sind.

b. Die Chinesische Demokratische Liga

Die Mitglieder der Chinesischen Demokratischen Liga sind hoch- bzw. mittelrangige Intellektuelle, die meistens in Bereichen Kultur- und Bildungswesen sowie Wissenschaft und Technik arbeiten. Im Jahre 1941 wurde sie als Liga der Demokratischen Organisationen Chinas in der Stadt Chongqing gegründet. 1944 wurde sie in Chinesische Demokratische Liga umbenannt. Im September 1949 schickte die Demokratische Liga Vertreter zur Teilnahme an der ersten Plenartagung der PKKCV.

Nach der Gründung der Volksrepublik beteiligt sich die Demokratische Liga gemäß dem "Gemeinsamen Programm der PKKCV" an der politischen Konsultation, der demokratischen Kontrolle und der Reglung der Staatsangelegenheiten sowie an den verschiedenen demokratischen Reformen. Die Demokratische Liga hat gegenwärtig über 130 000 Mitglieder, die vor allem in Bereichen Bildung, Kultur und Kunst sowie Wissenschaft und Technik arbeiten.

c. Die Chinesische Gesellschaft für den Demokratischen Nationalen Aufbau

Die Chinesische Gesellschaft für den Demokratischen Nationalen Aufbau ist eine politische Partei, die hauptsächlich Persönlichkeiten aus dem Wirtschaftskreis gebildet ist. Sie wurde im Dezember 1945 in der Stadt Chongqing gegründet. Die Parteimitglieder sind meistens nationale Industrielle und Kaufleute sowie Intellektuelle. Im September 1949 schickte diese Partei Vertreter zur Teilnahme an der ersten Plenartagung der Politischen Konsultativkonferenz des Chinesischen Volkes und beteiligte sich an dem Aufbau der Staatsmacht.

Nach der Gründung der Volksrepublik hat diese Partei in den verschiedenen Provinzen, autonomen Gebieten und regierungsunmittelbaren Städten sowie einigen großen und mittelgroßen Städten Unterorganisationen gegründet.

d. Die Chinesische Gesellschaft für die Förderung der Demokratie

Die Chinesische Gesellschaft für die Förderung der Demokratie ist eine politische Partei vorwiegend von der Ober- und Mittelschicht der Intellektuellen aus dem Bildungs-, Kultur- und Verlagswesen gebildet. Sie wurde im Dezember 1945 in Shanghai gegründet. Im September 1949 nahmen Vertreter dieser Partei an der ersten Plenartagung der PKKCV teil. Nach der Gründung der Volksrepublik führt sie mit der Verfassung als Normen alle Mitglieder, beteiligt sich aktiv an dem politischen Leben des Staates und hat zur Entwicklung des Kultur- und Bildungswesens vieles beigetragen.

Die Gesellschaft für die Förderung der Demokratie hat in den verschiedenen Provinzen, autonomen Gebieten und regierungsunmittelbaren Städten lokale Organisationen gegründet. Sie hat über 60 000 Mitglieder, die hauptsächlich in den Bereichen Bildungswesen. Wissenschaft und Technik, Kultur, Verlagswesen, Medizin und Gesundheitswesen verteilt sind.

e. Die Chinesische Demokratische Partei der Bauern und Arbeiter

Sie ist eine politische Partei, deren Mitglieder vorwiegend Intellektuelle der Ober- und Mittelschicht im Gesundheitswesen. Gegründet wurde diese Partei im August 1938 unter dem Namen des "Provisorischen Aktionskomitees der Chinesischen Kuomintang", im November 1935 wurde sie das Aktionskomitee zur Befreiung der Chinesischen Nation und im Februar 1947 die jetzige Chinesische Demokratische Partei der Bauern und Arbeiter umbenannt. Im September 1949 nahmen Vertreter dieser Partei an der ersten Plenartagung der PKKCV teil und beteiligte sich an dem Aufbau der Staatsmacht.

Nach der Gründung der Volksrepublik beteiligt sich die Partei der Bauern und Arbeiter als eine der mitregierenden Parteien aktiv an dem Wirtschaftsaufbau, der Reform des Gesundheitswesens, der Entwicklung der traditionellen Chinesischen Medizin und dem politischen Leben des Staates. Sie hat gegenwärtig über 70 000 Parteimitglieder, die vor allem in den Bereichen Medizin, Kultur, Bildungswesen und Wissenschaft und Technik verteilt sind.

f. Die Zhi-Gong-Dang Chinas

Diese Partei wurde auf Initiative einer Vereinigung von Auslandschinesen im Oktober 1925 in San Francisco gegründet. Seit langem kämpft die Zhi-Gong-Dang für die Erstarkung des Vaterlandes und die Wahrung der legitimen Rechte und Interessen der im Ausland lebenden Chinesen. In den antifaschistischen Kriegen unterstützte diese Partei aktiv den Widerstandskrieg des Vaterlandes gegen die japanische Aggression. Im Mai 1947 wurde sie auf ihrer dritten Delegiertenkonferenz in Hong Kong reorganisiert. Im September 1949 nahmen Vertreter der Zhi-Gong-Dang an der ersten Plenartagung der PKKCV teil.

