Die Volksrepublik China liegt im Osten des eurasischen Kontinents, am westlichen Ufer des Pazifiks. Mit insgesamt 9,6 Millionen Quadratkilometern ist China eines der größten Länder der Erde. Damit ist China das drittgrößte Land der Erde. Es macht 1/4 des Festlands Asiens aus und entspricht fast 1/15 der Festlandsfläche der Erde. Die größte Ausdehnung von Ost nach West beträgt über 5 200 km.

China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt. Die Bevölkerungszahl macht 21% der Weltbevölkerung aus. China ist ein einheitlicher Nationalitätenstaat mit 56 ethnischen Gruppen, wobei die Han-Chinesen 92% der gesamten Bevölkerung ausmachen. Die anderen 55 ethnischen Minderheiten, zu denen zum Beispiel Mongolen, Hui, Tibeter, Uiguren, Miao, Yi, Zhuang, Bouyei, Koreaner, Mandschuren, Dong und Yao zählen, haben vergleichsweise wenigere Angehörige.

China blickt auf eine Geschichte von 5.000 Jahren zurück und ist Heimat einer der ältesten Zivilisationen der Welt. Die lange Geschichte hat nicht nur die kulturelle Vielfalt geschafft, sondern auch zahlreiche historische Relikte hinterlassen. Chinesisch ist die in ganz China verwendete Sprache und auch eine der sechs von der UNO bestimmten Amtssprachen.

China ist ein faszinierendes Reiseziel und hält für den Besucher viele Überraschungen bereit, da China nicht nur aus Peking und Shanghai besteht und keineswegs nur die Chinesische Mauer oder die Verbotene Stadt zu bieten hat. Jeder der 22 Provinzen, 5 autonomen Gebieten, 4 regierungsunmittelbaren Städten und die Sonderverwaltungsgebiete Hongkong und Macao bieten gänzlich unterschiedliche Eindrücke und Erfahrungen bei Reisen nach China.

Unser China Reiseführer steht nicht als PDF zum Download zur Verfügung, jedoch können Sie alle Informationen über die Volksrepublik China kostenlos online lesen.

Ihr Name auf Chinesisch


Sie möchten wissen, wie ihr Name auf Chinesisch lautet? Sie fragen sich, wie Ihr Name auf Chinesisch ausgesprochen und geschrieben wird? Sie suchen einen Namen für ein Tattoo? Die Lösung finden Sie in unserer Rubrik "Namen auf Chinesisch". Egal ob "Jill" oder "Catherine". Über 3.000 Vornamen und deren Übersetzung ins Chinesische haben wir schon in unserer Vornamen Datenbank.

Chinesisches Monatshoroskop

Jeden Monat neu! Ihr aktuelles chinesisches Monatshoroskop. Natürlich kostenlos.

Sonnenaufgang und Sonnenuntergang am 24.03.2017 in:


Peking
J 06:11 K 18:30
Shanghai
J 05:52 K 18:08
Guangzhou
J 06:26 K 18:39
Lijiang
J 07:18 K 19:32

Aphorismus des Tages:


Demjenigen, der etwas initiiert, gelingt es nicht immer, dies auch zu beenden. Derjenige, der am Anfang erfolgreich ist, erringt nicht immer den Endsieg.


战国策


Aphorismus

Auszeichnungen:

Chinas Technologie von Weltrang

Technologie von Weltrang über Jahrhunderte Made in China.

Zufallsbild aus unserer Bildergalerie Impressionen aus China

China "behielt ein Niveau der wissenschaftlichen Kenntnisse vom 3. Jahrhundert bis zum 13. Jahrhundert bei, das für die westliche Welt zu weit war und nicht von ihr eingeholt werden konnte". Dies ist ein Kommentar von Dr. Joseph Needham (1900 - 1995), einem bekannten britischen Experten für die Geschichte der chinesischen Wissenschaft und Technologie im Altertum. China rangierte hinsichtlich der Wissenschaft und Technologie in den alten Zeiten weltweit für eine lange Zeit an vorderster Stelle, es widmete der Menschheit nicht nur die "vier großen Erfindungen", sondern hatte auch auf vielen Gebieten wie Astronomie, Meteorologie, Medizin, Agronomie, Botanik, Zoologie, Wasserwirtschaft, Transport und Verkehr, Konstruktion, Gartenbau, Metallurgie, Schiffbau, Keramik, Textil- und Farbdruckindustrie die Führung in der Welt inne.

