Die Volksrepublik China liegt im Osten des eurasischen Kontinents, am westlichen Ufer des Pazifiks. Mit insgesamt 9,6 Millionen Quadratkilometern ist China eines der größten Länder der Erde. Damit ist China das drittgrößte Land der Erde. Es macht 1/4 des Festlands Asiens aus und entspricht fast 1/15 der Festlandsfläche der Erde. Die größte Ausdehnung von Ost nach West beträgt über 5 200 km.

China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt. Die Bevölkerungszahl macht 21% der Weltbevölkerung aus. China ist ein einheitlicher Nationalitätenstaat mit 56 ethnischen Gruppen, wobei die Han-Chinesen 92% der gesamten Bevölkerung ausmachen. Die anderen 55 ethnischen Minderheiten, zu denen zum Beispiel Mongolen, Hui, Tibeter, Uiguren, Miao, Yi, Zhuang, Bouyei, Koreaner, Mandschuren, Dong und Yao zählen, haben vergleichsweise wenigere Angehörige.

China blickt auf eine Geschichte von 5.000 Jahren zurück und ist Heimat einer der ältesten Zivilisationen der Welt. Die lange Geschichte hat nicht nur die kulturelle Vielfalt geschafft, sondern auch zahlreiche historische Relikte hinterlassen. Chinesisch ist die in ganz China verwendete Sprache und auch eine der sechs von der UNO bestimmten Amtssprachen.

China ist ein faszinierendes Reiseziel und hält für den Besucher viele Überraschungen bereit, da China nicht nur aus Peking und Shanghai besteht und keineswegs nur die Chinesische Mauer oder die Verbotene Stadt zu bieten hat. Jeder der 22 Provinzen, 5 autonomen Gebieten, 4 regierungsunmittelbaren Städten und die Sonderverwaltungsgebiete Hongkong und Macao bieten gänzlich unterschiedliche Eindrücke und Erfahrungen bei Reisen nach China.

Unser China Reiseführer steht nicht als PDF zum Download zur Verfügung, jedoch können Sie alle Informationen über die Volksrepublik China kostenlos online lesen.

Ihr Name auf Chinesisch


Sie möchten wissen, wie ihr Name auf Chinesisch lautet? Sie fragen sich, wie Ihr Name auf Chinesisch ausgesprochen und geschrieben wird? Sie suchen einen Namen für ein Tattoo? Die Lösung finden Sie in unserer Rubrik "Namen auf Chinesisch". Egal ob "Bento" oder "Cléopatre". Über 3.000 Vornamen und deren Übersetzung ins Chinesische haben wir schon in unserer Vornamen Datenbank.

Chinesisches Monatshoroskop

Jeden Monat neu! Ihr aktuelles chinesisches Monatshoroskop. Natürlich kostenlos.

Sonnenaufgang und Sonnenuntergang am 24.11.2017 in:


Peking
J 07:09 K 16:52
Shanghai
J 06:29 K 16:52
Guangzhou
J 06:46 K 17:40
Lijiang
J 07:45 K 18:25

Aphorismus des Tages:


Es ist töricht, wenn einer nicht integriert ist, sich dessen aber verdächtig macht. Es ist gefährlich, wenn einer Ränke schmiedet und dies wissen lässt. Es ist töricht, wenn einer seinen geheimen Plan verrät, bevor er ihn in die Tat umgesetzt hat.


战国策


Aphorismus

Auszeichnungen:

Dali

Der Bezirk Dali liegt im westlichen Zentrum der Yunnan-Guizhou-Hochebene.

Zufallsbild aus unserer Bildergalerie Impressionen aus China

In alten Zeiten war es eine wichtige Wechselstation der "Tee-Pferd-Straße ", heute ist es ein Gütersammel- und - verteilungsrot im Westen der Provinz. Der autonome Bezirk Dali wurde am 22. November 1956 gegründet, ihm untergeordnet sind 12 Städte und Kreise wie die Bezirksstadt Dali, der autonome Kreis Yangbi, die Kreise Xiangyun und Binchuan. Die Bezirksfläche beträgt 29 459 km2, die Einwohnerzahl 3,37 Mio., davon machen die Angehörigen der nationalen Minoritäten 49,22% aus. Die Bai machen 1/3 der gesamten Einwohnerschaft aus. In Dali leben 13 ethnische Gruppen wie Bai, Han- Chinesen, Yi, Hui und Lisu. Dali ist der landesweit einzige autonome Bezirk der Bai-Nationalität. Der Verwaltungssitz des autonomen Bezirks Dali liegt im Marktflecken Xiaguan der Bezirksstadt Dali, 377 km von der Provinzhauptstadt Kunming entfernt. Hier kreuzen sich die Straßen Yunnan-Myanmar und Yunnan -Tibet sowie zahlreiche Eisenbahnlinien. Von Kunming aus kann man per Flugzeug, Bahn oder Bus nach Dali reisen.