Nach der Gründung der Volksrepublik verlegte die Zhi-Gong- Dang ihren Hauptsitz vom Ausland ins Inland und geht von da an den Weg der aufrichtigen Zusammenarbeit mit der KP Chinas und des gemeinsamen Kampfes. Heute hat diese Partei in 19 Provinzen, autonomen Gebieten bzw. regierungsunmittelbaren Städten Unterorganisationen. Ihre insgesamt rund 20 000 Parteimitglieder sind heimgekehrte Auslandschinesen und deren Familienangehörige und Verwandte in Guangdong, Fujian, Guangxi, Shanghai und Beijing, die in Bereichen Bildungswesen, Wissenschaft und Technik, Gesundheitswesen, Wirtschaft, Kultur und Kunst sowie Angelegenheiten von Auslandschinesen beschäftigt sind. Als eine politische Partei, die sich vor allem um die Angelegenheiten der im Ausland lebenden Chinesen kümmert, beteiligt sich die Zhi-Gong- Dang direkt an der Reglung dieser Angelegenheiten. Das ist eine der Besonderheiten dieser Partei.

g. Die Gesellschaft des 3. September

Die Gesellschaft des 3. September ist eine Partei mit Intellektuellen der Ober- und Mittelschicht als wichtigen Mitgliedern und wurde Ende 1944 unter dem Namen "Aussprache über die Demokratie und Wissenschaft" gegründet. Am 3. September 1945 wurde sie zum Sieg des Chinesischen Widerstandskrieges gegen die japanische Aggression und des antifaschistischen Krieges in der Welt zur Gesellschaft des 3. September umbenannt und erklärte im Mai

1946 offiziell für gegründet. Im September 1949 nahmen Vertreter dieser Gesellschaft an der ersten Plenartagung der PKKCV teil und beteiligte sich am Aufbau der Staatsmacht.

Nach der Gründung der Volksrepublik konsultiert die Gesellschaft des 3. September mit über die wichtigsten Fragen im politischen Leben des Staates und hat positive Beiträge zur Entwicklung der Wissenschaft und Technik und des Bildungs- und Gesundheitswesens geleistet. Sie hat in den verschiedenen Provinzen, autonomen Gebieten und regierungsunmittelbaren Städten Unterorganisationen und zur Zeit mehr als 70 OOO Mitglieder aus den Bereichen Hochschulbildung, Wissenschaftsforschung, Gesundheitswesen und Ingenieurtechnik.

h. Die Demokratische Selbstbestimmungsliga Taiwans

Sie ist eine politische Liga, gegründet im November 1947 in Hongkong, nimmt hauptsächlich sozialistische Werktätige und den Sozialismus unterstützende Patrioten aus der Provinz Taiwan als Mitglieder auf. Im September 1949 nahmen Vertreter dieser Partei an der ersten Plenartagung der PKKCV teil und beteiligte sich an dem Aufbau der Staatsmacht.

Nach der Gründung der Volksrepublik beteiligt sie sich aktiv an den Konsultationen über die Grundpolitik des Staates, übt gewissenhaft die demokratische Kontrolle und Befugnisse zur Reglung der staatlichen Angelegenheiten aus, nimmt aktiv an dem Aufbau des Sozialismus chinesischer Prägung teil, fördert den Ausbau des Verhältnisses der beiden Seiten der Taiwan-Straße und treibt somit den historischen Prozess der Wiedervereinigung des Vaterlandes voran. In allen diesen Bereichen hat sie viele Beiträge geleistet. Die Demokratische Selbstbestimmungsliga hat in 25 Provinzen, autonomen Gebieten und regierungsunmittelbaren Städten, in denen sich Landsleute aus Taiwan relativ konzentriert leben, Komitees gegründet. Die Mitglieder dieser Partei stammen hauptsächlich aus den Bereichen Bildungswesen, Wissenschaft und Technik, Gesundheitswesen, Wirtschaft, Kultur und Kunst sowie Presse- und Verlagswesen. Über ein Drittel der Mitglieder dieser Partei sind Abgeordnete oder Mitglieder des Komitees der Politischen Konsultativkonferenz aller Ebenen. Einige Mitglieder bekleiden sogar führende Ämter in Regierungsabteilungen.

3). Die Massenorganisationen

Die Massenorganisationen sind Brücken und Bänder, die die KP Chinas und die Volksmassen miteinander verbinden. Sie stellen die Stützpfeiler der Staatsmacht Chinas dar. Es gibt zahlreiche Massenorganisationen, von denen die folgenden drei die größten sind: Der Gesamtchinesische Gewerkschaftsbund, die Gesamtchinesische Jugendliga (der Chinesische Kommunistische Jugendverband) und der Gesamtchinesische Frauenverband. Zu den Massenorganisationen gehören auch noch die Gesamtchinesische Vereinigung der Industriellen und Kaufleute, der Chinesische Dachverband der Literatur- und Kunstschaffenden, der Chinesische Verband für Wissenschaft und Technik, der Gesamtchinesische Journalistenverband, der Chinesische Juristenverband, das Chinesische Rote Kreuz, der Chinesische Verband der körperlich Behinderten, die Gesamtchinesische Vereinigung der Taiwaner Landsleute, der Gesamtchinesische Dachverband heimgekehrter Auslandschinesen usw.

a. Der Gesamtchinesische Gewerkschaftsbund

Der Bund ist eine Massenorganisation, an der die Arbeiter und Angestellten freiwillig teilnehmen. Er ist das oberste Führungsorgan und die Vertretung der Gewerkschaften aller Ebenen. Der Gewerkschaftsbund war das von der KP Chinas im Jahre 1921 gegründeten Sekretariat der Chinesischen Werktätigen. Offiziell gegründet war diese Organisation im Mai 1925 in Guangzhou. Nach der Gründung der Volksrepublik im Jahre 1949 ist der Gewerkschaftsbund eine der wichtigsten Stützpfeiler der Staatsmacht geworden.