Die "vier großen Erfindungen" im Altertum Chinas beziehen sich auf die Technik der Papierherstellung, die Drucktechnik, das Schießpulver und den Kompass, welche den Lauf der menschlichen Zivilisation veränderten.

Die Verwendung von Papier als Schreibmaterial ist zweifelsohne von revolutionärer Bedeutung. Die Technik der Papierherstellung wurde in der HanDynasie erfunden. Davor schrieben Chinesen auf Schildkrötenpanzern, Bambus und Seidenstoff. Diese Materialien sind entweder schwer oder kostspielig und schwer zu benutzen. In der Östlichen Han-Dynastie (25 - 220) fasste ein Eunuch namens Cai Lun die Erfahrungen der Vorgänger zusammen und verbesserte die Papiertechnik. Schließlich gelang es ihm, die Technik der Herstellung von Pflanzenfaser-Papier zu erfinden, die die Produktion von Papier beträchtlich erhöhte. Durch eine langfristige Entwicklung, insbesondere in der Song-Dynastie (960 - 1279), wurde die Papiertechnik immer ausgereifter. Bambus- und Graspapier waren weit und breit in Verwendung. Ferner erschien das Zhi Pu, ein Buch, das spezial die Papiertechnik zusammenfasste. Die chinesische Papiertechnik erreichte zuerst im 3. und 4. Jahrhundert die Nachbarländer wie Vietnam, Korea und Japan, dann im 8 . Jahrhundert Mittelasien und vom 11. bis 13 . Jahrhundert Nordafrika und Europa.

Die Erfindung des Papiers erleichtert das Schreiben; die Erfindung der Drucktechnik bietet den Menschen einen Zugang zu Kenntnissen und ist für die Förderung der Entwicklung der menschlichen Gesellschaft von revolutionärer Bedeutung. Zu Beginn des 6. Jahrhunderts, einige Jahrhunderte nach der Erfindung der Papiertechnik, und zwar zwischen der Sui- und der Tang-Dynastie, erfand China das Drucken mit Holzblöcken. Nach dieser Technik wurden Schriftzeichen auf einem Holzblock geschnitten und Tinte darauf gegeben, um zu drucken. Zur Zeit der Fünf Dynastien (907 - 960) kam der Kupfertiefdruck auf. In der Song-Dynastie erreichte das Drucken mit Holzblöcken eine Blütezeit, wobei eine große Anzahl von Sutrabüchern, Geschichtswerken, medizinischen Büchern sowie buddhistischen und taoistischen Büchern gedruckt wurde. Die Erfindung des Drucks mit beweglichen Lettern war ohne jeden Zweifel eine bedeutende Revolution in der Druckgeschichte.

In der Nördlichen Song-Dynastie erfand ein Zivilist namens Bi Sheng die beweglichen Lettern. Die Zeichen wurden aus feuchtem Ton geschnitten und dann im Feuer gehärtet. Für den Druck wurden die Lettern je nach Inhalt auf einer Platte angeordnet. In der Yuanund der Ming-Dynastie gab es noch Lettern aus Holz und Metalle wie Zinn, Kupfer und Blei. Die Drucktechnik war seit der Tang-Dynastie in fremde Länder eingedrungen, zuerst in Japan, Korea, dann in die Länder Ost-, Süd- und Westasiens und via Persien in Nordafrika und Europa. 1456 druckte der Deutsche Gutenberg mit beweglichen Lettern die Bibel. Nachdem die Drucktechnik in Europa eingeführt worden war, spielte sie eine fördernde Rolle für die Renaissance und die religiöse Reformation in Europa.