Dali hat subtropisches Plateau-Monsunklima. Zu allen Jahreszeiten fühlt man sich wie im Frühling. Dali hat reiche touristische Ressourcen. Es gibt über 130 attraktive Sehenswürdigkeiten und Landschaftsgebiete. Die Stadt Dali zählt zu den ersten ausgezeichneten Reisestädten Chinas und ist eine bekannte historische Kulturstadt staatlichen Ranges. Das Landschaftsgebiet Cangshan- Berg und der Erhai- See sind zugleich staatliche Naturschutzgebiete.

Malerische Landschaften, attraktive Sehenswürdigkeiten, wundersame Sitten und Gebräuche der Bewohner und feine kunstgewerbliche Produkte sowie die glänzende Nanzhao- Kultur machen Dali zu einem idealen Ort für Reisen, Urlaub, Expeditionen und wissenschaftliche Forschungen. Dali, die Heimat der "Fünf Goldenen Blumen ", heißt Sie willkommen!



Sehenswürdigkeiten in Dali

Drei Pagoden des Chongsheng- Tempels (Tempel der Erhabenen Heiligen)

Der Chongsheng- Tempel war ein berühmter königlicher Tempel während des Nanzhao- und des Dali-Königreichs. Darin sind Baustilelemente der Tang-, Song-, Yuan-, Ming- und Qing- Zeit zu finden. Die Pagoden, eine größere und zwei kleinere, stehen innerhalb des Tempels. Die größere wird Qianxu- Pagode (Pagode der Tausend Nachforschungen) genannt. Sie steht in 70 m Entfernung zu den beiden kleineren.

Die Qianxu- Pagode ist 69,13 m hoch. Sie ist eine rechteckige, 16-stufige Pagode aus Hohlziegelsteinen im typischen Baustil der Tang-Dynastie (618-907). Die zwei kleineren Pagoden, südlich bzw. nördlich der großen, sind je 42,19 m hoch und haben je 10 Stufen. Es sind oktogonale Ziegelpagoden. Sie sind kegelförmig und typisch für den Stil der Song-Dynastie (960-1279). Nach historischen Unterlagen wurden die beiden kleineren Pagoden in der Periode des Dali-Königreiches unter Duan Zhengyan und Duan Zhengxin (1108-1172) gebaut. Im März 1961 wurden die Drei Pagoden des Chongsheng- Tempels vom Staatsrat unter Schutz für die wichtigsten Kulturgüter gestellt. Im April 2005 wurde der Chongsheng-Tempel fertig wiederaufgebaut. Die Baufläche beträgt 20 080 qm. Im Juli 2006 fand eine große buddhistische Zeremonie statt. Damit wird dieser Tempel als "Hauptstadt des Buddhismus " bezeichnet.

Cangshan-Berg und Erhai-See in Dali

Der Cangshan-Berg wird auch der Diancangshan-Berg genannt. Er ist der Hauptgipfel des südlichen Teils des Yunling-Gebirges, das sich über 50 km erstreckt und 3500 m überm Meeresspiegel liegt. Der höchste Gipfel misst 4122 m. Der Cangshan-Berg hat insgesamt 19 Gipfel, zwischen allen fließen Bäche, von denen es also 18 gibt. Die Felsen, Wälder und Quellen an diesem Gipfel unterscheiden sich sehr voneinander. Die unterschiedliche Höhenlage schafft deutliche Klimazonen. Der Gipfel ist mit Schnee bedeckt und weiße Wolken umhüllen den Berg auf halber Höhe. Hier wachsen unzählige seltene Blumen, Gräser und rare Baumarten. Der Cangshan-Berg wird als "natürlicher botanischer Garten des Hochgebirges " betrachtet.

Am Fuß des Berges liegt der Erhai-See. Das ist ein Hochplateau-Süßwassersee mit einer Fläche von 251 km2. Der See hat die Form einer Mondsichel und umschließt den Cangshan-Berg zur Hälfte. Die Landschaft ist wie immer malerisch. In alter Zeit hieß sie "drei Inseln, vier Sandbänke, fünf Seen und neun Biegungen ". Die Inseln Jinsuo, Yu'er und Chiwen gelten als die schönsten.

Der Cangshan-Berg und der Erhai-See sind nicht nur Landschafts- und Reisegebiete, sie gelten auch als Heimat der Bai-Vorfahren. Bis heute wurden über 30 Relikte aus der Jungsteinzeit und Ruinen der Kupferkultur am Erhai-See, an den Berghängen des Cangshan sowie auf dem Tafelland und in seiner Umgebung entdeckt.