Wie das Gewerkschaftsgesetz und das Statut der Chinesischen Gewerkschaften vorsehen, ist das Organisationssystem der Chinesischen Gewerkschaften in fünf Stufen eingeteilt: Der Gesamtchinesische Gewerkschaftsbund, die Gesamtchinesischen Branchengewerkschaften, die lokalen Gewerkschaftsbunde, die lokalen Branchengewerkschaften und die Gewerkschaften der Basiseinheiten. Ihre Hauptaufgaben sind, die legitimen Rechte und Interessen und die demokratischen Rechte der Arbeiter und Angestellten zu wahren, sie zur Teilnahme an dem Aufbau und der Reform zu mobilisieren und zu organisieren, die Aufgaben für die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung zu erfüllen, sich an der Verwaltung der staatlichen und gesellschaftlichen Angelegenheiten zu beteiligen, an der demokratischen Verwaltung der Betriebe, Anstalten und Institutionen teilzunehmen, die Produktion und Bewirtschaftung sowie verschiedene Verwaltungen der Betriebe wirksam zu kontrollieren. Es gilt, die Widersprüche unter den Arbeitern und zwischen den Arbeitern einerseits und den führenden Funktionären andererseits zu koordinieren und somit die Beziehungen zwischen der Partei und Regierung und den Arbeiterschaften zu erhalten.

Der Gesamtchinesische Gewerkschaftsbund beruft alle fünf Jahre eine nationale Delegiertenkonferenz ein, um die Richtlinien und Aufgaben der Chinesischen Gewerkschaften in einer bestimmten Periode zu erörtern und zu beschließen und ein Exekutivkomitee zu wählen. Das Exekutivkomitee wählt das Präsidium, dem das Sekretariat untersteht. Das Präsidium schlägt den ersten Sekretär und einige Sekretäre vor. Das Sekretariat leitet unter Führung des Präsidiums die laufende Arbeit des Gesamtchinesischen Gewerkschaftsbundes. Es gilt, gemäß der Verfassung und dem Statut des Gewerkschaftsbundes die Gewerkschaften aller Ebenen zur Ausübung ihrer sozialen Funktionen von "Wahrung, Aufbau, Beteiligung und Bildung" und die verschiedenen Geschäfte zu organisieren und anzuleiten.

b. Die Gesamtchinesische Jugendliga

Die Gesamtchinesische Jugendliga ist eine Vereinigung der verschiedenen Jugendorganisationen mit dem Chinesischen Kommunistischen Jugendverband als Kernkraft und auch eine Organisation der umfangreichen patriotischen Front der Jugendlichen aller Nationalitäten Chinas.

Der Chinesische Kommunistische Jugendverband wurde im Mai 1922 gegründet und hieß zuerst der Chinesische Sozialistische Jugendverband. Um die Jugendlichen zum Widerstandskampf gegen die japanische Aggression zusammenzuschließen, wurde der Jugendverband zur Avantgarde der Befreiung der Chinesischen Nation und Avantgarde der Jugendlichen zum Kampf gegen die japanische Aggression. Nach dem Sieg im antijapanischen Widerstandskrieg wurde auf der Grundlage der beiden Avantgarden der Chinesische Neudemokratische Jugendverband gegründet und später im Mai 1957 wiederum zum Chinesischen Kommunistischen Jugendverband umbenannt. Die Hauptaufgabe des Kommunistischen Jugendverbandes ist Zusammenschluss, Erziehung und Anleitung der Jugendlichen im Kampf für die Durchführung der Grundlinie der KP Chinas. Es gilt, die Rolle des Helfers und der Reservetruppe der Partei zu spielen, die konkreten Interessen der Jugendlichen zu vertreten und zu schützen und den Jugendlichen von ganzem Herzen zu dienen.

Zu den führenden Landesorganen des Kommunistischen Jugendverbandes gehören seine nationale Delegiertenkonferenz und das von ihr gewählte Zentralkomitee. Die Delegiertenkonferenz findet alle fünf Jahre einmal statt, einberufen vom Zentralkomitee. Aufder Delegiertenkonferenz wird ein neues ZK gewählt, das jedes Jahr zu einer Plenartagung zusammentritt. Der Ständige Ausschuss des ZK wählt einen ersten Sekretär und einige Sekretäre, die das Sekretariat bilden. In der Zeit zwischen den Plenartagungen und Sitzungen des ZK bzw. dessen Ständigen Ausschusses übt das Sekretariat die Befugnisse des ZK aus. Zu den Grundorganisationen des Jugendverbandes gehören die Komitees der Basiseinheiten, der Hauptzelle und der Zelle. Dem Kommunistischen Jugendverband unterstehen die Gesamtchinesische Studentenvereinigung und die Chinesischen Jungen Pioniere. Die Gesamtchinesische Studentenvereinigung ist eine Vereinigung der Studentenvereine der Hoch- und Mittelschulen im ganzen Lande und eine Massenorganisation der Studenten und Mittelschüler. Die Chinesischen Jungen Pioniere sind eine Massenorganisation der Kinder. Die beiden Organisationen akzeptieren die Führung des Kommunistischen Jugendverbandes.