In der antiken Welt brachen Kriege häufig aus. Deshalb war der Einsatz von Schießpulver zu Kriegszwecken eine wichtige Eskalation der Mittel der Kriegführung, was einen weit reichenden Einfluss hatte. Die Erfindung des Schießpulvers stand mit der Alchemie des chinesischen Taoismus in Zusammenhang. Die Alchemie zielte darauf ab, verschiedene medizinische und mineralische Substanzen zu raffinieren, um Unsterblichkeitspillen herzustellen. Während des Vorgangs der Raffinierung lernten Taoisten allmählich die chemischen Eigenschaften von Schwefel und Salpeter, welche Bestandteile von Schießpulver sind. Schießpulver wurde in der Wei- (220 - 265), der Jin- (265 - 420), der Südlichen und Nördlichen Dynastie (420 - 589) erfunden und in der Tang-Dynastie bereits auf dem militärischen Gebiet verwendet. In der Nördlichen Song-Dynastie wurde Schießpulver in großem Maßstab produziert, und es entstanden viele dazugehörige Waffen z. B. Bögen mit Explosivpfeilen, Armbrüste mit Explosivpfeilen, DüsenExplosivpfeile und Explosivpfeile des Rohr-Typs. Die Technik der Herstellung von Schießpulver wurde gegen Anfang des 13. Jahrhunderts via Indien in arabische Länder eingeführt. Die Europäer eigneten sich in ihrer Kriegführung mit den Arabern die Herstellung von Pulver und Feuerwaffen an.

Die Erfindung des Kompasses ermöglichte dem Menschen die Bestimmung der Himmelsrichtungen. Bereits in der Zeit der Streitenden Reiche entdeckten die Chinesen die besondere Eigenschaft des Magnetes und erfanden das magnetische Richtungsinstrument "Si'nan". In der Song-Dynastie entdeckte man die Methode der künstlichen Magnetisierung, entwickelte später den Kompass und machte ihn zu einem Gerät für die Navigation. Dadurch wurde die herkömmliche Navigationsmethode, nach der die Kapitäne der Schiffe "nachts die Sterne, bei Tag die Sonne zur Festlegung des Kurses benutzen", allmählich verdrängt. Die weite Verwendung des Kompasses in der Navigation leitete eine neue Ära auf diesem Gebiet ein. Dank der ausgereiften Technik des Kompasses unternahm Zheng He in der Frühzeit der Ming-Dynastie sieben Seereisen in die westlichen Meere, eine Großtat in der Geschichte der Navigation. Ungefähr im 12. und 13. Jahrhundert wurde der Kompass in die arabischen Länder und dann in Europa eingeführt. Er spielte eine wichtige Rolle für die Entwicklung der europäischen Navigation und die Entdeckung Amerikas.

In vielen Aspekten der Astronomie wie astronomischer Beobachtung und Kalenderberechnung sowie bei der Entwicklung von astronomischen Instrumenten erzielte China im Altertum auch weltweit anerkannte Errungenschaften. In den frühesten Frühlings- und Herbstannalen von China gibt es Aufzeichnungen über 37 Sonnenfinsternisse, von denen 33 korrekt waren, und eine große Anzahl von Aufzeichnungen über astronomische Phänomene wie Mondfinsternisse, Sternschnuppenregen, den Kometen Halley, Sonnenflecke und Polarlichter. In alten Zeiten maß China der Formulierung eines Kalenders besondere Wichtigkeit bei. In der Vor-Qin-Dynastie bestätigte China, dass das Jahr 365,25 Tage hatte, was zu jener Zeit der genauste Kalender in der Welt war. Nachher besaßen die meisten Dynastien ihren eigenen Kalender, von denen der berühmteste der Shoushi-Ka1ender war, erarbeitet von Guo Shoujing, einem Astronomen der Yuan-Dynastie (1279 - 1368). Die von ihm festgelegte Länge eines Jahres betrug 365,2425 Tage, genau wie die des heutigen Kalenders. Es gab zahlreiche Sorten von astronomischen Instrumenten in altem China. In der Han-Dynastie konstruierte ein Wissenschaftler Zhang Heng eine wasserbetriebene Armillarsphäre (Himmelsglobus), die sich mit derselben Geschwindigkeit wie die Sonne und die anderen Himmelskörper drehte, wodurch ihre Position und die Bahn ihrer Bewegung jederzeit relativ genau ablesbar waren.