Weibao-Berg in Dali

Der Weibao-Berg liegt 10 km südöstlich der eisstadt Weishan. Er hat eine Fläche von 19,4 km2. Der Hauptgipfel ist 2569 m hoch. Der Berg ist von alten Bäumen bedeckt. Der Berg liegt oft im Dunst, was in alter Zeit als wertvolle Luft galt. Der Weibao-Berg wird kurz Wei-Berg genannt. Er zählt zu den 14 taoistischen Bergen Chinas und ist der Ursprungsort des ruhmreichen Nanzhao-Reiches. Außer religiösen Stätten gibt es viele Sehenswürdigkeiten wie z. B. die Stadtmauer, das Himmelstor, die Japanischen Kamelien, den Kranichpavillon, die Kraniche auf dem See und alte Höhlen zu bestaunen.

Altstadt Dali

Die Altstadt Dali, auch Yucheng genannt, liegt am Fuß des Cangshan-Berges mit bildschöner Landschaft und 13 km von Xiaguan der Stadt Dali entfernt. Ihre Geschichte kann auf die Tianbao-Periode der Tang-Dynastie, in der Dali vom Nanzhao-König Geluofeng regiert wurde, zurückblicken. Die Bauarbeit an der auf den heutigen Tage erhalten gebliebenen Altstadt Dali begann im 15. Jahr der Regierungsperiode Hongwu der Ming-Zeit (1382). Diese Altstadt zählt zu den ersten historisch bekannten Kulturstädten Chinas und hat sehr schöne Landschaft, weil im Osten der Erhai-See und im Westen der Cangshan-Berg liegt. Sie besaß einen großen Umfang, wobei die ursprüngliche Stadtmauer 7,5 m hoch und 6 m dick war, es vier Stadttore jeweils nach Ost, West, Süd und Nord und einen Turm über jedem Stadttor gab. Heute ist die Altstadt Dali einfach und friedlich. Zwischen den traditionellen Wohnhäusern der Bai-Nationalität murmeln klare Bäche. In jedem Hof gibt es Blumen und andere Pflanzen. Das Huayuan (Garten)-Teehaus liegt in der Tiefe der Gassen. Hier können sich Touristen sehr gut ausruhen. Die neu gebaute Yangren (Ausländer)-Straße zieht viele ausländische Reisende an. Außerdem sind die Imbisse und der berühmte Sandaocha (Tee in drei Gängen) der Bai besonders zu empfehlen.

Jizu (Hühnerkralle)-Berg in Binchuan

Er liegt in der nordwestlichen Ecke des Kreises Binchuan, der der Stadt Dali untersteht, und 100 km von der Stadt Dali und 400 km von Kunming entfernt. Zwischen dem Erhai-See und dem Fluss Jinshajiang gelegen, hat er seinen Namen wegen der einer Hühnerkralle ähnlichen Bergform erhalten. Der Berg nimmt eine Fläche von 28,22 Mio. qm ein und sein Hauptgipfel Tianzhufeng ist 3248 m hoch. Der Überlieferung nach hielt der älteste Schüler von Schakjamuni hier buddhistische Erlösungsriten ab. So zählt der Berg zu den fünf bekannten buddhistischen Bergen Chinas und ein heiliger Ort des Buddhismus auch für Südostasien. Er ist besonders für die "vier Anblicke " und die "acht Landschaften " weit und breit bekannt. Im Berg wachsen üppige Pflanzen verschiedenster Art. Dank seiner wunderschönen Landschaft und buddhistischen Kultur ist der Jizu-Berg ein viel besuchtes Tourismusgebiet.

Hudie-Quelle (Quelle der Schmetterlinge)

Die Hudie-Quelle liegt am Fuß des nördlichsten Yunnong-Gipfels des Cangshan-Berges. "Quellen, Schmetterlinge und Bäume " werden als "drei Besonderheiten " betrachtet. Beim Bai-Volk symbolisiert die Hudie-Quelle die treue Liebe. Zum jährlich stattfindenden "Schmetterlingsfestival " kommen junge Leute der Bai-Nationalität hierher und finden bei Wechselgesängen die zu ihnen passenden Liebhaber.