c. Der Gesamtchinesische Frauenverband

Der Gesamtchinesische Frauen verb and ist eine Massenorganisation der weiblichen Arbeiter und Angestellten, Bauern und Intellektuellen sowie anderen werktätigen Frauen Chinas. Seine grundlegenden Aufgaben sind, die Frauen aller Nationalitäten zur Teilnahme an dem wirtschaftlichen Aufbau und der gesellschaftlichen Entwicklung zu mobilisieren und zusammenzuschließen, die Rechte und Interessen der Frauen zu vertreten und zu schützen und die Gleichberechtigung von Mann und Frau zu fördern.

Der Frauenverband war der Gesamtchinesische Demokratische Frauenverband, der im März 1949 gegründet wurde, im September 1957 zum Chinesischen Frauenverband und im September 1978 wiederum zum jetzigen Gesamtchinesischen Frauenverband umbenannt. In der neuen Geschichtsperiode liegen die grundlegenden Aufgaben der Organisationen des Frauenverbandes darin, die Frauen aller Nationalitäten zum Einsatz für die Reform und Öffnung sowie die sozialistische Modernisierung des Landes zu mobilisieren und zusammenzuschließen, die wirtschaftliche Entwicklung und den gesellschaftlichen Fortschritt zu fördern, die Frauen in diesem Sinne zu erziehen und anzuleiten, den Geist, sich selbst zu respektieren, sich selbst zu vertrauen, auf eigenen Füßen zu stehen und sich selbst emporzuarbeiten, zu verstärken und ihr Können umfassend zu verbessern. Es gilt, in Vertretung der Frauen an der demokratischen Verwaltung und Kontrolle der staatlichen und gesellschaftlichen Angelegenheiten teilzunehmen, die legitimen Rechte und Interessen der Frauen und Kinder zu schützen und somit diesen zu dienen.

Der Gesamtchinesische Frauenverband verfolgt ein Organisationssystem der Verbindung von lokalen Organisationen und Mitgliedern der Gesellschaften. Seine nationalen und regionalen Führungsorgane aller Ebenen werden von den nationalen und regionalen Frauenkongressen aller Ebenen gewählt. Der Nationale Frauenkongress ist das höchste Machtorgan des Gesamtchinesischen Frauenverbandes. Er tagt alle fünf Jahre einmal und wählt dann das Exekutivkomitee, das jedes Jahr eine Vollversammlung abhält, eine Vorsitzende, einige stellvertretende Vorsitzende und den Ständigen Ausschuss. Der Ständige Ausschuss ist in der Zeit zwischen den Tagungen des Exekutivkomitees das Führungsorgan. Er hält normalerweise alle sechs Monate eine Sitzung ab. Dem Ständigen Ausschuss unterstehen das Sekretariat, dessen erster Sekretär, Sekretäre und Sekretärkandidaten vom Ständigen Ausschuss vorgeschlagen werden, und diese leiten die laufende Arbeit des Gesamtchinesischen Frauenverbandes.

d. Die Gesamtchinesische Vereinigung der Industriellen und Kaufleute

Sie ist eine vereinigte Organisation der Industriellen und Kaufleute aller Arten und eine Massenorganisation und inoffizielle Handelskammer der Chinesischen Industriellen und Kaufleute.

Die Gesamtchinesische Vereinigung der Industriellen und Kaufleute wurde im Oktober 1953 gegründet. Ihre Hauptaufgabe liegt darin, die legitimen Rechte und Interessen der Mitglieder der Vereinigung zu vertreten und zu wahren; die zuständigen Abteilungen über Meinungen, Forderungen und Vorschläge der Mitglieder der Vereinigung zu informieren, sich an der Regelung der Staatsangelegenheiten und der Konsultation über wichtige Entscheidungen in Bezug auf Gesellschaft und Wirtschaft zu beteiligen. Es gilt, den Mitgliedern der Vereinigung Informationen und Beratungen in Bereichen Verwaltung, Justiz, Buchhaltung, Berechnung und Kredit zur Verfügung zu stellen, für die Mitglieder der Vereinigung und Privatunternehmen Wirtschaftsstreitigkeiten zu vermitteln und Aufträge der Regierung und zuständigen Abteilungen zu übernehmen.

Das oberste Führungsorgan der Gesamtchinesischen Vereinigung der Industriellen und Kaufleute ist die nationale Delegiertenkonferenz der Mitglieder. Die Vereinigung hat in den verschiedenen Verwaltungsgebieten lokale Organisationen. Die Mitglieder der Vereinigung werden in Betriebsmitglieder, Gemeinschaftsmitglieder und individuelle Mitglieder eingeteilt. Die nationale Delegiertenkonferenz wählt das Exekutivkomitee, das die Arbeit der Gesamtchinesischen Vereinigung der Industriellen und Kaufleute leitet. Vom Exekutivkomitee werden der Vorsitzende und die stellvertretenden Vorsitzenden sowie der Generalsekretär und der ständige Ausschuss gewählt. Dem ständigen Ausschuss untersteht das Arbeitsbüro, das die laufende Arbeit der Gesamtchinesischen Vereinigung der Industriellen und Kautleute leitet.