Das alte China war der früheste Staat, der ein mathematisches System etablierte. In der Östlichen Han-Dynastie wurde von mehreren Experten das bekannte Werk Mathematik in neun Kapiteln geschrieben und nach mehrmaligen langwierigen Überarbeitungen und Ergänzungen fertiggestellt. Es fasste die wichtigen Leistungen auf diesem Gebiet seit der Vor-Qin-Zeit systematisch zusammen. Das Werk diente vor allem dem alltäglichen Leben und enthielt Arithmetik, Algebra, Geometrie usw. Seine Konzeption und Berechnung von Bruchzahlen, Berechnung von Proportion, Einführung der negativen Zahl und Lösung von linearen Gleichungssystemen sowie sein Algorithmus für positive und negative Zahlen waren alle über 800 Jahre früher als in Indien und über 1000 Jahre früher als in Europa. In den Südlichen und Nördlichen Dynastien rechnete der Mathematiker Zu Chongzhi das Verhältnis des Kreisumfangs zum Kreisdurchmesser Pi (JI) bis zu sieben Dezimalstellen aus, was über 1000 Jahre früher als die gleiche Rechnungsmethode in der Welt war.

Bevor die Westliche Medizin in der Neuzeit entstand, stand die chinesische Medizin weltweit an der vordersten Stelle und trat mit einem System der Traditionellen Chinesischen Medizin ins Dasein. Das Huangdi Neijing begann, die chinesischen medizinischen Theorien systematisch zu diskutieren. Dies ist das älteste Buch seiner Art, es leitete die klinische Praxis für Tausende von Jahren an. In den letzten Jahren der Östlichen Han-Dynastie vollendete Zhang Zhongjing, ein medizinischer Wissenschaftler, eine Abhandlung über Fieberkrankheiten, wodurch die Grundlage für die Therapeutik der Traditionellen Chinesischen Medizin gelegt wurde. Ein anderer medizinische Wissenschaftler Li Shizhen arbeitete sein ganzes Leben hindurch an dem Werk Abriss der Kräutermedizin fertig. Der Abriss gilt als eine systematische Zusammenfassung der Theorien der Traditionellen Chinesischen Medizin und Pharmakologie vor dem 16. Jahrhundert.

Die Theorien der Traditionellen Chinesischen Medizin basieren auf dem "Qi", das in Yin und Yang unterteilt ist. Es ist festzustellen, dass das relative Gleichgewicht von Yin und Yang die Basis für die Aufrechterhaltung der normalen Aktivitäten des menschlichen Körpers ist. Falls ein solches Gleichgewicht gestört ist, treten Krankheiten auf. Ein anderer Gedanke dieser Theorien ist die Theorie der fünf Elemente, die versucht, die Eigenschaften aller Dinge in der objektiven Welt durch die fünf philosophischen Kategorien - Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser - zu verallgemeinern; die Wechselbeziehungen und Verwandlungen sind mit Hilfe des dynamischen Modells von Förderungs- und Beschränkungsbeziehung in den fünf Elementen erklärt. Die Förderungsbeziehung ist: Holz fördert Feuer, Feuer fördert Erde, Erde fördert Metall, Metall fördert Wasser und Wasser fördert Holz; die Beschränkungsbeziehung ist: Holz beschränkt Erde, Feuer beschränkt Metall, Erde beschränkt Wasser, Metall beschränkt Holz und Wasser beschränkt Feuer. Nur wenn der Arzt die gesamten Wechselbeziehungen erfasst, kann er die Pathogenese und Pathologie erkennen und dann ein Rezept schreiben, um die Krankheiten zu heilen.

Weitere Artikel um China besser zu verstehen

Alles, was Sie schon immer über den CHINESEN AN SICH UND IM ALLGEMEINEN wissen wollten!

Erfahren Sie, was Ihnen kein Reiseführer und kein Länder-Knigge verrät – und was Ihnen der Chinese an sich und im Allgemeinen am liebsten verschweigen würde.

Der Chinese an sich und im Allgemeinen - Alltagssinologie
Autor: Jo Schwarz
Preis: 9,95 Euro
Erschienen im Conbook Verlag, 299 Seiten
ISBN 978-3-943176-90-2

Seit dem 28.06.2006 sind wir durch das Fremdenverkehrsamt der VR China zertifizierter China Spezialist (ZCS). China Reisen können über unsere Internetseite nicht gebucht werden. Wir sind ein Online China Reiseführer.