Deng-Straßenviertel am Shaxi-Tempel

Das Deng-Straßenviertel am Shaxi-Tempel im Kreis Jianchuan liegt südöstlich vom Naturschutzgebiet am Zusammenfluss dreier Flüsse: Jinsha, Lancang und Nu. Das Gebiet dehnt sich nordwärts entlang des Flusstales westlich des Cangshan-Bergs. Hier verlief ein wichtiger Abschnitt der "Tee-Pferd-Straße ". Der Markt ist der einzig erhalten gebliebene Marktflecken an dieser Straße, an dem noch Tempel, Theater und Gaststätten aus der Ming- und Qing-Dynastie in gutem Zustand zu besichtigen sind. Darunter gilt der Xingjiao-Tempel als die letzte heilige Stätte der Azhali- Sekte des esoterischen Buddhismus. Deshalb hat das Straßenviertel einen hohen kulturellen Wert. Das Deng-Straßenviertel des Shaxi- Tempels wurde am 11. Oktober 2001 in die "Liste des Welterbes in drohender Gefahr " aufgenommen, die von der Stiftung für den Schutz von monumentalen Bauwerken der Welt bekannt gegeben wurde.

Grotten im Shizhong-Berg (Berg der Steinglocke)

Das Landschaftsgebiet Shibaoshan in Jianchuan mit den Grotten im Shizhong- Berg als Hauptteil liegt 131 km nördlich von der Bezirksstadt Dali und 25 km südlich der Kreisstadt Jianchuan. Es liegt an der Gebirgskette Laojun und umfasst Landschaften wie den Foding- Berg, den Shisan- Berg, den Shizhong- Berg und Shadengqing. Die Gesamtfläche beträgt 25 km². Mit üppigen Wäldern, seltenen Felsen, Tempeln im besonderen Baustil und fein ausgemeißelten Grotten ist das Landschaftsgebiet seit alters ein bekanntes Reiseziel im Westen der Provinz Yunnan.

Die Grotten im Shizhong- Berg liegen im Süden des Landschaftsgebietes am Shizhong-Tempel, am Shiziguan und am Shadengqing. Die Bauarbeiten begannen vor mehr als 1100 Jahren und dauerten über 300 Jahre. Es gibt insgesamt 16 Grotten mit 139 Statuen. Die am feinsten ausgemeißelte Grottengruppe wird als der "Schatz Südchinas " bezeichnet. Wegen ihres historischen und künstlerischen Wertes wurden die Grotten am Shizhong- Berg am 4. März 1961 vom Staatsrat unter Schutz für die wichtigsten Kulturgüter gestellt.

Shimenguan-Bergschlucht in Yangbi

Sie liegt im unteren Teil des westlichen Hangs des Yuju- Gipfels des Cangshan- Berges, auf 1760 bis 2546 m über dem Meeresspiegel und, vom Berg getrennt, gegenüber der Gantong- Drahtseilbahn von Dali. Darüber hinaus liegt sie 24 km von der Stadt Dali, 8 km von der Kreisstadt Yangbi und 4 km von der Landstraße zweiter Ebene Dali-Yangbi entfernt. Der Jinzhan-Fluss fließt vom Yuju- Gipfel aus und durch die V-förmige Shimenguan- Schlucht. Beim Eingang der Schlucht ragen zwei steile Gipfel gegenüber und sehen wie zwei Türflügel aus - daher der Name der Schlucht (Shimenguan auf Deutsch: Pass mit Steintür). Der Jin'an- Tempel mit 2321,8 m bildet den höchsten Punkt der nördlichen Seite der Schlucht (Qingliang-Berg genannt) und der höchste Punkt der südlichen Seite (Cuiping-Berg genannt) ist 2300 m hoch. Die Schlucht ist über 300 m tief, ca. 100 m breit und mehr als 1000 m lang. Zu beiden Seiten der Schlucht sind überhängende oder seih hoch auftürmende Felsen und steile Bergwände zu finden. Das Wasser fällt in mehreren Stufen, die Rotange klettern überall. In der Schlucht wachsen subtropische immergrüne Laubbäume wie z. B. wilde Zwergbanane.

Gebäudekomplex der Bai-Nationalität in Xizhou

Xizhou liegt 16 km nördlich der Altstadt Dali. Es ist eine bekannte Gemeinde im Westen der Provinz. Yunnan. Die Wohnhäuser von Xizhou repräsentieren den Baustil der Bai-Nationalität in Dali.

Die Wohnhäuser in Xizhou haben einen geschlossenen, von einer Schutzmauer umgebenen Hof, der eigentlich aus fünf kleinen Höfen besteht. Viel Wert wird auf die Dekoration der Schutzmauer, der Tür- und Fenstergitter, der Giebel und der Torbögen gelegt. Die Schutzmauer ist ein notwendiges Bauwerk für das Haupthaus und zwei Nebenhäuser. Vor der Schutzmauer ist oft eine Terrasse zu sehen, auf der gibt es viele Topfblumen, die die Höfe schmücken. Die Türen sind aus kostbarem Holz wie Fichten-, Surenbaum- und Trompetenbaum, in das glückverheißende Muster wie goldene Hähne, Elstern und Qilin (chinesisches Fabeltier) geschnitzt werden. Der Giebel ist weiß getüncht, auf ihm sind wiederum viele glückverheißende Muster wie Wasserlilien und Rauten gemalt. Das Haupttor ist aus einem Steinblock vom Qingshan -Berg gefertigt; der Torbogen ist aus Holz und zeigt feine Schnitzereien.