Die Politische Konsultativkonferenz des Chinesischen Volkes

In dem heutigen politischen System Chinas ist die Politische Konsultativkonferenz des Chinesischen Volkes (PKKCV) eine wichtige Organisationsform der Mehrparteien-Zusammenarbeit und der politischen Konsultation. Bevor der Staat bedeutende Maßnahmen treffen oder über große Fragen zur Finanzverwaltung des Staates und Lebenshaltung der Bevölkerung entscheidet, konsultiert die KP Chinas als die regierende Partei mit den verschiedenen Nationalitäten, Bevölkerungskreisen, anderen Parteien, Massenorganisationen und parteilosen Demokraten darüber. Durch Konsultationen. Aussprachen und Informationen soll man sich zu Entscheidungen einigen. Dank mehrjähriger Praxis sind Inhalt und Verfahren der Mehrparteien-Zusammenarbeit und der politischen Konsultation schrittweise systematisiert und standardisiert worden. Die Mehrparteien-Zusammenarbeit und die politische Konsultation sind ein wichtiger Bestandteil des politischen Lebens des Staates geworden.

1). Organisation der Politischen Konsultativkonferenz des Chinesischen Volkes

Nach der Verfassung und dem Statut der PKKCV setzt sich die PKKCV aus Vertretern der Kommunistischen Partei Chinas, der 8 demokratischen Parteien, der parteilosen Persönlichkeiten, der Massenorganisationen, aller Nationalitäten und aller gesellschaftlichen Kreise, aus Vertretern der Landsleute in Taiwan, Hong Kong und Macao und der heimgekehrten Auslandschinesen sowie aus spezieil geladenen Persönlichkeiten zusammen. Im September 1949 hatte die erste Plenartagung der PKKCV die Befugnisse des höchsten Machtorgans des Staates vertretend ausgeübt, die Gründung der Volksrepublik ausgerufen, das Gemeinsame Programm mit dem Charakter einer provisorischen Verfassung und eine Reihe anderer Gesetze verabschiedet, die zentrale Regierung und das erste Landeskomitee der PKKCV gewählt und in der Anfangsperiode der Gründung der Volksrepublik die Befugnisse des Nationalen Volkskongresses vertretend ausgeübt. Nachdem der Nationale Volkskongress im Jahre 1954 entstanden ist. besteht die Politische Konsultativkonferenz als die breiteste patriotische Einheitsfront Chinas weiter. Sie spielt in der Politik, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft des Staates und beim Austausch mit dem Ausland weiter eine wichtige Rolle. Die PKKCV ist ein wichtiges Organ der Mehrparteien-Zusammenarbeit und der politischen Konsultation unter Führung der KP Chinas lind eine wichtige Form zur Entfaltung der sozialistischen Demokratie im politischen Leben Chinas.

Die PKKCV richtet das Landeskomitee und die örtlichen Komitees auf Ebene der Provinz (des autonomen Gebietes und der regierungsunmittelbaren Städte) sowie auf Kreis- und Stadtebene ein. Die Amtszeit des Landeskomitees und der örtlichen Komitees beträgt fünf Jahre, und jedes Jahr findet eine Plenartagung statt. Die örtlichen Komitees der PKKCV richten jeweils einen ständigen Ausschuss ein, der aus dem Vorsitzenden, den stellvertretenden Vorsitzenden, dem Generalsekretär und Mitgliedern besteht und regelmäßig Sitzungen abhält. Und der Ständige Ausschuss richtet wiederum eine Vorsitzendenkonferenz ein. die die IaufendeArbeit des ständigen Ausschusses leitet. Er richtet je nach den Bedürfnissen mehrere spezielle Unterausschüsse und Büros ein.

2). Die Befugnisse und Aufgaben der Politischen Konsultativkonferenz des Chinesischen Volkes

Gemäß dem Statut der PKKCV liegen die wichtigen Befugnisse und Aufgaben des Landeskomitees und der örtlichen Komitees der Politischen Konsultativkonferenz darin, an der politischen Konsultation und der demokratischen Kontrolle teilzunehmen und die Parteien, Organisationen und Persönlichkeiten aus alien Bevölkerungskreisen, die Mitglieder der PKKCV sind, zur Teilnahme an den Staatsgeschäften und der Beratung über wichtige Staatsangelegenheiten zu organisieren.