Nach dem chinesischen Mondkalender, der heute auch als "Bauernkalender" bezeichnet wird, ist heute der 27. Februar 4715. Der chinesische Kalender wird heute noch für die Berechnung der traditionellen chinesischen Feiertage, verwendet.

Werbung

hier werbenhier werben

hier werben
China Reisen

Chinesisch lernen

HSK-Level: 3 (siehe: HSK)
Chinesisch: 奥秘
Aussprache: ào mì
Deutsch: Geheimnisvoll, rätselhaft

Sie interessieren sich die chinesische Sprache? Die chinesische Sprache ist immerhin die meistgesprochene Muttersprache der Welt.

Luftverschmutzung in China

Feinstaubwerte (PM2.5) Peking
Datum: 24.03.2017
Uhrzeit: 08:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 69.0
AQI: 158
Definition: ungesund

Feinstaubwerte (PM2.5) Chengdu
Datum: 24.03.2017
Uhrzeit: 08:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 23.0
AQI: 74
Definition: mäßig

Feinstaubwerte (PM2.5) Guangzhou
Datum: 24.03.2017
Uhrzeit: 08:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 48.0
AQI: 132
Definition: ungesund für empfindliche Gruppen

Feinstaubwerte (PM2.5) Shanghai
Datum: 24.03.2017
Uhrzeit: 08:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: 40.0
AQI: 112
Definition: ungesund für empfindliche Gruppen

Feinstaubwerte (PM2.5) Shenyang
Datum: 24.03.2017
Uhrzeit: 08:00 Uhr (Ortszeit)
Konzentration: No Data
AQI:
Definition:

Mehr über das Thema Luftverschmutzung in China finden Sie in unserer Rubrik Umweltschutz in China.

Beliebte Artikel

Lijiang

Die kulturhistorische Stadt Lijiang besitzt grüne Berge und klares Wasser in den Flüssen.

Sprachen und Dialekte

Die chinesische Sprache ist eine Mischung aus 235 aktiven Sprachen und über 2.000 Dialekten.

China Rezepte

Chinesisches Essen - einmal davon kosten ist besser als hundertmal darüber lesen!

Tiger im chinesischen Horoskop

Der Tiger ist sympathisch, gutmütig, aber auch sensibel und gefühlsbetont.

Luftverschmutzung in Shanghai

Schlechte Luft in Shanghai. Eine Umfrage unter Ausländern ergab, die schlechte Luft schränkt die Lebensqualität in Shanghai am meisten ein.

Chinas Bevölkerung und Bevölkerungsdichte

China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt mit einer hohen Bevölkerungsdichte.

China Restaurants in Deutschland

Deutsche verbinden mit chinesischem Essen Frühlingsrollen, Glückskekse und gebratene Nudeln. Die chinesische Küche hat jedoch weitaus mehr zu bieten.

China Restaurants gibt es in Deutschland in jeder Stadt und nahezu jedem Dorf. Finden Sie "ihren Chinesen" in Ihrer Stadt: China Restaurants in Deutschland im China Branchenbuch.

China Bevölkerung

China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt. 6. Januar 2005 überschritt erstmals die Bevölkerungsanzahl über 1,3 Mrd. Menschen.

Heute leben in China bereits 1.391.847.646* Menschen.

Alles über Chinas Bevölkerung und Chinas Nationalitäten und Minderheiten oder Statistiken der Städte in China.

* Basis: Volkszählung vom 26.04.2011. Eine Korrektur der Bevölkerungszahl erfolgte am 20.01.2014 durch das National Bureau of Statistics of China die ebenfalls berücksichtigt wurde. Die dargestellte Zahl ist eine Hochrechnung ab diesem Datum unter Berücksichtigung der statistischen Geburten und Todesfälle.


Hier erfahren Sie mehr über Glückskekse. Das passende Glückskeks Rezept haben wir auch.

Wechselkurs RMB

Umrechnung Euro in RMB (Wechselkurs des Yuan). Die internationale Abkürzung für die chinesische Währung nach ISO 4217 ist CNY.

China Wechselkurs RMBRMB (Yuan, Renminbi)
1 EUR = 7.4433 CNY
1 CNY = 0.134349 EUR

Alle Angaben ohne Gewähr. Wechselkurs der European Central Bank vom Donnerstag, dem 23.03.2017.