Der Gebäudekomplex der Bai-Nationalität in Xizhou hat einen besonderen Stil. Angeblich gibt es 88 Wohnhöfe, davon sind die Wohnhöfe der Familie Yan, Dong und Yang am bekanntesten.

Feste in Dali

Sanyuejie-Festival der Nationalitäten

In alter Zeit wurde Dali auch Sanyuejie genannt. Das Sanyuejie -Festival der Nationalitäten gilt sowohl als belebter Handelsmarkt im Westen der Provinz wie auch als jährlich stattfindendes Fest der verschiedenen Nationalitäten in Dali. Das Festival dauert vom 15. bis zum 21. Tag des dritten Monats nach dem chinesischen Mondkalender. Außerhalb des Westtors der Altstadt Dali macht man Geschäfte mit Vieh, chinesischen Heilkräutern, Gebrauchsgegenständen und einheimischen Produkten. Während des Festivals werden noch verschiedene traditionelle Veranstaltungen wie Pferde- und Drachenbootrennen organisiert. Das Festival ist auch eine Brücke zur Welt für Dali und umgekehrt für die Welt ein Weg nach Dali. Dadurch wird der Schwung in die Wirtschaft gebracht und die Entwicklung gefördert.

Raosanling-Fest in Dali

Es begann in der lokalen Regierungsperiode Nanzhao während der Tang-Dynastie und war ursprünglich eine Opferveranstaltung der Angehörigen der Bai-Nationalität, um für Regen zu beten. Mit der Zeit hat es sich allmählich zu einem Gesangsund Tanzfestival entwickelt. Jährlich vom 23. bis 25. Tag des vierten Monats nach dem traditionellen chinesischen Mondkalender kommen die Bai in der Umgebung des Erhai- Sees, festlich gekleidet, singend und Musikinstrumente spielend, in Gruppen zum Chongsheng-, Shengyuan- und Jingui- Tempel in Dali, um an diesem Fest teilzunehmen.

Hudie-Fest (Fest der Schmetterlinge) in Dali

Das Hudie- Fest findet jährlich am 15. Tag des vierten Monats nach dem Mondkalender statt. Der Überlieferung zufolge ist das ein volkstümliches Fest, bei dem man der treuen Liebe des Jungen Xialang und des Mädchens Wengu der Bai-Nationalität gedenkt.

Benzhu-Fest (Fest des heimischen Gottes) in Dali

Das Benzhu- Fest ist ein religiöses Fest der Bai-Nationalität. Im Altertum war Benzhu der Schutzgott einer Sippe oder einer Region der Bai-Nationalität. Für das feierliche Benzhu- Fest gibt es ein komplettes Ritual. Dabei wird auch gesungen und getanzt. Es ist zur Benzhu- Kultur in den von der Bai-Nationalität bewohnten Gebieten entwickelt worden.

Shuahai-Festival (Festival des Spielens am See)

Das Shuahai-Festival ist ein traditionelles Fest der Bai-Nationalität und findet jährlich am 8. Tag des achten Monats nach dem Mondkalender statt. Während des Fests lädt jede Familie Mädchen zum Essen ein. Das ist so feierlich wie das Frühlingsfest. Die Bai der Küstenregionen in Dali und Xiaguan schiffen auf ihren Booten im Wechselgesang; beim feierlichen Drachenbootrennen kommen sie zum Höhepunkt.

Shibaoshan-Gesangsfestival in Dali

Das Gesangsfestival ist ein traditionelles Fest der Bai-Nationalität und findet vom 26. Tag des siebten Monats bis zum 1. Tag des achten Monats nach dem Mondkalender auf dem Shibao- Berg im Kreis Jianchuan statt. Es wird als "Valentine Day " der Bai-Nationalität im Nordwesten der Provinz Yunnan bezeichnet. Die Bai-Massen aus Jianchuan, Eryuan, Dali, Lijiang und Lanping kommen zum Wechselgesang hierher.