a. Die politische Konsultation. Der Inhalt der politischen Konsultation umfasst bedeutende Leitlinien und Maßnahmen des Staates, Kandidaten der führenden Politiker und Regelung der Staatsangelegenheiten. Über die bedeutenden Leitlinien und Maßnahmen des Staates und der Regionen sowie die wichtigsten Fragen im politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Leben muss man nicht nur vor, sondern auch während der Entscheidung konsultieren. Nach den Verfahren können die Organisationen der Politischen Konsultation aller Ebenen auf Initiative der KP Chinas oder zuständiger Abteilungen Konsultativsitzungen abhalten, an denen Verantwortliche aller Parteien und Organisationen und Vertreter aller Gesellschaftsschichten teilnehmen. Der Inhalt der politischen Konsultation umfasst die wichtigen Richtlinien und Maßnahmen sowie Anordnungen des Staates, den Tätigkeitsbericht der Regierung, den Staatshaushalt, den Plan über die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung, bedeutende staatspolitische Fragen, die wichtigsten Gesetzentwürfe, die vom ZK der KP Chinas vorgeschlagenen Kandidaten für die Staatsführung und die Änderung der administrativen Einteilung auf Provinzebene. Über wichtige außenpolitische Richtlinien, wichtige Richtlinien und politische Maßnahmen bezüglich der Wiedervereinigung des Vaterlandes, bedeutende Probleme im Leben der Bevölkerung, gemeinsame Angelegenheiten aller Parteien, bedeutende Angelegenheiten innerhalb der PKKCV sowie andere wichtige Fragen in Bezug auf die patriotische Einheitsfront wird ebenfalls von der PKKCV beraten. Die Hauptformen der politischen Konsultation sind die Vollversammlung des Landeskomitees, Sitzungen des Ständigen Ausschusses und Vorsitzendenkonferenz der PKKCV. Weitere Formen der Konsultation sind Diskussionen der Mitglieder des Ständigen Ausschusses über spezielle Themen, Sitzungen verschiedener Sonderkomitees sowie je nach aktuellem Anlass einberufene Beratungen der Vertreter der Parteien, der parteilosen Persönlichkeiten und der Massenorganisationen, nationalen Minderheiten und der patriotischen Persönlichkeiten aller Gesellschaftskreise.

b. Die demokratische Kontrolle. Zum Inhalt der demokratischen Kontrolle gehören die Durchführung der Verfassung, der Gesetze und Verordnungen und der wichtigen Richtlinien und Maßnahmen des Staates sowie die Arbeit der Staatsorgane und deren Mitarbeiter in verschiedenen Formen. Die demokratische Kontrolle wird im Wesentlichen folgendermaßen ausgeübt: Unterbreitung von Vorschlägen und Vorlagen durch die Vollversammlung des Landeskomitees, die Sitzung des Ständigen Ausschusses oder die Vorsitzendenkonferenz der PKKCV an das ZK der KP Chinas und den Staatsrat, durch Vorschläge und Berichte der Sonderkomitees, durch Inspektionen, durch Vorlagen, Vorschläge und Anzeigen der Mitglieder des Landeskomitees und anderweitige Kritik. Mitglieder der demokratischen Parteien und parteilose Persönlichkeiten können von Staatsorganen als Sonderüberwacher und -kontrol teure engagiert, um an bestimmten Kontrollarbeiten teilzunehmen. Zum Hauptinhalt der demokratischen Kontrolle gehören die Durchführung der Verfassung, der Gesetze und Verordnungen des Staates, der vom ZK der KP Chinas und den führenden Organen des Staates ausgearbeiteten politischen Maßnahmen und der Leitlinien sowie des Plans für die volkswirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung und des Staatshaushaltsplans. Weitere Inhalte der demokratischen Kontrolle sind Überwachung der Erfüllung der Verpflichtungen, der Disziplin und Rechtschaffenheit der Staatsämter und ihrer Mitarbeiter sowie die Einhaltung des Status der PKKCV und die Durchführung ihrer Beschlüsse durch die Einheiten und Individuen, die der PKKCV angehören. Zur demokratischen Kontrolle gehören vor allem Unterbreitung von Vorschlägen und Vorlagen durch die Vollversammlung des Landeskomitees, die Sitzung des Ständigen Ausschusses oder die Vorsitzendenkonferenz der PKKCV an das ZK der KP Chinas und den Staatsrat, Unterbreitung von Vorschlägen oder Untersuchungsberichten durch Sonderkomitees, Inspektionen, Anträge und Anzeigen der Mitglieder des Landeskomitees und anderweitige Kritik sowie Teilnahme an von zuständigen Abteilungen des ZK der KP Chinas und des Staatsrates organisierten Untersuchungs- und Kontrollaktivitäten.

c. Das Mitregieren und die Konsultation. Gemeint ist es vor allem mit der Beteiligung an der Staatsmacht und an der Verwaltung der Staatsangelegenheiten. Der Hauptinhalt des Mitregierens und der Konsultation umfasst Ausarbeitung der Gesetze und Verordnungen des Staates, Entscheidung der KP Chinas und des Staates über die Politik und Leitlinie, Untersuchungen und Studien, freie Meinungsäußerung und konstruktive Vorschläge. Es gilt, Mitglieder der demokratischen Parteien und Vertreter der parteilosen Persönlichkeiten auszuwählen, die Ämter führender Funktionen der staatlichen Machtorgane, der Administrationsorgane, Organe der Rechtsprechung und Staatsanwaltschaftsorgane zu bekleiden, noch mehr Fachkräfte anzuwerben, die Fähigkeit und Rolle der Mitglieder vollauf zu entfalten und sich an der Kontrolle über die Umsetzung der Gesetze und Verordnungen sowie der Richtlinien und politischen Maßnahmen zu beteiligen. Das Mitregieren und die Konsultation als die wichtige Funktion der politischen Konsultativkonferenz haben die Arbeitsbereiche der politischen Konsultativkonferenz ausgebaut und den Mitgliedern der Komitees der politischen Konsultativkonferenz bei der Beteiligung an der Konsultation über die Staatsangelegenheiten noch mehr Möglichkeiten und günstige
Bedingungen geschaffen.