Unser China Reiseführer kann auch auf Smartphones und Tablet-Computern gelesen werden. So können Sie sich auch unterwegs alle wichtigen Informationen über das Reich der Mitte sowie Reiseinformationen, Reisetipps, Sehenswürdigkeiten, Empfehlungen nachlesen.
china-reisefuehrer.com
© China Reiseführer 2005 - 2017
Impressum
Kontakt
Befreundete Internetseiten
China Newsletter
Sitemap
Design: pixelpainter
auf Google+
China Reiseführer bei Twitter
China Reiseführer bei Twitpic

Uhrzeit in China

Heute ist Freitag, der 24.03.2017 um 10:11:22 Uhr (Ortszeit Peking) während in Deutschland erst Freitag, der 24.03.2017 um 03:11:22 Uhr ist. Die aktuelle Kalenderwoche ist die KW 12 vom 20.03.2017 - 26.03.2017.

China umspannt mit seiner enormen Ausdehnung die geographische Länge von fünf Zeitzonen. Dennoch hat China überall die gleiche Zeitzone. Ob Harbin in Nordchina, Shanghai an der Ostküste, Hongkong in Südchina oder Lhasa im Westen - es gibt genau eine Uhrzeit. Die Peking-Zeit. Eingeführt wurde die Peking-Zeit 1949. Aus den Zeitzonen GMT+5.5, GMT+6, GMT+7, GMT+8 und GMT+8.5 wurde eine gemeinsame Zeitzone (UTC+8) für das gesamte beanspruchte Territorium. Da die politische Macht in China von Peking ausgeht, entstand die Peking-Zeit.

Der chinesischer Nationalfeiertag ist am 1. Oktober. Es ist der Jahrestag der Gründung der Volksrepublik China. Mao Zedong hatte vor 68 Jahren, am 1. Oktober 1949, die Volksrepublik China ausgerufen. Bis zum 1. Oktober 2017 sind es noch 190 Tage.

Das chinesische Neujahrsfest ist der wichtigste chinesische Feiertag und leitet nach dem chinesischen Kalender das neue Jahr ein. Da der chinesische Kalender im Gegensatz zum gregorianischen Kalender ein Lunisolarkalender ist, fällt das chinesische Neujahr jeweils auf unterschiedliche Tage. Das nächste "Chinesische Neujahrsfest" (chinesisch: 春节), auch Frühlingsfest genannt, ist am 16.02.2018. Bis dahin sind es noch 329 Tage.

Auch das Drachenbootfest "Duanwujie" (chinesisch: 端午節) ist ein wichtiges Fest in China. Es fällt sich wie andere traditionelle Feste in China auf einen besonderen Tag nach dem chinesischen Kalender. Dem 5. Tag des 5. Mondmonats. Es gehört neben dem Chinesischen Neujahrsfest und dem Mondfest zu den drei wichtigsten Festen in China. Das nächste Drachenboot-Fest ist am 30.05.2017. Die nächste Drachenboot-Regatta (Drachenboot-Rennen) wird in 67 Tagen stattfinden.

Das Mondfest oder Mittherbstfest (chinesisch: 中秋节) wird in China am 15. Tag des 8. Mondmonats nach dem traditionellen chinesischen Kalender begangen. In älteren Texten wird das Mondfest auch "Mittherbst" genannt. Das nächste Mondfest ist am 04.10.2017. Traditionell werden zum Mondfest (englisch: Mid-Autumn Festival), welches in 194 Tagen wieder gefeiert wird, Mondkuchen gegessen

Vor 90 Jahren eröffnete in der Kantstraße in Berlin das erste China-Restaurant in Deutschland. 1923 war dies ein großes Ereignis. Fremdes kannten die Deutschen damals nur aus Zeitungen, Kolonialaustellungen und aus dem Zoo. Heute gibt es etwa 10.000 China-Restaurants in Deutschland. Gastronomieexperten schätzen jedoch, dass in nur 5 % (rund 500) Originalgerichte gibt. Üblich sind europäisierte, eingedeutschte Gerichte in einem chinesischen Gewand. Finden Sie "ihren Chinesen" in Ihrer Stadt: China Restaurants in Deutschland im China Branchenbuch.

China Reiseführer