Reiseinformationen für Dali

Einkäufe in Dali

Die Produktion und der Vertrieb touristischer Waren entwickeln sich rasch. Es gibt ein reichhaltiges Angebot an touristischen Produkten mit nationalem Gepräge wie kunstgewerbliche Produkte aus Marmor, Sandao -Tee aus Dali, Stickereien, Milchprodukte, Tuo- Tee aus Xiaguan sowie Holzschnitzereien und Souvenirs, die bei in- und ausländischen Touristen besonders gefragt sind. Zurzeit gibt es 15 Einkaufsstellen für touristische Produkte. Rechnet man die vielen Kaufhäuser dazu, bemerkt man bald, wie die Touristen beim Einkauf erleichtert werden.

Essen in Dali

Dali ist ein von den Angehörigen der Bai Nationalität bewohntes Gebiet. Die Bai sind meistens mit der Landwirtschaft beschäftigt und bauen Reis an. Die lokalen Spezialitäten sind u.a. Dengchuan Rind, Dali-Pferd, Schinken aus Heqing, Spitzbein aus Midu, Gong-Fisch aus Dali, Tuo- Tee aus Xiaguan, Schneepflug, Stein und Messer aus Dali, Citrus Früchte aus Binchuan.

In der Ebenen Gegend sind Reis und Weizen die Hauptnahrung. Im Berggebiet isst man meist Mais, Kartoffel und Buchweizen. Der gekochte Reis ist sehr üblich, weil er leicht zur Feldarbeit mitzubringen ist. Außerdem werden Flachkuchen, Erkuai, Tangyuan (im Wasser gekochte Klebreisklöße mit Füllung), Reisnudel, Reisbrei und Zuckerreis gern gegessen. Zu jeder Mahlzeit gibt es frisches Gemüse oder selbst gemachtes Salzgemüse oder Sojabohnenmus. Für Fleischgerichte benutzt man vor allem Schweinefleisch. Dazu gibt es noch Rind-, Lamm-, Hühner- und Entenfleisch sowie Fisch. Die Bai sind sehr gut in der Herstellung des Pökelfleischs. Besonders zu erwähnen sind das eingesalzene Schweinefleisch zum Frühlingsfest und die saure Schafmilch. Viele Speisen der Bai sind sauer und scharf zubereitet. Die bekannten lokalen Spezialitäten sind v. a. Eintopf mit Fisch, gedämpfter Schweinekopf, kaltes Hühnerfleisch mit saurer Schafmilch, frittierte Kaktusblüten und Ersi-Reisnudel.

Unterkunft in Dali

Zur Zeit gibt es in Dali mehr als 100 Sternehotels, davon ein Fünf-Sterne-Hotel und drei Vier-Sterne Hotels. Die Urlaubs- und Unterhaltungseinrichtungen wachsen rasch an. Mit der Verbesserung der Unterkunftsbedingungen kann der Bedarf an Zählen und Klassen von Gästezimmern gedeckt werden.

Mehr über Shangri-La

  • Borne
    In der Geschichte war ein unabhängiges Königreich, das nicht unter Verwaltung der tibetischen Lokalregierung stand.
  • Dali
    Der Bezirk liegt im westlichen Zentrum der Yunnan-Guizhou-Hochebene.
  • Daocheng
    liegt am südwestlichen Rand der Provinz Sichuan, im südöstlichen Teil des Qinghai-Tibet-Plateaus.
  • Diqing
    heißt auf Tibetisch "Glückverheißender Schatzort" und liegt in der Provinz Yunnan.
  • Ganzi
    wird auch im Volksmund Kangba-Gebiet oder Kangqu genannt.
  • Jiulong
    bietet das Landschaftsgebiet Wuxuhai und weitere Sehenswürdigkeiten.
  • Kangding
    ist das politische und kulturelle Zentrum des Kangba-Gebietes in Shangri-La.
  • Liangshan
    Der Bezirk in Shangri-La bietet ideale touristische Bedingungen.
  • Lijiang
    Die kulturhistorische Stadt besitzt grüne Berge und klares Wasser in den Flüssen.
  • Litang und Batang
    Die Kreise im Shangri-La Gebiet sind bedeutende Punkte für die Ein- oder Ausreise nach bzw. von Tibet.
  • Luding
    Der Kreis liegt im östlichen Teil des autonomen Bezirks Ganzi der tibetischen Nationalität und ist das Osttor zur Region.
  • Nujiang
    Der Bezirk ist ein traumhafter Biopark und ein heiter wirkendes Touristenparadies.
  • Nyingchi
    ist reich an natürlichen Ressourcen. In herrscht ein mildes Klima, im Winter ist es warm und im Sommer ist es kühl.
  • Panzhihua
    ist die einzige Stadt Chinas, die nach einer Blume benannt wurde.
  • Qamdo
    Wegen der besonderen geologischen Struktur sind in viele Berge und Seen entstanden.

Alles, was Sie schon immer über den CHINESEN AN SICH UND IM ALLGEMEINEN wissen wollten!