Das System des Chinesischen Volkskongresses ist mit dem System der Mehrparteien-Zusammenarbeit und der politischen Konsultation eng miteinander verbunden. In den Volkskongressen aller Ebenen und deren Ständigen Ausschüssen, den Verwaltungen, Gerichten und Staatsanwaltschaften aller Ebenen gibt es Vertreter der demokratischen Parteien. Die Volkskongresse aller Ebenen und deren ständige Ausschüsse legen bei der Ausübung der von der Verfassung gegebenen Befugnisse großen Wert auf die Ansichten, die nach den politischen Konsultationen zwischen der KP Chinas und allen demokratischen Parteien erreicht worden sind. Die Mitglieder der Kommunistischen Partei in den Staatsorganen aller Ebenen legen großen Wert darauf, die Prinzipien des Systems der Mehrparteien- Zusammenarbeit unter Führung der KP Chinas durchzuführen, und haben dadurch die Führung der Staatsangelegenheiten durch die KP Chinas garantiert und die Persönlichkeiten außerhalb der Kommunistischen Partei zum gemeinsamen Wirken erfolgreich zusammengeschlossen.

Mehr über das politische System im heutigen China

Alles, was Sie schon immer über den CHINESEN AN SICH UND IM ALLGEMEINEN wissen wollten!

Erfahren Sie, was Ihnen kein Reiseführer und kein Länder-Knigge verrät – und was Ihnen der Chinese an sich und im Allgemeinen am liebsten verschweigen würde.

Der Chinese an sich und im Allgemeinen - Alltagssinologie
Autor: Jo Schwarz
Preis: 9,95 Euro
Erschienen im Conbook Verlag, 299 Seiten
ISBN 978-3-943176-90-2

Seit dem 28.06.2006 sind wir durch das Fremdenverkehrsamt der VR China zertifizierter China Spezialist (ZCS). China Reisen können über unsere Internetseite nicht gebucht werden. Wir sind ein Online China Reiseführer.



Nach dem chinesischen Mondkalender, der heute auch als "Bauernkalender" bezeichnet wird, ist heute der 1. Juni 4715. Der chinesische Kalender wird heute noch für die Berechnung der traditionellen chinesischen Feiertage, verwendet.

Werbung

hier werbenhier werben

hier werben
China Reisen

Chinesisch lernen

HSK-Level: 1 (siehe: HSK)
Chinesisch: 复杂
Aussprache: fù zá
Deutsch: Kompliziert

Sie interessieren sich die chinesische Sprache? Die chinesische Sprache ist immerhin die meistgesprochene Muttersprache der Welt.

Luftverschmutzung in China

Feinstaubwerte (PM2.5) Peking
Datum: 24.06.2017
Uhrzeit: 22:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 23.0
AQI: 74
Definition: mäßig

Feinstaubwerte (PM2.5) Chengdu
Datum: 24.06.2017
Uhrzeit: 22:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 41.0
AQI: 115
Definition: ungesund für empfindliche Gruppen

Feinstaubwerte (PM2.5) Guangzhou
Datum: 24.06.2017
Uhrzeit: 22:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 19.0
AQI: 66
Definition: mäßig

Feinstaubwerte (PM2.5) Shanghai
Datum: 24.06.2017
Uhrzeit: 22:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 42.0
AQI: 117
Definition: ungesund für empfindliche Gruppen

Feinstaubwerte (PM2.5) Shenyang
Datum: 24.06.2017
Uhrzeit: 22:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: No Data
AQI:
Definition:

Mehr über das Thema Luftverschmutzung in China finden Sie in unserer Rubrik Umweltschutz in China.

Beliebte Artikel

Das chinesische Mondjahr

Da das asiatische Mondjahr nicht mit unserem Kalenderjahr übereinstimmtas chinesische Mondjahr

Aktuelles chinesisches Monatshoroskop

Das aktuelle Horoskop für Ihr Sternzeichen. Ob Ratte, Büffel, Tiger, Hase, Drache, Schlange, Pferd, Ziege, Affe, Hahn, Hund oder Schwein - hier finden Sie Ihr aktuelles chinesisches Monatshoroskop.

Chinas Wirtschaft

2009 löste China Deutschland als Exportweltmeister ab und zeigte der Welt die Macht der chinesischen Wirtschaft.

Lijiang

Die kulturhistorische Stadt Lijiang besitzt grüne Berge und klares Wasser in den Flüssen.

Entwicklung des Tourismus in China

Die Entwicklung des Tourismus in China während der Reform und Öffnung

Entwicklungstendenz des Tourismus in China

Ausländische Touristen in China: Stabile Entwicklungstendenz

China Restaurants in Deutschland

Deutsche verbinden mit chinesischem Essen Frühlingsrollen, Glückskekse und gebratene Nudeln. Die chinesische Küche hat jedoch weitaus mehr zu bieten.

China Restaurants gibt es in Deutschland in jeder Stadt und nahezu jedem Dorf. Finden Sie "ihren Chinesen" in Ihrer Stadt: China Restaurants in Deutschland im China Branchenbuch.

China Bevölkerung

China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt. 6. Januar 2005 überschritt erstmals die Bevölkerungsanzahl über 1,3 Mrd. Menschen.