Erfahren Sie, was Ihnen kein Reiseführer und kein Länder-Knigge verrät – und was Ihnen der Chinese an sich und im Allgemeinen am liebsten verschweigen würde.

Der Chinese an sich und im Allgemeinen - Alltagssinologie
Autor: Jo Schwarz
Preis: 9,95 Euro
Erschienen im Conbook Verlag, 299 Seiten
ISBN 978-3-943176-90-2

Seit dem 28.06.2006 sind wir durch das Fremdenverkehrsamt der VR China zertifizierter China Spezialist (ZCS). China Reisen können über unsere Internetseite nicht gebucht werden. Wir sind ein Online China Reiseführer.



Nach dem chinesischen Mondkalender, der heute auch als "Bauernkalender" bezeichnet wird, ist heute der 7. Oktober 4715. Der chinesische Kalender wird heute noch für die Berechnung der traditionellen chinesischen Feiertage, verwendet.

Werbung

hier werbenhier werben

hier werben
China Reisen

Chinesisch lernen

HSK-Level: 4 (siehe: HSK)
Chinesisch: 栽培
Aussprache: zāipéi
Deutsch: züchten, ziehen, anbauen

Sie interessieren sich die chinesische Sprache? Die chinesische Sprache ist immerhin die meistgesprochene Muttersprache der Welt.

Luftverschmutzung in China

Feinstaubwerte (PM2.5) Peking
Datum: 24.11.2017
Uhrzeit: 13:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 11.0
AQI: 46
Definition: gut

Feinstaubwerte (PM2.5) Chengdu
Datum: 24.11.2017
Uhrzeit: 13:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 69.0
AQI: 158
Definition: ungesund

Feinstaubwerte (PM2.5) Guangzhou
Datum: 24.11.2017
Uhrzeit: 13:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 24.0
AQI: 76
Definition: mäßig

Feinstaubwerte (PM2.5) Shanghai
Datum: 24.11.2017
Uhrzeit: 13:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 52.0
AQI: 142
Definition: ungesund für empfindliche Gruppen

Feinstaubwerte (PM2.5) Shenyang
Datum: 24.11.2017
Uhrzeit: 13:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 14.0
AQI: 55
Definition: mäßig

Mehr über das Thema Luftverschmutzung in China finden Sie in unserer Rubrik Umweltschutz in China.

Beliebte Artikel

Chinas Wirtschaft

2009 löste China Deutschland als Exportweltmeister ab und zeigte der Welt die Macht der chinesischen Wirtschaft.

Landwirtschaft in China

China hat mit nur 7 Prozent der Ackerfläche der Welt das Ernährungsproblem von 20 Prozent der Weltbevölkerung gelöst.

Einstieg in den Feudalismus

Die Frühlings- und Herbstperiode und die Zeit der Streitenden Reiche (770-221 v. Chr.) - Einstieg in den Feudalismus.

China Wissen

Bereits vor mehr als 2000 Jahren hat Konfuzius die Welt nach China eingeladen und sagte: Ist es nicht großartig, Freunde aus der Ferne zu empfangen?. Doch viele wissen zu wenig über das Reich der Mitte.

Narben - Hautkrankheiten und deren Behandlung mit TCM

Behandlung von Narben mit traditionelle chinesische Medizin (TCM).

Glücksbringer

Glückverheißende Dinge und Tiere in China.

China Restaurants in Deutschland

Deutsche verbinden mit chinesischem Essen Frühlingsrollen, Glückskekse und gebratene Nudeln. Die chinesische Küche hat jedoch weitaus mehr zu bieten.

China Restaurants gibt es in Deutschland in jeder Stadt und nahezu jedem Dorf. Finden Sie "ihren Chinesen" in Ihrer Stadt: China Restaurants in Deutschland im China Branchenbuch.

China Bevölkerung

China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt. 6. Januar 2005 überschritt erstmals die Bevölkerungsanzahl über 1,3 Mrd. Menschen.

Heute leben in China bereits 1.398.430.766* Menschen.

Alles über Chinas Bevölkerung und Chinas Nationalitäten und Minderheiten oder Statistiken der Städte in China.

* Basis: Volkszählung vom 26.04.2011. Eine Korrektur der Bevölkerungszahl erfolgte am 20.01.2014 durch das National Bureau of Statistics of China die ebenfalls berücksichtigt wurde. Die dargestellte Zahl ist eine Hochrechnung ab diesem Datum unter Berücksichtigung der statistischen Geburten und Todesfälle.

Einmal kann keinmal sein und einmal kann genug sein.

Hier erfahren Sie mehr über Glückskekse. Das passende Glückskeks Rezept haben wir auch.

Wechselkurs RMB

Umrechnung Euro in RMB (Wechselkurs des Yuan). Die internationale Abkürzung für die chinesische Währung nach ISO 4217 ist CNY.

China Wechselkurs RMBRMB (Yuan, Renminbi)
1 EUR = 7.7881 CNY
1 CNY = 0.128401 EUR

Alle Angaben ohne Gewähr. Wechselkurs der European Central Bank vom Freitag, dem 24.11.2017.

Unser China Reiseführer kann auch auf Smartphones und Tablet-Computern gelesen werden. So können Sie sich auch unterwegs alle wichtigen Informationen über das Reich der Mitte sowie Reiseinformationen, Reisetipps, Sehenswürdigkeiten, Empfehlungen nachlesen.
china-reisefuehrer.com
© China Reiseführer 2005 - 2017
Impressum
Kontakt
Befreundete Internetseiten
China Newsletter
Sitemap
Design: pixelpainter
auf Google+
China Reiseführer bei Twitter
China Reiseführer bei Twitpic

Uhrzeit in China

Heute ist Freitag, der 24.11.2017 um 15:05:29 Uhr (Ortszeit Peking) während in Deutschland erst Freitag, der 24.11.2017 um 08:05:29 Uhr ist. Die aktuelle Kalenderwoche ist die KW 47 vom 20.11.2017 - 26.11.2017.

China umspannt mit seiner enormen Ausdehnung die geographische Länge von fünf Zeitzonen. Dennoch hat China überall die gleiche Zeitzone. Ob Harbin in Nordchina, Shanghai an der Ostküste, Hongkong in Südchina oder Lhasa im Westen - es gibt genau eine Uhrzeit. Die Peking-Zeit. Eingeführt wurde die Peking-Zeit 1949. Aus den Zeitzonen GMT+5.5, GMT+6, GMT+7, GMT+8 und GMT+8.5 wurde eine gemeinsame Zeitzone (UTC+8) für das gesamte beanspruchte Territorium. Da die politische Macht in China von Peking ausgeht, entstand die Peking-Zeit.

Der chinesischer Nationalfeiertag ist am 1. Oktober. Es ist der Jahrestag der Gründung der Volksrepublik China. Mao Zedong hatte vor 68 Jahren, am 1. Oktober 1949, die Volksrepublik China ausgerufen. Bis zum 1. Oktober 2018 sind es noch 310 Tage.

Das chinesische Neujahrsfest ist der wichtigste chinesische Feiertag und leitet nach dem chinesischen Kalender das neue Jahr ein. Da der chinesische Kalender im Gegensatz zum gregorianischen Kalender ein Lunisolarkalender ist, fällt das chinesische Neujahr jeweils auf unterschiedliche Tage. Das nächste "Chinesische Neujahrsfest" (chinesisch: 春节), auch Frühlingsfest genannt, ist am 16.02.2018. Bis dahin sind es noch 84 Tage.

Auch das Drachenbootfest "Duanwujie" (chinesisch: 端午節) ist ein wichtiges Fest in China. Es fällt sich wie andere traditionelle Feste in China auf einen besonderen Tag nach dem chinesischen Kalender. Dem 5. Tag des 5. Mondmonats. Es gehört neben dem Chinesischen Neujahrsfest und dem Mondfest zu den drei wichtigsten Festen in China. Das nächste Drachenboot-Fest ist am 18.06.2018. Die nächste Drachenboot-Regatta (Drachenboot-Rennen) wird in 206 Tagen stattfinden.

Das Mondfest oder Mittherbstfest (chinesisch: 中秋节) wird in China am 15. Tag des 8. Mondmonats nach dem traditionellen chinesischen Kalender begangen. In älteren Texten wird das Mondfest auch "Mittherbst" genannt. Das nächste Mondfest ist am 24.09.2018. Traditionell werden zum Mondfest (englisch: Mid-Autumn Festival), welches in 304 Tagen wieder gefeiert wird, Mondkuchen gegessen

Vor 90 Jahren eröffnete in der Kantstraße in Berlin das erste China-Restaurant in Deutschland. 1923 war dies ein großes Ereignis. Fremdes kannten die Deutschen damals nur aus Zeitungen, Kolonialaustellungen und aus dem Zoo. Heute gibt es etwa 10.000 China-Restaurants in Deutschland. Gastronomieexperten schätzen jedoch, dass in nur 5 % (rund 500) Originalgerichte gibt. Üblich sind europäisierte, eingedeutschte Gerichte in einem chinesischen Gewand. Finden Sie "ihren Chinesen" in Ihrer Stadt: China Restaurants in Deutschland im China Branchenbuch.

China Reiseführer