Heute leben in China bereits 1.394.332.549* Menschen.

Alles über Chinas Bevölkerung und Chinas Nationalitäten und Minderheiten oder Statistiken der Städte in China.

* Basis: Volkszählung vom 26.04.2011. Eine Korrektur der Bevölkerungszahl erfolgte am 20.01.2014 durch das National Bureau of Statistics of China die ebenfalls berücksichtigt wurde. Die dargestellte Zahl ist eine Hochrechnung ab diesem Datum unter Berücksichtigung der statistischen Geburten und Todesfälle.

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

Hier erfahren Sie mehr über Glückskekse. Das passende Glückskeks Rezept haben wir auch.

Wechselkurs RMB

Umrechnung Euro in RMB (Wechselkurs des Yuan). Die internationale Abkürzung für die chinesische Währung nach ISO 4217 ist CNY.

China Wechselkurs RMBRMB (Yuan, Renminbi)
1 EUR = 7.6413 CNY
1 CNY = 0.130868 EUR

Alle Angaben ohne Gewähr. Wechselkurs der European Central Bank vom Samstag, dem 24.06.2017.

Unser China Reiseführer kann auch auf Smartphones und Tablet-Computern gelesen werden. So können Sie sich auch unterwegs alle wichtigen Informationen über das Reich der Mitte sowie Reiseinformationen, Reisetipps, Sehenswürdigkeiten, Empfehlungen nachlesen.
china-reisefuehrer.com
© China Reiseführer 2005 - 2017
Impressum
Kontakt
Befreundete Internetseiten
China Newsletter
Sitemap
Design: pixelpainter
auf Google+
China Reiseführer bei Twitter
China Reiseführer bei Twitpic

Uhrzeit in China

Heute ist Samstag, der 24.06.2017 um 23:32:21 Uhr (Ortszeit Peking) während in Deutschland erst Samstag, der 24.06.2017 um 17:32:21 Uhr ist. Die aktuelle Kalenderwoche ist die KW 25 vom 19.06.2017 - 25.06.2017.

China umspannt mit seiner enormen Ausdehnung die geographische Länge von fünf Zeitzonen. Dennoch hat China überall die gleiche Zeitzone. Ob Harbin in Nordchina, Shanghai an der Ostküste, Hongkong in Südchina oder Lhasa im Westen - es gibt genau eine Uhrzeit. Die Peking-Zeit. Eingeführt wurde die Peking-Zeit 1949. Aus den Zeitzonen GMT+5.5, GMT+6, GMT+7, GMT+8 und GMT+8.5 wurde eine gemeinsame Zeitzone (UTC+8) für das gesamte beanspruchte Territorium. Da die politische Macht in China von Peking ausgeht, entstand die Peking-Zeit.

Der chinesischer Nationalfeiertag ist am 1. Oktober. Es ist der Jahrestag der Gründung der Volksrepublik China. Mao Zedong hatte vor 68 Jahren, am 1. Oktober 1949, die Volksrepublik China ausgerufen. Bis zum 1. Oktober 2017 sind es noch 99 Tage.

Das chinesische Neujahrsfest ist der wichtigste chinesische Feiertag und leitet nach dem chinesischen Kalender das neue Jahr ein. Da der chinesische Kalender im Gegensatz zum gregorianischen Kalender ein Lunisolarkalender ist, fällt das chinesische Neujahr jeweils auf unterschiedliche Tage. Das nächste "Chinesische Neujahrsfest" (chinesisch: 春节), auch Frühlingsfest genannt, ist am 16.02.2018. Bis dahin sind es noch 237 Tage.

Auch das Drachenbootfest "Duanwujie" (chinesisch: 端午節) ist ein wichtiges Fest in China. Es fällt sich wie andere traditionelle Feste in China auf einen besonderen Tag nach dem chinesischen Kalender. Dem 5. Tag des 5. Mondmonats. Es gehört neben dem Chinesischen Neujahrsfest und dem Mondfest zu den drei wichtigsten Festen in China. Das nächste Drachenboot-Fest ist am 18.06.2018. Die nächste Drachenboot-Regatta (Drachenboot-Rennen) wird in 359 Tagen stattfinden.

Das Mondfest oder Mittherbstfest (chinesisch: 中秋节) wird in China am 15. Tag des 8. Mondmonats nach dem traditionellen chinesischen Kalender begangen. In älteren Texten wird das Mondfest auch "Mittherbst" genannt. Das nächste Mondfest ist am 04.10.2017. Traditionell werden zum Mondfest (englisch: Mid-Autumn Festival), welches in 102 Tagen wieder gefeiert wird, Mondkuchen gegessen

Vor 90 Jahren eröffnete in der Kantstraße in Berlin das erste China-Restaurant in Deutschland. 1923 war dies ein großes Ereignis. Fremdes kannten die Deutschen damals nur aus Zeitungen, Kolonialaustellungen und aus dem Zoo. Heute gibt es etwa 10.000 China-Restaurants in Deutschland. Gastronomieexperten schätzen jedoch, dass in nur 5 % (rund 500) Originalgerichte gibt. Üblich sind europäisierte, eingedeutschte Gerichte in einem chinesischen Gewand. Finden Sie "ihren Chinesen" in Ihrer Stadt: China Restaurants in Deutschland im China Branchenbuch.

China Reiseführer